Wohnungszuleitungen durch fremde wohnungen

Diskutiere Wohnungszuleitungen durch fremde wohnungen im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; hallo zusammen, ich brauche mal eure Meinung. folgende Situation: ein Mehrfamilienhaus 4 Etagen mit 8 Wohnungen, hier wurde vor einiger zeit...

  1. stebe

    stebe

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,
    ich brauche mal eure Meinung.

    folgende Situation:
    ein Mehrfamilienhaus 4 Etagen mit 8 Wohnungen, hier wurde vor einiger zeit ein zentraler zählerplatz im ug errichtet. bisher waren die zähler in den Wohnungen. die linke seite wurde schon damals umgebaut. d.h. die bestehenden zähler in den zählernischen wurden in den zählerschrank gesetzt und in der zählernische ein neuer uv installiert. die einzelnen wohnungszuleitungen wurden duchr die nischen zu den einzelnen Wohnungen in normalen känälen durch die decken verlegt.

    nun sollen wir die andere seite erneuern. kann mir jemand sagen wie sich das mit dem brandschutz verhält? die einzelnen deckendurchbrüche wieder mit f90 verschließen ist ja klar aber müssen die wohnungszuleitungen die durch eine fremde Wohnung führen in einem brandschutzkanal verlegt werden? habe weder eine klare aussage in der lar noch in der lbo gefunden.

    vielen dank für hilfe!
     
  2. Anzeige

  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.789
    Zustimmungen:
    264
    Nein. Außer Deckenschotts sind keine Maßnamen erforderlich. Wir erstellen derartige Steigepunkte oftmals mit Vorsatzschalen aus GK, die dann auch den Verteiler aufnehmen.
     
  4. #3 Octavian1977, 10.03.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.227
    Zustimmungen:
    547
    Die Zuleitungen dürfen nicht durch andere Wohnungen geführt werden.
    Dies hat aber nichts mit dem Brandschutz zu tun.

    Hierzu ist ein entsprechender Steigeschacht vorzusehen.

    Möglicherweise errichtet man dem im Treppenhaus und Schottet diesen dann F90 zum Treppenhaus.
     
  5. Franke

    Franke

    Dabei seit:
    01.12.2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Warum sollten diese Leitungen nicht durch die Wohnungen geführt werden?
    Einen erhöhten Brandschutz gibt es nach Landesbauordnung nur für Treppenhäuser, Geschossdecken und Wohnungstrennwände.
    Wenn die Zähler bisher schon in den Wohnungen waren, sind sicherlich auch die Steigleitungen schon durch die Wohnungen verlegt worden.
    Wären es Eigentumswohnungen, müßte man sich die Sache noch einmal genauer ansehen.
    Gruß
     
  6. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.789
    Zustimmungen:
    264
    Nein?
    Und ein Steigeschacht ist dann außerhalb der Wohnung?
    Wo steht das, wer sagt das, seit wann soll das so sein?
     
  7. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.507
    Zustimmungen:
    370
    Das steht in der Octavian1977- Bibel, wie so oft. :shock:
     
  8. #7 elektroblitzer, 10.03.2014
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57
    Octavian hat Recht.

    Da beschädigt jemand vor seinem urlaub die Steigeleitung. Dann fährt er für drei Wochen weg.
    Niemand kommt in die Wohnung. Weder zur Fehlersuche noch zur Fehlerbehebung.
    Der der den Fehler hat darf mit Kabeltrommel und Strom vom Nachbarn die zeit überbrücken.

    Steigeleitungen gehören in einen Steigeschacht in dem Sie besser geschutzt sind.
     
  9. #8 vaneesh, 10.03.2014
    vaneesh

    vaneesh

    Dabei seit:
    26.10.2011
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Man sollt aber Vernunft nicht mit Regeln und Vorschriften verwechseln!
     
  10. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.507
    Zustimmungen:
    370
    Wasser und Abwasser gehen genauso wenig durchs Treppenhaus.
    Treppenhäuser sind Fluchtwege, da darf schon wegen der Brandlast nur das an Leitungen verlegt werden, was dort gebraucht wird.
     
  11. stebe

    stebe

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    also mir ist das auch neu daß man nicht durch andere wohnungen darf. die Wohnungen sind übrigens alle vermietet. durch das Treppenhaus würde keinen sinn machen da ich ja dann mit der wohnungszuleitung durch den ganzen Flur bis zur zählernische müßte. die Mieter würden sich bedanken.
     
  12. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Hm. Ich kenne es auch so, dass man mit der Steigleitung nicht durch fremde Wohnungen darf. Allerdings erinnere ich mich nicht daran, wo ich das aufgeschnappt habe / wo es steht.
     
  13. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.507
    Zustimmungen:
    370
    Muss man halt nur noch Steigleitung definieren.
    Früher als ich mal gelernt hab, war die Steigleitung diese, die von der HA-Sicherung kam, und im Treppenhaus von Etage zu Etage ging, wo dann die Zähler der Wohnungen waren.
    Das nennt man heute Hauptleitung und diese soll heute kurz und durch zugängliche Räume verlegt werden.
     
  14. #13 dechnikusch, 11.03.2014
    dechnikusch

    dechnikusch

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    was sagt das örtliche evu ?
    was sagen die anzuwendenden taev ?
     
  15. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.507
    Zustimmungen:
    370
    Nix
    Denn das ist Stand der Technik, das Steigeschächte für alle Versorgungsleitungen durch die Wohnungen gehen, und nicht durch Fluchtwege.
     
  16. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    ein ordentlicher Steigschacht ist ja wohl auch was anderes, als bei Threaderöffnung von Brandschutzkanäle oder Gipskartonnischen die Rede war.
    Allerdings dürften Revisionsöffnungen wohl kaum in die Wohnung führen.
     
  17. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.507
    Zustimmungen:
    370
    In 1 mill. Plattenbauwohnungen ist es so, vor und auch nach der Sanierung.
     
  18. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Habe ich bei mir in Österreich so noch nie gesehen.

    Problematisch sehe ich das , wenn das bereits gezählter Strom ist.
     
  19. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.507
    Zustimmungen:
    370
    Und wo ist da das Problem?
    Fällt bei einer gezählten Leitung doch viel eher auf, wenn einer klaut als bei ungezählter Leitung. Gerade wenn es Revisionsklappen gibt, wo auch mal ein Abflussrohr gereinigt werden muss oder ähnliches, fällt doch eine Manipolation viel eher auf.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Na da hätt ich die Revisionsöffnung liebend gerne in der Wohnung. :evil:
     
  22. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.507
    Zustimmungen:
    370
    Wo verlegst du die Leitungen, Ich nehm mal mein Haus, 3 Wohnungen übereinander Im Jahr 2000 alles neu gemacht.
    Aus jeder Wohnung geht ein 4x10mm²+ 1x10 gn/ge (TT-Netz), 1 7x1,5, 1 5x2,5
    Dazu dann pro Wohnung, Telefon Sprechanlage Netzwerk und ca. 10x Antenne.
    schon oft hab ich gesehen, das im Altbau ein überflüssiger Schornsteinzug dafür missbraucht wird, ich hab aber keinen übrig gehabt. Da ich außerdem mit der unteren Wohnung anfangen musste, die Mitte war noch bewohnt, hab ich in eine Trockenbauwand für die 2 oberen Wohnungen jeweils 2 70er HT- Rohre eingebaut, welche dann im Fehlboden der Decke endeten. Beim sanieren der nächsten Etage hab ich diese dann verlängert. Es geht also alles durch eine Wand der unteren Wohnung. Ist aber auch nicht anders, wenn ich den Schornstein verwende. Wie gesagt heute sind Fluchtwege wegen der Brandlast tabu, zumindest Ap. Unter Putz brauchst du für die Menge Leitungen einen Kanal 5x30cm oder größer. Die Innenwände zum Treppenhaus sind bei mir 12er Ziegelwände.
     
Thema:

Wohnungszuleitungen durch fremde wohnungen

Die Seite wird geladen...

Wohnungszuleitungen durch fremde wohnungen - Ähnliche Themen

  1. Neuinstallation einer Wohnung

    Neuinstallation einer Wohnung: Hallo zusammen, ich könnte eure fachliche Unterstützung gebrauchen. Es geht darum das wir unsere Einligerwohnung selbst beziehen wollen um den...
  2. Kabelstrang Mehrfamilienhaus- Hauptschalttafel Wohnung mehrfach mit Lüsterklemmen gestückelt.

    Kabelstrang Mehrfamilienhaus- Hauptschalttafel Wohnung mehrfach mit Lüsterklemmen gestückelt.: Hier in Afrikanähe kommt man aus dem Staunen nicht heraus: Bei Neuverkabelung hatten wir vor 23 Jahren die Wohnungselektrik neu gelegt. Soll...
  3. Wohnung ohne FI und ohne Erdung

    Wohnung ohne FI und ohne Erdung: Wir sind zur Zeit in Polen und bewohnen die Wohnung meiner Schwägerin. Der Freund meiner Schwiegermutter hat hier vor Kurzem die Elektrik...
  4. PEN in Wohnung aufteilen

    PEN in Wohnung aufteilen: Guten Tag, ich habe bei mir den Sicherungskasten versetzt und nun endlich auch unterputz. Nun kommt vom Keller in die Wohnung 4x 10mm² zum alten...
  5. 12 FI-Schalter in einer 40-70 qm Wohnung?

    12 FI-Schalter in einer 40-70 qm Wohnung?: Wir haben für unsere Eigentümergemeinschaft ein Elektroangebot erhalten, welches 96 Stück Hager ADS916D FI-Schalter zum Installationspreis von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden