Wie Stromleitungen absichern bei...

Diskutiere Wie Stromleitungen absichern bei... im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo an alle Experten. Habe folgendes Problem, mir wurde in einem Einfamilienhaus der Strom wegen einer Nachzahlung in höhe von ca. 5000.- Euro...

  1. #1 ocho-bocho, 22.03.2013
    ocho-bocho

    ocho-bocho

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle Experten. Habe folgendes Problem, mir wurde in einem Einfamilienhaus der Strom wegen einer Nachzahlung in höhe von ca. 5000.- Euro abgestellt indem man die Zähler ausgebaut hat. Nun ich bin kein unwissender Mensch und kenne mich auch ein bisschen aus. Ich nehme einfach einen Spannungswandler mit 1500 Watt von 12v auf 220v, eine Batterie 12v mit 100ah und kaufe mir im Baumarkt ein Verlängerungskabel mit 2 gleichen Enden und stecke das eine Ende in den Spannungswandler und das andere Ende in eine beliebige Steckdose und siehe da, Strom ist vorhanden. Der Spannungswandler ist natürlich gegen Kurzschluss und Überlast abgesichert. Aber wie sichere ich meine Stromleitungen im Haus ab? Die Sicherungen reagieren ja nicht, weil ja die Stromzähler abgebaut wurden. Bin für jeden Tipp dankbar. Achso, ich weis das es nicht erlaubt und grob fahrlässig ist. Aber ich habe keine andere Wahl bei den Abzockern. Danke.
     
  2. Anzeige

  3. KDJens

    KDJens

    Dabei seit:
    06.03.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    warum bezahlst du nicht einfach den Strom.....
    Gruß Jens
     
  4. #3 ocho-bocho, 22.03.2013
    ocho-bocho

    ocho-bocho

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist bei 5000.- Euros nicht si einfach.
     
  5. #4 techniker28, 22.03.2013
    techniker28

    techniker28

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    1
    Aber wie konnte es soweit kommen?
    Die 5000 € entstehen ja nicht von heute auf morgen...

    Viele EVU lassen mit such reden und nan kann eine Ratenzahlung o.ä. vereinbaren.

    Von deinem Projekt kann ich natürlich nur abraten.

    Techniker28
     
  6. #5 ocho-bocho, 22.03.2013
    ocho-bocho

    ocho-bocho

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das Haus haben wir vor einem Jahr gekauft. In jedem Raum sind Nachtspeicherheizungen. Es hat uns keiner gewarnt. Verhandeln lassen die nicht mit sich. Die 5000.- kamen also doch von heute auf Morgen.
     
  7. #6 schick josef, 22.03.2013
    schick josef

    schick josef

    Dabei seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo es müsste doch einen Stelle zu finden sein wo du via Sicherungen etwa beim FI einspeisen kannst.Am besten wäre es aber doch wenn du einen Weg finden würdest zu bezahlen, durch das hinauszögern werden die Kosten noch wesentlich höher.Auch zu einen Execution kommt es dann auch noch.
    mfg sepp
    Auch ein Spanungswandler plus Akku kostet doch auch einiges wo wird Akku überhaupt geladen, etwa bei der Hauszuleitung das wird sicher ins Auge gehen.
    Mit all dem gräbst du dir eine noch tiefere Grube in welcher du sowie so schon bist.
     
  8. #7 ocho-bocho, 22.03.2013
    ocho-bocho

    ocho-bocho

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort. Den Akku lade ich mit einem Generator. Und die 5000.- darf ich ich Raten abbezahlen, aber ich kann natürlich nicht 1000.- Euro im Monat bezahlen und selbst wenn, hätte ich erst in 5 Monaten wieder Strom. Der Spannungswandler ist natürlich gegen Überspannung, Unterspannung und Kurzschluss abgesichert.
     
  9. Raiden

    Raiden

    Dabei seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    also wenn, dann mach deinen Spannungswandler im Sicherungskasten da ran, wo sonst die Leitungen vom Zähler einspeisen.
    Hast du einen Kumpel der Elektriker ist? Der könnte dir das da anschliessen, auch Einphasig, so dass alle Stromabgänge wieder Energie liefern. Und es läuft alles über die bisherigen Sicherungen.
    Allerdings lass die Sicherungen der Nachtspeicheröfen raus, sonst kocht dein Spannungswandler durch.
    Mit den 1500W wirst du aber auch keine 5 Monate glücklich werden ... schau dass du so schnell als möglich zahlen kannst.
     
  10. #9 ocho-bocho, 22.03.2013
    ocho-bocho

    ocho-bocho

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke. Doch leider hat der Sperrkassierer alles verplombt, so das ich da nicht ran darf.
    Die Nachtspeicherheizungen laufen ja sowieso über 380v. Könnten die Hausleitungen zu warm werden oder besser gefragt würde mein Spannungswandler es erkennen wenn im Obergeschoss ein kurzschluss entstehen würde??
     
  11. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    93
    Ich kenne auch nicht alle Normen für deine Anwendung.

    Bei Einspeisung über Stecker -Stecker besteht Lebensgefahr. Berühren der Kontakte ...

    Der FI in der Verteilung funktioniert so nicht.
    Wie soll der Personenschutz Wirksam sein?
     
  12. #11 helge 2, 23.03.2013
    helge 2

    helge 2

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    0
    @alle die bisher geschrieben haben dazu.

    Euch ist schon klar,das evtl.ein totaler Laie fragt ?
    Solche Bastelanleitungen finde ich unverantwortlich.

    Was passiert wenn eine Person einen Herzklabaster bekommt ?
    Die Bude anfängt zu brutzeln ?

    Klar ist das Mist wenn der Strom abgestellt wurde.

    gruß helge 2
     
  13. #12 ocho-bocho, 23.03.2013
    ocho-bocho

    ocho-bocho

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort. Die Steckdose über die eingespeist wird befindet sich hinter einem Schrank, also absolut sicher für Leib und Leben. Um das ging es ja auch nicht bei meiner frage, sonder nur wie ich meine Stromleitungen absichern kann damit mir im Falle eines Short Cut die Bude nicht abbrennt.
     
  14. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    damit mir im Falle eines Short Cut die Bude nicht abbrennt.


    ....wie der Engländer sagen würde..... :wink:
     
  15. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.516
    Zustimmungen:
    371
    Das paßt ganz ins Bild, die Verwendung von denglisch, und dieses noch vollkommen falsch.

    Patois
     
  16. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.516
    Zustimmungen:
    371
    Leider wird der Laie beim Thema "Notstrom" und "Notstromaggregat" oftmals allein gelassen.

    Manchmal tun sich sogar Elektriker schwer, eine vernünftige und zulässige Installation zur Verknüpfung von Netz und Notstrom vorzuschlagen.

    Möchte nur mal wissen, wie man sich in den zerbombten Städten im WW-II beholfen hat? (Nur eine rhetorische Frage)

    Patois

    PS.: eine vernünftige und zulässige Installation zur Verknüpfung von Netz und Notstrom ist ziemlich aufwändig.
     
  17. muffin

    muffin

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Experten, ich bin leider Laie aber mich beschäftigt heute morgen eine dringendes Anliegen.
    Gestern wurde um 16. uhr unserer Stromzähler ausgebaut und zur Befundprüfung gegeben.Nach unserem Umzug ins eigene Haus im September, stellten wir im Januar mit der Abrechnung fest das wir 1200 kwh im Monat verbrauchen sollen.Vorher ca.3200 im Jahr!Gleiche Geräte mitgenommen und auch mit Gastherme geheitzt,3 Personen, 1 Kühlschrank, keine Gefriertruhe oder Trockner.Nach zahlosen tELEFONATEN MIT EON, WO UNS z.b. GESAGT WURDE :"Na, vielleicht haben sie ja einen neuen Herd?", fühlten wir uns wirklich verarscht und haben die Befundprüfung beantragt. Durch zufall fanden wir dann heraus das die Vorbewohner(Mieter) das gleiche Problem hatten und wegen der nicht tragbaren Kosten schließlich auszogen.Gestern kam dann endlich der Techniker zum Ausbau. Nachdem er dem er am alten Zähler eine Messung durchführte sagte er mir, er dürfe eigentlich nichts sagen aber es sehe gut für uns aus. Auf sinem Messgerät sah ich folgendes: F 92,8% ? Da war ich erstmal beruhigt. Doch nun der Schock, heute zwischen gestern 16 Uhr und heute morgen sollen wir nach neuem Zähler schon wieder 7,8 kwh verbraucht haben. Alles was an war über Nacht ist die Therme(2,5 kwh in 24 std), die easy box, ein Kühlschrank(1,2 kwh in 24 Std), dann habe ich ca.20 minuten gestern abend gekocht, sowie zwei Computer ca. 5 Std, Fernseher 3Std., sowie ein Radiowecker. Kann es sein das der Techniker doch unrecht hatte und wie wahrscheinlich ist die Theorie das irgendwo durch eine kaputte Leitung Strom versackt?Das Haus ist Baujahr 95 und die Vormieter hatten das Problem übrigens plötzlich seit 1,5 Jahren).Viele Grüße
     
  18. muffin

    muffin

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    :(
     
  19. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.516
    Zustimmungen:
    371
    :?

    Nur mal so als Denkanstoß ...

    Wo wird der Strom für den Keller abgenommen?

    Hat vor 1,5 Jahren ein Mieterwechsel stattgefunden?

    Patois
     
  20. muffin

    muffin

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also, es handelt sich um ein Einfamilien RH. Der Keller läuft mit über den ZäHler.Tätsächlich war der Keller vor einigen Jahren wohl mal seperat vermietet,es könnte hinkommen das dieser Miter vor 1,5 Jahren ausgezogen ist.Danach wurde der Keller nicht mehr vermietet. Deswegen sitzt auch unter dem Zähler ein alter Zwischenzähler, der auch noch angeschlossen ist und damals nur zur Abrechnung mit dem Mieter diente. Jetzt wird der Keller nur von uns genutzt. Laut Techniker von gestern kann er mit dem hohen Stromverbrauch nichts zu tun haben.VG
     
  21. #20 schick josef, 23.03.2013
    schick josef

    schick josef

    Dabei seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo du könntest ja zwischen den Spannungwandler und deinem Verbrauchern eine Sicherung passender Größe einbauen. mfg sepp
     
Thema:

Wie Stromleitungen absichern bei...

Die Seite wird geladen...

Wie Stromleitungen absichern bei... - Ähnliche Themen

  1. CEE16 mit 20A absichern?

    CEE16 mit 20A absichern?: Hallo allerseits, bei meinen Eltern im Haus ist eine CEE 16 Drehstromdose im Keller installiert. Diese ist mit 3x 20A (L) Sicherungsautomaten...
  2. Doppelsteckdose einzeln oder "gekoppelt" absichern?

    Doppelsteckdose einzeln oder "gekoppelt" absichern?: Servus! Ich stelle mir gerade folgende Frage: In der Waschküche soll eine Doppelsteckdose installiert werden. Auf der einen Dose hängt die...
  3. Aquarium absichern FI oder Ls?

    Aquarium absichern FI oder Ls?: Hi zusammen, Aktuelle Situation: mein Aquarium nutzt eine Steckdose wechle im Stromkreis des Esszimmers installiert ist.. B16 Automat und dann...
  4. Zwischenschalter an Stromleitung anschließen

    Zwischenschalter an Stromleitung anschließen: Hallo ich habe eine Frage. Strom ist leider nicht mein Thema. Ich habe mir letztes Jahr eine Klimaanlage einbauen lassen. Die braucht z.B. im...
  5. LED-Arbeitsscheinwerfer absichern ?

    LED-Arbeitsscheinwerfer absichern ?: Hallo ihr Elektriker, ich möchte gerne 2 LED-Arbeitsscheinwerfer in meinem Bagger nachrüsten. Die Arbeitsscheinwerfer haben jeweils 48W....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden