Woher kommt die Formel?

Diskutiere Woher kommt die Formel? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, Es geht um die Formel: P=U∙I∙√3 bei Drehstrom Kann die jemand herleiten? Woher kommt die √3? Für U wird doch schon 400V eingesetzt,...

  1. #1 pommes-1, 12.12.2007
    pommes-1

    pommes-1

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Es geht um die Formel: P=U∙I∙√3 bei Drehstrom

    Kann die jemand herleiten? Woher kommt die √3?
    Für U wird doch schon 400V eingesetzt, 400V∙√3 sind doch dann 693V ?

    Ich weiß, blöde Frage, würde mich aber Interessieren.

    Danke schon mal!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Woher kommt die Formel?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 friends-bs, 12.12.2007
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Da musst du etwas falsch verstanden haben,
    Die Formel für Drehstrom lautet;
    P=U∙I/√3
     
  4. #3 pommes-1, 12.12.2007
    pommes-1

    pommes-1

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Klar, mein Fehler.
    Ich hätte mich genauer ausdrücken müssen,
    also:

    bei der Sternschaltung/Dreieckschaltung mit symetrischer Belastung ist S (nicht Sstr.)=U∙I∙√3, also ist P≡U∙I∙√3∙cos phi .

    Die Frage ist jetzt, wo die √3 herkommen, da für U 400V schon eingesetzt wird.

    Für die Scheinleistung im Strang gilt natürlich S=U∙I/√3
     
  5. #4 Octavian1977, 12.12.2007
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.078
    Zustimmungen:
    650
    Die Formel heißt P=U*I*wurzel(3)* cosphi.
    Mit Deiner Formel rechnet man die Scheinleistung S aus. Bei reinen Widerständen ist cosphi allerdings 1.

    Die Formel berechnet die Scheinleistung eines Drehstromverbrauchers mit symetrischer Last aus.

    Zum beispiel ein heizlüfter der 3 Heizwicklungen hat die an 400V liegen.

    Wicklung 1 an L1 und L2
    Wicklung 2 an L2 und L3
    Wicklung 3 an L3 und L1

    normalerweise würde man jetzt sagen, daß es ja 3 Wicklungen sind also müßte man so rechnen : S = 3*U*I

    Der Strom ist aber der Strom in der Zuleitung und wenn man genau hinsieht sind an L1 L2 L3 jeweils 2 Wicklungen anggeschloßen. dort teilt sich der Strom auf mit dem Faktor wurzel (3)

    Werden die Wicklungen in Stern geschaltet dann ist es das gleiche nur, daß sich die Spannung von 400V in Faktor wurzel(3) aufteilt.
    Für die Sternschaltung kann man auch 230V *I *3 rechnen.
     
  6. #5 rolfchristel, 12.12.2007
    rolfchristel

    rolfchristel

    Dabei seit:
    15.11.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0


    Leiterspannung/Leiterstrom: U12 / I1
    Strangspannung/Strangstrom: U1N / I12

    Bei der Dreieckschaltung ist U1N = U12 und I1 = I12 * √3
    Bei der Sternschaltung ist I1 = I12 und U12 = √3 * U1N

    Die Formel für die Wirkleistung lautet: P = 3*U1N * I12 * cos(Phi)

    (gemessen werden immer Leitergrößen, gerechnet wird mit Stranggrößen)

    Der Faktor Wurzel 3 wird mit dem Pythagoras hergeleitet:

    z.B:

    (I1 / 2)² + (I12 / 2)² = I31²
    Istr² - (Istr² / 4) = (I1² / 4)
    Istr² - (Istr² / 4) = (I1² / 4)
    (I1² / 4) = (3*Istr² / 4)
    I1² = 3 * Istr²
    I1 = Istr * √3
     
  7. #6 pommes-1, 12.12.2007
    pommes-1

    pommes-1

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Richtig, komisch war nur dass dann für U (Stern) 400V eingesetzt wird obwohl in der Formel schon wurzel3 drin steht, es wäre ja dann theoretisch 692,8V mal I.

    Ich habe mir mal weiter gedanken gemacht und glaube es jetzt verstanden zu haben:
    (Sternschaltung, cosphi=1)

    eigentlich wäre ja
    P = I ∙ Ustr ∙ 3 (Ustr. = 230V)

    oder mit U
    P = I ∙ U ∕ √3 ∙ 3
    (hier gilt U = 400V, also 400V ∕ √3=230V)

    Für 3 kann man auch √3∙√3 schreiben, also:

    P = I ∙ U ∕ √3 ∙ √3 ∙ √3

    Wird jetzt das √3 unter dem Bruchstrich mit √3 gekürzt bleibt nur noch ein √3 stehen und für U muss 400V eingesetzt werden

    P = I ∙ U ∙ √3

    Ich denke das ist die Lösung, oder?
     
  8. #7 rolfchristel, 12.12.2007
    rolfchristel

    rolfchristel

    Dabei seit:
    15.11.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0


    P = 3 * Ustr * Istr * cos(Phi)

    für cos(Phi) = 1:

    P = 3 * Ustr * Istr

    für Sternschaltung: (Istr = IL)

    P = 3 * (UL / √3) * Istr

    P = UL * √3 * Istr

    P = 400V * √3 * Istr

    P = 400V * √3 * Istr

    bzw. P = 400V * √3 * IL da immer Leitergrößen gemessen werden
     
  9. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja so ist es richtig.


    P=I*U*sqr(3) => I*692V damit hat man 3*Ustr 230V*3=690V also die drei Einzelleistungen pro Strang mal drei Stränge. Die 2V mehr kommen ja daraus das 400/sqr(3) nicht genau 230V sind...
    Wie du richtig erkannt hast, kürzt man aus 3 die sqr(3) raus und erhält 1*sqr(3)


    Deine Schreibwese der Formel ist aber auch gewöhnungsbedürftig ;)


    P=I*U/sqr(3)*sqr(3)*sqr(3) ist etwas anderes als I*U*sqr(3)*sqr(3)/sqr(3)
     
Thema:

Woher kommt die Formel?

Die Seite wird geladen...

Woher kommt die Formel? - Ähnliche Themen

  1. VEFK-unverhofft kommt oft...

    VEFK-unverhofft kommt oft...: Hallo an das Forum, Ich bin neu hier, deshalb möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin Elektrotechnikermeister, 34Jahre alt und arbeite seit 1Jahr...
  2. Woher Schutzleiter für Unterverteiler?

    Woher Schutzleiter für Unterverteiler?: Hallo Leute, ich muss für meine Hobbywerkstatt einen Unterverteiler setzen. HAK ist aus den 70er Jahren, ca. 4 - 5 m entfernt. Er ist "voll",...
  3. Woher kommt die Fremdspannung?

    Woher kommt die Fremdspannung?: Guten Morgen in die Runde! Eine meiner Deckenleuchte (230V LED Birne), die mit 2 Wechselschaltern ein- und ausgeschaltet wird, leuchtet auch im...
  4. Herleitung der Formel

    Herleitung der Formel: Hallo, ich sitze jetzt schon seit Stunden vor der Aufgabe und komme einfach nicht drauf, wie die blau markierten Formeln gebildet worden sind....
  5. Nach dem erreichen der Solltemperatur kommt der FIBackofen

    Nach dem erreichen der Solltemperatur kommt der FIBackofen: Ich habe einen Umluftbackofen mit Cerankochefeld vor ~ 4 Jahren mit neuem Kabel bis zur Unterverteilung mit 3 Automaten angeschlosssen( Drehstrom...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden