Zählerwechsel: Digitaler Zähler (mME) ersetzt Ferraris-Zähler

Diskutiere Zählerwechsel: Digitaler Zähler (mME) ersetzt Ferraris-Zähler im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Es wurde auf Kundenwunsch durch den lokalen Versorger ein digitaler Drehstromzähler eingebaut. Der Versorger verlangt für den Einbau auf...

  1. EFD

    EFD

    Dabei seit:
    01.11.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Es wurde auf Kundenwunsch durch den lokalen Versorger ein digitaler Drehstromzähler eingebaut.

    Der Versorger verlangt für den Einbau auf Kundenwunsch 80 €. Die Jahresgebühr für den Zähler steigt von 12 € (alter Ferrariszähler) auf 20 € für den digitalen Drehstromzähler (mME).

    Es ist der EFR EDL 21 Typ SGM-C4
    Er hat einen Taster für die Einstellungen. Damit kann man Einstellungen einfach vornehmen. Der Versorger hat zwei verschiedene Typen um Angebot.

    Vorteil: Jetzt kann der aktuelle Verbrauch in Watt am Zähler abgelesen werden.
    Über einen optischen Sensor könnte man die Werte auf den PC übertragen und auswerten.

    Ein Haushalt als Beispiel:
    Wenn alle leicht abschaltbaren Verbraucher ausgeschaltet sind, bleibt eine Restleistung von 9 bis 10 Watt. Dabei springt die Anzeige hin und her.
    Die "Verbraucher" sind dabei eine Erdgasheizung im Standby und der Klingeltrafo.

    Der Jahresverbrauch beträgt in diesem Haushalt ungefähr 2.100 kWh.

    Ohne weitere Auswertung kann man jetzt beobachten, welche Leistungsaufnahme die Heizungspumpen und die Kühlschränke haben, indem man beim Zu- und Abschalten die Sprünge beobachtet.

    Um den "Verbrauch" der Kühlschränke zu beobachten, wird demnächst ein "Stromesser" als Zwischenstecker für die Steckdose gekauft. Damit kann man für einen bestimmten Zeitraum die genutzte elektrische Energie (kWh) messen. Die Zwischenstecker kosten ab ungefähr 15 €.
     
  2. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    3.477
    Zustimmungen:
    1.033
    Kommt da jetzt noch eine Frage?
     
    ego1 und elo22 gefällt das.
  3. EFD

    EFD

    Dabei seit:
    01.11.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ein Erfahrungsbericht. Ich habe an anderer Stelle im Forum meine Frage im Vorfeld des Zählerwechsels gestellt. Den Erfahrungsbericht habe ich hier als neues Thema gesetzt, damit man ihn leichter findet.
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    9.928
    Zustimmungen:
    1.959
    Dann sollte man das vielleicht auch so darstellen...
     
  5. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    3.477
    Zustimmungen:
    1.033
    Du hast dann also ca 120Euro ausgegeben um herauszufinden, dass Geräte im Standby Strom verbrauchen?
    Das hätte man dir hier auch so sagen können.

    Noch dazu werden die nächsten Jahre sowieso überall mME eingebaut.
     
  6. #6 Harry Hole, 25.09.2022
    Harry Hole

    Harry Hole

    Dabei seit:
    15.08.2021
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    44
    Gab es nicht kürzlich auch einen verfilmen Erfahrungsbericht zu digitalen Stromzählern ?
    Von Marc Elsberg ? :)
     
  7. EFD

    EFD

    Dabei seit:
    01.11.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die Kosten für den Einbau betragen 80 €. Pro Jahr kommen 8 € dazu, da der Ferraris-Zähler mit 12 € pro Jahr berechnet wird, die jetzt entfallen.
    Da es sich um reine Einbaukosten handelt, können wahrscheinlich über die nächste Steuererklärung 20 % der 80 € zurück fließen.

    Ich bin allerdings enttäuscht, dass der Versorger die Kosten nicht selbst trägt.
     
  8. RIK

    RIK

    Dabei seit:
    07.12.2020
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    48
    Naja, die Kosten für den Einbau hätteste dir mit etwas Geduld wsl ersparen können. Die Umrüstung auf digitale Zähler in DL läuft ja gerade. Okay, bis alle Haushalte einen haben, gehen möglicherweise noch 50 Jahre ins Land
    Aber wenn dein Versorger das dann veranlasst, trägt er auch die Einbaukosten.

    Nur interessehalber: Was fängst du denn jetzt an mit den beobachteten Verbrauchswerten?
     
  9. #9 Octavian1977, 05.10.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    35.637
    Zustimmungen:
    2.972
    Damit der Messtellenbetreiber seiner Pflicht nachkommt digitale Zähler zu verwenden, die üblicherweise auch noch billiger sind als die mechanischen, muß man noch Geld drauf legen?
    Meines Erachtens Abzocke.

    Für das Geld hätt ich mir lieber einen eigenen Zähler eingebaut.
     
Thema:

Zählerwechsel: Digitaler Zähler (mME) ersetzt Ferraris-Zähler

Die Seite wird geladen...

Zählerwechsel: Digitaler Zähler (mME) ersetzt Ferraris-Zähler - Ähnliche Themen

  1. Zählerwechsel zur "modernen Messeinrichtung"

    Zählerwechsel zur "modernen Messeinrichtung": Hallo ins Forum! Bin Ü 20 PV-Anlagenbetreiber. Anlage produziert etwa 1500 kWh pro Jahr. Förderung endete 2020. Angeblich soll es nun das...
  2. Ertüchtigungskosten für Stromzählerwechsel?

    Ertüchtigungskosten für Stromzählerwechsel?: Liebes Forum, da ich hier schon häufig guten Rat fand, versuche ich das mit einem akuten Anliegen nochmal. Ich hoffe sehr, mir kann jemand...
  3. Wer bezahlt den Stromzählerwechsel von einem Zweitarifzähler

    Wer bezahlt den Stromzählerwechsel von einem Zweitarifzähler: Hallo, ich wohne zur Miete und würde gerne den Stromanbieter wechseln. Für meine Wohnungen ist ein Zweitarifzähler installiert, obwohl dieser...
  4. Digitaler Zwischenzähler Wärmepumpe anschließen

    Digitaler Zwischenzähler Wärmepumpe anschließen: Hallo in die Runde, ich lesen hier oft interessiert mit und habe nun selbst eine Frage, vielleicht könnt ihr mir die beantworten. In einem EFH...
  5. Digitaler Stromzähler zählt in 5Tagen 1.9 kWh zu viel in 5 Tagen

    Digitaler Stromzähler zählt in 5Tagen 1.9 kWh zu viel in 5 Tagen: Hallo mein neuer Digitaler Stromzähler zählt in 5Tagen 1.9 kWh zu viel hab 4 Strommessgeräte an den Steckdosen 1Kühlschrank 2 Telefon mit...