Wie FI Anschliessen? (Wichtig da Morgen Gesellenprüfung 1)

Diskutiere Wie FI Anschliessen? (Wichtig da Morgen Gesellenprüfung 1) im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Guten Abend Wie die Überschrift schon sagt brauch ich dringend Hilfe in Sachen FI-Schutschalter. Ich hab morgen (Mittwoch) meinen ersten...

  1. Tealc

    Tealc

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend

    Wie die Überschrift schon sagt brauch ich dringend Hilfe in Sachen FI-Schutschalter.

    Ich hab morgen (Mittwoch) meinen ersten Teil der Gesellenprüfung. Und ich denke mir das da auch was dran kommt im Aufbau mit nem FI. Nur leider hab ich erst einmal einen FI verdrahtet in einem Innungskurs.

    Mein grober plan wäre folgender für nen FI der für ne ganz normale steckdose ist:

    Vom Automaten mit der Phase (L1) auf eine FI Klemme (in der Prüfung wäre es sicherlich dann die untere vom FI). Dann würde ich von der anderen unteren Klemme eine flexible leitung zur Klemmleiste zu meinem L1 für den stromkeis legen (ja in der Innung wird noch alles mit Klemmleiste gemacht). Danach würde ich von der oberen FI Klemme mit dem N (flexibel) auf die Klemme in der Klemmleiste gehen wo ich meinen N von der NYM leitung angeklemmt habe. Da dann in der Klemmleiste eine Brücke machen zum N Block und von dem N block wieder ne flexible leitung zum anderen oberen FI Klemme.


    Vieleicht ziemlich komplieziert beschrieben, aber ging grad nicht besser.

    Wie gesagt ne schnelle antwort wäre super da ich morgen meine Gesellenprüfung Teil 1 habe und das mit dem FI eigenlich das einzige ist was ich nicht kann :D

    Danke schonmal im vorraus.

    Mann kann mich auch im icq erreichen 205898400
     
  2. Anzeige

  3. #2 Fentanyl, 27.05.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Das darf doch nicht wahr sein?! Du gehst zur Gesellenprüfung und weißt nichtmal, wie man einen FI anschließt? Hoffentlich ist das deine einzige Bildungslücke - ansonsten solltest du dich notfalls in deiner Freizeit mit dem Zeug beschäftigen - um deiner selbst Willen und im Interesse deiner späteren Kunden.

    Nebenbei: FI lösen weder bei Überlast noch bei Kurzschluß aus (abgesehen von FI-LS und Sonder-FI mit Thermoschutz, aber wir reden hier von normalen FI). Diese müssen daher gegen Überlast und Kurzschluß geschützt werden. Der Nennstrom beschreibt die maximal zulässige Strommenge, die der FI pro Stromweg/Pol verkraften kann - der Kurzschlußschutz ist meist etwas höher (bis 40A meistens ein bis zwei Normgrößen, danach meist Nennstrom). Das bedeutet:
    - Der Kurzschlussschutz des FI muß logischerweise davor sein, z.B. vie Schmelzsicherung 63A für einen 40A-FI mit maximal Zulässiger Vorsicherung von 63A oder via 35A Schmelzsicherung - damit wär gleich der Überlastschutz gegeben.
    - Dem FI vorgeschaltet oder nachgeschaltet muss der Überlastschutz sein. Entweder über eine geeignete Vorsicherung (-typischerweise gL35A für 40A-FI) oder über die Summe der Ströme der nachgeschalteten LS: Ein 40A-FI ist adäquat geschützt z.B. bei 2x 10A und 1x16A, 3x 13A, 6x 6A, 4x10A, ... etc.

    Zur Verdrahtung:
    FI, die als Gruppen-FI eingesetzt werden, also mehrere Stromkreise schützen, werden logischerweise vor die Endstromkreis-LS gehängt. Also von der vorsicherung/Sammelschiene/whatever mit L1, L2, L3 und N zum FI, dann vom FI zu den LS und der N-Schiene.

    Einzel-FI können entweder vor die LS oder nach ihnen in den Kreis eingebunden werden. Der Anschluß ist derselbe.

    Zu beachten ist:
    - Die Leiter müssen immer von der gleichen Seite eingeführt werden - also oben rein, unten raus oder unten rein, oben raus - nicht gemischt!!

    - Auch wenn FI nur zweipolig oder dreipolig betrieben werden: Die testfunktion muß erhalten bleiben! Ist die Testtaste also ausgerechnet mit dem Pol, den man nicht verwendet verbunden, muß man diesen Pol trotzdem an die Zuleitung anschließen - auch wenn man ihn sonst nicht nutzt.

    - Der FI darf nur den LS nachgeschaltet werden, wenn es sich um EINEN Stromkreis handelt. Z.B. drei unterschiedliche Wechselstromkreise nach den LS durch den FI schleifen und alle N verbinden, ist nicht zulässig und auch nicht sinnvoll!

    MfG; Fenta
     
  4. Tealc

    Tealc

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    also wenn ichs richtig verstanden habe gehe ich mit dem L vom LS Automaten z.b. unten an den FI und dann oben raus an die Klemmleiste. Und vom Haupt N zum FI unten und dann von oben zum N von der Leitung.

    Hoffe ich hab das so jetzt richtig verstanden.


    Ich hab nen FI bisher erst einmal verdrahtet und das war vor ner verdammt langen zeit in der Innung. In der Firma komm ich nie dazu.
    Und is ja auch nur die GP 1 von daher hab ich für den 2ten teil ja noch ne jahr zeit.

    Und ja den rest kann ich eigentlich alles.
     
  5. #4 prinz valium, 27.05.2008
    prinz valium

    prinz valium

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich hatte vor 2 wochen auch die prüfung teil 1.
    Ich hoffe, dass du dann wenigstens nen stromstoßschalter anschließen kannst.Außerdem wird dir die zeit im Nacken stehen.Wir hatten 4 h Zeit und 7 von 16 leuten haben es nicht geschafft!
     
  6. Tealc

    Tealc

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    naja ich weiß nur wie das hier im hamburg abläuft. Von 7:30 bis 10:00 uhr Theorie und dann von 10:15 bis 17:00 Uhr praxis. 30min praxis inbegriffen.


    Jo Stromstoßschalter ist ja nicht das ding. Nur beim FI hatte ich halt irgendwie grad nen totalen blackout, und habs teilweise immer noch^^
     
  7. #6 prinz valium, 27.05.2008
    prinz valium

    prinz valium

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Du musst doch nur den N aufteilen! Einmal gehst du "nach" dem FI mit dem N auf eine N-Schiene.Auf diese legst du dann die N's von den FI-geschützten Verbrauchern.

    Und einmal gehst du "vor" dem FI auf eine andere N-Schiene, wo du dann die Verbraucher anklemmst, die nicht vom FI geschützt werden!

    Und der Satz "Ist doch nur Teil 1" ist ein bischen Leichtsinnig.Die zählt zu 40%.Von daher sollte man meiner Meinung nach schonmal mit mind. 30% in Teil 2 der Prüfung gehen können!
     
  8. #7 kaffeeruler, 27.05.2008
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17

    für ein Eltako 4h?

    das wäre bei meiner Prüfung, umgerechnet auf eine Stern/dreieck/wendeschütz dann rund 1 woche gewesen ?
    wir hatten ja gerade mal 30min für ne VDE Messung 702 und ne fehlersuche an einer schaltung

    da muss mann doch etwas schmunzeln was die ausbildung betrifft
     
  9. #8 prinz valium, 27.05.2008
    prinz valium

    prinz valium

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, wahrscheinlich falsch ausgedrückt....

    komplette Brettmontage, mit anzeichnen,montieren, Kundengespräch.

    Die 30 min.für Fehlersuche und Messung hatten wir auch noch.
    Man muss ja das was heute beigebracht wird nicht alles durch den Dreck ziehen.Und die Anforderungen waren -meine Meinung- bestimmt nicht schwerer als heute.Heute hat man auch viel zu wenig Zeit, vernünftig etwas in der Schule beigebracht zu kriegen.Früher gab es eben nicht so viel Stoff wie heute. Ich bin auch dafür ruhig auch mal nen halbes Jahr an die Ausbildung zu hängen und so wichtige Fächer wie Sport oder Religion abzuschaffen!

    MfG Patrick
     
  10. #9 Fentanyl, 28.05.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal zum FI-Anschluß:

    - Wenn der FI mehrere stromkreise Schützen soll, muß man von der den LS vorgeschalteten Vorsicherung zuerst an den FI gehen! Vom FI gehts dann an die LS! Der N geht vom Haupt-N zum FI und vom FI zur N-Klemmleiste. N und Außenleiter müssen jeweils in einer Richtung angeschlossen sein. Ob oben rein - unten Raus ergibt sich aus den Informationen des HErstellers, meistens ist es egal!

    - Wenn der FI nur einen Stromkreis schützen soll, kann er auch den LS nachgeschaltet werden. Dann geht es von den oder von dem LS zum FI und dann zum Verbraucher. Der N kommt von der N-Klemmleiste und geht vom dem FI auch direkt zum Verbraucher.

    - auf ausreichenden Überlast- und Kurzschlußschutz des FI und die korrekte funktion der Testtaste achten.

    MfG; Fenta
     
  11. Tealc

    Tealc

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    puh zum glück keinen FI gehabt :D
    Hatte EASY auch alles wunderbar beim ersten einschaltten geklappt. Bei der theorie zwar bissl falsch programmiert und bei der leitungsberechnung was vergessen aber sonst bestens. Situative gespräch volle Punktzahl. Und nun morgen nur noch die Messung und dann bin ich durch :D
     
  12. #11 drei_phasen_kaspar, 28.05.2008
    drei_phasen_kaspar

    drei_phasen_kaspar

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Als Energieelektroniker FR Betriebstechnik hab ich auch während meiner ganzen Ausbildung keinen FI angeschlossen. Der FI wurde in seiner Funktion lediglich in der Schule besprochen.
    Naja... Religion und Sport hatte ich auch... dafür nicht mal Englisch.

    Gruß Kaspar
     
  13. #12 prinz valium, 28.05.2008
    prinz valium

    prinz valium

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    dann erstmal glückwunsch tealc.
    Trotzdem solltest du dir das Anschließen eines FI aneignen.


    MfG Patrick
     
  14. #13 Nullvolt, 28.05.2008
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Na, dann auch herzlichen Glückwunsch! Dann fühlt man sich doch gleich besser, stimmt's? :D


    Mit der positiven Energie, die Du jetzt getankt hast, kannst Du Dir ja den FI und dessen Anschluss nochmal in Ruhe im stillen Kämmerlein anschauen...

    0V
     
  15. Tealc

    Tealc

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    :D danke, hab ich gleich gemacht gehabt bei einem der nen FI einbaun musste :D
     
  16. #15 forengeist, 28.05.2008
    forengeist

    forengeist

    Dabei seit:
    16.06.2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Moin,


    aus welchen Bundesland kommt Ihr Prüflinge?

    Könnt Ihr was über die Aufgabe / Materialliste sagen?

    MfG
     
  17. #16 prinz valium, 28.05.2008
    prinz valium

    prinz valium

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    NRW Elektroniker Energie und Gebäudetechnik
     
  18. #17 Fentanyl, 29.05.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Langsam wundert mich garnichts mehr! Selbst wenn man den FI nicht besprochen hat, muss doch einem elektrotechnisch halbwegs gebildeten Menschen nach einem Blick auf das Schaltbild in etwa Klar sein, wie der FI zu verdrahten ist? Unter diesen Gesichtspunkten ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Eletriker nicht wirklich kompetent sind und nur 08/15-Installationen mit den bekannten Defiziten hinklatchen - und selbst das oft nicht sehr ordentlich (die meisten UVen sind KEINE Augenweide!) und mitunter sogar eklatant Normwidrig. Es gibt natürlich auch die andere Seite, wie man an vielen Nutzern dieses und einiger anderer foren erkennen kann, aber meiner Meinung nach ist die Ausbildung viel zu lax und viel zu viel Althergebrachtes wird vermittelt. So kommt es, dass kaum ein Elektriker ein gescheites Überspannungsschutzkonzept hinbekommt und oft der Überlastschutz für den FI vergessen wird, vom standardmäßigen Verwenden von 1,5mm² garnicht zu reden.

    Ich will wirklich niemanden dumm anmachen, aber wenn jemand mit sowas extrem simplen wie einem FI-Anschluss angeblich nicht klarkommt, dann aber SPS-Programme erstellt und die SPS samt Sensoren/Aktoren verdrahten kann, riecht das für meine Begriffe stark nach mangelnder Eigeninitiative und wenig Leidenschaft. Also ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich stell mir einen Job ziemlich besch... vor, wenn man nicht wenigstens ein bisschen Leidenschaft dafür aufbringen kann.

    Vielleicht sehe ich die Sache auch besonders eng, weil mir die Elektrotechnik sehr wichtig ist und ich schon oft mit ansehen mußte, wie wenige Elektriker diesen verantwortungsvollen Beruf wirklich ernst nehmen...

    MfG; Fenta
     
  19. #18 prinz valium, 29.05.2008
    prinz valium

    prinz valium

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen....

    Das mit der Leidenschaft sehe ich genauso.
    Aber wie kann das geändert werden, das die Ausbildung ein wirklich fachgerechtes Wissen vermittelt?Ich z.B. arbeite in einem 5 Mann Betrieb.Ich lerne dort wie ich finde sehr viel.Ich analysiere auch sehr viel von dem was mir gesagt, oder was hier geschrieben wird.Aber bei vielen ist es doch so, dass sie in großen Betrieben arbeiten und eigentlich einen Brief a la "Professioneller Schlitzeklopper" bekommen müssten.Die Schule ist - meine Meinung - total schlecht organisiert.Es wird blockorientiert unterrichtet.Das heißt, das wir im 2.Lehrjahr gelernt haben wie Widerstände in Reihe,parallel berechnet werden.Hauptsache Netzwerktechnik im ersten Lehrjahr.Oder wie die Verbindung ins Internet besteht.
    Also, wer oder wie kann man denn sowas ändern???
    Wir wollen doch eigentlich alle ein solides Wissen haben.Nur leider ist es für uns Auszubildene nicht einfach!

    MfG Patrick
     
  20. #19 kaffeeruler, 29.05.2008
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    netzwerktechnik im 1ten? widerstände im 2ten?

    Das ist eine Logik, wie soll man wissen was mann da macht ohne die die grundkenntnisse wie Ohmsches Gesetz, Magnetfelder, spannung u strom und wie man damit rechnet

    wie soll mann ohne das evtl fehler analysieren ? nur weil das messgerät ja od nein auswirft?

    aber es stimmt ein traurig das sich seit meiner ausbildung in den 80ern nicht geändert hat... die schule vermittelt meisst zu wenig grundwissen und die firmen lassen lehrlinge lieber 3 jahre steine klopfen od andere eintönige arbeiten die nicht viel vermitteln und wundern sich warum sie nur " fachidioten " als gesellen haben od nichts besseres finden
    selbst wenn mann dann ausgelernt hat bleiben einem, wg schlechter ausbildung meisst net viele wege offen
     
  21. #20 prinz valium, 29.05.2008
    prinz valium

    prinz valium

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    genauso ist es.Aber es gibt ja Studien, die besagen würden, das leistungsstärkere Schüler mit dem Lernfeldorientiertem Unterricht besser zurecht kommen.
    Ist auch klar,wenn ich jetzt aus der 13.Klasse Gymnasium komme.
    Also ich habe einen Gymnasiasten in der Klasse!

    Resultat: 6 Leute sind bei der prüfung mit der Schaltung nicht fertig geworden.Vom Messen und Fehlersuche brauche ich jawohl nix mehr zu sagen...

    MfG
    Patrick
     
Thema:

Wie FI Anschliessen? (Wichtig da Morgen Gesellenprüfung 1)

Die Seite wird geladen...

Wie FI Anschliessen? (Wichtig da Morgen Gesellenprüfung 1) - Ähnliche Themen

  1. Netzumschalter löst FI hinter USV aus

    Netzumschalter löst FI hinter USV aus: Hallo, ich habe gerade aktuell folgendes Problem und finde den Fehler nicht, ich hoffe jemand findet den Fehler und kann mir weiterhelfen....
  2. Wohnmobil 230V Sicherungskasten anschliessen

    Wohnmobil 230V Sicherungskasten anschliessen: Hallo, möchte in mein altes Wohnmobil eine 230V Anlage instalieren und habe dazu ersteinmal einen Schaltplanskizze angefertigt. Jetzt habe ich...
  3. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  4. Wann ist Typ 1 Pflicht?

    Wann ist Typ 1 Pflicht?: Schönen Sonntag. Wann ist Blitzableiter Typ 1 sowohl im Privaten als auch im Gewerbe Pflicht? Wenn ich richtig gelesen habe, dann ist Typ 2 bei...
  5. FI Frage

    FI Frage: Hey, Leute Ich bin kein Elektriker, sondern absoluter Laie. Aber ich habe da mal eine Frage.. Wie sieht das bei FI's aus? Die Angabe ist 40 A.....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden