Wieviel Watt kann ich an eine Steckdose hängen?

Diskutiere Wieviel Watt kann ich an eine Steckdose hängen? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo! Ich würde mir gerne berechnen, wieviel Watt (es handelt sich um grosse Lampen zum filmen) ich an eine Steckdose hängen kann, bevor ein...

  1. #1 elmarciano, 21.11.2007
    elmarciano

    elmarciano

    Dabei seit:
    21.11.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich würde mir gerne berechnen, wieviel Watt (es handelt sich um grosse Lampen zum filmen) ich an eine Steckdose hängen kann, bevor ein Kurzschluss verursacht wird.

    Also ich habe mir das so gedacht: P =U*I
    Ausgegangen von 4kW (alle Lampen insgesamt) wäre das bei 220V ein Strom von 18,18 A. Jetzt habe ich allerdings keine Ahnung, mit wieviel Ampere eine normale Sicherung gesichert ist!?!

    Ausserdem noch diese Frage: Wenn auf den Lampen eine Wattanzahl steht, ist das doch der Verbrauch im laufenden Betrieb, oder? Aber ist es nicht so, dass beim Einschalten kurzzeitig eine höhere Leistung erbracht werden muss, also auch ein grössere Strom fliesst?

    Vielen Dank schonmal im voraus!!

    Marvin
     
  2. Anzeige

  3. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Das hast du dir ganz richtig gedacht. Allerdings dürfen gewöhnliche Schuko-Steckdosen höchstens mit 16A abgesichert werden (das ist in Deutschland auch meist so, allerdings nicht zwangsläufig).
    Die Rechnung wäre also in der Regel 16A*230V=3680W. Mit mehr sollte eine Steckdose auf Dauer nicht belastet werden.

    Wie eine Sicherung letztendlich auslöst, wird durch ihre Charakteristik bestimmt, die man am Kennbuchstaben erkennt, z.B. B16. Mit dieser kann man anhand einer Tabelle erkennen, wann ein LSS bei Kurzschluss oder Überstrom auslöst. Z.B. hier:http://www.ab.com/catalogs/A114_DE/Cap09.pdf

    Genaueres zum Auslösen bei Überstrom oder Kurzschluß und warum Sicherungen bei hohen Einschaltströmen trotzdem halten können findest du hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Leitungsschutzschalter bzw hier
    http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Sicherung

    Ich muss nun erstmal meine Bahn bekommen ;)
     
  4. #3 ivanius, 22.11.2007
    ivanius

    ivanius

    Dabei seit:
    10.11.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Rechen immer mit 230 V! die 220 Volt Zeiten sind
    vorbei!
    Du hast gerechnet: 4000W/220V = 18,18A
    Ich habe gerechnet: 4000W/230V = 17.39A
    Das sind schon knapp 1 A unterschied.
    Aber die Steckdosen sind nur für 16 A zugelassen!
    Es kann sein das die sonst zu warm wird! Je nach
    Einbauart.

    Wegen dem hohen Einschaltstrom: Was für leuchten
    sind das ganz genau? Das kann man auch berechnen!

    Wie wäre es wenn du die Leuchten Zeitversetzt
    einschaltest? z.b alle Leuchten ausgeschaltet
    Stecker rein, und dann einfach nach einander einschalten!
    Da fliegt keine Sicherung durchs Einschalten!!
     
  5. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    und was wenn an der Steckdose jetzt 221V anliegen?

    Ist eben theorie und praxis rein theoretisch könnten sogar 207V anliegen und das wäre noch innerhalb der Toleranz. Und genau aus diesem Grunde legt man eine Anlage niemals so knapp aus man sollte immer mit den ungünstigsten Bedingungen rechnen. Wobei man auch übertreiben kann und jetzt mit 207V rechnen könnte...

    Also hat er unbewusst garnicht so falsch gerechnet ;)

    Da war erst vor kurzem ein Thread genau zu diesem Thema Stichwort Nennspannung und Bemessungsspannung.

    Der Einschaltstrom ergibt sich daraus, das der Glühwendel im Einschaltmoment kalt ist dadurch hat er einen kleineren Widerstand als im erwärmten Zustand wenn die Leuchte an ist.

    Bei Leuchten hält sich das noch in Grenzen schlimmer ist es bei Motoren.

    Ich denke mal das man mit einem Wert von 3500W bei _einer_ Steckdose immer richtig liegt. Das würde bei einem Strom von 16A eine Spannung von 218V an der Steckdose bedeuten also auf jedenfall im grünen Bereich.

    Jedoch sollte man darüber nachdenken ob eine normale Steckdose dafür geeignet ist. Ich würde bei solchen Lasten immer auf CEE Steckdosen/Stecker zurück greifen.

    Wo wir gerade bei dem Thema sind ;) für einen Kurzschluss müsstest du theoretisch etwa 230V*80A=18400W an diese Steckdose anschliessen. Wenn man "zuviel" an die Steckdose anschliesst, dann schaltet der Automat wegen Überlastung ab nicht wegen eines Kuzschlusses. Aber das ist auch nur ein formaler Hinweis ;)
     
  6. #5 d.kuckenburg, 22.11.2007
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Also das kann man so nicht sagen.
    Es gibt Leuchten = Glühlampen, die beim Einschalten
    den zehnfachen Nenn-Strom ziehen.

    "Schlimmer sind Motoren" ist eine untechnische Aussage,
    denn im Fall einer Motoren-Einschaltung muss man die Schaltungsart kennen und zu interpretieren wissen.

    MfG D.Kuckenburg
     
  7. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mja hast batürlich Recht.

    Ich bin dummerweise vom "Normalfall" ausgegangen ohne die wirklichen Daten ein zu beziehen. Ich habe noch nie einen C Automaten verbaut weil sich eine Glühlampe von 60W nicht einschalten lies. Daher der Denkfehler...
     
  8. #7 Frankster, 22.11.2007
    Frankster

    Frankster

    Dabei seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Also mal abgesehen das bei überlast kein kurzschluß verursacht wird, sondern eben nur die Sicherung auslöst, um eine Überlastung der Leitung zu verhindern (im Idealfall)
    würde mich trotzdem interressieren, wie "tome" darauf kommt, das 207V noch in der Toleranz sind...
     
  9. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    aktuelle Netzspannung 230V mit einer Toleranz von -10% +6%

    Ergibt eine zulässige Netzspannung von 207V-243,8V.

    Einige schreiben das +-10% ab 2003 gelten, einige das im Moment noch -10%+6% gelten und das ab 2009 die größere Toleranz nach oben gilt...

    www.hwk-muenchen.de/viewDocument?onr=74&id=3376
     
  10. #9 Octavian1977, 23.11.2007
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.520
    Zustimmungen:
    477
    Definition Kurzschluß: Direkte elektrische Verbindung von Neutralleiter und Phase (bzw verschiedne Phasen), ohne zwischengeschalteten Verbraucher.

    Der Strom wird hier nur durch den Innenwiderstand der Spannungsquelle und den Widerstand der Leitungen begrenzt.

    Mit zu großen Verbrauchern kann man "nur" eine Überlast erzeugen
     
  11. #10 miracle, 23.11.2007
    miracle

    miracle

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    1
    Hallo @elmarciano,

    Ich habe für solche Fälle mal eine Java-Script-Seite auf meiner Homepage erstellt.
    http://www.struve.de/hobby5.html

    Dort kannst du ganz einfach errechnen, um wieviel Volt (und in %) die Spannung bei welcher Belastung absackt und wieviel Leistung dir letztenendlich am Verbraucher noch zur Verfügung steht. Hatte die Seite mal entwickelt weil hier im Forum immer wieder angefragt wird, bei welchem Querschnitt, welcher Leitungslänge und bei welchem Strom die Spannung um wieviel absackt.

    Gruß
    Benjamin
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Frankster, 23.11.2007
    Frankster

    Frankster

    Dabei seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    schrieb ich bereits....
     
  14. #12 Fentanyl, 24.11.2007
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Eine Schukosteckdose darf nur mit 16A belastet werden, leichte Überlastungen gehen höchsten ganz kurz, z.B. im Fall von Einschaltströmen.
    Leider sind die meisten Steckdosen mit B16-LS abgesichert, die einerseits nicht vor 18,1A und andererseits evtl erst bei 23,2A auslösen. Ein guter Schutz für die Steckdose sind diese daher nicht - Schukosteckdosen sollten daher keinesfalls mit B16 abgesichert werden, sondern höchstens mit C13! Wenn dies nicht reicht, muss man auf CEE blau oder Perilex zurückgreifen, da diese etwas robuster sind und B16-absicherung eher verkraften! Oder man muss mehrere Steckdosenstromkreise einrichten, was anfürsich ohnehin besser ist, da man eh keine Kaskaden von Mehrfachsteckdosen aufbauen darf, wenn man die Sicherheit nicht massiv senken möchte!

    Die Toleranz beträgt momentan +10%, heißt 207-253V. Da der Spannungsfall noch hinzukommt, kann man sogar von 198-250V ausgehen! Da die Stromaufnahme der Lampen bei sinkender Spannung ebenfalls sinkt,. ist die hier im Thread gebrauchte Rechnung nicht ganz richtig! Relevant ist die auf dem Gerät angegebene Stromaufnahme bei einer spezifischen Betriebsspannung. steugt die Spannung an, steigt auch die Stromaufnahme. Dies muss berücksichtigt werden!

    mehr als 3,7kW darf niemals an eine einzige Schukosteckdose bzw. einen einzigen Stromkreis, der in 1,5mm² ausgeführt ist, angeschlossen werden!!

    MfG; Fenta
     
Thema:

Wieviel Watt kann ich an eine Steckdose hängen?

Die Seite wird geladen...

Wieviel Watt kann ich an eine Steckdose hängen? - Ähnliche Themen

  1. Wie dicht darf die Steckdose am Wasseranschluß sein?

    Wie dicht darf die Steckdose am Wasseranschluß sein?: Hallo Forumsgemeinde, ich habe vor über 40 Jahren mal Elektroanlageninstallateur/Energieanlagenelektroniker gelernt, aber dann nicht mehr in...
  2. Selbst gebaute Lampe braucht Anschluss für Steckdose!

    Selbst gebaute Lampe braucht Anschluss für Steckdose!: Hallo, bin neu hier im Forum da mir weder Google noch Reddit oder eine andere Seite helfen konnte. Ich habe mir aus Holz und Harz eine Lampe...
  3. Netzteil für Osram Lightify Flex Outdoor LED um es nicht an der Steckdose anschließen zu müssen

    Netzteil für Osram Lightify Flex Outdoor LED um es nicht an der Steckdose anschließen zu müssen: Hallo zusammen, Ich habe 4 Osram Lightify Flex Outdoor RGBW LED Bänder. Diese haben ein Netzteil direkt am Stecker. Ich würde die Bänder aber...
  4. warum 16 A Sicherung für Steckdosen?

    warum 16 A Sicherung für Steckdosen?: Grüß Gott!) Wo ist diese Formel oder Tabelle, wo man sieht, dass das Kabel 3x2,5 mm² muß man mit 16 A Leitungsschutzschalter absichern? Danke
  5. Benötige Schaltung: Wenn Licht an, dann Steckdose aus.

    Benötige Schaltung: Wenn Licht an, dann Steckdose aus.: Hallo, ich benötige eine Schaltung in der Garage, das wenn ich das Licht AN schalte eine bestimmte Steckdose AUS geht. An dieser ist nur ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden