Wechselschaltung - L von Schalter mit Lampendraht?

Diskutiere Wechselschaltung - L von Schalter mit Lampendraht? im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hi, bei uns ist eine klassische Wechselschaltung verbaut. Am zweiten Schalter sind die beiden Korrespondierenden und der Lampendraht. Nun soll...
A

aubi

Beiträge
4
Hi,

bei uns ist eine klassische Wechselschaltung verbaut.
Am zweiten Schalter sind die beiden Korrespondierenden und der Lampendraht.

Nun soll neben diesem zweiten Schalter ein Rollladenwickler installiert werden (PE und N sind in der Schalterdose vorhanden). Die Frage ist nun ob es eine Möglichkeit gibt eine Phase zu bekommen? Der Lampendraht nützt mir ja nichts und die beiden Korrespondierenden darf ich nicht zusammen schalten ohne die Wechselschaltung außer Betrieb zu nehmen. Ich dachte mir vielleicht gibt es eine kleine Platine mit Relay die das lösen könnte und quasi erkennt an welchem Korrespondierenden gerade Strom ist und mir dadurch eine dauerhafte Phase ausgibt? Kleine Unterbrechungen wären kein Problem.

Vielen Dank vorab für Tipps.
 
Mit welcher Leitung sind die beiden Schalterdosen verbunden?

Wenn das nur die beiden Korrespondieren, N und Pe sind , wurde da tatsächlich nur eine 4pol. Leitung verlegt? Möglich, aber imho unrealistisch, da die 4pol. Leitungen fast nie verbaut wurden.


Wenn Du einen Stromstoßschalter unterbringst, könntest Du das auch in eine Tasterschaltung umbauen, bleibt dir einer der beiden Korrespondierenden übrig.
 
Sobald der TE die Leuchte einschaltet, hat er doch einen "L" im zweiten Schalter . . .
(auch ohne Stromstoßschalter oder "Zusatzplatine" [wo diese unterbringen?]

Nachteil: die Leuchte muss eingeschaltet bleiben während des Rollladenverfahrens. o_O

Vorteil: die Anbindung der Rollladenschaltung ist einfach zu verwirklichen !
 
Zuletzt bearbeitet:
Sicher hast du schon eine Skizze von der von dir beabsichtigten Schaltung gezeichnet,
damit dich die "vielen" Adern nicht verwirren . . .
 
Und in dieser Zwischen UP Dose ist L vorhanden.

Gurgel mal nach Sparwechselschaltung......

bzw. mach mal eine Leitungsskizze.
 
und wo soll der das Printreials einbauen?
dieses gehört in einen Sockel der auf eine Hutschiene kommt-> Verteilereinbau.
Und warum soll das Relais einen Wechselkontakt bekommen?

Um da mit Relais eine Ader für die Phase frei zu bekommen, benötigt man ein Stromstoßrelais für den Doseneinbau (Tiefe Dose nötig!) z.B. Eltako ES61, und die Wechselschalter muß man gegen Taster austauschen.
damit sind mit einer 5 adrigen Leitung durch die Tatsterdosen dort L, N, PE, Tasterdraht und Lampendraht möglich.

Sollten keine tiefen Dosen verbaut sein kann man das Relais auch, sofern dort Platz sein sollte, in die Lampe oder deren Anschlußdose setzen. Dann werden aber Öffnertaster benötigt und der Stromstoßschalter wird mit dem Unterbrechen der Versorgungsspannung der Leuchte umgeschaltet.
 
Hab dir mal eine Skizze gemacht. Mit herkömmlichen Abzweigdosen

Fall1 herkömmliche Wechselschaltung mit 2 Korrespondierenden
Hier hast Du bei S2 tatsächlich den Schalterlampendraht und 2 Korrespondierende

Fall2 mit Sparwechselschaltung
Hier hast Du bei S2 (und auch bei S1) einmal Phase, Schalterlampendraht und nur einen Korrespondierenden

1709121741037.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Er wird das Problem haben, dass in der fünfadrigen Leitung der geschaltete L wieder zur Verteilerdose zurückgeführt wird. Mit einer Sparwechselschaltung klappt das. Da benötigt man drei Adern, welche mit dem Wechselschaltern verbunden sind. Eine davon ist der benötigte L.
 
Thema: Wechselschaltung - L von Schalter mit Lampendraht?

Neueste Themen

Zurück
Oben