Wirkungsweise des Schutzpotentialausgleichs im Vergleich zum Potentialausgleich

Diskutiere Wirkungsweise des Schutzpotentialausgleichs im Vergleich zum Potentialausgleich im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich bin mir mit dem User @Pumukel uneinig und lade Ihn hiermit persönlich ein die Materie gemeinsam zu beleuchten. Allgemein finde ich das...

  1. Murdoc

    Murdoc

    Dabei seit:
    12.12.2020
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    9
    Hallo,
    ich bin mir mit dem User @Pumukel uneinig und lade Ihn hiermit persönlich ein die Materie gemeinsam zu beleuchten.
    Allgemein finde ich das Thema interessant und viel zu oft Fehlverstanden. Deswegen macht eine öffentliche Diskussion Sinn zu der natürlich auch alle anderen herzlich eingeladen sind.
     
  2. Murdoc

    Murdoc

    Dabei seit:
    12.12.2020
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    9
    Hallo @PeterVDK ,

    als ich zum posten gekommen bin war schon zu, geschrieben hatte ich dir folgendes:

    Hallo @PeterVDK ,
    Bin mir nicht mal sicher ob es wirklich gelesen wird, denn auf die Argumente (mögen sie auch Falsch sein) wird kaum eingegengen. Durch diese offensichtliche Weigerung fühle ich mich anscheinen irgendwie angegriffen.
    Beleidigen wollte ich indes Niemand.

    Das mit den Bildern ist es einfach schwierig. Technik-bezogen werden sie sofort als Thema gekapert, was thematisch dann nur zu weiteren Nebenkriegsschauplätzen führt.

    Treffender als das mit dem Püree hab ich es einfach nicht geschafft, habe aber bewusst geschrieben, dass es sich um meine Sicht handelt:
    Ich versuche mal eine Überarbeitung:

    Ernährung habe ich gewählt weil sie ein Subjekt ist, dass wir alle gemeinsam haben. Gute Ernährung dient, wie die Schutzmaßnahmen, der körperlichen Unversehrtheit

    Das "Püree" finde ich passend denn genau Das ist für mich ja passiert. Pumukel bestätigt das ja durch seine vehementen Äußerungen das Schutzleiter und Potentialausgleichsleiter jetzt das gleiche sind.

    Das in Grenzfällen müssige Unterscheiden
    wird ja auch wirklich unterbunden.

    Ich habe vorher mehrfach versucht über zugrunde liegenden Konzepte zu sprechen."Konzepte für Sicherheit" bilden den Vergleiche zu "Zutaten der Ernährung".

    Dann hatte ich geschrieben:
    Hätte es besser geheißen ?
    Kern sollte ja das fälschliche beharren auf einem Teilaspekt sein.
    So oder so hast du Recht, PeterVDK.

    Weiter hatte ich geschrieben
    Das hätte dann vielleicht besser etwa
     
  3. #3 Pumukel, 14.02.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    12.394
    Zustimmungen:
    2.064
    Damit du es begreifst ein Potentialausgleich soll alle nichtaktiven elektrischen Leiter auf gleiches Potential bringen und zwar nach Möglichkeit auf das der Erde . Ein Schutzpotentialausgleich soll genau wie ein Schutzleiter verhindern das eine gefährliche Spannung bestehen bleibt ! So und weil in dem Wort Schutzpotentialausgleich dass Wort Schutz steht muss dieser auch die Schutzfunktion erfüllen . Das ist ein wesentlicher Unterschied den du nicht in einen Topf werfen kannst.
    Zudem wird ein zusätzlicher Potentialausgleichsleiter nie das Potential soweit herabsetzen können das keine gefährliche Spannung entstehen kann . Der olle Ohm läst grüßen ! Aber er erhöht die Wahrscheinlichkeit das bei einem zu hohem Fehlerstrom und damit verbunden bei einer zu hohen Berührungsspannung der Schutz durch Abschaltung greifen kann und auch greifen muss ! Nur durch die Rechtzeitige Abschaltung beseitigst du die Gefährdung. Und ich rede hier nicht von Eigensicheren Stromkreisen oder Sonderanwendungen wie bei einem IT-Netz . Es gibt aber auch Anwendungen wo eine Abschaltung zu höheren Gefährdungen führt aber das sind Sonderanwendungen und da wird weder mit einem PA die Gefährdung beseitigt sondern mit Isoüberwachung die einen ersten Fehler meldet und so ein sicheres Betreiben ermöglicht noch bevor eine Gefährdung auftritt .
     
  4. Murdoc

    Murdoc

    Dabei seit:
    12.12.2020
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    9
    Ich habe niemals bestritten das der Schutzpotentialausgleich Schutzfunktion hat. Das hatte er schon immer.

    1. Der Schutzleiter verhindert das bestehen bleiben einer Berührungsspannung durch automatischen Abschaltung. Bis der Stromkreis getrennt ist liegt an der Fehlerstelle gefährliche Berührungsspannung an (TN-System bis 115V).

    2. Der Potentialausgleich verhindert die Existenz von Spannung durch niederohmige Verbindung.

    3. Der Potentialausgleich zum Schutz verbindet alle Teile zwischen denen eine gefahr-bringende Spannung auftreten kann.
    Er muss im Regelfall zwar mit dem Erdpotential verbunden werden was aber für seine Funktionsweise keine Voraussetzung ist.
    Auch kann er Fehlerstrom führen, der auch ggf. zur Abschaltung führen kann. Das hat aber nichts mit seiner Funktionsweise zu tun.

    Was meinst du denn zum von mir mehrfach angeführten "zusätzlichen Schutzpotentialausgleich" nach VDE 0100-410 Abschnitt 415.2 als (ZITAT !!!!) "Vorkehrung, wenn automatische Abschaltung in der geforderten Zeit nach Abschnitt 411.3.2 nicht erreicht werden kann"?
    An dieser Stelle kann der Schutzpotentialausgleich in keinster Weise zur Abschaltung beitragen, da sie physikalisch nicht möglich ist. Seine Wirkung beruht einzig und allein auf der Wirkungsweise des Potentialausgleichs!
     
    Carsten1972 gefällt das.
  5. #5 Octavian1977, 16.02.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    26.571
    Zustimmungen:
    1.471
    Zu 3 natürlich ist die Erdung für die Funktion des PA Voraussetzung, denn es gilt ganz besonders das Potential zwischen im Fehlerfall unter Spannung stehenden berührbaren Teilen und Erde zu verhindern.

    Ohne die Verbindung mit Erde bekäme man an nicht geerdeten, aber im erdfreien PA eingebundenen Teile, einen elektrischen Schlag. Den Fußböden Decken und Wände eines Gebäudes sind zwangsweise irgendwie immer geerdet.
    Den Schutz durch Isolierende Räume hat man mittlerweile an vielen Stellen untersagt, weil er eben nicht funktioniert.
    Ein Fehler würde dann auch nicht zum Erdschluß und somit nicht zur Abschaltung führen, weder von Sicherungen noch FI.
     
  6. #6 Pumukel, 16.02.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    12.394
    Zustimmungen:
    2.064
    Auch wenn du den PA erdest so kann er es nicht verhindern das bei einem Erdschluss der PA auf gefährliche Spannung angehoben wird . Mal aus der Praxis ein Erdungswiderstand von 10 Ohm kann durchaus noch als Akzeptabel gesehen werden . Wir gehen mal von 2 OHM aus, dann hast du bei einem Fehlerstrom von 50 A bei diesen 2 Ohm eine Berührungsspannung von 2V:A *50 A = 100 V ! Und wenn das keine gefährliche Spannung ist dann hast du schlicht und einfach keine Ahnung . Nebenbei bei 50 A löst noch lange keine 63 A NH aus ! Und selbst ein SLS mit 63 A rührt sich da gar nicht !
     
  7. #7 Carsten1972, 22.02.2021
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    169
    Im TN-System wäre der Strom viel höher, im TT-System müssten diese 50A auch nach 1s zur Abschaltung führen.

    Hätte man eine korrekte Erdungsanlage, dann wäre die Berührungsspannung innerhalb des Hauses auch im TT-System begrenzt. Schließlich stehst du dann in einem Haus, dessen Potenzial gegenüber Erde gleichmäßig angehoben wurde.
     
  8. #8 Loewe2101, 24.02.2021
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    38
    Ein Potentialausgleich bringt alle metallischen Teile eines Raumes auf das selbe Potential. Unter Umständen liegt in einer Großküche das Potential aller Tische und aller nicht mit einem Schutzleiter versehenen Geräte bei 230V Spannung gegen N oder PE.
    Erst der Anschluss des Potentialausgleiches an einen Schutzleiteranschluss (PE Schiene) bringt das Niveau auf 0 V und lässt den FI auslösen.
     
Thema:

Wirkungsweise des Schutzpotentialausgleichs im Vergleich zum Potentialausgleich