Welchen Motorschütz?

Diskutiere Welchen Motorschütz? im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe zwei Linearantriebe die bei 12VDC zusammen spitze 18A ziehen. Was für einen Schütz wähle ich aus?

  1. #1 NEONBLACK, 09.01.2012
    NEONBLACK

    NEONBLACK

    Dabei seit:
    09.01.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe zwei Linearantriebe die bei 12VDC zusammen spitze 18A ziehen.
    Was für einen Schütz wähle ich aus?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Welche Aufgabe haben die Schütze ?

    Gibt es für die Antriebe auch noch so etwas wie einen
    Antriebsregler ?

    Wie und unter welchen Umständen müssen die Schütze schalten ,also wie oft, wie schnell, usw....?

    Wer oder was steuert die Schütze an ( SPS , Schalter usw)?

    Welchen Nennstrom haben die Antriebe?
     
  4. #3 NEONBLACK, 09.01.2012
    NEONBLACK

    NEONBLACK

    Dabei seit:
    09.01.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Sie sollen eine Klappe bewegen und werden nur duch SPS gesteuert, keine weitere Steuerung.
    Hab mir gedacht je einen Schütz für eine Richtung.
    Die Schütze sollen nur bei Überlast von ca. 20A öffnen.
    Das einzigste was aufm Typenschild steht ist max. 16,5A
    Unter den schlechtesten Umständen habe ich eine Spitze von 18A gemessen, normalerweise deutlich sind sie je nach Richtung deutlich drunter.
    Habe zwei Siemens 3RT1015-1BB41, die wohl unterdimensioniert sind.
     
  5. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Das verstehe ich jetzt nicht.....
    Mal abgesehen davon das Schütze keine Überlastschalter sind......woher wissen die Schütze das 20A fliessen?

    Oder habe ich dich grundsätzlich falsch verstanden?

    3RT1015 können laut Siemens Tabelle bei einer Spannung bis 24 V mit einem Strom bis 15A ( Gebrauchskategorie DC3 ) betrieben werden. Bei höheren Spannungen ist Reihenschaltung der Kontakte empfohlen.....

    Natürlich ist es schlecht wenn man die Schützkontakte immer bis "aufs Letzte" ausreizt...mit dem Auto fährt man ja uch nicht immer Vollgas...

    3RT1016 3RT1017 bis 20A DC bei 24V.

    3RT1023 bis 35A , das Schütz ist aber eine Baugröße S0 und kann unter Umständen nicht mehr direkt aus der SPS angesteuert werden

    Alternative : 3TC44 das sind Schüze für DC Anwendungen....aber "groß"
     
  6. #5 NEONBLACK, 09.01.2012
    NEONBLACK

    NEONBLACK

    Dabei seit:
    09.01.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Naja bei mechanischer Überlast der Motoren; sprich sie müssen zu viel Gewicht drücken soll der Stromkreis unterbrochen werden.
    Ich gehe davon aus, das dies bei etwa 20A passieren soll.
     
  7. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Das kann ein Schütz nicht.....
    es weiss nicht "wann wieviel" Strom fliesst....

    Wenn das mit dem "zu viel Gewicht drücken " öfter passiert und keine Überlastabschaltung geschieht, geht das zu Lasten der Schütz und/oder Motoren....

    Du brauchts also ein Gerät das den fliessenden Strom erkennt und bei Überstrom abschaltet.

    Ich würde ein sogenanntes elektronisches Stromrelais empfehlen . Sind natürlcih nicht wirklich billig....

    Wenn du eine SPS hast würde ja auch noch eine Laufzeitüberwachung in Frage kommen....zwar nicht so effektiv wie ein Stromrelais...aber besser als garnichts...
     
  8. #7 NEONBLACK, 09.01.2012
    NEONBLACK

    NEONBLACK

    Dabei seit:
    09.01.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Wofür ist dann ein Schütz gut?
     
  9. ray82

    ray82

    Dabei seit:
    05.10.2011
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Moin

    mit Schützen schaltet man (Lasten).
     
  10. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.444
    Zustimmungen:
    238
    Ein Foto von deinem "Wunderwerk" wäre sicher sehr hilfreich, denn vermutlich stellt sich jeder etwas anderes unter einem "Linearantrieb" vor, und was der eigentlich antreiben soll?

    Wie kann man mit einer SPS einen Linearantrieb ansteuern?

    Da muss doch die SPS mit einem Verstärker ausgerüstet sein, wobei dieser Verstärker eine Strombegrenzung haben sollte!

    Hat die Konstruktion wenigstens Endschalter, die der SPS melden, dass der Linearantrieb sein Hubende erreicht hat, damit die SPS den Verstärker zurückregeln kann auf ein "Haltemoment"?

    Das ganze scheint eine sehr unausgegorene Angelegenheit zu sein, und der Fragesteller sollte sich selbst einmal fragen, ob sein Wissen ausreicht das vorliegende Problem zu lösen. Wenn jemand nicht einmal weiß, was ein Schütz ist, dann kann man wohl einmal Zweifel äußern.

    "Eigentlich" wäre hier wohl wieder einmal der Rat angebracht: lass das einen Fachmann machen.

    Greetz
    Patois
     
  11. #10 NEONBLACK, 10.01.2012
    NEONBLACK

    NEONBLACK

    Dabei seit:
    09.01.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich bin im Maschinenbau und in eine kleine Firma gewechselt, wo es keinen Elektriker gibt.
    Das ganze sieht soweit ganz gut aus, nur die Schütze scheinen mit der Last nicht klar zu kommen.
    Es sind Linak Linearantriebe - sollte ein Begriff sein.
    Sie klappen eine Haube auf und zu.
    Beim Schließen hilft die Schwerkraft, das macht der Schütz mit. Nur das hochdrücken schafft er nicht, auch nicht manuell geschaltet.
    Die Schütze haben doch einen 24V Eingang für die SPS.
     
  12. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.444
    Zustimmungen:
    238
    Kannst du mal die genaue Type des Linak angeben, damit ich bei Linak genau nachlesen kann, was technisch hinter diesem Produkt steht, und was man aus Sicht des "Elektrikers" wissen muss.

    Ansonsten entnehme ich deiner Antwort, dass du aus der SPS heraus mit entsprechenden Ausgängen, die Schützspulen (oder mehrere? Auf und ZU?) von Schützen ansteuerst.

    Fotos oder eine Skizze der Verdrahtung (muss keinen Schönheitswttbewerb bestehen), also kann reine Bleistiftskizze sein, würden dein Problem sicher für uns verständlicher machen.

    Oder erklär einfach mal wie du denkst, dass der Linak arbeitet. Was gibt es denn da für Anschlüsse? Wie teilst du deiner SPS mit, dass der Hub beendet ist?

    Alle hier wollen dir helfen, aber wir benötigen soviel Informationen wie wir nur immer bekommen können. Manchmal steckt der Teufel im Detail.

    Kannst auch über PN antworten, wenn du dein Projekt nicht ganz öffentlich ausbreiten möchtest.

    Greetz
    Patois
     
  13. #12 NEONBLACK, 10.01.2012
    NEONBLACK

    NEONBLACK

    Dabei seit:
    09.01.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Von Linak selbst find ich keine Info. Es ist der selbe wie der hier:

    http://www.ebay.de/itm/Linak-12V-Linear ... 0663101310

    Hab auch nur das, was er aufgeschrieben hat (vom Typenschild).
    Er hat nur ein plus und minus Anschluss. Läuft einwandfrei mit Batterie.
    Im Schrank ist hierfür ein Netzteil 12VDC 120W, das auf den ersten Schütz L1 und L2 geht andere Drehrichtung auf den zweiten Schütz, der Ausgang T1 und T2 ist gebrückt, da ja beide nicht gemeinsam schalten dürfen.
    A1 und A2 geht durch die SPS.
     
  14. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.444
    Zustimmungen:
    238
    Hier die Bedienungsanleitung von LINAK:

    http://www.linak.de/corporate/pdf/Germa ... ung_dt.pdf

    Eine solche müsste eigentlich bei der Lieferung des Linearantriebs dabei gewesen sein.

    Habt ihr außer der von dir genannten SPS noch ein Controll-Gerät von LINAK angebaut?

    Der Linearantrieb unterliegt nämlich hinsichtlich Einschaltdauer ( %ED ) einer starken Begrenzung. Er müsste in seiner Endlage vom Linak-Controllgerät abgeschaltet werden.

    Habt ihr schon beim LINAK-Vertreter nachgefragt, ob er vielleicht Hinweise zur richtigen Steuerung geben kann?

    Unter Umständen kann man den Antrieb nicht ohne ein Linak-Controll-Gerät betreiben. Das solltet ihr mit dem LINAK-Vertreter oder dem LINAK-Support abklären. Ich denke mal, der Support wäre tatsächlich der richtige Ansprechpartner für euch.

    Greetz
    Patois
     
  15. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.444
    Zustimmungen:
    238
    Strom aus dem Netzgerät: 120W / 12V = 10A

    Laut erster Aussage gezogener Strom = 18A

    Wäre schon interessant zu wissen, wer euch diese Elektrik zusammengewerkelt hat.

    Merksch woas? Ganz vorsichtig vermutet zu schwaches Netzteil!

    Das würde auch erklären, warum die Chose mit Batterie-Speisung läuft ... :wink:

    Aus der Batterie kann der Motor eben soviel Strom ziehen, wie er wirklich braucht !!!

    Greetz
    Patois
     
  16. #15 NEONBLACK, 10.01.2012
    NEONBLACK

    NEONBLACK

    Dabei seit:
    09.01.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Läuft leider aber auch nicht, wenn ich die Batterie als Source dran hänge...
     
  17. ray82

    ray82

    Dabei seit:
    05.10.2011
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Entscheiden sie sich jetzt ...

    Antworte halt auch mal auf Fragen die man Dir stellt ...

    Mach mal ein Foto von dem ganzen quark ...
     
  18. #17 NEONBLACK, 10.01.2012
    NEONBLACK

    NEONBLACK

    Dabei seit:
    09.01.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Die Linaks laufen DIREKT parallel an Batterie, nicht aber über Schütz. :roll:
     
  19. ray82

    ray82

    Dabei seit:
    05.10.2011
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    AUFMALEN!!! Was du Wie, Wo und Warum angeklemmt hast...

    Das ein Schütz nur "ein Schalter" ist, ist bei dir angekommen, ja?

    Zieht dein Schütz auch wirklich an? Mal von Hand reingedrückt das Ding?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 NEONBLACK, 10.01.2012
    NEONBLACK

    NEONBLACK

    Dabei seit:
    09.01.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    Ich sagte schon, dass die Schütze auch nicht manuell schalten!
     
  22. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.444
    Zustimmungen:
    238
    Ohne Kommentar

    [​IMG]



    [​IMG]
     
Thema:

Welchen Motorschütz?

Die Seite wird geladen...

Welchen Motorschütz? - Ähnliche Themen

  1. Welcher Motorschutz wird hier benötigt.

    Welcher Motorschutz wird hier benötigt.: [ATTACH] [ATTACH] Hallo stehe vor einem Problem. Die Motorenfirma hat die Motoren getauscht aber die Stern Dreieck Schaltung nicht verändert....
  2. Motorschutz löst aus!

    Motorschutz löst aus!: Servus zusammen, Ich hab ein Problem bei dem ich eure Hilfe brauche. Ein Freund hat in seiner Werkstatt einen Kompressor miteigenem Stern-Dreieck...
  3. Motorschutz

    Motorschutz: Wie wird der Motorschutz eingestellt, bei einen Drehstrommotor mit 4kW 5,8A / 10A ?
  4. Motorschutz. Seltsamer Auftrag...

    Motorschutz. Seltsamer Auftrag...: Hallo, in der schule gab es den Auftrag einen motor zu "überwachen". Eine meldeleuchte soll Störung signalisieren. Als vorsicherung dient ein...
  5. Motorschütz oder Installationsschütz

    Motorschütz oder Installationsschütz: Hi Leute! Ich hab da mal ne Frage. Ich muss in eine Unterverteilung neben Reiheneinbaugeräten ein Schütz nachrüsten um damit einen Motor zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden