Welches System hat man als Hausinstallation, TT?

Diskutiere Welches System hat man als Hausinstallation, TT? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi, ich frage mich, welches System man als Hausinstallation hat, wenn das EVU ein 4 Adriges Kabel anliefert und eben das 4. der PEN Leiter ist....

  1. kobi

    kobi

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich frage mich, welches System man als Hausinstallation hat, wenn das EVU ein 4 Adriges Kabel anliefert und eben das 4. der PEN Leiter ist. Dann geht bei uns der PEN Leiter an den Hausverteiler und dort habe ich, da Altbau einen PE von einem Erdstab kommend an die PE Klemme angeschlossen (16 mm²). Wie bezeichnet man ein solches System? Ich würde es für ein TT System halten, noch habe ich den PEN nämlich nicht mit dem PE verbunden.
    Muss ich den PE mit dem PEN verbinden?
    Laut TAB schon, was habe ich aber dann für ein System?
    TN-S?

    Vielen Dank und viele Grüße!
     
  2. Anzeige

  3. #2 Hauptrmann, 03.09.2007
    Hauptrmann

    Hauptrmann

    Dabei seit:
    07.11.2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Da musst du dich beim EVU erkundigen was ihr für ein netz habt, wenn aber die außenleiter und neutralleiter in haus rein kommen und dein pe seperat ist hast du ein TT-Netz, wenn außenleiter und pen reinkommen TN-C und du machst dann im Haus ein TN-S netz raus wenn du den pen auf neutralleiter und pe aufteilst, und zusammen heißt das dann TN-C-S Netz. aber das liegt dran in welcher region du wohnst und welches netz ihr da habt.

    mfg
     
  4. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Wenn dein EVU dir einen PEN liefert, wäre das ein TN-C System. Normalerweise würde man den PEN im HAK oder Zählerschrank in einen PE und einen N auftrennen, und hätte somit ein TN-CS System.

    TN-S wäre es, wenn dir dein EVU PE und N getrennt bereitstellen würde.

    So, wie du es momentan angeschlossen hast, hättest du tatsächlich ein örtliches TT System.
    Allerdings musst du beachten, das, wegen des hohen Erdwiderstandes, unbedingt ein RCD für ALLE Stromkreise verwendet werden muss!
    Andernfalls ist nicht sichergestellt, das die Leitungsschutzschalter im Fehlerfall (Körperschluss) rechtzeitig auslösen!

    Theoretisch könnte man auf den RCD verzichten, wenn man sicher stellen kann, das die Schleifenimpedanz auf jeden Fall gering genug ist. Praktisch dürfte das allerdings so gut wie nicht machbar sein! Den vorgeschrieben Wert habe ich leider nicht im Kopf...
     
  5. kobi

    kobi

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke für die Antworten.

    Es sind 3 - 4pol. RCD's eingebaut für alle Stromkreise.

    Mein EVU liefert als 4. Leiter ein blaues Kabel an, denke damit ist es automatisch der PEN.

    Muss ich meinen Erdstab, also meinen selbst, nachträglich installierten PE mit dem Blauen (PEN) des EVU verbinden oder nicht?

    Gruß
     
  6. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Nein, was das EVU liefert, können nur die dir sagen. Oder aber ein Elektriker mit Konzession.

    Von den Farben her wäre das ein TT-System, also nur ein N. Leider nehmen es nicht alle EVUs genau mit den Farben, du musst also auf jeden Fall nachfragen.
     
  7. kobi

    kobi

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ok, ich werde versuchen es herauszufinden.

    Wenn es also ein Nulleiter ist, dann darf ich es nicht mit meinem PE (Erdstab) verbinden.

    Wenn es ein PEN ist, dann darf oder muss ich es mit meinem PE verbinden.

    Richtig?

    Gruß
     
  8. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    107
    Kann ich mir nicht vorstellen, kannst Du ein Bild machen?

    Das sagt dir dein VNB.

    Lutz
     
  9. chabo

    chabo

    Dabei seit:
    03.09.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Der vierte Draht ist bei mir grüngelb, ist aber ein reiner Neutralleiter, also TT-Netz. Soviel zum Thema wie genau es die EVUs nehmen ...

    Nachfragen, sonst kommst du nicht weiter ...

    Gruß, chabo
     
  10. chabo

    chabo

    Dabei seit:
    03.09.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es ein PEN ist, dann würde ich diesen mit dem Erder verbinden. Ob das allerdings Vorschrift ist, weiß ich jetzt auch nicht genau. In meiner Firma haben wir es jedenfalls so gemacht.
     
  11. Kurt M

    Kurt M

    Dabei seit:
    30.07.2006
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    der blaue vom EVU hat nichts mit N oder so zu tun, die Farben können hier anders sein als in der sonstigen Installation.

    Dein Anschluss ist dem unseren sehr ähnlich, vielleicht sogar der gleiche.

    Wir bekommen vom EVU 4 Adern:
    schwarz, blau, braun ... die 3 Außenleiter.
    grün/gelb ... der PEN.

    Im Sicherungskasten geht der grün/gelbe vom EVU auf die blaue N-Schiene.
    Die grün/gelbe PE-Schiene ist am Fundamenterder angeschlossen.

    Der grün/gelbe vom EVU geht also NICHT auf den PE !

    Natürlich ist ein RCD für alles vorhanden.

    Soviel ich weiß, nennt man sowas lokales TT Netz, wie es hier schon erwähnt wurde.
     
  12. kobi

    kobi

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    AHi,

    anbei das Bild, der 4. Leiter ist ge-gn:

    http://img293.imageshack.us/img293/4110/dsc06024pz4.jpg

    Der örtliche und eingetragene Elektriker sagt, dass ich mit meinem Erdstab verbinden muss und dies wäre immer so.

    Macht ja auch Sinn, somit hat man einen niedrigeren Erdwiderstand. Und der EVU profitiert auch von besserer Erdung. Ich habe jetzt im Kasten an der Hauptklemme wo die siehe Bild abgehenden Adern (blau und gn-ge) zusammen geklemmt sind eine 16 mm² Kabel auf meinen Erdleiter (PE) gelegt (Sammelklemme PE). Mein Erdleiter (PE) kommt nämlich übers Dach auch per 16 mm² direkt in den Hausverteiler (da Altbau und nachträglich installiert) auf eine Sammelklemme für PE.

    Gruß
     
  13. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.777
    Zustimmungen:
    260
    Irgendwie werde ich aus deinen angaben weniger Schlau!

    Zeigt das bild den HAK bevor du deinen "Erdleiter" angeschloßen hast?

    Wenn ja: Gut, dann hast du ein TN-C-S-System, bei dem im HAK der N und PE getrennt wird.(Wenn dies von einen Elektriker der die vorgegebene Netzform kennt gemacht wurde)

    An der 4. Klemme(senkrecht liegend auf höhe der NH) muß jetzt von der Seite her eingeführt der Hauptpotentialausgleisleiter vom HAK zur Potentialausgleischiene verlegt werden. Mindestquerschnitt bei dir 10mm², besser 16mm².
    An diese Potentialausgleichschiene sind alle Rohrleitungen etc. und wenn Neubau zwingend, wenn Altbau zu empfelen der Erder angeschloßen werden.
     
  14. kobi

    kobi

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ja, dies ist der HAK.

    Ganz rechts auf dem Bild ist der vom EVU kommende gn-ge auf das weitergehende 5-adrige Kabel zum HV (Hausverteile = Sicherungskasten) verbunden (geht dann also weiter mit blau und gn-ge !dies ist eine gemeinsame Klemme im HAK!). Dies wurde noch nie aufgetrennt oder was auch immer. Es handelt sich um einen Altbau und ich kann hier im Keller keinen Erdleiter oder was auch immer anbringen. Somit wird dies im HAK (siehe Bild) immer so bleiben. Früher wurde der PE (Erde) an der Badewanne oder wo auch immer geholt und direkt im HV angeschlossen. Nun habe ich hinterm Haus, an einer Stelle die zudem ganzjährig feucht und im Schatten liegt 2 Erdstäbe eingebracht 2 m und 2,5 m. Von diesem aus gehe ich am Haus mit einem 16 mm² hoch, über den Dachboden, in den HV an eine PE Sammelklemme. Dort habe ich also voin allen Stromkreisen die PE zusammengeklemmt und eben das von meinem Erdstab kommende 16 mm² auch dabeigeklemmt. Nun war meine Frage, ob ich meine PE Klemme im HV noch mit den 2 Kabeln (blau und gn-ge) vom HAK (ist im Keller) verbinden muss. In sämtlichen Schaltplänen vom Hauptpotentialausgleich ist dies nämlich so. Außerdem ist der Angelieferte 4. Leiter vom EVU ja sowieso ein Erdleiter oder Nulleiter, der PE hat ja nur Zusatzschutzfunktion z.B. wenn der Erdleiter von EVU ausfällt und auch dann würde mein Erdstab die Funktion wahren.

    Ich hoffe, jetzt ist es klarer.

    Gruß
     
  15. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.777
    Zustimmungen:
    260
    Ok, verstanden!
    Ist dein Zaehlerschrank relativ neu?
    Sprich ist er Schutzisoliert?
    Sollter er eigentlich.
    Wenn dies der fall ist kannst du es so belassen, du hast dann ein lokales TT-System. Vorrausgesetzt die gn/ge Ader vom HAK kommend ist Isoliert und nirgendwo angeschloßen.

    Wenn dein VNB ein TN System erlaubt, kannst du naturlich die gn/ge Ader vom HAK mit deiner PE Schiene im Schrank verbinden.

    Die blaue Ader vom HAK kommend darf nirgends mehr mit PE verbunden werden.

    Davon ab: Existiert ein Hauptpotentialausgleich wie oben beschrieben? Dieser ist zwingend durchzuführen!

    Das beste wäre wenn du mal ein/mehrere Bild/er deines Zählerschrankes einstellen würdest.
     
  16. kobi

    kobi

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    HAK: http://img293.imageshack.us/img293/4110/dsc06024pz4.jpg

    HV-Klemmstein
    http://img205.imageshack.us/img205/4201/dsc09452og9.jpg

    HV-Stromkreise und Sammelklemmen
    http://img237.imageshack.us/img237/6467/dsc09454zj1.jpg

    Vom EVU zum HAK geht ein 4 Adriges Kabel (dies ist die Hauptvorsorgung von der Straße), davon ist eines gn-ge.

    Dieses gn-ge geht im HAK auf eine Klemme und von dieser Klemme gehen ein blaues und ein gn-ge weiter. Da vom HAK eine 5 Adriges zum HV noch oben geht. Dies bedeutet, dass das blaue und das gn-ge im HV immer noch das gleiche Potential des angelieferten gn-ge vom EVU haben. Deshalb sind diese im HV auch auf der gleichen Klemme. dann geht im HV ein 16 mm² vom Klemmstein oben an meine PE Klemme. Auf dieser PE Klemme weiter links ist ein weiteres 16 mm² Kabel (für Wandverlegung) zu erkennen. Dies ist das Kabel, welches von meinen Erdstäben kommt.
    Smit ist diese PE-Klemme mein Hauptpotentialausgleich.

    Gruß
     
  17. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.777
    Zustimmungen:
    260
    Das sieht doch (eigentlich) gut aus:

    Was auf jedenfall zu ändern ist:

    Im unteren Bereich wo der Klemmstein der Hauptleitung sitzt muss! ein separater Klemmstein zusätzlich für den PE montiert werden! Dieser darf keine verbindung mehr zu den blauen N haben. An diesen wird im besten fall(umverlegen möglich?) auch das 16mm² von deinem Erder angeschloßen.

    Außerdem solltest du die PE- Schiene entlasten, und z.B. neben der Steckdose eine zusätzliche montieren, um alle PE einzeln anschliessen zu können.

    Was ist mit dem Hauptpotentialausgleich?
    Alle metallenen Wasserohre und noch einige Dinge mehr etc müssen! mit dem PE verbunden werden. Findest du im Net/Forum.

    Wenn Platz über dem Schrank ist: Dort Poti-Schiene montieren, das 16mm²vom Erder auflegen, eine 16mm² Brücke zum neuen PE-Klemmstein unterm Zähler legen. Dann von dieser Poti-Schiene weg den Hauptpotentialausgleich erstellen(lassen).

    PS: Wenn Geld vorhanden bietet sich der Einbau eines Kombiableiters als Überspannungs/Blitzschutz in deiner Anlage an, dieser liesse sich bestimmt problemlos unter dem zweitem Zählerplatz auf der Hutschiene montieren.
     
  18. kobi

    kobi

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Der eingetragene Installateur meinte aber, dass ich den angelieferten Leiter (gn-ge) welcher ja am Klemmstein in Form von blau und gn-ge ankommt, verbinden muss. Wie Du es sagst ist es ja auch richtig, man muss eine separate Potentialausgleichsklemme schaffen. Wenn ich es täte also die am Klemmstein zu sehenden gn-ge Leiter auf eine separate Klemme legen würde, so hätte ich nachher die gleiche Situation, da ja über die 5 adrige Leitung welche vom HAK -> HV-Klemmstein geht, im HAK beide Farben auf einer Klemme liegen. Getrennt wird streng genommen nix. Siehe ein Auszug aus der TAB 2001:
    Ich habe Ausführung 2:

    http://img209.imageshack.us/img209/7776 ... e47rb5.jpg
     
  19. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    107
    Da hast Du was falsch verstanden, er meinte am HAK.

    BTW: Deine 25 A sind mir zuwenig.

    Lutz
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kobi

    kobi

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Und was sagst Du zur Tab? siehe Bild.
    Da ist auch nichts aufgetrennt im HAK.

    Was habe ich denn da falsch verstanden?
     
  22. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    107
    Natürlich, Du hast an den ankommenden grüngelben PEN deinen weggehenden grüngelben PE und den blauen N angeschlossen.

    Lutz
     
Thema:

Welches System hat man als Hausinstallation, TT?

Die Seite wird geladen...

Welches System hat man als Hausinstallation, TT? - Ähnliche Themen

  1. Stromschlag durch exotische Hausinstallation

    Stromschlag durch exotische Hausinstallation: Hallo zusammen, ich wohne gerade in einer Wohnung in China (Neubau 2018, gebaut von Chinas größtem Bauträger) und habe schon gefährliche...
  2. Verteilerfeld für Hager System 90 SL Baujahr 1989 gesucht

    Verteilerfeld für Hager System 90 SL Baujahr 1989 gesucht: Hallo zusammen, wir haben Zuhause einen Zählerschrank (Hager System 90 SL aus dem Jahr 1989). Er besteht aus 3 900x250mm Bereichen, von denen 2...
  3. Container: Fi-Schalter + Erdung. Netzform unbekannt TT oder TN-C

    Container: Fi-Schalter + Erdung. Netzform unbekannt TT oder TN-C: Hallo Zusammen, in einer Kleingartenanlage exisitert in einr uralten Hütte eine ebenso uralte Elektroinstallation. Die Hütte ist mittlerweile...
  4. Schutz durch RCD im TT-System

    Schutz durch RCD im TT-System: Hallo liebe Community, ich schreibe nächste Woche eine Schulaufgabe in welcher sich folgende Frage wiederspiegeln wird. Welcher Nachweis muss...
  5. PEN-Leiter im TN-C-System

    PEN-Leiter im TN-C-System: Hallo, wie kann ich in einem TN-C-System den PEN-Leiter von den Außenleiter unterscheiden?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden