Wie Schutzleiter in alte Wohnung führen?

Diskutiere Wie Schutzleiter in alte Wohnung führen? im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi, in einem Haus (BJ Ende 60er) mit 4 Wohneinheiten, soll eine Wohneinheit renoviert und mit einer neuen Elektroinstallation ausgerüstet...

  1. #1 logitekker, 24.07.2013
    logitekker

    logitekker

    Dabei seit:
    24.07.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    in einem Haus (BJ Ende 60er) mit 4 Wohneinheiten, soll eine Wohneinheit renoviert und mit einer neuen Elektroinstallation ausgerüstet werden.

    Da innerhalb der Wohnung jetzt alle Leitungen von 2Draht auf 3Draht (mit Schutzleiter) geändert werden, stellt sich mir die Frage: wie kommt der Schutzleiter vom Keller in die Wohnung (1.OG)

    Der Elektriker schlägt vor, die Wasserleitung dafür zu nehmen, da diese ja an die Potentialausgleichschiene (Keller) angeschlossen sei.

    Frage: ist das zulässig?

    MfG und danke für eure hilfreichen Antworten.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Octavian1977, 24.07.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    607
    NEIN!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Es dürfen niemals Fremdgewerke genutzt werden um Schutzleiter oder Potentialausgleichsleiter darzustellen.

    Was wenn der Wasser Instalateur die Leitung bei einem Defekt durch ein Kunststoffrohr ersetzt? Die Leitungen haben auch keinen definierten Leitwert.

    Die Zuleitung zur Wohnung ist neu zu Verlegen in 5adriger Leitung ausgelegt für Drehstrom 63A Erfahrungsgemäß mit einem Querschnitt von mindestens 16mm² Kupfer.
     
  4. #3 Octavian1977, 24.07.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    607
    Allerdings macht es schon Sinn die metalleitungen für Heizung, Wasser, Gas etc. an den Schutzleiter in der Wohung anzuschließen um einen ordentlichen Potentialausgleich zu schaffen.
     
  5. #4 logitekker, 24.07.2013
    logitekker

    logitekker

    Dabei seit:
    24.07.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke @Octavian1977 für die hilfreiche Antwort!
     
  6. #5 werner_1, 24.07.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.383
    Zustimmungen:
    998
    Es macht nicht nur Sinn, es ist sogar notwendig, metallene Leitungen an den PA anzuschließen.

    M.E. gehören die Rohrleitungen aber nicht an den Schutzleiter sondern an die HES.
     
  7. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.354
    Zustimmungen:
    119
    Das ist doch eh nach der letzten Reform alles gleich…

    Lutz
     
  8. #7 werner_1, 24.07.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.383
    Zustimmungen:
    998
    Wenn ich die Wasserleitung aber an die HES und nochmal an den Schutzleiter anschließe habe ich eine Schleife und das ist nicht optimal. M.E. müssen alle Erdungen sternförmig erfolgen.
     
  9. #8 Octavian1977, 24.07.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    607
    Da hast Du Recht eigentlich müssen die Leitungen direkt an die PA Schiene mit separatem PA Leiter gezogen werden.

    Wenn wir hier aber von einem Gebäude ausgehen in dem ein paar Wohnungen renoviert werden und die anderen im probematischen TN-C (klassische Nullung) weiter betrieben werden macht es Sinn zu Schutzzwecken den PE nochmals mit den Leitungen auf ein Potential zu ziehen.

    Nach umstellung aller Teilbereiche des Hauses auf eine Moderne Elektrik mit TN-S System sollte man dann diese Verbindung entfernen.
     
  10. #9 Nullvolt, 24.07.2013
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Ich frage mich gerade, ob der Elektriker noch ganz klar ist... Ich verstehe das so, dass bisher in der Wohnung ein TN-C-System installiert war (oder was meinst Du mit "2Draht"?)

    Wenn "nur" die Wohnungsinstallation erneuert wird (was ja normal wäre), wird man die alte Zuleitung weiter verwenden. Im Stromkreisverteiler findet dann die Aufteilung des PEN in PE und N statt.

    Wird aber die ganze Wohnungszuleitung ebenfalls bis in der Keller erneuert, kann man auch bereits in der Hauptverteilung den Schutzleiter und den Neutralleiter getrennt abgreifen.

    Daher ist die Frage irgendwo sinnlos. Denn entweder kommt der Schutzleiter genauso wie vorher in die Wohnung (in Form des PEN-Leiters) oder eben bei erneuerter Zuleitung durch eben diese.

    Anders wäre es, wenn bei Dir derzeit noch "gar keine" Schutzleiter-Schutzmaßnahme Anwendung findet, also der "Schutz durch isolierten Raum" Anwendung fand und die Steckdose noch diese flachen "Schweinenasen" sind und Dein Versorgungsnetz als TT-System zur Verfügung steht. Sollte genau dieser Fall vorliegen hat man früher in der Tat als Notlösung die Wasserleitung verwendet. Dies ist aber heute aus guten Gründen verboten. Darüberhinaus bezweifle ich stark, dass dieser Fall bei dir vorliegt.

    Nenne uns bitte mal die Netzform.

    0V
     
  11. #10 logitekker, 24.07.2013
    logitekker

    logitekker

    Dabei seit:
    24.07.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    im gesamten Haus gibt es keinen Schutzleiter, sondern nur die klassische Nullung.


    genau... es wird nur EINE Wohnung erneuert und es soll die alte Zuleitung weiter verwendet werden.

    Ich habe den Elektriker aber so verstanden, das er wohl zusätzlich die Verbindung des Schutzleiters über die Wasserleitung, die ja in den Keller geht, herstellen will.


    das soll vermieden werden...
     
  12. #11 werner_1, 24.07.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.383
    Zustimmungen:
    998
    Wir brauchen erst die Netzform. TT? TN-C?

    Korrigiert, da ich grad einen anderen Fall vor Augen hatte, der hier nicht rein passt.
     
  13. #12 Nullvolt, 24.07.2013
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Das widerspricht sich. Wenn die Klassische Nullung vorliegt, ist ja ein Schutzleiter (dieser heißt in diesem Sonderfall PEN-Leiter, früher Nulleiter) vorhanden.

    Potenzialausgleich ja, aber als Schutzleiter tunlichst zu unterlassen.

    0V
     
  14. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.010
    Zustimmungen:
    331
     
  15. #14 Octavian1977, 25.07.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    607
    Der PEN trägt zwar auch die Funktion des Schutzleiters zusammen mit der Funktion des Neutralleiters, auf Grund der massiven Probleme die ein PEN erzeugt würde ich diesen aber nie als SCHUTZleiter bezeichnen.
     
  16. #15 spannung24, 28.07.2013
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Wasserleitungen werden schon lange nicht mehr verwendet.
    Zudem werden die meisten neuen Wasserleitungen heute aus
    Kunsstoff hergestellt, da kann man nichts erden und wie gesagt es ist auch nicht mehr zulässig an alten vorhandenen Wasserleitungen Stahl oder Kupfer zu erden.
    Es muss also irgendwo nachträglich ein Erder gesetzt werden und wenn man den nur außen setzen kann muss eben die Erdungsleitung am besten (wenns nach außen ist) NYY-J 1x16qmm massiv verwendet werden.
    Ab 25qmm mehrdrähtig (nicht feindrähtig) sollte auch zulässig sein (sonst würde man das ja nicht herstellen) aber Standard ist meistens 16qmm massiv.
     
  17. #16 AC DC Master, 03.08.2013
    AC DC Master

    AC DC Master

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    erstmal würde ich mir die frage stellen wo der zähler für die Wohnung ist ? ist dieser in der Wohnung muß er nach unten in einem gemeinsamen zählerschrank. würde auch gleichzeitig die frage mit der wohnungszuleitung erklären. zähler in Wohnung, wird wohl eine steigeleitung von einem 4x16² hoch geführt sein, wo dann mittels abzweigkästen in die jeweiligen Wohnungen gegangen worden ist. also auch eine neue Zuleitung vom zählerschrank zur Wohnung.
    ist aller dings der zähler in einem schrank, würde sich die frage stellen, welche Zuleitung zur Wohnung geht. meistens doch eher ein 2x10² wenn überhaupt.

    so, Rohrleitungen werden in den potentialausgleich mit eingebunden. Sie dürfen nicht als schutzleiter oder als potentailausgleichsleiter verwendet werden. so steht es in der VDE.

    ja, es darf und kann und soll, einen örtlichen potentialausgleich im bad vorgenommen werden der aber auch eine Verbindung zur UV haben darf. aber trotzdem müssen alle rohre mit der HES verbunden werden.

    selbstverständlich werden auch alte rohrleitungen in den erder mit einbezogen das war führer schon so.

    Blödsinn ! es muß und es brauch kein erder nach installiert werden.
     
  18. #17 Octavian1977, 03.08.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    607
    die querschnitte 10mm² und 16mm² würden mich bei dem Alter der installation wundern.

    Zu der Zeit war es üblich die Wohnungen mit 2x4mm² anzuschließen.
    Wenn der Zähler oben im Flur sitzt wird es vielleicht mehr sein (möglicherweise sind alle Wohnungen von Zähler zu Zähler je Seite geschliffen) 16mm² würde ich dort aber nicht vermuten.
     
  19. #18 AC DC Master, 04.08.2013
    AC DC Master

    AC DC Master

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    kommt darauf an. in manchen alten hütten gab es die tolle 2x4² Leitung aber bei mehrern wohungen wurde ein 4x16² vom HAK über abzweigkästen bis in die letzte Etage geführt. von dort aus ging es mit 2x10 in die Wohnung.
    um ganz ehrlich zu sein, 2x4² habe ich so gut wie bisher nur vielleicht mal dreimal gehabt. sonst war immer nur 2x6² oder sogar 2x10².
    aber es bleibt immer noch die frage offen wo den nun der zähler ist ? in der whg oder schon im zählerkasten. und wenn der zählerkasten vor zehn jahren gesetzt worden ist, warum hat man nicht gleich die steigeleitung erneuert.
     
  20. #19 spannung24, 19.08.2013
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Diese in den PA einzubeziehen ist aber etwas anderes als an diesen direkt die gesamte Erdung der Anlage vorzunehmen.
     
Thema:

Wie Schutzleiter in alte Wohnung führen?

Die Seite wird geladen...

Wie Schutzleiter in alte Wohnung führen? - Ähnliche Themen

  1. Fi löst aus bei Kurzschluß zwischen Neutralleiter und Schutzleiter, trotz gezogener Sicherung

    Fi löst aus bei Kurzschluß zwischen Neutralleiter und Schutzleiter, trotz gezogener Sicherung: Hallo an alle, ich habe folgendes Problem: Bei dem Anschließen einer Steckdose sind Schutzleiter (PE) und Neutralleiter (N) zusammengekommen....
  2. Alte Haustürklingel anbinden

    Alte Haustürklingel anbinden: Ich habe eine sehr alte Haustürklingel, die über einen schlichten zweidrähtigen Taster an der Haustür betätigt werden kann. Leider überhöre ich...
  3. Infrarotkabine in Wohnung (Sicherung)

    Infrarotkabine in Wohnung (Sicherung): Hallo, ich habe eine kleine 2-Zimmer-Wohnung mit ca 50qm und beim Schlafzimmer ist noch eine kleine Abstellkammer dabei. Ich überlege nun, in...
  4. Alter Starkstrommotor richtig Neu verkabeln

    Alter Starkstrommotor richtig Neu verkabeln: Guten Abend zusammen ich bin neu hier steinig mich nicht gleich ich bin kein Elektriker würde aber gerne was dazu lernen. Ich habe mir eine...
  5. Welches Stromsystem habe ich in der Wohnung?

    Welches Stromsystem habe ich in der Wohnung?: Hallo, ich bin leider kein Elektriker, aber ich habe in letzter Zeit mal wieder in den Sicherungskasten meiner Mietwohnung (Mehrfamilienhaus, 70er...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden