wechseln eines raumtemperaturregler --> fußbodenheizung

Diskutiere wechseln eines raumtemperaturregler --> fußbodenheizung im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo erstmal! Bedingt durch den familären Zuwachs sind wir vor kurzem in eine schicke Mietwohnug mit Fußbodenheizung eingezogen. Leider ist uns...

  1. #1 Stephan#18, 07.09.2012
    Stephan#18

    Stephan#18

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal!
    Bedingt durch den familären Zuwachs sind wir vor kurzem in eine schicke Mietwohnug mit Fußbodenheizung eingezogen. Leider ist uns beim Einzug ein Raumtemperaturregler/ Thermostat kaputt gegangen. Siehe Bild eins und zwei (Kieback&Peter). Der Regler so wie er ist wird leider nicht mehr verkauft, also hab ich mir über Umwege von einem Heizungsmonteur einen anderen zukommen lassen, siehe Bild drei (Cosmos).
    Angeschlossen ist der alte jeweils mit gelben und roten kabel (dünn) auf steckplatz 1, schwarz und weiß führen zu 2 (Bild 2).
    Wenn ich nun analog zum alten ''Schalter'' die Kabel wieder gleich anschließe, also auf 1&2 lässt sich die Heizung nicht regeln, vielmehr läuft sie gefühlt konstant durch (warm).
    Spannnende Frage wie ich nun den neuen ''Schalter'' anschließe? Kann man die Thermostate so einfach austauschen, ist der neue (Cosmos) dafür geeignet??
    Hoffentlich kann man etwas auf den Bildern erkennen und mir kann hier jemand kompetentes weiterhelfen. Vielen, vielen Dank im voraus.
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Installateure, die sowas Regelung nennen ... könnte ich an nen Haken hängen.

    Also angeschlossen an Kontakt 1 & 2 ist schonmal richtig, aber das wird ne Genauigkeit von +/- 6° K haben in der Praxis ... Miss einfach mal, welche Raumtemperatur erreicht wird und stell des dann entsprechend niedriger ein, also wenns bei 20°C 26 erreicht, stellst du 14 ein und schau, ob du damit Leben kannst ... Ansonsten wende Dich doch einmal freundlich an den Installateur, der das gebaut hat.

    Beachte bitte auch, dass das Teil 2-4 Stunden brauchen wird um seine maximale Ungenauigkeit zu erreichen ...
     
  4. #3 Stephan#18, 07.09.2012
    Stephan#18

    Stephan#18

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    selbst leider keine ahnung

    jedoch das Wirrwarr mit den Kabeln geht bei den Lichtschaltern weiter!!

    Zurück zum Thermostat, also schonmal erleichternd das ich den Anschluss hinbekommen.Riesen Dank! muss aber dann zum ''einstellen'' nochmal nachhaken:
    Wo und wie stelle ich den ein? Denn das Rädchen mit der Temperatur-anzeige ist doch fixiert/ fest vorgegebene Stellung!? Ähm, ist an der großen Stellschraube wogegen das ''Blech'' klickt zu drehen????
    [​IMG]
     
  5. #4 Octavian1977, 07.09.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.367
    Zustimmungen:
    566
    Eine Fußbodenheizung ist, daß sollte man immer bedenken, eine sehr träge Sache. Meist benötigt man eine Vorlaufzeit von 2 Stunden bis es warm ist im Raum. Diese 2 Stunden dauerte es auch bis es kühler wird.

    ältere Modelle (so aus den 80ern) brauchen bis zu einem Tag um einen Raum zu heizen.
     
  6. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Ich sprach auch von nichts anderem, als eine andere Temperatur am Wahlrad einzustellen.
     
  7. #6 Stephan#18, 07.09.2012
    Stephan#18

    Stephan#18

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hatte den anschluss unter 1&2 bereits mehrere tage so laufen. Mit Stellung des Wahlrädchen auf minimal (aus?) ist der Boden jedoch spürbar wärmer als im Vergleich zu den anderen Räumen. Dieses hatte mich ja verzweifelt bzw. dazu bewogen die Thematik mal hier zu erörten/ zu erfragen!

    Das eine Fußbodenheizung träge ist und es mehrer Stunden braucht um den gewünschten Effekt zu erzielen möchte ich mal als Allgemeinwissen so stehen lassen.

    Ich werd's nochmal im festen Glauben wie oben anschließen und schauen ob ich sie dann mit minimaler Einstellung ''aus'' geht, und dann versuch ich ordentlich einzuheizen!!

    Nett & dankend gegrüßt
     
  8. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Entscheidens ist ja, ob das dazugehörige Ventil öffnet und schliesst, das kannst du evtl. auch optisch prüfen indem du einmal voll auf und auf aus drehst und schaust ob das ventil reagiert im verteiler...
     
  9. #8 leerbua, 07.09.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.300
    Zustimmungen:
    554
    :?: grübl und studier


    Sowohl der alte als auch der aktuelle RT sind lt. Beschreibung für 230 V Nennspannung (250 V ~).

    Lt. Bild 1 würde ich eher von 2x2x0,6 mm ø denn von 0,8mm ø ausgehen. :?: :?: :?:

    Leider sind auf Bild 1 die Kontaktbezeichnungen nicht erkennbar. Wenn ich aber der Beschreibung Glauben schenke, handelt es sich in Bild 2 zwischen den Kontakten 1-2 um einen Schließer und bei 2-3 um einen Öffner der lt. [LE] für Heizen "zuständig" ist.

    In Bild 3 handelt es sich bei 1-2 um einen Öffner. War der Anschluß vorher tatsächlich 1-2 so muß nun der Ausgang eben invertiert werden.
     
  10. #9 leerbua, 07.09.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.300
    Zustimmungen:
    554
    Dies würde meine Theorie bestätigen. :wink:
     
  11. #10 Stephan#18, 07.09.2012
    Stephan#18

    Stephan#18

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ok, gut, auch das werd ich morgen mal (zwischen windel und flasche) checken, versuchen zu checken.
    den verteiler haben wir auf jeder etage hinter ner blende. mal gucken was dort so passiert beim an/ aus stellen, dann auch im vergleich zu den anderen räume/thermostat.
    werde sicherlich noch ne rückmeldung geben.
    sehe mich jedoch schon fast den vermieter kontaktieren und die sollen mir den installations-wicht mal nennen oder im ärgerlichsten fall kostenpflichtig vorbei schicken.
     
  12. #11 Stephan#18, 07.09.2012
    Stephan#18

    Stephan#18

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    an leerbua,

    hier nochmal weitere, nähere bilder zu dem alten RT bzw. wie sie in den anderen Räumen angeschlossen sind.

    Kabel sind wohl 0,6mm 2*2, keine richtige hohe spannung, sonst hätte es bestimmt schon gekribbelt und ich hätte meine finger davon gelassen (hab ja jetzt frau und kinder, hehe)

    Also Bild 1, 2 und diese hier gehören zusammen. Bild 3 zeigt den neu zu montierenden RT.

    Wenn ich das nu richtig deute mit dem invertieren, leerbua, soll ich gelb/ rot nun auf neuen RT in Klemme 2 und schwarz/ weiss auf 1 klemmen, genau umgekehrt!?


    [​IMG]

    [​IMG]
     
  13. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.489
    Zustimmungen:
    370
    Wenn man diese Anlage "einpegeln" will, sollte man sich unbedingt anschauen, was im "Keller" -oder an entsprechender Stelle- an Ventilen zur Ansteuerung des Heizkreislaufs verbaut ist, und man sollte versuchen die Funktionsweise zu verstehen.

    Um die Funktionsweise verstehen zu können, ist es ratsam sich die Anlage aufzuskizzieren.

    Die Aussage, dass die Heizung auch noch läuft, wenn der Sollwert auf "minimal" gestellt ist, könnte darauf schließen lassen, dass eine Frostschutzstufe in der Anlage vorhanden ist, die aber unter Umständen zu hoch eingestellt ist.

    Das Fotografieren von Bimetall-Kontakten und das Hin-und-Herwechseln von Drähtchen kann nicht zielführend sein.

    Anstelle eines Elektrikers sollte sich mal ein "guter" Heizungsmonteur die Anlage anschauen ... :wink:

    P.
    :
     
  14. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Wir gehen ja mal davon aus, dass die Anlage mit ihrem 2P-Regler schon einmal funktionsfähig war, vielleicht ist das ein Irrtum ...

    Allerdings halte ich so einen 2P-Regler immer noch für ein ungeeignetes Schätzeisen für eine Fußbodenheizung ...
     
  15. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.489
    Zustimmungen:
    370
    Funktionsfähig vielleicht schon, aber auch optimiert?

    Nach den vorliegenden Informationen zu urteilen, ist aus regelungstechnischer Sicht die "Grundlast" falsch eingestellt oder die Anlage falsch ausgelegt.

    Jede Art von Regler wird sich mit einer "trägen" Fußbodenheizung schwertun ... :wink:

    P.
    .
     
  16. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    ich persönlich sehe das so :

    Der alte Regler war nur 2 adrig angeschlossen und hat
    evtl so leidlich funktionert. Auch er hätte schon mindestens 3 adrig angeschlossen sein müssen. Der " N" fehlt....

    Der neue Regler scheint ohne den dritten (fehlenden N) garnicht zu funktionieren.....

    Noch merkwürdiger... beide Regler scheinen für 230 V ausgelegt worden sein...und dann nur ein Y(ST)Y als Anschluss???
     
  17. #16 elektro.junkie, 08.09.2012
    elektro.junkie

    elektro.junkie

    Dabei seit:
    27.07.2010
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Re: wechseln eines raumtemperaturregler --> fußbodenheizu

    Nach dem Schaltbild arbeitet der Thermostat mit Wärmerückführung (RF im Schaltbild). Daher benötigt er zwangsweise 230V und muß auch 3 polig (L, N, Schaltkontakt) angefahren werden.

    Deine Heizung verwendet scheinbar nur einen Niederspannungsthermostat, da ja nur Telefonleitung zwischen Heizung und Thermostat verlegt ist.
     
  18. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Das Bimetall arbeitet auch ohne Spannung und genau so wurde es auch vorher betrieben. Ihr geht nur ins Detail, aber die Regelung war auch vorher nur ein Schätzeisen ...

    Die Nutzung der thermischen Rückführung würde es etwas verbessern, kommt aber der Trägheit des Systems nicht nahe genug in dieser einfachen Konstruktion. Ein PI-Regler hätte wenigstens die Möglichkeit nach längerer Zeit auf konstantem Sollwert die Spitzen abzuflachen und würde im Mittel das Soll treffen, sofern richtig eingestellt, noch einen drauf setzen würde eine adaptive Vorlauftemperatursteuerung ein THZ-Regler.

    Im Prinzip ist, abgesehen vom manuellen Aufdrehen der Ventile, jede Regelung besser als DAS DA.
     
  19. #18 elektro.junkie, 08.09.2012
    elektro.junkie

    elektro.junkie

    Dabei seit:
    27.07.2010
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Da muß ich Dir widersprechen. Eine thermische Rückführung setzt man ein, wenn das Bimetall eine zu große thermische Hysterese hat. Die kann dann durchaus bei 5K liegen, was den Thermostat ohne Rückführung unbrauchbar macht. Die Rückführung wird so dimensioniert, daß sich das Bimetall innerhalb einer definierten Zeit (z.B. halbe Stunde) soweit erwärmt, das wieder abgeschaltet wird.
     
  20. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Ich habe auch nur geschrieben, dass es vorher auch schon so war und das das Bimetall Spannungsunabhängig ist ...

    Und ich schrieb auch schon in meiner ersten Antwort, dass das SO geregelt +/- 6° K haben dürfte ...

    Denk mal drüber nach, ob ich es wirklich nicht verstanden habe ;)

    Selbst mit RF führt so eine 2P-Regelung mit einem trägen System in dieser Ausführung (ohne Adaption) zu +/- 3° K, bestenfalls 2 ... Und wenn ich 20°C haben will und das System bis 23°C heizt um dann erst bei absinken auf 18,5°C schaltet, so dass der Raum 17,5-18°C hat bevor die Wärme beim Nutzer ankommt ist kurzum eine Frechheit so etwas eine Regelung zu nennen - ohne RF ist es noch schlimmer!
     
Thema:

wechseln eines raumtemperaturregler --> fußbodenheizung

Die Seite wird geladen...

wechseln eines raumtemperaturregler --> fußbodenheizung - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung bleibt kalt

    Fußbodenheizung bleibt kalt: Hallo! Ich bin ganz neu im Forum und erhoffe mir hier Hilfe im Bezug auf die Fußbodenheizung in unserer Wohnung. Sie wurde vom Vorbesitzer...
  2. Deckendpot Leuchtmittel wechseln

    Deckendpot Leuchtmittel wechseln: Hallo zusammen, ich möchte ein Leuchtmittel in einem Deckenspot wechseln. Ich kenne die normalen Systeme und weiß damit umzugehen. Doch bei...
  3. elektrische Fußbodenheizung defekt

    elektrische Fußbodenheizung defekt: Hallo liebe Elektriker, ich stecke in einer etwas brenzlichen Situation. Vor nem guten Jahre habe ich eine Mietwohnung bezogen. Der Vormieter...
  4. Thermostat Fussbodenheizung anschliessen

    Thermostat Fussbodenheizung anschliessen: Hallo, ich möchte mein Thermostat der Fussbodenheizung tauschen. Gestern war ein Freund da, der Elektriker ist. Er konnte es nicht so...
  5. Elektrische Fußbodenheizung + 2 Durchlauferhitzer

    Elektrische Fußbodenheizung + 2 Durchlauferhitzer: Guten Morgen und ein frohes und gesundes neues Jahr:) Ich habe bei mir in der Wohnung eine elektrische Fußbodenheizung und im Bad einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden