Welcher Aderquerschnitt fuer Steckdosen und welche Sicherung

Diskutiere Welcher Aderquerschnitt fuer Steckdosen und welche Sicherung im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo, das ist meine Erste Frage in diesem Forum. Es hat sich in den letzten Jahren vieles geaendert. 1. Darf eine Steckdose bei einem...

  1. #1 Giovanni70, 08.11.2019
    Giovanni70

    Giovanni70

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    das ist meine Erste Frage in diesem Forum.

    Es hat sich in den letzten Jahren vieles geaendert.

    1. Darf eine Steckdose bei einem aderquerschnitt immer noch mit 16 Amper abgesichert werden?

    2. Welche Sicherung und Aderquerschnit ist fuer eine Steckdose mit einer 2er Kochplatte zu verwenden 2,5 qmm?
     
  2. #2 eFuchsi, 08.11.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    3.003
    Zustimmungen:
    1.034
    Ich vermute, Du meinst Aderquerschnitt 1.5mm²

    Prinzipiell JA.
    Aber es kommt auch auf einige weitere Umstände an: Leitungslänge, Verlegeart, Häufung.
     
  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    13.185
    Zustimmungen:
    629
    2er Kochplatte ? - - - Also sag schon, wieviel kW die insgesamt hat ?
     
  4. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.183
    Zustimmungen:
    195
    Hallo, ja eine Steckdose darf mit 16 A Abgesichert werden.
    Leitungsberechnung nach Verlegeart Strombelastbarkeit , Spannungsfall, Häufung, Querschnitt,Spannungsfall ....
     
    Octavian1977 gefällt das.
  5. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    13.185
    Zustimmungen:
    629
    Gilt das "Ja" auch für eine Steckdose mit dem Nennwert 10A ?
    Diese Ausnahme sollte man eventuell dem Fragesteller "verklickern". ;)
     
  6. #6 Giovanni70, 08.11.2019
    Giovanni70

    Giovanni70

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    @ s-p-s
    Ich weiss nicht, ob das so richtig ist, denn nach der neuesten vde Vorschrift soll fuer Steckdosen ein aderquerschnit von 2,5qmm verwendet werden und bei
    1,5 qmm 13 amper und mit einem zusaetzlichen RC Glied.
    Ist das richtig?

    Wieviel die 2er Kochplatte an kW zieht, muss ich erst noch nachschauen. bin im moment unterwegs.
     
  7. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.183
    Zustimmungen:
    195
    Hallo,
    ich gehen von den in Deutschland üblichen Schukosteckdosen aus.
    Betrifft die Anfrage eine Anlage in Deutschland?
     
  8. #8 Giovanni70, 08.11.2019
    Giovanni70

    Giovanni70

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Ja, es handelt sich um einen Altbau, in dem zwei Raeumlichkeiten geschaffen wurden und ist in Deutschland!
     
  9. #9 Octavian1977, 08.11.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.732
    Zustimmungen:
    1.018
    @Giovanni70 Nein das ist nicht richtig.
    Es gibt in der VDE nur sehr wenige Mindestquerschnitte, wie z.B, 1,5mm² für fest verlegte Niederspannung.
    Der Querschnitt wird seit locker 40 Jahren unverändert dimensioniert. Dazugekommen ist jedoch der Faktor für Oberwellenbelastung.
    Außerdem hat sich die Bauart verändert.
    Wo früher Trennwände mit Stein gemauert wurden stehen heute oft Rigipswände mit Mineralwolle.
    Somit änder sich die Verlegeart von früher C (unter Putz) auf heute A2 (in Wärmedämmenden Wänden)

    Dies kann dann zu einer Querschnittserhöhung führen.
    Grundsätzliche Annahmen wie "immer 2,5mm²" für 16A führen zu unnötigen Kosten und Aufwand und Ressourcen Verschwendung und in anderen Fällen zur Unterdimensionierung.
     
  10. #10 Giovanni70, 08.11.2019
    Giovanni70

    Giovanni70

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    @ eFuchsi
    Ach ja, beinahe haeete ich vergessen, dass es sich um einen aderquerschnitt von 1,5 qmm handelt.
     
    patois gefällt das.
  11. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.183
    Zustimmungen:
    195
    Hallo,
    Üblich ist für Leistungsstarke Geräte 2, 5 mm² wenn die Berechnung nicht mehr erfordert.
    Für Licht / Steckdosen für Allgemeine Geräte reichen je nach Berechnung 1,5 mm²,
    Da Leitungen Oft in Wärme-gedämmten Wänden oder im Fußboden verlegt werden, kann 1,5 mm² mit 16A an seine Grenzen kommen. Da ist dann der !3 A eine Lösung
     
  12. #12 Giovanni70, 08.11.2019
    Giovanni70

    Giovanni70

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    @ s-p-s

    Ist aber noch zusaetzlich ein RC notwendig oder nicht?
     
  13. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    13.185
    Zustimmungen:
    629
    Nur wenn man "billige" LED-Leuchten betreiben will :D
     
  14. #14 Giovanni70, 08.11.2019
    Giovanni70

    Giovanni70

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Leider muss ich fuer heute Schluss machen und werde mich Morgen wieder melden.
     
  15. #15 Strippe-HH, 09.11.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.989
    Zustimmungen:
    343
    Ich sage mal- Leider.
    Aber es wird sich wieder auf massives Mauerwerk zurück besonnen, auch wieder auf Konventionelle Bauweisen wie man es vor 25 Jahren noch kannte.
    Dieses billige Bauen mit Rigipswänden verursacht nach kurzer Zeit so viel Garantie Mängel mit Rissbildung dass es in Endeffekt doch teurer wird.
    Und uns Elektrikern verursachte es auch weitaus mehr Arbeit weil die Trockenbauer auch oft nur halben kram machten wo wir nicht weiterkamen.
    Oder es wurden Wände zu schnell verschlossen wo wir noch nicht fertig waren, oft über das Wochenende passierte das.
    Bei den Kroaten und Mazedoniern war es damals ja noch ganz gut mit der Verständigung, aber dann kamen Bulgaren, Rumänen und anderes Volk weil die Billiger waren und alles war Katastrophe.
    Denn keiner konnte Deutsch.
     
  16. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.183
    Zustimmungen:
    195
    Wer hat denn diese VDE Gerüchte in die Welt gesetzt?
    Der sollte mal eine Quelle angeben.
    Nicht RC Glied, sondern eine RCD (Fehlerstromschutzschalter)
     
    elo22 gefällt das.
  17. #17 Giovanni70, 11.11.2019
    Giovanni70

    Giovanni70

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    @ s-p-s
    Bitte entschuldige, denn ich meinte selbstverstaendlich RCD

    In Wechselspannungssystemen muss ein zusätzlicher Schutz durch Fehlerstrom-
    Schutzeinrichtungen (RCDs) nach 415.1 vorgesehen werden für:
    - Steckdosen mit einem Bemessungsstrom nicht größer als 20 A, die für die
    Benutzung durch Laien und zur allgemeinen Verwendung bestimmt sind

    Verlegeart gemäß DIN VDE 0298-4:2003-08 B2
    mehradriges Kabel oder mehradrige ummantelte Installationsleitung
    in einem Elektro-Installationsrohr/-Kanal auf einer Wand

    Es handelt sich um 2er Kochplatten
    2700W / 230V x 1 = 11,7 A vielleicht noch etwas mehr aber selbst bei einer groesseren Ausfuehrung
    z.B. 3000 Watt komme ich auf 13 A aber ein FI muss sicher mit dabei sein.

    Ist das alles so richtig?
     
  18. #18 eFuchsi, 11.11.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    3.003
    Zustimmungen:
    1.034
    etwas veraltet: seit 2018 In allen Steckdosenstromkreisen bis 32A und alle Lichtstromkreisen.

    Der Passus mit "Benutzung durch Laien und zur allgemeinen Verwendung" gilt noch immer, aber meiner Meinung nach sind in einem Haushalt ALLE Steckdosen davon betroffen. Selbst die normalerweise nicht erreichbare Steckdose hinter dem Kühlschrank.
     
  19. #19 Giovanni70, 11.11.2019
    Giovanni70

    Giovanni70

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    @eFuchsi
    etwas veraltet: seit 2018 In allen Steckdosenstromkreisen bis 32A und alle Lichtstromkreisen

    Wo kann man das nachlesen, bitte?
     
  20. #20 eFuchsi, 11.11.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    3.003
    Zustimmungen:
    1.034
    DIN VDE 0100-410 in der letzt gültigen Fassung 2018-10
     
Thema:

Welcher Aderquerschnitt fuer Steckdosen und welche Sicherung

Die Seite wird geladen...

Welcher Aderquerschnitt fuer Steckdosen und welche Sicherung - Ähnliche Themen

  1. Pool-Wärmepumpe anschließen - welche Sicherung?

    Pool-Wärmepumpe anschließen - welche Sicherung?: Hallo zusammen, tolles Forum hier, gleich angemeldet und schon die erste Frage: Ich habe mir eine Pool-Wärmepumpe (Brilix XHP-160) mit 15KW...
  2. Suche UP Steckdose für Terrasse

    Suche UP Steckdose für Terrasse: Auf der Terrasse hätte ich gerne UP Steckdosen in anthrazit, allerdings stoße ich immer auf die Plasitkdinger bei den gängigen Herstellern (Gira,...
  3. IP44 Steckdose Unterputz Mit Dichtring

    IP44 Steckdose Unterputz Mit Dichtring: Hallo zusammen, auf der Terrasse muss eine mechanisch kaputte Steckdose gegen eine Merten Aquadesign IP44 Steckdose getauscht werden. Irgendwie...
  4. Jung Steckdosen

    Jung Steckdosen: Ich habe im Baumarkt ( ja ich weiss man macht das eigentlich nicht aber ich hab sie trotzdem schnell gebraucht) Jung Steckdosen gekauft. Nun habe...
  5. Gira TX_44 Steckdose mit Shutter?

    Gira TX_44 Steckdose mit Shutter?: Hi zusammen, Ich möchte gerne neue Außensteckdosen installieren und wollte dafür das TX_44 System von Gira verwenden. Jetzt stelle ich jedoch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden