Welche Leitungen und Sicherungen für Umbau ?

Diskutiere Welche Leitungen und Sicherungen für Umbau ? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Einen schönen und guten Tag allen zusammen, als Neuling und Laie in diesem Forum gleich ein paar Fragen: Wir wollen in unserem älteren Haus...

  1. #1 Bahamas1, 18.03.2009
    Bahamas1

    Bahamas1

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Einen schönen und guten Tag allen zusammen,

    als Neuling und Laie in diesem Forum gleich ein paar Fragen:

    Wir wollen in unserem älteren Haus die Kellerinstallation neu machen. Um Kosten zu sparen
    möchte ich die Kabel selbst verlegen, sodaß der Elektrofachmann diese nur noch zusammenzu-
    klemmen braucht und die Leitungen am Verteilerschrank, fachgerecht abgesichert, installiert.

    1.Wir wollen mittels Erdkabel ein Nebengebäude ( Werkstatt und Garage ) mit Starkstrom
    380 V und auch Wechselstrom 220 V versehen.
    Vorab habe ich ein Kabel 5 x 2,5 in das Erdreich als Verbindungsleitung eingebracht. Ist diese Dimensionierung ausreichend und kann man davon dann auch Wechselstrom abnehmen ? Wie muß diese Leitung im Verteilerschrank abgesichert werden ?
    2.Im Kellergeschoß ist ein Waschraum eingerichtet mit Waschmaschine und Trockner. Für diese Steckdosen wollte ich eine separat abgesicherte Leitung verlegen. Reicht da 3x1.5 aus , und wie hoch sollte diese abgesichert sein ?
    3.2 Nebenräume sind mit normalen Steckdosen und Licht auszustatten. Kann ich dafür eine 5 adrige Leitung legen damit man Licht ( Wechselschaltung ) und Steckdosen versorgen kann ?
    4.Für einen Warmwasserboiler 6 kw wollte ich eine separate 5x 1,5 Leitung ziehen. Ist das ok ?
    5.Für welche diser Leitungen benötige ich einen FI – Schutzschalter, und evtl. welchen ?

    Für evtl. Antworten bedanke ich mich im voraus
    freundlichst
    Frank
     
  2. Anzeige

  3. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    107
    Wird schwierig werden.

    Leitung oder Kabel? Wie lang?

    Ja.

    Ohne obige Angaben kann man da keine Aussage machen.

    Nein, 2,5 mm² mit 16 A LSS. Fenta empfiehlt auch die Steckverbindung auf CEE um zubasteln.

    2,5 mm²

    Für alle Steckdosenkreise 30 mA. Ob auch sonst kommt auf dein Netz an.

    Lutz
     
  4. #3 Bahamas1, 18.03.2009
    Bahamas1

    Bahamas1

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo elo22/ Lutz,

    herzlichen Dank für Deine hifreichen Informationen.

    Zum besseren Verständnis ( ich habe die Situation da vermutlich zu laienhaft beschrieben ) :

    Das Erdkabel ( oder Leitung ? ), es ist jedenfalls schwarz und dicker isoliert als normales Elektrokabel, ist im Erdreich etwa 8 mtr mit Schutzrohr verlegt und muß bis zum Zählerkasten noch ca. 13 mtr verlängert werden.
    Lt. Aussage meines Stromanbieters ist der Zähler Starkstromtauglich.

    Gruß
    Frank
     
  5. #4 christiankrupp, 18.03.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Erdkabel ist gekennzeichnet mit dem Kürzel NYY-J.
    Leitungen sind zum Beispiel NYM-J. In der Erde darf nur Kabel verlegt werden. Leitung darf in der Erde nur mit einem entsprechenden Schutzrohr verlegt werden.

    Gruß,
    Christian
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    107
    Schwarz hört sich gut an, aber 24 m ist doch viel. Hab im Moment nicht viel Zeit sollen andere rechnen.

    Lutz
     
  7. #6 Bahamas1, 19.03.2009
    Bahamas1

    Bahamas1

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank Christian und Lutz,

    hat evtl. jemand die Formel zum Berechnen des Leitungsquerschnittes für das Starkstromkabel zur Hand ?
    Dann könnte ich selbst rechnen.

    Dazu noch eine Frage:
    Wie wird der Anschluß von dem 5 adrigen Starkstromkabel zur 3 adrigen 220 V Leitung geklemmt ?
    Ich werde dies zwar nicht selbst machen, würde aber gerne wissen wie es richtig gemacht wird.

    Gruß
    Frank
     
  8. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo machbar ist es sei schon was du machen willst, ein 5 poliges Kabel direkt in mehrere Stromkreise aufzuteilen ich würde es aber nicht so macnen.Folgendes wäte anzuraten/ vorschriftsmäßig :Am Ende des Kabels 5 poligen einen Verteiler mit Fi plus Sicherungen für die einzelnen Stromkreies montieren dort kannst du dann alles aufteilen und sowohl Drehstrom als auch Lichtstrom entnehmen,den Kabelquerschnitt des 5 poligen Kabels der zu erwartenden Belastung entsprechend dimensionieren!
    mfg sepp
    Ps wenn bei Direktverteilung ein Defekt /Fehler/Störung am Neutralleiter auftritt dann könnte es passieren dass bei den Geräten 400 Volt anliegen was zu deren Zerstörung führt .
     
  9. #8 DeEckspärtn, 19.03.2009
    DeEckspärtn

    DeEckspärtn

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nochmal zum Kabel/Leitung : NYY-J ist das richtige und 5-Adrig passt auch. Nur mit der Rechnerei und Abzweigdosenaufteilerei das stinkt mir .Wurde hier im Forum schon butterweich durchgekaut.

    Mein Vorschlag:

    -Unterverteilung mit MINDESTENS 24Teileinheiten Keller/Garage IP63.
    -Zuleitung NYY-J 5x6mm²oder grösser ,wenn was erweitert werden mus gibts weniger Probleme (Sauna,Poolusw.)Wenn du in der Garage nen Kompressor 230Volt anschliest kanns passieren, das der Einschaltstrom des Motors dein 2,5 mm² in die Knie drückt und er macht keinen mucks.

    Thomas
    8)
     
  10. #9 Octavian1977, 19.03.2009
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.132
    Zustimmungen:
    532
    also grundlegend würde ich jetzt schon mal den Elektriker zu Rate ziehen der daß nachher auch anschließen soll.
    Mit dem sollte nicht nur der Querschnitt abgesprochen werden sondern auch der Verlegeweg, denn auch hier kann man vieles falsch machen.
    Ich würde auf jeden Fall keine Leitung verdrahten und anschließen deren Verlegung von einem Laien ohne meine Rücksprache erledigt wurde.
    So sind zum Beispiel Installationszonen einzuhalten und es mir immer ein Graus in flachen Dosen dann nachher 5 Klemmen und die Steckdose unterzubringen.

    Sinnvoll ist es auf jeden Fall jede Etage des Hauses sowie auch den Anbau mit einer seperaten Unterverteilung inklusive Sicherungen und FI auszustatten.
    Um den Querschnitt der Leitung bestimmen zu können ist es notwendig die Leitungslänge die Absicherung und die Verlegeart zu kennen.

    Die Querschnitte zu den Unterverteilungen sollten mindestens 5x16mm² betragen.

    Der maximale Spannungsfall vom Zähler bis zu den Unterverteilungen sollte dabei nicht über 1% sein, da sich die Spannungsfälle addieren.
    Das heißt wenn man z.B. zwischen UV und Zähler 1% hat und zwischen UV und dem entferntesten Verbraucher 2% dann ergibt das 3%.

    zwischen Zähler und dem weitesten Verbraucher sind maximal 3% zulässig.

    Absicherung der Unterverteilungen sollte bei 3x35A liegen.

    also erst mal Leitungslängen und Verlegeart (Auf Putz, unter Putz, im Rohr, auf Holzwand, in Wärmegedämmten Wänden,...)ermitteln
     
  11. #10 Octavian1977, 19.03.2009
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.132
    Zustimmungen:
    532
    also grundlegend würde ich jetzt schon mal den Elektriker zu Rate ziehen der daß nachher auch anschließen soll.
    Mit dem sollte nicht nur der Querschnitt abgesprochen werden sondern auch der Verlegeweg, denn auch hier kann man vieles falsch machen.
    Ich würde auf jeden Fall keine Leitung verdrahten und anschließen deren Verlegung von einem Laien ohne meine Rücksprache erledigt wurde.
    So sind zum Beispiel Installationszonen einzuhalten und es mir immer ein Graus in flachen Dosen dann nachher 5 Klemmen und die Steckdose unterzubringen.

    Sinnvoll ist es auf jeden Fall jede Etage des Hauses sowie auch den Anbau mit einer seperaten Unterverteilung inklusive Sicherungen und FI auszustatten.
    Um den Querschnitt der Leitung bestimmen zu können ist es notwendig die Leitungslänge die Absicherung und die Verlegeart zu kennen.

    Die Querschnitte zu den Unterverteilungen sollten mindestens 5x16mm² betragen.

    Der maximale Spannungsfall vom Zähler bis zu den Unterverteilungen sollte dabei nicht über 1% sein, da sich die Spannungsfälle addieren.
    Das heißt wenn man z.B. zwischen UV und Zähler 1% hat und zwischen UV und dem entferntesten Verbraucher 2% dann ergibt das 3%.

    zwischen Zähler und dem weitesten Verbraucher sind maximal 3% zulässig.

    Absicherung der Unterverteilungen sollte bei 3x35A liegen.

    also erst mal Leitungslängen und Verlegeart (Auf Putz, unter Putz, im Rohr, auf Holzwand, in Wärmegedämmten Wänden,...)ermitteln
     
  12. #11 Bahamas1, 20.03.2009
    Bahamas1

    Bahamas1

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich bedanke mich bei allen für die Infos und Anregungen, die ich befolgen werde.
    Es ist sehr aufschlußreich mit Fachleuten zu reden.
    So wird man wieder auf den Boden der Tatsache zurückgeholt daß man eben doch nicht Alles selbst machen sollte; besonders in einem dermaßen komplexen und gefährlichen Bereich.

    Gruß
    Frank
     
  13. #12 Bahamas1, 20.03.2009
    Bahamas1

    Bahamas1

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    nachdem ich nochmal bedächtig eure Infos gelesen habe bin ich zu dem Schluß gekommen daß es am besten ist die geplante Anlage vorher mit einem Elektriker zu besprechen und dann in Anbetracht der Leitungslängen und der Verlegeart die Anlage , auch mit den vorgeschlagenen Unterverteilungen, installieren zu lassen.

    Eine letzte Frage:

    Kann ich vorher schon einen neuen Zählerkasten nebst erforderlichem Innenleben ( Sicherungseinheiten, FI und was sonst evtl. noch erforderlich ist, kaufen ? Wenn ja was für ein Teil muß das sein ?
    Bei ebay sieht man so viele ( für mich als Laien verwirrende Fabrikate ).
    Der Zählerkasten soll für ein kleines Einamilienhaus mit Keller und separater Garage nebst Werkstatt ausgelegt werden.
    Für Vorschläge bedanke ich mich im voraus.

    Gruß
    Frank
     
  14. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.767
    Zustimmungen:
    257
    Warte bis du das OK deines Elektrikers dazu hast.
     
  15. #14 Octavian1977, 20.03.2009
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.132
    Zustimmungen:
    532
    Der Zählerkasten inkusiver aller Einbauteile muß von Deinem VNB zugelassen sein. Jeder VNB (nicht Stromanbieter) schreibt andere Kästen, zulässige Montageorte und erforderliche hauptschalter usw vor.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo die grossen Baumärkte bieten für fast jedes Bundesland in Österr, /für jeden grössern Versorger den von diesen vorgeschriebenen Verteiler usw.an. Wozu diese Extrawurst gut sein sol habe ich mich schon oft gefagt.Schließlich hat man z.B in Kärnten auch keinen anderen Strom als wir in O.Ö.
    mfg sepp
     
  18. #16 elektroblitzer, 21.03.2009
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57
    Das mit dem Aufteilen der Wechsel-Stromkreise in einen 5x ist nicht gut. Man hat schließlich nur einen N. Wie soll denn der Strom wieder zurück????

    Bitte einen Elektriker zu rate ziehen. Sonst stehen hinterher Mängel im Prüfbericht.
     
Thema:

Welche Leitungen und Sicherungen für Umbau ?

Die Seite wird geladen...

Welche Leitungen und Sicherungen für Umbau ? - Ähnliche Themen

  1. Nach Schweißen fliegt Sicherung, Steckdose schmort bei neuer Sicherung

    Nach Schweißen fliegt Sicherung, Steckdose schmort bei neuer Sicherung: Servus, habe vor paar Tagen mal wieder mit einem Elektrodenschweißgerät bis 140 Ampere versucht zu schweißen. Im Keller habe ich angefangen und...
  2. Alle Leitungen zum Verteilerkasten verlängern

    Alle Leitungen zum Verteilerkasten verlängern: Hallo zusammen, bei mir wurde vor einigen Wochen eine Photovoltaik-Anlage installiert. Aus diesem Grund musste der Verteilerkasten (vorher gab es...
  3. wie viele küchengeräte an einer sicherung

    wie viele küchengeräte an einer sicherung: Hallo. ich plane gerade eine neue küche einzubauen. ich habe meinem mann meine pläne gezeigt und der meint das geht so nicht. also ich plane...
  4. NYM Leitung - Adern schwarz angelaufen (Grünspan)

    NYM Leitung - Adern schwarz angelaufen (Grünspan): Hallo Zusammen, folgendes Problem: Ich habe eine Zuleitung in NYM 5x16 und diese wollte ich anklemmen. Dabei ist mir aufgefallen das bei zwei...
  5. FI löst aus - aber nicht die normale Sicherung

    FI löst aus - aber nicht die normale Sicherung: Moin, liebe Profis. Habe die Fehlerquelle bereits eingrenzen können. Die betroffene Verbindung sieht so aus FI > 16A Sicherung > Zuleitungskabel...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden