Wechselspannungs-Rätsel

Diskutiere Wechselspannungs-Rätsel im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo zusammen, folgend beschreibe ich mein Rätsel, bei dem Ihr mir bestimmt helfen könnt. Beim Tapezieren der Kellerdecke überprüfte ich die...

  1. Hubert

    Hubert

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    folgend beschreibe ich mein Rätsel, bei dem Ihr mir bestimmt helfen könnt.
    Beim Tapezieren der Kellerdecke überprüfte ich die Klemme der Lampe. Es lagen 230V an und ich betätigte den Wechselschalter(WS). Beim nochmaligen Messen erhielt ich den Wert von ca. 90 Volt. Mir war klar, hier kann etwas nicht stimmen. Ich öffnete die Verteilerdose und klemmte das Messgerät zwischen Phase vom WS und Phase zur Lampe. Das Ergebnis war wieder ca. 90 Volt. Nach einigem hin und her demontierte ich die zwei WS und ließ die sechs Enden offen liegen.Ich führte ein Widerstandsmessung durch und erhielt das Ergebnis "unendlich". Nun legte ich an der ersten Ader 230V an. Die Enden nicht gebrückt, freiliegend. Messe ich nun Ader 2 und Ader 3 gegen Null und gegen Erde , erhalte ich den Wert von ca. 120V. :?:
    Ich dachte nein, das kann nicht sein und machte einen Versuchsaufbau. In meiner "Keller-Werkstatt" schloß ich ein dreiadriges Kabel nur mit der Phase an das Hausnetz an. Die Enden wieder freiliegend. Und wieder, zwischen Null oder PE und den zwei anderen Adern wieder 120 Volt.
    Messe ich zwischen Null und PE erhalte ich Null.

    Was stimmt an meiner Hausinstallation nicht?

    Für Tipps immer dankbar und
    LG Hubert
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Wechselspannungs-Rätsel. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 79616363, 10.12.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Das ist wohl harmlos und Du hast mit einem Multimeter gemessen. Die Dinger sind dermassen hochohmig, dass bereits kapazitive Einkopplungen zu dier Fehlmessung führen. Miss mal mit nem Duspol und der "Spuk" ist vorüber.
     
  4. Hubert

    Hubert

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo 79616363,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Mein Arbeitskollege hat mir ein Fluke 77 mitgegeben und mir auch die Widerstandsmessung empfohlen. Ich bin Laie und kann nicht beurteilen, ob das Messegerät etwas taugt. Aufgrund deiner Antwort bin ich nochmal in den Keller und habe meinen Versuchsaufbau getestet.
    5-adriges Kabel, schwarz an Phase der Hausinstallation. Zwischen schwarz und Null 230V, zwischen schwarz und PE 230V, die vier anderen (die keinen Anschluss haben) gegen Null 130-150V :(
    Sind die Kabel schrott, oder stimmt was mit meiner Null-Leitung nicht?
    Noch zur Anmerkung: Es ist alles in 2008 neu verlegt worden, inklusive der Hauptverteilung und Unterverteilung.
    Gruß
    Hubert
     
  5. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.427
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    ich denke weder das Eine noch das Andere.

    Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn
    "irgendeine Art von Widerstand" hast du scheinbar nicht gemessen , sondern nur Spannung...

    Das Fluke 77 ist , wie die meisten Multimeter nicht für eine solche Messung geeignet.

    Es hat die Eigenschaft ,auch sogenannte kapazitiv oder induktiv eingekoppelte Spannungen ( im Volksmund auch fälschlicherweise Kriechstrom ,Blindstrom usw genannt) anzuzeigen.

    Man sagt es( das Multimter ) hat einen hohen Eingangswiderstand .........

    Du brauchst also ein Meßgerät mit einem relativ geringen Eingangswiderstand, man sagt auch ein Meßgerät mit "Lastzuschaltung" oder Lastwiderstand.
    Die Dinger werden umgangssprachlich als Duspol bezeichnet , obwohl das eigentlich eine Herstellerbezeichnung ist....

    Frag deinen Elektriker nach einem "Duspol" mit "Lastzuschaltung".
     
  6. Hubert

    Hubert

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo edi,
    der ursprüngliche Gedanke war, das das Kabel von WS zu WS defekt ist. Der Elektriker empfahl mir an diesem Kabel eine Widerstandsmessung durchzuführen. Ich sollte die Enden freilegen und dann zwischen den Adern den Widerstand messen.

    Ich werde mir ein "Duspol" besorgen und nochmals messen.

    Danke für die Antworten und ich werde berichten.

    Gruß Hubert
     
  7. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Deine Kellerinstallation ist in Ordnung.
    Wer misst, misst Mist!

    Milka
     
  8. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    auf Grund wiederkehrender Anfragen muss man feststellen das zu viel gemessen wird und dass ohne zu wissen was herauskommen soll.
    mfg sepp
     
  9. #8 79616363, 12.12.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Was man vielleicht noch zur Ehrenrettung des Arbeitskollegen sagen sollte:

    Das Fluke 77 ist sogar ein ganz hervorragendes Multimeter - Aber es ist halt ein Multimeter und kein Duspol - Und damit ist es für diese Art von Messungen eben nicht geeignet.
     
  10. trek

    trek

    Dabei seit:
    15.12.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Zuerst einmal -Gruß aus Österreich-

    Auf Grund der gemessenen Spannung von 120 VAC denke ich, daß die Lampe am Aussenleiter angeschlossen ist und die Wechselschalter den Neutralleiter schalten.

    trek
     
  11. Hubert

    Hubert

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen,

    ich habe nun ein "Duspol" von meinem Elektriker(ca.25 Jahre) bekommen. Er bekam ein wenig Farbe, als ich von euren Antworten berichtete. :oops:

    Mit dem Duspol habe ich zwischen Ausgang WS und Eingang Lampe 24V gemessen. Ist das okay so?


    Richtig Sepp!
    Hätte ich gewußt was herauskommen muss, hätte ich nicht gepostet. :wink:
    Ich bin kein Elektriker.
    Aber vielleicht kannst du mir(uns) ja die kapazitive Einkopplung verständlich erklären? Somit würden sich solche wiederkehrenden Anfragen wahrscheinlich verringern. Hi,hi.

    @trek,
    ich kann dir nur sagen, dass der Neuralleiter nicht geschaltet wird.

    Laß uns abwarten, ob das Meßergebnis für gut befunden wird.

    Vielen Dank für eure Hilfe und einen schönen Tag noch.

    Gruß
    Hubert
     
  12. #11 79616363, 16.12.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Gaaaanz ruhig bleiben, hier braucht niemand nen roten Kopf bekommen :)

    Das Fluke 77 ist ein Höllenteil, aber halt für den Zweck nicht geeignet. Es käme ja auch niemand auf die Idee nen Nagel mit der Beisszange reinzukloppen, wenn man nen Hammer hat.
    Das, was wir hier so salopp "Duspol" nennen, nennt sich eigentlich (und markenunabhängig) "zweipoliger Spannungsprüfer" - Für sowas wie bei Dir ist das prima, in der Elektronik wär das Sch..sse! Dort hätte dann wieder das Fluke 77 die Nase vorne.

    Das mit dem geschalteten N hab ich auch nicht geglaubt. Da gab es kein Indiz dafür aus Deinen Schilderungen. Okay, man weiss es nicht, aber es sah nicht danach aus. Aber immerhin, es hätte auch sein können.

    Und sei beruhigt, das Messergebniss wird fast sicher gut ausgehen. Das war ein ganz typischer Messfehler, der andauernd passiert.
    Messen kann man eigentlich nix falsch, nur muss man die Ergebnisse richtig interpretieren ;-)

    Viele weihnachtliche Grüsse,

    Uli

    Ups, 24V~? Knoeppkes (Lastzuschaltung) gedrückt? 24V~ sind jetzt nicht soooo schlimm, aber mit Last wäre es unnormal.
     
Thema:

Wechselspannungs-Rätsel

Die Seite wird geladen...

Wechselspannungs-Rätsel - Ähnliche Themen

  1. Hilfe zur Schaltung Wechselspannung benötigt - Strom sperren

    Hilfe zur Schaltung Wechselspannung benötigt - Strom sperren: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Ich möchte gerne eine Außenbeleuchtung installieren. Dazu habe ich bereits ein 5 adriges Kabel...
  2. Labornetzteilplatine f. Wechselspannung an Gleichspannung

    Labornetzteilplatine f. Wechselspannung an Gleichspannung: Ich gruesse euch liebe Community. Ich habe aktuell eine Labornetzteil Platine von H-Tronic welche f. Wechselspannung ausgelegt ist. Bisher lief...
  3. FI-Schalter bei Wechselspannung

    FI-Schalter bei Wechselspannung: ich habe ein kleines Häuschen für Urlaubszwecke gekauft.Es hat nur einen wechselstromzähler.Die Hauszuleitung ist ein 4 poliges Kabel...
  4. Kleines Rätsel - Wechselschaltung Altbau

    Kleines Rätsel - Wechselschaltung Altbau: Hallo zusammen, ich bin am Wochenende in einem Altbau auf eine merkwürdig angeschlossene Wechselschaltung gestoßen. Ich selber kann mir nicht...
  5. Gibt es Steckernetzteile mit Wechselspannung?

    Gibt es Steckernetzteile mit Wechselspannung?: Hallo, ich habe einen Rasierer aus den USA und dieser ist halt leider nicht mit 230V kompatibel, bzw. dessen Netzteil. Nun dachte ich mir,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden