Zeitrelais verschalten

Diskutiere Zeitrelais verschalten im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich hab folgenden Schaltplan: [img] Der Schalter S1 soll in einer Schleife alle 10sec aus- und anschließend alle 10 sec wieder...

  1. #1 Richard_BN, 14.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich hab folgenden Schaltplan:
    [​IMG]
    Der Schalter S1 soll in einer Schleife alle 10sec aus- und anschließend alle 10 sec wieder einschalten.
    S1 ein... 10sec... S1 aus... 10sec... S1 ein...
    Wenn ich S1 auf EIN schalte (gescholssener Schalter) soll die Schleife von alleine starten, bis ich S1 wieder ausschalte.

    Da S1 in der Schleife nicht ständig ein- und ausschalten soll, soll das Bauteil einfach nur den Kontakt für 10sec unterbrechen, dann für 10sec schalten, dann wieder für 10sec unterbrechen,... bis ich halt S1 wieder ausschalte.

    Sowas müsste möglich sein, aber gibt es EIN Bauteil, dass diese Kriterien erfüllt oder muss ich eine kompliziertere Schaltung aufbauen?

    Angaben: U=0-230V; I=0-6A

    Danke an alle Interessenten.

    Gruß Richard
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Zeitrelais verschalten. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 werner_1, 14.02.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.166
    Zustimmungen:
    928
  4. #3 Richard_BN, 14.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Werner,
    danke, dass Du mir wieder hilfst :oops:
    Den Taktgeber muss ich rechts vom S1 verbauen oder?
    Das Teil sieht ganz schön kompliziert aus... :)
     
  5. #4 werner_1, 14.02.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.166
    Zustimmungen:
    928
    Hallo,
    ich dir mal etwas zusammenkopiert. Für die Versorgung des Relais (L(+)) bzw. N(-)) und des Schalters S1 kannst du Netzspannung 230V nehmen oder die Ausgangsspannung der Brücke. Ich denke, das wirst du auch ohne Detailzeichnung hinbekommen?
    [​IMG]
    werner
     
  6. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.486
    Zustimmungen:
    370
    Es muss gesagt werden ...

    Das ergibt zwar eine ED von 50%

    aber es macht überhaupt keinen Sinn
    auf der Gleichstromseite etwas zu takten ...

    Das einzige, was da produziert wird,
    sind Spannungsspitzen im 10 Sekundentakt,
    denn ich glaube nicht, dass der "Konstrukteur"
    daran gedacht hat seine Magnetspulen mit einer
    passenden Funkenlöschung zu versehen,
    und wenn es nur Widerstände parallel zu den Spulen
    gewesen wären. :lol:

    Patois
     
  7. #6 wechselstromer, 14.02.2013
    wechselstromer

    wechselstromer

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, dass dieses Thema nicht zweigleisig behandelt werden sollte.

    Der TE "Richard_BN" hat seine ursprüngliche Frage bereits hier gestellt:

    http://www.elektrikforum.de/ftopic19681.html

    Vielleicht kann ein Moderator dieses Thema dorthin verschieben.

    Viele Grüße

    quali
     
  8. #7 Richard_BN, 14.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Meine Güte... ok ich habs zwar noch nie gemacht, aber werde mich schon reinfinden.
    L+ und N- sind also die Spannungsversorgung von dem Relais. Soll ich also eine Abzweigung von "Uvers" machen und mit dem Relais verbinden?
     
  9. #8 Richard_BN, 14.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Das Thema in deinem Link ist ein ganz anderes als das hier. Ich hab die Frage zwar in dem anderen Thema gestellt, aber bin nicht weiter drauf eingegangen was auch der Grund für das Öffnen eines neuen Themas ist.

    Gruß Richard
     
  10. #9 Richard_BN, 14.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Re: Es muss gesagt werden ...

    Hallo Patois,
    auch schön dich hier wieder zu treffen :D
    Ich erläutere mal genau, wofür ich die Vorrichtung benötige. Die Spreizmagnete werden in Zweikreisbremsen von Aufzügen eingesetzt. Erhält der Magnet Spannung, so lüftet er die Bremse (Bremse löst sich). Der Magnet setzt also nur ein, wenn der Aufzug hoch oder runter fährt. Beim Stillstand setzen die Druckfedern ein und sorgen für ein stromloses mechanisches Bremsen.
    Ich soll eine Vorrichtung bauen, wo die Magnete in einem Dauerlauf getestet werden. Also ein, aus.
    Die Verzögerung von t=10sec ist nur ein Beispielwert...


    Gruß Richard
     
  11. #10 werner_1, 14.02.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.166
    Zustimmungen:
    928
    Ja, richtig. Und auch zu deinem Schalter S1.

    Übrigens: Dein "Uvers" ist eine 230V Wechselspannung. Also nicht "+" u. "-", sondern "L" u."N".
    werner

    P.S.: Wieso wirst du eigentlich als Praktikant allein an solch eine Aufgabe gelassen? Oder welche Ausbildung hast du?
     
  12. #11 werner_1, 14.02.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.166
    Zustimmungen:
    928
    Ich hab mal den Plan ergänzt und auch den schon mal angesprochenen Glättungskondensator C1 eingezeichnet.
    Blinkrelais z.B. "TGI12DX-UC"

    [​IMG]

    werner
     
  13. #12 Richard_BN, 15.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Naja ich bin Maschinenbau-Student im Praxissemester. Das Fach Elektrotechnik hab ich ja verstanden, aber Sensorik und Aktorik sind da etwas komplizierter.
    Das Netzteil ist das erste elektrische Bauteil, dass ich gebaut und angeschlossen habe... ich bin meinem Betreuer auch dankbar, dass ich das machen durfte. Bisher konnte ich mein Wissen druch eure Hilfe und die des Betreuers von 0 auf evtl. 2% steigern :)
     
  14. #13 Richard_BN, 15.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Müsste ich das Relais nicht rechts vom Not-Aus, also nach dem Not-Aus, verschalten, damit bei Betätigung die Schaltung auch wirklich spannungsfrei ist???

    Danke
     
  15. #14 Richard_BN, 15.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    @Werner_1:
    Wenn ich die Gleichspannung einstelle und den Stelltrafo ganz aufdrehe (höchste Ausgangsspannung), dann geht der Zeiger über die 250V Anzeige drüber. Das kann ja nicht sein, wenn ich 230V AC ziehe?!?!?!
    Soweit ich das richtig verstanden habe, müsste der Glättungskondensator das Problem beheben.

    Danke.
     
  16. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.918
    Zustimmungen:
    128
    Hallo,

    Du hast den Link mit den Siebkondensatoren nicht gelesen!?

    Genau das Gegenteil passiert, aus den Halbwellen, die in Spitze 230V * 1,41 = 324V haben, die Dein Meßgerät aber nicht anzeigt, wird dann eine entsprechend hohe Gleichspannung!

    Daher schrieb ich auch daß der Kondensator >= 400V ausgelegt sein muß!

    Ciao
    Stefan
     
  17. #16 werner_1, 15.02.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.166
    Zustimmungen:
    928
    Das vorgeschlagene Relais wäre eine mögliche Variante.

    Das Relais kannst du natürlich nach dem NotAus anschließen, damit alles spannungsfrei ist.

    Auf die Messfehler wurde schon mehrmals hingewiesen und nach der Messgeräteart gefragt.

    Zu der Kondensatorauslegung sollten andere etwas sagen.
    werner
     
  18. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.486
    Zustimmungen:
    370
    :arrow:

    Vielleicht könnte dir dein Betreuer mal den Unterschied zwischen Effektivwert und Scheitelwert einer Spannung erklären!

    Oder ist das etwa ein Maschinenbauer?

    Zum Scheitelwert siehe auch die Ausführungen von @sko

    Patois
     
  19. #18 Richard_BN, 15.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube jetzt hab ichs verstanden... zur Kontrolle:
    Wenn ich durch die Halbwellen 324V erreiche, lege ich den Kondensator auf natürlich aus Sicherheit auf 400V aus.
    Wenn meine Spannung am Verbraucher kleiner wird, wird der Strom größer (vorsichtig ausgedrückt). Den Rest erklärt das Bild:
    [​IMG]
     
  20. #19 Richard_BN, 15.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Patois,
    mein Betreuer war auf der gleichen FH wie ich. Als ich angefangen hab zu studieren, war er zusammen mit meiner Schwester im letzten Semester Maschinenbau. (Wir haben also das gleiche studiert und kennen uns schon länger.)
    Mein Betreuer schickt mich immer zu GOOGLE, obwohl er die Antwort kennt. "Selbstständiges Arbeiten und Recherchieren" nennt er das gerne :D

    Gruß Richard
     
  21. #20 Richard_BN, 15.02.2013
    Richard_BN

    Richard_BN

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Bis hierhin schonmal großen Dank an alle
     
Thema:

Zeitrelais verschalten

Die Seite wird geladen...

Zeitrelais verschalten - Ähnliche Themen

  1. zwei lüfter mit zwei lampen Zeitrelais

    zwei lüfter mit zwei lampen Zeitrelais: Ich habe ein kleines Schaltungsproblem. Ich habe im Bad einen Wechselschalter für das Licht. Über diesen Schalte ich auch den Ventilator im Bad...
  2. Welches Zeitrelais brauche ich

    Welches Zeitrelais brauche ich: Hallo Möchte eine 24V DC Motor nach dem Ausschalten 2 Minuten weiter laufen lassen. Am besten einstellbar. Sollte für eine Hutschiene aufsteckbar...
  3. Zeitrelais an Roto e-Tec Drive anschließen

    Zeitrelais an Roto e-Tec Drive anschließen: Hallo zusammen, bin komplett neu hier und habe folgende Frage: Wir haben ein Roto e-Tec Drive (ein elektrischer Fensterantrieb) einbauen lassen....
  4. Zeitrelais mit Wechsler für Beregnungsventile

    Zeitrelais mit Wechsler für Beregnungsventile: Hallo, ich suche aktuell ein Relais/Steuergerät mit folgender Funktion: Beim Einschalten (230V) soll der 1. Kontakt (24V) geschlossen werden....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden