Wer hat Tipps für Neuinstallation / Neubau

Diskutiere Wer hat Tipps für Neuinstallation / Neubau im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Bin neu in diesem Formum und fange gerade an zu Bauen (bzw. lasse bauen). Der Keller ist fast fertig. Jetzt habe ich einen Termin mit...

  1. #1 runflat, 01.12.2004
    runflat

    runflat

    Dabei seit:
    01.12.2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Bin neu in diesem Formum und fange gerade an zu Bauen (bzw. lasse bauen). Der Keller ist fast fertig.
    Jetzt habe ich einen Termin mit dem Elektriker (nächsten Dienstag) und der will natürlich wissen was er alles machen soll
    (außer dem Standard: eine, zwei Steckdosen und ein Schalter pro Raum).
    Ich bin mir im klaren, dass es jetzt keine universale Antwort gibt. Aber vielleicht habt ihr doch den einen oder anderen Tipp für mich.

    Ich wäre auch schon für einen guten Link dankbar.

    Kurze Infos zu Haus: EFH mit Keller, EG, DG. Keine besonderen Anforderungen, außer vielleicht mal elektr. Rollläden nachrüsten.

    Was haltet ihr von Netzfreischaltern in Kinder- und Schlafzimmer? Ist soetwas teuer.

    Schon mal vielen Dank für Tipps

    Gruß
    runflat
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Die helfen Dir sicherlich weiter.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 classic04, 02.12.2004
    classic04

    classic04

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Moin runflat

    Di universallösung gibt es in der Tat nicht.
    Aber einige Dinge sind meist vernachlässigt und hinterher ärgert man sich richtig.
    Zum Beispiel die Rolläden. Da solltest du einfach ein kabel in den Rolladenkasten legen damit du wenigstens Strom hast. Die Ansteuerung kann man heute ganz gut mit einer Fernbedienung machen. Hab ich bei mir und ich muss sgen das ist toll. Sonntags morgens lässt man den Rolladen einen spalt hochahren und wenn dass Wetter schlecht ist legt man sich wieder hin :)

    Genauso solltest du in jedes Zimmer ein Antenne und ein Telefonkabel legen bzw. am besten 2 Lehrrohre. Dann kannst du später einziehen wass du brauchst. dann kommst du auch nicht in die Verlegenheit mit W-Lan arbeiten zu müssen (wie ich gerade)

    Zum Thema Netzfreischalten im Kinderzimmer kann ich dir nicht viel sagen. Ein Kollege hat das bei sich gemacht. Er ist allerdings selbst Elektriker da haben dann die Kosten keine Rolle gespielt. Ob es was bringt für den Schlaf kann ich dir nicht sagen.

    Ich hoffe dass ich dir helfen konnte, Gruß Jens
     
  4. #3 Michael, 02.12.2004
    Michael

    Michael

    Dabei seit:
    02.12.2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich würde dir empfehlen gedanken zu machen, was du für Geräte in welchem Zimmer haben wirst und wie viele Dosen du dafür halt benötigst!

    Beispiel Wohnzimmer:

    dvd, tv , cd, hifi, reseiver, 3x tischlampe,

    jetzt überlegst du wo die Geräte hinkommen.

    einiges wie Dvd, tv, Video und receifer - können ja von einer Mehrfachsteckdosenleiste abgehen, da brauch man sich ja keine 5 Dosen nebeneinander in die Wand setzen lassen.. ist halt auch immer ne Frage, wie viel Geld du ausgeben kannst/möchtest ;)



    Also kurz: überleg so in etwa, wo du was haben möchtest und was da ggf. an elektrogeräte hin soll.. damit du nicht alles mit Verlängerungen etc. machen musst.. mind. eine Freie Steckdose pro Raum ist denke ich auch nicht schlecht, denn man möchte ja auch staubsaugen oder bügeln, ohne die Hifianlage immer ausstecken zu müssen ;)



    viel Spaß und Glück beim Hausbau

    MFg Michael
     
  5. #4 runflat, 03.12.2004
    runflat

    runflat

    Dabei seit:
    01.12.2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Schon mal vielen Dank für die ersten Tipps.

    Ich werde mal am Wochenende durch mein virtuelles Haus spazieren. Ein Problem ist, dass ich z.B. noch nicht genau weiß wo im WoZi der TV hinkommt. Es ist recht groß und es gibt 3-4 Mögilchkeiten. In anderen Zimmern geht es mir ähnlich. Wird wohl etwas teuer die vielen TV-Dosen :(

    Vielleicht hat noch jemand Erfahrung mit Netzfreischaltung gemacht?

    Ich werde mal möglichst viele Leitungen und Leerrohre vorsehen, aber wohl spätestens nach dem Kostenvoranschlag wieder reduzieren.

    Gruß
    Markus
     
  6. #5 Taliesin, 05.12.2004
    Taliesin

    Taliesin

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Markus

    Wohnräume generell: (auch Kinder- und Schlafzimmer)
    in jede Ecke mindestens eine Steckdose, besser gleich ne doppelte. Auch an die neuen Medien denken: einen Antennenanschluss würde ich pro Zimmer vorsehen. Und das Telefon nicht vergessen (auch kleine Kinder werden mal Teenies ;-) )
    Achja, grundsätzlich unter den Lichtschalter eine Steckdose, der Staubsauger wirds danken.

    du brauchst das alles ja nicht aktivieren, aber im Rohbau ist die Verlegung am einfachsten. Leerrohre sind in diesem Zusammenhang eine gute Idee. Am besten alle Rohre senkrecht nach oben auf den Dachboden ziehen, dann ist das spätere Einziehen von Leitungen einfach, alternativ in den Keller. Auch eine Rohrverbindung zum Übergabepunkt (Telefon, Verteilung usw vorsehen)

    Küche: E-Herd, Geschirrspüler, Kühlschrank und Dunstabzugshaube sind natürlich Standard. Mikrowelle nicht vergessen und nicht zu wenig Steckdosen bei der Arbeitsfläche (nicht unbedingt da, wo die Spüle ist, aber daneben steht gerne die Kaffeemaschine).
    Evtl zwei Schalter vorsehen, für Arbeitsflächenbeleuchtung und Essecke getrennt

    Hauswirtschaftsraum: Waschmaschine, Trockner und noch ein paar Steckdosen für evtl Gefrierschrank (den nicht unbedingt über den gleichen FI-Schalter laufen lassen, wie den Rest des Hauses)

    Flure: an genug Schaltstellen denken, damit man nicht im Dunkeln suchen muss. Beim Eingang Schalter für draußen vorsehen, Leitungen für evtl Bewegungsmelder nicht vergessen und mindestens eine (von innen schaltbare) Außensteckdose ;-)

    Die Rolläden nicht vergessen, Zuleitungen zu den Kästen und jeweils örtlich Schalterleitungen neben die Fenster.

    hmmm, ist jetzt wohl doch etwas mehr geworden...

    Gruß
    Volker
     
  7. Ferrit

    Ferrit

    Dabei seit:
    08.01.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Komme zwar ziemlich spät, aber naja.

    Einige Empfehlungen von mir:
    Steckdosenleitungen in Wohnräumen am besten mit 5-adrigen Leitungen versorgen und die Zuleitung auf den Schalter legen. So können nachträglich einige Steckdosen schaltbar gemacht, z.B. für eine Stehlampe.

    Wenn die Steckdosenleitungen direkt aus der Verteilung kommen, könnte über die zusätzlichen Adern z. B. über eine zentrale Schaltuhr mit nachgeschalteten Relais in der Verteilung die Weihnachtsbeleuchtung in den Fenstern geschaltet werden.
    Die Mehrkosten für eine 5- statt 3-adrige Leitung sind in der Rohbauphase ja nun minimal, aber die Möglichkeiten die sich ergeben eine Schaltung problemlos zu ändern machen die Sache interessant.

    Ich habe das sowohl bei mir zu Hause so praktiziert als auch Bekannten empfohlen, die vor der gleichen Frage standen wie du und alle sind im Nachhinein dankbar für den Tipp.
     
  8. #7 runflat, 15.02.2005
    runflat

    runflat

    Dabei seit:
    01.12.2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Schaltung für elektrische Rollos

    HI

    Bei mir ist es jetzt so weit. Die Elektriker sind am Bau und ziehen die ersten Strippen. Nun möchte ich ja die Kabel und Dosen für nachträgliche Umrüstung auf elektrische Rollos installieren lassen. Aber natürlich sollen dann alle Rollos von einem Zentralschalter gleichzeitig bedient werden könne (oder eben jedes Rollo einzeln).
    Wie muss ich mir die Zusammenschaltung vorstellen? Habe ich einfach nur ein Kabel, was alle Rollos verbindet und zu einem Schalter führt. Jemand hat mir etwas erzählt von Kabel in den Keller führen zu einem Schaltkasten mit Relais. Sinn und Zweck kann ich mir aber noch nicht genau vorstellen.
    Vielleicht hat jemand eine Erklärung oder noch weitere Tips? Vielleicht sogar ein kleines Schaltbild :?: :?: :?:

    Schon mal danke für weitere Hilfe
    Gruß
    runflat
     
  9. Ferrit

    Ferrit

    Dabei seit:
    08.01.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    die Verkabelung der Rolladen an sich ist recht einfach. Du verlegst eine Zuleitung zu jedem Schalter und von dort eine 4adrige Leitung zum jeweiligen Motor.
    Die Zentralsteuerung macht die Sache ungleich aufwendiger.
    Das Problem ist, dass die einzelnen Motoren nicht direkt verbunden werden dürfen, da ja sonst bei Betätigung eines Motors alle anderen mitlaufen würden. Deshalb muss die Verbindung über Relaiskontakte hergestellt werden, die nur im Falle eines Zentralbefehls die Motoren untereinander verbindet. Du benötigst pro Motor 2 separate Relaiskontakte, einen für den Aufwärts- und einen für den Abwärtsbefehl. Aus der Anzahl deiner Rolladen kannst du schon mal errechnen, wieviele Kontakte nötig sind. :!:
     
  10. #9 Taliesin, 15.02.2005
    Taliesin

    Taliesin

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    Du hast mehrere Möglichkeiten:

    1. Du ziehst von jedem Rolladen und von jedem Schalter eine Leitung zu einem Schaltkasten oder der Verteilung.
    Dort kannst du dann die Schaltgeräte setzen.

    2. Du setzt bei jedem Rolladen einen Schaltkasten mit je zwei Relais. Von jedem dieser Schaltkästen ein Kabel zum lokalen Schalter und das Motorenkabel. Alle Schaltkästen werden untereinander mit einem 5-adrigen Kabel verbunden

    3. Du verzichtest auf die zentrale Steuerungsmöglichkeit und hast nur die lokalen Schalter

    Wenn dir das alles zu undurchsichtig ist, dann mal ich einen Schaltplan. Aber lass dir gesagt sein, dass man nicht mit einem Schalter mehrere Rolladenmotoren ansteuern kann, das gibt nur Ärger. JEDER Motor braucht einen eigenen Schalter oder zumindest Relais/Schütze, die diese Aufgabe übernehmen.

    Gruß
    Tali
     
  11. portos

    portos

    Dabei seit:
    26.11.2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Halli Hallo

    Busch-Jalousiecontrol® II-Einsatz
    Bauart: Unterputz
    Mit zwei 230 V-Nebenstelleneingängen (Auf/Ab) für Gruppensteuerung.

    hier mal ein schaltbild

    [​IMG]

    jalosiecontrol 1 ist der Zentralschalter
    die weiteren sind dann die einzelschalter vor ort
    es werden keine relais gebraucht


    hoffe das hilft

    mfg
    Portos

    das selbe gibt es auch von Berker,Jung, Gira etc.
     
  12. Ferrit

    Ferrit

    Dabei seit:
    08.01.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich mir allerdings die Kosten ansehe, würde ich auch dabei auf eine Zentralsteuerung verzichten. :wink:
     
  13. #12 runflat, 16.02.2005
    runflat

    runflat

    Dabei seit:
    01.12.2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten :!:

    Eins ist mir auf jeden Fall klar. Es würde noch mal um einiges teurer werden. Muss mal mit meinem Elektriker sprechen. Aber allein für meine 5 Jallousien im Wohnzimmer kostet mich die Vorbereitung für Einzelschaltung (Strippe und Dose) fast 300€ :(

    Gruß
    runflat
     
  14. #13 runflat, 16.02.2005
    runflat

    runflat

    Dabei seit:
    01.12.2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt habe ich noch mal eine/ zwei Fragen.

    Wenn elektr. Rolläden im Wohnzimmer, dann nur mit Zentralschaltung. Wenn ich an jeden einzeln hinlaufen muss, habe ich nicht viel gewonnen (bei 5 im Wozi + 2 in offner Küche). Bei jedem Rolladen einen Schaltkasten mit Relais gefällt mir auch nicht :!:

    :arrow: Eine Möglichkeit, die mir noch einfiel, wäre über Fernbedienung. Allerdings, wenn ich bei BJ schaue, können die Schalter mit Fernbedienung wiederum nicht programmiert werden, was dann für mich auch wieder keinen Sinn macht.

    :?: Wenn ich jetzt die Kabel selber verlege (von jedem Rolladen und von einem Zentralschalter aus) was für Kabel muss ich nehmen? Die Wege sind relativ kurz, da mittem im Wozi ein durchbruch in den Heizungsraum ist, in dem man später den Schaltkasten mit Relais installieren könnte. Wie schaut der Schaltkasten mit Relais aus? Welche Relais? Kann man das später als Laie selber machen??

    Dann habe ich noch ein paar zusätzliche Fragen. Dafür mach ich aber der Übersichtlichkeit halber einen neuen Thread auf.

    Und schon mal wieder tausend Dank für eure Tips

    Gruß
    runflat
     
  15. Ferrit

    Ferrit

    Dabei seit:
    08.01.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    als Leitung zu jedem Rolladen legst du ein 5x1,5mm², ebenso vom Zentralschalter.
    Wie der Schaltkasten aussieht hängt auch von den Relais ab. Bei den 7 Rolladen die du steuern willst brauchst du für jede Bewegungsrichtung ein Relais mit 7 Kontakten. Allerdings wird das schwierig.
    Eine Möglichkeit wären folgende Relais von Conrad Electronic:

    Miniaturrelais mit 4 Wechslern
    Best. Nr. 503003-07
    4 Stück

    Miniaturrelais mit 2 Wechslern
    Best. Nr 502884-07
    2 Stück

    Schraubfassung für Relais
    Best. Nr. 503028-07
    6 Stück

    Kosten ca. 70,-€

    Dazu ein Feuchtraum Automatengehäuse für 12 Sicherungsautomaten, in das die Relais eingebaut werden. Zu beziehen über deinen Stromer, oder Baumarkt.

    Die beiden Relais mit 2 Wechslern dienen dazu, deine Rolladentaster vor Ort bei Betätigung des Zentralschalters abzuschalten, damit niemand zur gleichen Zeit einen entgegengesetzten Befehl an die Rolladen geben kann, was die Motoren nicht gerne haben.


    Ob du das als Laie selbst verdrahten kanns, lässt sich natürlich schlecht beurteilen.
     
  16. Ferrit

    Ferrit

    Dabei seit:
    08.01.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Hier habe ich mal den Versuch eines "einfachen" Schaltplans für deine Steuerung.
    Zwecks der Übersicht ist nur ein Rolladen eingezeichnet, ebenso nur ein Relais für auf und ab und von den Relais nur der Schließerkontakt.

    http://www.gleamlight.de/Gleamlight/Rol ... uerung.gif
     
  17. #16 runflat, 17.02.2005
    runflat

    runflat

    Dabei seit:
    01.12.2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Super :!:

    Danke für die Mühe.

    runflat
     
  18. #17 mtab_kev, 07.08.2006
    mtab_kev

    mtab_kev

    Dabei seit:
    16.07.2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    HIHI..
    cooler Schaltplan..
    könntets du den evtl ein wenig Detailierter reinstellen?
    denn ich wollte auch die Lösung mit den Relais für meine Rollosteuerung wählen..
    siehe Thread http://www.elektrikforum.de/ftopic4591.html

    MFg Kevin
     
  19. #18 aherrmann, 07.08.2006
    aherrmann

    aherrmann

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Das geht schon los mit....was lässt Du legen?
    NYM oder leeerohr?

    Ein paar Löcher mehr oder ein schlitze mehr ist beim Neubau nicht die Welt, auch wenn diese zunächst ungenutzt sind. Das NACHTRÄGLICHE aufrüsten ist sehr viel teurer.
    Meine persönliche empfehlung:
    Leerohrinstallation mit ein paar Dosen mehr, die kann man noch immer mit den Dosendeckeln zumachen, aber es ist mal da, und nachträglich Drähte reinziehen ist auch wirklich kein Problem mehr!
    :lol:
     
  20. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Das Posting ist 1 1/2 Jahre alt... das sollte mittlerweile installiert sein ;)
     
  21. #20 aherrmann, 07.08.2006
    aherrmann

    aherrmann

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    ooooops!
    Neue Beiträge anzeigen *g*
    :oops:
     
Thema:

Wer hat Tipps für Neuinstallation / Neubau

Die Seite wird geladen...

Wer hat Tipps für Neuinstallation / Neubau - Ähnliche Themen

  1. Mobile Solar-Kühlbox – wer kann mir helfen?

    Mobile Solar-Kühlbox – wer kann mir helfen?: Hallo, ich (aus Nürnberg) will mir einen Bollerwagen mit Solardeckel bauen, darunter ein Kühlfach. Von Elektro keine Ahnung, nur Ideen. Suche auf...
  2. Tipps für LED Einbauspots

    Tipps für LED Einbauspots: Hallo liebe Leute, ich bin gerade auf der Suche nach LED Einbauspots und habe mir folgende Kriterien überlegt: - 230V Versorgungsspannung...
  3. Altbau & Elektromurks - Bitte um Tipps

    Altbau & Elektromurks - Bitte um Tipps: Liebe Foristen, ich bin hier gelandet wie sicherlich schon einige vor mir - über das Internet, im Rahmen von mehr oder weniger verzweifelter...
  4. Neubau EFH ohne Keller

    Neubau EFH ohne Keller: Hallo zusammen, die Erdarbeiten für unser EFH mit Bopla beginnen bald und ich wollte mal bei den Experten hier anfragen, wie für unsere...
  5. Vermurkste Erdung - Wer repariert?

    Vermurkste Erdung - Wer repariert?: Hallo. Es geht um eine verbastelte Hauserdung. Ein Vodafone-Techniker bzw. ein Techniker von Cable Way Süd war bei uns im Haus um eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden