Wie verhält sich eine PV-Anlage in Kombination mit einer Notstromeinspeisung?

Diskutiere Wie verhält sich eine PV-Anlage in Kombination mit einer Notstromeinspeisung? im Forum Ersatzstromanlagen (Notstrom) im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Servus, speziell im Winter 22/23 wurden viele Wohnhäuser mit Notstromschaltern und Einspeisesteckdosen ausgerüstet. Ob Panikmache oder nicht, es...
anger

anger

Beiträge
354
Beruf
Mechatroniker
Servus,
speziell im Winter 22/23 wurden viele Wohnhäuser mit Notstromschaltern und Einspeisesteckdosen ausgerüstet. Ob Panikmache oder nicht, es wurden viele kleinere Notstromaggregate gekauft, mit denen im Bedarfsfall das Haus versorgt werden sollte. Meine Frage ist nun, wie verhält sich eine auf dem Dach montierte PV-Anlage wenn das Haus vom Netz getrennt und über eine Aggregat eingespeist wird. Nehmen wir mal an die PV erzeugt 5kW und der aktuelle Verbrauch des Hauses ist lediglich 0,5kW.
Meine Annahme ist, das die Frequenz "im Haus" steigt und der Wechselrichter der PV-Anlage abschaltet. Nach der Abschaltung wird sich die Frequenz wohl wieder einpendeln und der Wechselrichter versucht wieder ans "Netz" zu gehen.
Ebenfalls könnte ich mir vorstellen das gerade billige Aggregate keinen sauberen Sinus bzw. Frequenz liefern und der Wechselrichter somit erst gar nicht versucht ans Netz zu gehen.
Ist dies soweit richtig? Was ist beim Umgang mit PV-Anlage hier zu beachten?

Gruß
anger
 
Meine Frage ist nun, wie verhält sich eine auf dem Dach montierte PV-Anlage wenn das Haus vom Netz getrennt und über eine Aggregat eingespeist wird
Ich habe keine Ahnung , halte das aber für eine sehr interessante Frage...
 
Vielleicht noch eine kleine Zusatzfrage, so ab und an kommt es ja mal vor, dass ein EVU zum Beispiel eine gesamte Trafostation aus Gründen der Wartung, Defekte usw. per Aggregat einspeisen muss. Hier hätten wir ein ähnliches Problem wie oben genannt, da sehr viele Häuser mittlerweile mit PV ausgerüstet sind.
 
nein wenn da mit einem Generator eingespeist wird hebt dieser die Frequenz soweit an das eben die PV -Anlagen abschalten !
 
Das hab ich soweit auch gelesen, es war wohl "früher" so, dass die Wechselrichter bei 50,2Hz automatisch raus sind. In der "neuen" VDE AR-N 4105 habe ich aber gelesen, dass die Wechselrichter bis zu 51,5Hz abkönnen müssen um das "50,2Hz-Problem" zu umgehen. Wird dann die Frequenz über 51,5Hz angehoben?
 
Das Verhalten der PV ist nicht vorhersagbar. Dazu sind die WR zu verschieden. Auch die Generatoren spielen da eine Rolle.
 
nein die PV-Anlage wird auf der Netzseite des Noteinspeiseschalters angeschlossen. Somit ist sie bei Notnetzbetrieb nicht am Hausnetz !
 
Ein Notstromaggregat hat schon alleine mangels Trägheit sehr damit zu kämpfen, bei Laständerungen die erzeugte Frequenz annähernd konstant zu halten. Im einfachsten Fall ist da nur ein Proportionalregler (Fliehkraftregler) an der Drosselklappe/Einspritzpumpe, da kann man froh sein, wenn die Frequenz überhaupt im Bereich 50 +/-2 Hz liegt. Sobald mehr eingespeist als abgenommen wird, geht schlimmstenfalls die Drehzahl = Frequenz nach oben und der PV-Wechselrichter schaltet ab.
 
Da würde ich mir keine Gedanken machen. Im Fall eines notwendigen Notstrombetriebes, wird die mögliche PV-Erzeugung vernachlässigbar sein!
 
Es wird sich noch zeigen, ob die Anschaffung eines Notstromaggregats überflüssig oder hilfreich ist/war. Man hat nach den Atomkraftwerken jetzt noch 15 Grundlastkraftwerke abgeschaltet, damit wird sich die Versorgungssicherheit nicht verbessern. Daß das Netz trotzdem außerordentlich stabil verfügbar ist, ist nicht selbstverständlich, sondern eine immer größere Herausforderung.
 
Ich meine jetzt das Verhalten einer möglichen PV-Anlage, wenn man eine Noteinspeisung vornimmt. Und wir hängen im europäischen Stromnetzverbund. Atomstrom aus F und Kohlestrom als PL sind doch auch geil.
 
Mit einer unsachgemäßen Generatoreinspeisung wird sich das System PV und Generator in Schwingung versetzen bis das System zusammenbricht.

Generator liefert, PV schaltet zu, Frequenz steigt generator regelt runter, bis die Frequenz folgt hat die PV schon abgeschaltet Frequenz sinkt Generator will nachliefern PV schaltet zu.....
 
Es gibt Hybridwechselrichter, die erzeugen ein Inselnetz und es kann auch ein Generator angeschlossen werden.
Steca Solarix PLI 5000-48 Hybrid I Photovoltaik4all
Keine Ahnung, ob es auch Systeme ohne Batterie gibt.

Das taugt natürlich nicht zur Netzeinspeisung, es ist kein Einspeisewechselrichter, den bräuchte man noch zusätzlich. Man müßte also umschalten auf Inselbetrieb, dann würde sich auch ein Generator parallel zur PV nutzen lassen. Oder man verzichtet auf PV, wenn man sich vom Notstromer versorgen läßt, dann muß der Einspeisewechselrichter natürlich abgeschaltet werden.
 
Thema: Wie verhält sich eine PV-Anlage in Kombination mit einer Notstromeinspeisung?
Zurück
Oben