Zipper zi-ste 6500 Stromerzeuger Defekt

Diskutiere Zipper zi-ste 6500 Stromerzeuger Defekt im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Mahlzeit Zusammen. Ich hab von nem Kollegen n altes Stromaggregat bekommen welches kein Strom erzeugt. Wenn mich nicht alles taeuscht handelt es...

  1. #1 Noah0815, 09.11.2019 um 15:25 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2019 um 16:15 Uhr
    Noah0815

    Noah0815

    Dabei seit:
    Samstag
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mahlzeit Zusammen.

    Ich hab von nem Kollegen n altes Stromaggregat bekommen welches kein Strom erzeugt. Wenn mich nicht alles taeuscht handelt es sich um einen Synchrongenerator (3 Phasen).
    Der Motor an sich laeuft rund, allerdings erzeugt der dazugehoerige Generator keinen Strom.
    Mir ist auch aufgefallen das der "ON/OFF" Schalter keine funktion hat. Der Schalter selbst funktioniert.
    Legt man 12v auf den dazugehoerigen Brueckengleichrichter wird die Spritzufuhr im Vergaser selbst durch eine Nadel unterbrochen und das Aggregat "saeuft" ab.
    Die zwei Kabel von dem besagten Brueckengleichrichter kommt aus dem Stator via Steckverbinder. Wenn ich mich nicht Irre lagen da 4V an. Also zu wenig um die Nadel zu betaetigen.
    Das war Problem 1.
    Das zweite folgt zugleich.
    Weder Rotor noch Stator sehen verkohlt/verbrannt aus. Stinken tun sie auch nicht. Die Kohle ist relativ stark abgenutzt, wurde aber noch hochgedrueckt bzw hatte kontakt.
    Meine erste Vermutung war das ich das ganze neu erregen muss. Habe somit 12V DC waehrend des Betriebs rangehalten. Weder waehrend des Betriebes noch danach ist etwas passiert.
    Ich habe nur ein Billig Multimeter zur Hand und habe mich mal dran gemacht zu Messen was geht. Wenn ich das ueberhaupt richtig gemacht habe.
    Der Widerstand von Phase
    1-2= 3,5
    2-3= 2,3
    3-1= 4,3
    1-0= 2,7
    2-0= 1,9
    3-0= 1,9
    Nuechtern betrachtet weicht das alles ganz schoen ab von Phase zu Phase. Richtwerte o.ä. habe ich nicht und kenne ich nicht. Viel Falsch machen kann man denke ich nicht beim Feststellen des Widerstandes.
    Die Schleifringe haben einen Widerstand von 60 Ohm zueinander.
    An den Kohlen liegt waehrend des Betriebes keine Spannung an.

    Fuer eine Isolationspruefung habe ich keine Geraete und dazu keine Ahnung :-D
    Habt ihr Ideen was ich als naechstes machen koennte ?

    Vielen Dank schonmal.
    Gruß Noah
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.722
    Zustimmungen:
    401
    .
    Finde ich zum Schmunzeln, dass die Kohlen keine Spannung erzeugen ...
     
    Noah0815 gefällt das.
  4. Noah0815

    Noah0815

    Dabei seit:
    Samstag
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja ist natuerlich Quatsch. Hab ich jetzt erst gesehen. :-D
    Liegt keine Spannung an, besser? ^^
     
  5. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.423
    Zustimmungen:
    7
    Guten Tag , ich sehe das so:
    Bei Wiederherstellungsversuchen der Remannenz ist unbedingt auf die richtige Polung der angeschlossenen Spannungsquelle ( Batterie ) zu achten.

    Auch mal hier lesen w.rotek.at/produkte/pdf-aktuell/Stromerzeuger/Generatoren_ohneMotor/STC_Brushtype/Generatoren-STC-Serie_Restremanenz_Neutral_De_Drucker.pdf
     
  6. Noah0815

    Noah0815

    Dabei seit:
    Samstag
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hey.

    Ja nach dieser Anleitung habe ich das gemacht. + an + und - an -.
    War aber wie gesagt nix zu merken.

    Gruß Noah
     
  7. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.423
    Zustimmungen:
    7
    Guten Tag , ich sehe das so:
    Vielleicht doch mal die Erregerspannung ( Batterie ) erhöhen und dabei die Schutzdiode ( siehe "Beitrag rotek") nicht vergessen...
     
  8. Noah0815

    Noah0815

    Dabei seit:
    Samstag
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    In welcher ausfuehrung soll die Diode denn geklemmt werden ? 12V oder muss die groeßer gewaehlt werden wegen der Rueckspannung.
    Gruß
     
  9. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.423
    Zustimmungen:
    7
    Guten Tag , ich sehe das so:

    2-5 Ampere Strombelastbarkeit ...ich hätte eine 400-600V Diode benutzt...die kostet nur wenige Cent..zB. BY550-600
     
  10. Noah0815

    Noah0815

    Dabei seit:
    Samstag
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Okey Danke.
    Werde ich am Wochenende mal Probieren und melde mich.

    Gruß
     
  11. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.722
    Zustimmungen:
    401
    Und ich sehe das folgendermaßen:

    Durch den unsachgemäßen Auseinanderbau ist die Remanenz längst verloren gegangen.
    ( Es gibt bei diesen elektrischen Maschinen im Handbuch eine entsprechende Warnung )

    Zusätzlich dürfte der Bastler mit seinen "Versuchen" die letzten Reste der Remanenz endgültig zerstört haben.

    Remanenz wieder herstellen, können nur dafür eingerichtete Fachbetriebe oder der Hersteller,
    was aber zu kostenintensiv sein dürfte.

    Schrott bleibt Schrott, also wieder in die Tonne hauen. :D
    .
     
  12. bicho

    bicho

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    26
    Nur mal so gefragt:
    Verpolung mindert doch wohl nur die Remanenz, extreme Hitze zerstört sie, ? Und deshab kann man nach korrekter Polung die Magnete wieder zum Leben erwecken.
    Oder bin ich da falsch informiert ?
    Wie gesagt kein Aufruf zur Massendiskussion, nur eine informative Frage.
    bicho
     
  13. Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    607
    Remanenz bedeutet nur das Vorhanden sein eines Magnetfeld in einem Ferromagnetischen Stoff.
    Diesen Restmagnetismus kann man durch hohe Temperatur, mechanische Einwirkung (z.B. starke Vibration) oder eben auch durch Anlegen eines gegenwärtigen Magnetfeldes auflösen.

    Der einzige Unterschied beim Anlegen eines gegenwärtigen Feldes ist, daß sich dadurch auch eine gegensätzliche Remanenz erzeugen lässt, je nach stärke und Dauer.
     
    bicho gefällt das.
Thema:

Zipper zi-ste 6500 Stromerzeuger Defekt

Die Seite wird geladen...

Zipper zi-ste 6500 Stromerzeuger Defekt - Ähnliche Themen

  1. Schalter defekt im Gang

    Schalter defekt im Gang: Hallo, leider hat ein Schalter bei mir einen Wackelkontakt . Er funktioniert nur teilweise ,Kabel sind fest montiert . Finde leider den Schalter...
  2. Defekter Wandlampen-Dimmer

    Defekter Wandlampen-Dimmer: Hallo, ich bin neu hier im Forum und hoffe richtig zu sein. Falls nicht, bitte ich um Hinweise, wo meine Fragen besser platziert sind. Danke....
  3. Stromstoßschalter defekt Mietwohnung

    Stromstoßschalter defekt Mietwohnung: Hi Leute ;) wollte heute in meiner Wohnung (alle Lampen waren vorher schon dran) eine neue Lampe anklemmen. Also N (blau) und L (schwarz) in die...
  4. FI defekt?

    FI defekt?: Mal eine Frage um dem Elektriker die Fehlermeldung zu präzisieren: Wenn bei Überlast der FI oder Differenzschalter wegen irgendwelcher Probleme...
  5. Defekter Backofen

    Defekter Backofen: Hallo zusammen, wir haben unseren Backofen ausgebaut, weil es eine sehr starke Geruchsentwicklung bei der Benutzung gab. Hat jemand so etwas schon...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden