Welche Batterie für Kinder-Elektroauto ?

Diskutiere Welche Batterie für Kinder-Elektroauto ? im Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Forum im Bereich DIVERSES; Hallo Leute Ich habe mich mal neu hier angemeldet weil ich in Physik immer Kreide holen war und mein fundiertes Halbwissen hier versagt. ;-)...

  1. Kotti

    Kotti

    Dabei seit:
    07.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute
    Ich habe mich mal neu hier angemeldet weil ich in Physik immer Kreide holen war und mein fundiertes Halbwissen hier versagt. ;-)
    k-20200307_140103.jpg
    Ich habe vor ein paar Jahren ein Kinder-Elektroauto für meine große Enkeltochter (damals 3 Jahre alt) gekauft.
    Von Anfang an war ich mit der Leistung nicht wirklich zufrieden. Auf glattem Asphalt in der Ebene okay. Aber sobalt es mal bergig wurde oder es über die Wiese ging quälte sich das Ding oder blieb irgendwann einfach stehen. Nach einer halben Stunde war eh Schluss. Der Hersteller meinte sie verkaufen täglich hunderte davon und die sind alle zufrieden. Naja... Vielleicht hatte die Batterie von Beginn an einen weg.

    Jedenfalls ist meine zweite Enkeltochter jetzt soweit, dass sie Spaß an dem Auto findet. Inzwischen ist die Reichweite aber unterirdisch und es muss eine neue Batterie hier.Möglichst leistungsstark und ausdauernd soll sie sein. Und spätestens jetzt habe ich einen Knoten im Kopf.

    k-20200307_140601.jpg k-20200307_140617.jpg
    Das ist die Original-Batterie 6V 7,0 Ah

    k-20200307_140309.jpg k-20200307_140139.jpg
    Hier noch der passende Ladeanschluss mit dem entsprechenden Netzteil/ Ladegerät

    Nun möchte ich ja gerne mehr Leistung haben. Ein Aufkleber vor der Batterie sieht so aus:

    k-20200307_140714.jpg

    Als erstes habe ich mich gefragt, warum denn nicht auch 12V / 12 Ah möglich sind.Das konnte ich mir aber bald selbst erklären. Die würde schlicht nicht rein passen. Es gibt im Grunde zwei Stellplätze. Man könnte entweder eine etwas größere Batterie einbauen oder aber - etwas versetzt - zwei Batterien mit der Original-Größe.
    k-20200307_140749.jpg k-20200307_140904.jpg k-20200307_140929.jpg

    Hier nun meine Fragen:
    1. Für mich als Laien bedeutet das, dass ich das das Fahrzeug auch mit 12V betreiben kann. Stimmt das oder schrotte ich damit den Motor?

    2. Für welche Batterie sollte ich mich entscheiden, um möglichst kraftvoll und lange Spaß zu haben? (Geschwindigkeit ist unwichtig)
    Abgesehen vom Original mit 6V 7 Ah gibt es folgende Möglichkeiten:
    6V 12 Ah
    12V 7 AH
    12V 9 AH (mit etwas Glück, könnte knapp werden)

    3. Was passiert, wenn ich 2 Stück 6V 7 Ah einbaue und in Reihe schalte? Habe ich dann 12 V 14 Ah ??

    4. und zu guter Letzt: Wenn ich mich für eine der Variationen entscheide, kann ich dann das Netzteil / Ladegerät weiter verwenden oder benötige ich da etwas anderes?

    Hoffentlich kann jemand etwas Licht ins Dunkle bringen.
    LG Kotti
     
  2. Anzeige

  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.570
    Zustimmungen:
    524
    Die Daten des Motors sind maßgeblich dafür, ob der Motor mit 6 VDC betrieben werden sollte,
    oder ob vom Hersteller auch 12 VDC zugelassen werden.

    Vermutlich ist der Antrieb sowieso zu schwach ausgelegt,
    wobei auch noch keine Informationen über die Ansteuerung vorliegen, usw. usf.
    .
     
  4. #3 Pumukel, 07.03.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    8.889
    Zustimmungen:
    1.278
    Das Teil wird für 6 V ausgelegt sein. und wenn du da 2 6V Akkus in Reihe schaltest hast du 12V aber bei 2 6 V Akkus parallel eben 6 V aber die doppelte Kapazität. (Ah)
    Das Hauptübel ist aber das Ladegerät mit dem 6 V Netzteil kannst du einen 6 V Akku nie richtig laden. Deshalb besorge dir lieber ein richtiges Akkuladegerät das auch 6 V Akkus laden kann.
     
  5. Kotti

    Kotti

    Dabei seit:
    07.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    So wie ich das verstehe schlägt der Hersteller mit dem Aufkleber doch selbst 12V 7Ah vor oder?

    Von dort ist leider keine Hilfe zu erwarten. der Support dort ist unterirdisch :-(
     
  6. #5 Pumukel, 07.03.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    8.889
    Zustimmungen:
    1.278
    Das Teil ist evl für verschiedene Spannungen mit unterschiedlichen Motoren ausgestattet. Aber Mit dem mitgelieferten Ladegerät ist die Schwachstelle nicht der Akku sondern das Mistteil lädt den Akku nie Voll und einen 12 V Akku könnte das Teil eh nie laden!
     
  7. Kotti

    Kotti

    Dabei seit:
    07.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Okay. Das leuchtet mir ein.
    Ich habe noch ein Batterieladegerät vom Motorrad hier.
    Da steht drauf:
    Eingang 230V 50Hz 28 VA
    Ausgang 6/12V max. 1,3 A
    Wäre das geeignet? Oder lieber gleich etwas ganz anderes kaufen?
    k-20200307_185634.jpg
     
  8. #7 Pumukel, 07.03.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    8.889
    Zustimmungen:
    1.278
    Das Ladegerät ist deutlich besser geeignet um den Akku zu laden.
     
  9. Kotti

    Kotti

    Dabei seit:
    07.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Okay, dankeschön.

    Das heißt ich muss jetzt irgendwie rausbekommen, ob der Motor wirklich 12 V verträgt...

    Wenn nicht, würde ich 2 x 6V parallel betreiben.
    Wenn aber doch, sollte ich dann lieber 12V 9A versuchen oder 2x 6V 7Ah in Reihe? Habe ich dann 12V 7Ah oder 12V 14Ah?
     
  10. #9 Octavian1977, 07.03.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.698
    Zustimmungen:
    862
    Auf jeden Fall darf da keine 12V Batterie rein!!!!
    Auf dem Aufkleber ist ganz klar abgehakt was dort hinein muß!

    Mehr Ah geht immer das verlängert dann die Laufzeit des Autos und natürlich auch die Ladezeit.

    Selbst wenn der Motor auch 12V aushalten würde, wirkt sich das auch auf die mechanik aus, da dann mehr Kraft vorhanden ist.

    Eigentlich sollte dort auch eine Elektronik verbaut sein, die verhindert, daß die Batterie zu tief entladen wird und damit beschädigt wird.
    Spätestens diese will auch keine 12V haben.
     
  11. Asko

    Asko

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    25
    Der Motor wird dir in Rauch aufgehen wenn du den an 12V betreibst.
    Mach eine neue 6V Batterie rein und benutz dein bessere Ladegerät und alles ist gut.
     
  12. Kotti

    Kotti

    Dabei seit:
    07.03.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Okay. Verstanden.
    Danke Euch allen für die Antworten.
     
  13. #12 Pumukel, 07.03.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    8.889
    Zustimmungen:
    1.278
    2* 6 V 7Ah ergeben entweder in Reihe einen Akku mit 12V 7 Ah oder eben in Parallelschaltung einen Akku mit 6 V 14 Ah !
     
  14. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.818
    Zustimmungen:
    123
    Bei den kleinen Motor dürfte eh der Fahrspaß auch bei Kleinkindern begrenzt sein.
     
    patois gefällt das.
  15. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.570
    Zustimmungen:
    524
    O M G
     
  16. #15 Www, 08.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2020
    Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.818
    Zustimmungen:
    123
    @Kotti
    Was man evtl. noch probieren könnte wäre ein 7,2V LiO (Lithium-Ionen) Akku. Die haben einfach ein viel höhere Energiedichte als die alten Blei-Akkus, sprich ein gleichgroßer Akku hätte mehr Ah. Trockenbleiakkus ist eh Batterietechnik aus dem vergangenen Jahrtausend, damit wird kein(e) Pad, Smartphone oder Akkuzahnbürste mit betrieben
    Und die 1,2V mehr wird der Motor verkraften und sorgt für mehr Wums.

    Dein Steckernetzteil kannst du dann allerdings entsorgen, da benötigst du eins mit Lademanagement.
     
  17. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.570
    Zustimmungen:
    524
    Das wäre eine tickende Zeitbombe unter dem ahnungslosen Kind deponiert.

    Genau, das Gefährliche daran ist die hohe Energiedichte,
    und die planlose Nutzung durch ahnungslose User und die "Ladevorgänge" mit falsch genutzten Ladegeräten !
     
  18. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.818
    Zustimmungen:
    123
    Die Technik hat sich auch schon weiterentwickelt. Die Zeiten der brennenden Laptops und heißen Smartphones in der Hosentasche sind vorbei. Selbstredend muss mit den LiO-Akkus auch eine entsprechend passende Lastelektronik oder ein Akkumanagement verbaut werden und dass nicht irgendetwas aus Altgeräten dort hineingebastelt wird. Aber nur durch eine höhere Energiedichte erreichst du mehr Fahrspaß wenn da keine größeren Akkus reinpassen.
     
  19. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.570
    Zustimmungen:
    524
    Das ist Wunschdenken ...
     
  20. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.570
    Zustimmungen:
    524
    @Kotti

    Auf einen ganz einfachen Nenner gebracht, kann man sagen,
    dass man mit einer 6VDC Spannungsquelle keinen 6Volt Akku laden kann.


    .
     
    Elektro-Blitz gefällt das.
  21. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.818
    Zustimmungen:
    123
    @Kotti
    Viele KFZ-Ladegeräte können auch 6V-Akkus laden. Vielleicht erst einmal damit probieren, dann wird der Akku auch voll.

    Aber jetzt mal ganz realistisch: Wie oft wird deine Enkelin damit fahren? 3x, 4x, 5x oder doch öfters? Diese Frage sollte man sich selber stellen und den Aufwand entsprechend flach halten.
    Es ist immerhin ein Mädchen und die haben ein genetisch veranlagtes Puppen-GEN. Wenn du der noch eine Baby-Born hinlegst wird sie diese in deinen Ferrari setzen und das schieben. Das ist ein typisches Jungsspielzeug - die haben ein Bagger-GEN.

    Das ist genauso mit Rasenmähertrecker und Co. Jungs fragen dich immer wieder, ob die Rasen mähen dürfen, bei Mädels mähst du selber!
     
Thema:

Welche Batterie für Kinder-Elektroauto ?

Die Seite wird geladen...

Welche Batterie für Kinder-Elektroauto ? - Ähnliche Themen

  1. Glühbirne mit Batterie oder akku

    Glühbirne mit Batterie oder akku: Hallo zusammen, auf unserer überdachten Terasse würde ich gerne eine größere hängende Zimmerlampe über den Tisch aufhängen, dass es abends...
  2. Ultra Kleine 5v Batterie

    Ultra Kleine 5v Batterie: Abend, melde mich hier im Forum da ich auf der Suche nach einer möglichst kleinen Batterie bin und leider nicht fündig geworden bin. Ist dies...
  3. Batterie

    Batterie: Hallo, ich habe ein paar Probleme bei dieser Aufgabe. Finde absolut keinen Ansatz könnt ihr mir bitte helfen
  4. Elektroauto kind fährt nicht richtig

    Elektroauto kind fährt nicht richtig: Hallo zusammen, Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Mein Sohn hat ein elektroauto, bis vor einer Woche lief es super. Aber jetzt fährt es nur...
  5. Neue Batterien überprüfen

    Neue Batterien überprüfen: Hallo, einen 12V Funksender verwende ich jetzt seit 5 Jahren und früher hielt so eine Batterie 1 Jahr. (Power One VARTA 23A 12V Volt p23ga) Vor...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden