Wecken mal anderst :D

Diskutiere Wecken mal anderst :D im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich am Verzweifeln und bräuchte dringendst mal Hilfe von einem Elektriker. Ich würde mir gerne einen Wecker umbauen, so dass...

  1. Vmax

    Vmax

    Dabei seit:
    02.09.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich am Verzweifeln und bräuchte dringendst mal Hilfe von einem Elektriker.

    Ich würde mir gerne einen Wecker umbauen, so dass er richtig laut ist. Also mit Hupen aus einem Auto.
    Ich habe auch schon angefangen aber es klappt nicht so wie ich mir das vorgestellt habe.

    Den Wecker habe ich zerlegt und die Kabel, die an den Piepser gehen, durchgemessen. Es liegen beim piepsen ca 8V an. Diese habe ich verlängert und nach außen gelegt, den Wecker wieder zusammengeschraubt. Soweit die Praxis

    Meine Vorstellung.

    Jetzt wollte ich vom KFZ ein Entlastungsrelais nehmen und mit den 2 Kabel aus dem Wecker die Magnetspule des Relais (Klemme 85 und 86)bestromen. Also immer wenn es piepst sollte das Relais auf Klemme 30 und 87 durchschalten.
    An Klemme 87 möchte ich einen Gleichrichter 220V auf 12 V anklemmen und einen Stromkreis mit Klemme 30 und den Hupen herstellen.
    Die Hupen sollten jetzt beim Einschalten des Piepsers mit hupen.

    Ein Relais habe ich und auch zwei Hupen( vom Schrottplatz), die im Auto mit ca. 15 Ampere abgesichert sind und eine Leistung von ca 100 Watt haben,
    Was brauche ich noch bzw. welchen Gleichrichter von 220Vauf 12 V brauche ich? Das Ganze soll nicht so teuer werden, da es ein Geschenk für einen Freund werden soll.

    Danke im Voraus

    Vmax
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Wecken mal anderst :D. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.879
    Zustimmungen:
    414
    Hier liegt wohl irgendein Mißverständnis vor,
    denn ein Bauteil "Gleichrichter von 220V auf 12V" gibt es nicht.

    Versuche nochmals mit anderen Worten zu beschreiben, was du da basteln willst.

    Am besten wäre, wenn du eine Skizze machen würdest, und diese hier mittels der Funktion Bild in Antwort einfügen! einstellen würdest.

    Hast du ein Innen-Schaltbild vom Wecker?

    Schon dort könnte die Quelle für das Nichtfunktionieren deines Projektes liegen, denn es besteht die Möglichkeit, dass das Steuersignal für den Piepser "zu schwach" ist um ein Relais aus dem Autozubehör-Bereich anzusteuern.

    Der Teufel steckt im Detail ...

    Also bitte Skizzen machen, dann wird "man" weitersehen.

    Greetz
    Patois
     
  4. #3 Octavian1977, 02.09.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.145
    Zustimmungen:
    657
    Da hier nur 8V anliegen wird das nichts mit einem Relais welches 12V benötigt.
    Zudem wird das Relais vermutlich einen höheren strombedarf haben als das Signal liefert
     
  5. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    44
    Standard KFZ Relais haben so ca. 80 Ohm Spulenwiderstand. Macht also 12V/80Ohm = 150mA

    Also brauchst du zwischen Piepser und Relais noch eine Transistorstufe evtl. noch mit Siebung wenn am Piepser keine 8VDC anliegen sondern ein Rechtecksignal.

    Dann aber kannst du damit das Relais ansteuern und das schaltet dann die 12V erzeugt durch ein 230VAC/12VDC Netzgerät entsprechender Leistung, zu den Hupen.

    Gruß
    Jürgen
     
  6. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    44
    Im Prinzip geht es so:

    [​IMG]

    Gruß
    Jürgen
     
  7. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.879
    Zustimmungen:
    414
    :!: Es ist sehr freundlich von hicom, dass er eine Schaltung skizziert hat.

    Dabei wird davon ausgegangen, dass der Piepser einseitig an GND liegt und die geschaltete Spannung Vcc (Wecker) ist.

    In elektronischen Geräten wird aber oftmals der GND geschaltet (ähnlich wie die Ansteuerung des Relais), so dass die von hicom vorgesehene Ansteuerung des Transistors nicht mehr in dieser Art funktionieren kann.

    Es ist daher erforderlich, dass der Fragesteller feststellt, ob der Piepser in seinem Wecker auf der Seite, wo die Vcc(Wecker) anliegt, geschaltet wird, oder ob der Piepser gegen GND geschaltet wird, während er an der anderen Seite fest an Vcc(Wecker) liegt.

    Wie schon mal gesagt: der Teufel steckt im Detail.

    [​IMG]

    Der von mir gezeichnete Kontakt(Schließer) des Weckers zur Ansteuerung des Piepsers, kann natürlich alles Mögliche sein, also zum Beispiel ein Transistor, oder bei der GND schaltenden Variante der Ausgang eines IC.

    Hier ist die aktive Mitarbeit des Fragestellers erforderlich!

    Greetz
    Patois
     
  8. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.879
    Zustimmungen:
    414
    Wenn im Wecker GND geschaltet wird ...

    Wenn im Wecker GND geschaltet wird, dann könnte man sich folgende Schaltung vorstellen:

    [​IMG]

    Sollte der Schalter im Wecker kein mechanischer Kontakt sein,
    wäre zu überlegen, ob man die Vertärkerstufe mit MOSFET bestücken sollte,
    damit die Belastung für die Wecker-Elektronik so niedrig wie möglich gehalten würde.

    Aber auf jeden Fall muss erst einmal geklärt werden,
    ob im Wecker der PLUS oder der GND geschaltet wird.

    Greetz
    Patois
     
  9. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Also in vielen Wecker sind lediglich Piezo Lautsprecher als Summer verbaut, die mit einem ziemlich schwachbrüstigem Rechtecksignal zum Piepsen gebracht werden.
    Ich bezweifle, dass man (selbst mit Transistoren verstärkt) das Rechtecksignal zum Schalten eines Relais verwenden kann. Irgendwie mögen normale Relais keien rechteckspannung, un schon gar nciht in dieser Frequenz.

    Ich denke, da müsste man schon etwas vorher ansetzten, um ein optimales Schaltsignal zu erhalten.
     
  10. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.879
    Zustimmungen:
    414
    Wenn man etwas bezweifelt, dann heißt das, dass man es selbst noch nicht ausprobiert hat, oder?


    :arrow:
    Da die Transistoren eine Induktivität (das Relais) schalten, die mit einer "Freilauf-Diode" beschaltet ist, kann durchaus ein nicht-lückender Betrieb (aufgrund des Stromes durch die Freilauf-Diode) des Relais erreicht werden.

    Man kann die Chose auch von der anderen Seite betrachten, dass das "Rechteck-Signal" einen Spannungs-Mittelwert an die Basis des Transistors liefert und somit das Relais bestromt wird solange das Rechtecksignal generiert wird.

    Wenn das Rechtecksignal so außerordentlich "schwachbrüstig" sein sollte, wie fuchsi vermutet, kommt natürlich der Einsatz von FETs in Betracht, was aber weiter oben auch bereits angedeutet wurde.

    Es wird immer problematisch sein, wenn Laien anfangen Geräte zu "erweitern", ohne jegliche Ahnung von der Materie zu haben.

    Diese Problematik, dass Laien Schaltungen zu bauen versuchen, die weit über ihr Wissen oder Können hinausgehen, zieht sich seit Jahren wie ein roter Faden durch das Forum.

    Der Abschuß ist dann, wenn diese Leute auch noch alles besser wissen wollen als die Helfer in diesem Forum, die sich trotz der Unwissenheit der Laien mit deren Projekten befassen.

    FAZIT: ideal wäre, wenn man das Innenschaltbild des Weckers hätte, damit man einen etwas ausführlicheren Vorschlag ausarbeiten könnte.

    Der Fragesteller könnte aber auch zu einem Ergebnis kommen, indem er ein paar geeignet erscheinende Schaltungen ausprobiert. Ein Oszillograph zur Beobachtung der wichtigsten Signale, bzw. deren Verhalten, wäre sicher sehr hilfreich und lehrreich.

    Greetz
    Patois
     
  11. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    44
    naja, den Fragesteller haben wir wohl verschreckt...
     
  12. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.879
    Zustimmungen:
    414
    :lol:

    Naja, viele dieser Fragesteller fahren mehrgleisig,
    d. h. sie stellen die Fragen auch noch in anderen Foren.

    Durch Zufall bin ich hinundwieder schon auf solche Doppelanfragen aufmerksam geworden.

    Dieses Vorgehen ist natürlich völlig legal ...

    Greetz
    Patois
     
Thema:

Wecken mal anderst :D

Die Seite wird geladen...

Wecken mal anderst :D - Ähnliche Themen

  1. DGUV3 mal wieder... Schutzleiterwiderstand bei alten, gammeligen Steckern

    DGUV3 mal wieder... Schutzleiterwiderstand bei alten, gammeligen Steckern: Hiho, mich würde mal eure Meinung dazu interessieren. Ich war neulich wieder dran mit dem üblichen Rundgang in der Firma... Ich habe oft Kl.1...
  2. Lampe anschließen (mal wieder)

    Lampe anschließen (mal wieder): Hallo, habe mich durch verschiedene Foren gelesen und werde leider nicht schlau draus, wie ich meine Deckenlampe nun anschließen soll, denn ich...
  3. Ac triac S1-D DMX Dimmer

    Ac triac S1-D DMX Dimmer: Guten Tag zusammen. Habe mir vor kurzem den oben genannten Dimmer gekauft in der Hoffnung dass dieser sobald er per DMX angeschlossen ist per DMX...
  4. Wechselschalter mal anders anschließen

    Wechselschalter mal anders anschließen: Guten Morgen mich würde interessieren, ob es möglich ist einen Wechselschalter etwas anders zu nutzen als eigentlich gedacht und zwar so: Ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden