Zulässigkeit von Zählerverkabelungen

Diskutiere Zulässigkeit von Zählerverkabelungen im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Leute, habe endlich in unserem neuen gebrauchten Haus die Elektrik fertiggestellt. Wegen Sohnemann habe ich eine FI-schalter...

  1. gerd33

    gerd33

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    habe endlich in unserem neuen gebrauchten Haus die Elektrik fertiggestellt.

    Wegen Sohnemann habe ich eine FI-schalter eingebaut, nachdem die Isolationsmessung OK war. Hierbei auch alle alten Sicherungen (Bj. 73, ohne Berührungsschutz) durch ABB ersetzt und mit Kammschienen in 3 gruppen (L1,2,3) zusammengefasst.

    Da der Vorbesitzer im Haus an der Elektrik nur Sch... gebaut hat, ( u.a. Kabelverlegung in Trockenbauwand mit flexiblem Alu-Rasenmäherkabel, Nullung einiger Steckdosen über das Wasser- bzw. Heizungsrohr-System etc., katastrofal installierter Zählerschrank (Vorzählerbereich mit 2,5 qmm verdrahtet, aber mit 80A NH abgesichert)etc...) musste ich so ziemlich alles umarbeiten.

    1. Frage: ist im Vorzählerbereich flexibles Kupferkabel 10qmm mit Aderendhülse zulässig oder muss man starres Kupferkabel verwenden? Kann ich dieses flexible Kabel auch für die Verbindungen Hauptleitungsabzweigklemme zu FI-Schalter und FI-Schalter zu Sammelschiene (Sicherungseinspeisung) verwenden. Was muss überhaupt noch mit starrem Kupferkabel verdrahtet werden? Das ist ja doch wesentlich schwerer zu handhaben.

    2. Frage Wie lange ist ein Drehstromzähler eigentlich verwendbar bzw. zugelassen? Meiner ist BJ 73, hat neben der Herstellerplombe noch eine Beglaubigungsplombe des EVU, ebenfalls von 1973.

    3. Frage: Beim Hauskauf war seinerzeit nicht eine einzoige Plombe an der Elektroanlage. Muss ich jetzt beim Versorger (RWE) einen Antrag auf Neuverplombung stellen?. Zum Zählerablesen kommt ja niemand, geht alles über Internet.

    Viele Fragen, aber vielleich kann mir einer helfen.

    frdl. Grüße aus dem schönen Westerwald

    Gerd
     
  2. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.920
    Zustimmungen:
    193
    Hallo,

    die genormten " Zählerschränke" die ich kenne ( EnviaM) sind ja z.T. schon vorverdrahtet,dort werden flexible Leitungen genutzt....
     
  3. #3 Heimwerker, 30.04.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.723
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    was hast du im Vorzählerbereich zu suchen ?? :shock: :shock:

    Du kannst ziemlichen Ärger bekommen, wenn du da ohne das Wissen deines EVU "rumschraubst" ....
     
  4. gerd33

    gerd33

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, Hausanschlußkasten, Zähleranschlussdeckel und Vorzählerbereich waren nie verplombt. Und ein NH-Griff zählt bei mir zum erforderlichen Standard-Elektrowerkzeug. Ich baue jedenfalls keine NH-Sicherungen mit 2 Kombizangen aus.

    Wenn die EVU kein Interesse haben, bei einer Hauübergabe die Anlage ordnungsgemäß mit abzunehmen, sondern sich nur telefonisch die neuen Eigentümerdaten und Zählerstände durchgeben lassen, handeln die eigentlich grob fahrlässig. Hätte ich nicht mal die fehlende Verplombung kritisch hinterfragt und die verkabelung angeschaut, hätte irgendwann die Anlage gekokelt. Der Vorbesitzer des hauses wäre fein raus, denn mit dem Hauskauf erfolgt der volle Gefahrübergang, "Altlasten" gibts bei Immobilien keine.

    Kokelstellen habe ich auch im Bereich der Nulleiterkklemme entdeckt. Der Übergang von Nulleiterklemme zur Hauptleitungsklemme war auch nur 2,5 qmm, für alle 3 Phasen. Ursprünglich hatte das Haus eine Elektroheizung mit Doppeltarifzähler und TSG. nachdem der Vorbesitzer diese Heizung stillgelegt hat, hat er wohl selbst die unnötigen Zählerteile demontiert und die Anlage nach eigenem Gutdünken wieder in Betrieb genommen.

    Da der Vorbesitzer seinen Strom woanders her bezog, (nicht RWE, sondern ???) hat wohl niemand diese bastelei bemerkt, und komischerweise muss zwar die Inbetriebnahme durch das EVU abgenommen werden, nicht jedoch der Rückbau alter Zähler.

    so long

    Gerd
     
  5. #5 Heimwerker, 30.04.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.723
    Zustimmungen:
    0
    mmmhhh heikle Sache.....

    dann hat der Vorbesitzer wohl die Plomben enfernt und da rumgebastelt :?

    Mach die Sache fertig und lass einen beim EVU zugelassenen Fachmann kommen, der dir da Plomeben reinsetzt :wink:

    Naja, das Meiste kann man mit flexiblen Adern machen, ist aber natürlich auch mehr Arbeit (Aderendhülsen quetschen etc.), außerdem lassen sich starre Adern besser biegen.

    Meiner irgendwas um 1960, geht auch noch :) Das EVU meldet sich schon, wenn die den raushaben wollen.
    Meistens zählen die dann eher zu wenig, als zuviel ;( ;)

    Aber wie gesagt soll ja einer von denen mal rauskommen.
     
  6. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.920
    Zustimmungen:
    193
    .... Wie lange ist ein Drehstromzähler eigentlich verwendbar bzw. zugelassen?

    Hallo,

    Heimwerker hat´s ja schon gesagt.......das EVU wird
    ihn schon wechseln wenn es in ihren Augen "notwendig " ist.
    Ansonsten habe ich dieses gefunden:

    Quelle : NZR
     
  7. Marcel

    Marcel

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Weisst Du, was Du da schreibst :?:

    Dir ist schon bewusst, dass Du nicht der einzigste EVU Kunde bist und die sicherlich nicht nur auf Deine Hausübergabe warten.

    Ich stelle mir gerade vor, dass EVU wäre bei jeder Wohnungs- oder Hausübergabe dabei. Da würde die KWh 50 Cent kosten um diese Kosten wieder reinzuholen. :wink:
     
  8. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.920
    Zustimmungen:
    193
    Hallo,

    na ja , aber weit weg sind wir (auch ohne das dass EVU bei jeder Wohnungs- oder Hausübergabe dabei ist) davon nicht :wink:
     
  9. Marcel

    Marcel

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    :D
    19/50 finde ich nicht na dran an 100% :wink:
    Aber das kann man so oder so sehen :p

    Ging ja auch nur um das Dabeisein des EVU bei Übergaben.
     
Thema:

Zulässigkeit von Zählerverkabelungen

Die Seite wird geladen...

Zulässigkeit von Zählerverkabelungen - Ähnliche Themen

  1. Frage zur Zulässigkeit einer neuen UV

    Frage zur Zulässigkeit einer neuen UV: Hallo zusammen, wir haben in einem gemieteten Haus letztes Jahr gemeinsam mit dem Vermieter die Bäder renoviert. Im Zuge dessen ist aufgefallen,...
  2. Unzulässigkeit von Lüsterklemmen

    Unzulässigkeit von Lüsterklemmen: Hai*, möglicherweise habe ich Tomaten auf den Augen, aber ich habe bis jetzt noch nichts gefunden, warum die Dinger in Abzweigdosen unzulässig...
  3. Zulässigkeit Lichterketten mit Netzspannung

    Zulässigkeit Lichterketten mit Netzspannung: Hallo, kann mir jmd sagen, warum die ganz normalen innen-Lichterketten mit Eurostecker überhaupt zugelassen sind ? Ich denke da an die...