Zusätzliche Steckdose

Diskutiere Zusätzliche Steckdose im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, bin hier im Forum genauso neu wie leider auch bei der Installation von Hauselektrik. Meine Frage ist mag das wohl auch deutlich zeigen:...

  1. skogi

    skogi

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bin hier im Forum genauso neu wie leider auch bei der Installation von Hauselektrik. Meine Frage ist mag das wohl auch deutlich zeigen:
    Ich bin in einen Altbau gezogen, in dem die Stromleitung auf der Wand ("auf Putz"?) verlegt ist. Leider benötige ich dringend eine weitere Steckdose. Kann ich von der unter der Decke umlaufenden Stromleitung eine Leitung abzweigen und an diese eine Steckdose anschliessen? Wenn ja, was muss ich dabei beachten?
    Bin für jede Hilfe dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Zusätzliche Steckdose. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hektik-Elektrik, 09.03.2007
    Hektik-Elektrik

    Hektik-Elektrik

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    man kann schon, wenn man Elektrofachkraft ist:


    [​IMG]


    MfG
     
  4. skogi

    skogi

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für die Antwort. Ist ja richtig, dass man nicht an der Anlage rumpfuschen sollte. Nun verhält es sich aber so, dass dies meine eigene (Eigentums-)Wohnung ist und ich bereit bin, das mit meiner eignenen Arbeit verbundene Riksiko einzugehen. Die Wohnung ist in Dänemark und kein Elektriker innerhalb der nächsten 3 Monate zu bekommen. In meiner Vorstellung ist der Anschluss der Steckdose keine schwierige Arbeit, aber ich lasse mich auch gern eines besseren belehren. Könnte mir vielleicht jemand trotz der Warnung die Arbeit erklären, damit ich besser über das Risiko entscheiden kann?
     
  5. A.E.

    A.E.

    Dabei seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Zitiert aus Bo Hanus und Hannelore Hanus-Walther „Das neue Heimwerkerbuch“:

    "Daß immer noch die Auffassung herumgeistert, einem "Laien" wäre verboten, seine elektrischen Installationen
    selber durchzuführen, ist nur auf inkompetente Fehlinformationen zurückzuführen. Es gibt kein Gesetz, daß diese Art
    der "Eigenleistung" verbietet (und solch eines hat es auch noch niemals gegeben)."

    Hier kann man sich für DK schlau machen :wink:
    http://sik.dk/Professionelle/El-branche ... loven.html

    Grüsse,
    AE
     
  6. #5 Hektik-Elektrik, 09.03.2007
    Hektik-Elektrik

    Hektik-Elektrik

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Soso,

    wer lesen kann ist klar im Vorteil:

    http://www.fsg-freital.de/f/pdf/NAV-neu191206.pdf

    dort heisst es im §13 Absatz2:

    Anlage nur nach den Vorschriften dieser Verordnung, nach anderen anzuwendenden Rechtsvorschriften
    und behördlichen Bestimmungen sowie nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik errichtet,
    erweitert, geändert und instand gehalten werden. In Bezug auf die allgemein anerkannten Regeln der
    Technik gilt § 49 Abs. 2 Nr. 1 des Energiewirtschaftsgesetzes entsprechend. Die Arbeiten dürfen außer
    durch den Netzbetreiber nur durch ein in ein Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers eingetragenes
    Installationsunternehmen durchgeführt werden
    ; im Interesse des Anschlussnehmers darf der Netzbetreiber
    eine Eintragung in das Installateurverzeichnis nur von dem Nachweis einer ausreichenden fachlichen
    Qualifikation für die Durchführung der jeweiligen Arbeiten abhängig machen. Mit Ausnahme des Abschnitts
    zwischen Hausanschlusssicherung und Messeinrichtung einschließlich der Messeinrichtung gilt 7
    Satz 4 nicht für Instandhaltungsarbeiten. Es dürfen nur Materialien und Geräte verwendet werden, die
    entsprechend § 49 des Energiewirtschaftsgesetzes unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln
    der Technik hergestellt sind. Die Einhaltung der Voraussetzungen des Satzes 6 wird vermutet, wenn das
    Zeichen einer akkreditierten Stelle, insbesondere das VDE-Zeichen, GS-Zeichen oder CE-Zeichen, vorhanden
    ist. Der Netzbetreiber ist berechtigt, die Ausführung der Arbeiten zu überwachen.

    ______________________________________________________

    Und wer macht bitte die VDE-Messungen :?:

    Aber macht ruhig was Ihr wollt, vielleicht kommt ja doch mal jemand zu Schaden....

    Ich für meinen Teil sage dann nur "SELBST SCHULD !!!"


    MfG
     
  7. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Hallo skogi.

    Ja, im Prinzip ist es möglich, eine zweite Steckdose zu installieren, ich werde dir gerne helfen (und andere auch), aber dazu mußt du ein paar Infos bringen, damit wir uns ein Bild machen können, ob es auch bei dir geht und wie.

    1) Welches Netz hast du (zweiadrig, dreiadrig...)?
    2) Wie ist die eine Steckdose angeschlossen?
    3) Funktioniert sie? Wie ist der Stromakreis belastet/gesichert, was wird an den Steckdosen betrieben, wie lang ist die Leitung usw.?
    4) Hast du einen zweipoligen Spannungsprüfer und Durchgangsprüfer (oder ein anderes entsprechendes Prüf/Meßgerät)?
    5) Hast du solche Arbeien schon mal gemacht?
     
  8. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hektik-Elektrik.

    Ja, du hast recht...

    Jetzt stell dir vor, er macht das richtig, und es kommt KEINER zu Schaden. :)
     
  9. A.E.

    A.E.

    Dabei seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Mach mal halblang!

    Steht doch fett drüber: "Verordnung über Allgemeine Bedingungen"

    Allgemeine Bedingungen müssen schriftlich im Rahmen eines Vertrages vereinbart werden. Steht dort auch so (NAV §2).

    Die einzigsten "Allgemeine Bedingungen" die default gelten sind das BGB.

    Aber einfach mal die Verträge und Allgemeine Bedingungen vom Netzbetreiber herunterladen. :wink:

    Grüsse,
    AE
     
  10. H1rsch

    H1rsch

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    in dänemark gibt es sicher keine vde messungen die durchgeführt werden müssen...da gibt es vielleicht andere oder gar keine
     
  11. skogi

    skogi

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    tut mir leid, dass wegen meiner Frage gleich ein kleiner juristischer Streit ausbricht - das war jedenfalls nicht beabsichtigt.

    @ A.E.
    Besten Dank für den Link. werde mich mal mit einem dänische Kollegen an die Übersetzung machen, denn so dolle ist mein Dänisch noch nicht. Ich arbeite dran. :wink:

    @ Bert
    Zu Deinen Fragen:
    1)Die Leitung ist zweiadrig.
    2)und 3) Ich möchte keine zweite Steckdose an eine erste anschliessen, sondern eine zusätzliche in dem Raum anbringen. Will sagen, ich muss von der Leitung, die einmal im ganzen Zimmer unter der Decke umläuft, eine neue Leitung abzweigen und ca. 2,70 m lotrecht nach unten verlaufen lassen und an dieser dann die neue Steckdose anschliessen. An diese Steckdose sollen dann möglichst PC, Monitor, Drucker angeschlossen werden.
    4) und 5) Habe noch kein Prüfgerät. Das wär die nächste Frage: was benötige ich für mein Vorhaben? Was ein Spannungsprüfer ist weiss ich, aber könntest Du mir sagen, was ein Durchgangsprüfer ist?
    5) Damit beantworte ich wohl auch schon die letzte Frage, denn solche Arbeiten habe ich nocht gemacht. Einzig zum Renovieren des Zimmers, habe ich den Stromkreis abgeschaltet und die Steckdosen demontiert, um diese zu reinigen oder zu ersetzen, wobei ich die Drähte mit Kreppband versehen und beschriftet habe, um alles wieder richtig anzuschliessen.
     
  12. #11 mrspakk86, 09.03.2007
    mrspakk86

    mrspakk86

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du schon sagst, dass es eine 2adrige Leitung ist und du dann an die Steckdose PC, Monitor, Drucker etc. anschliessen möchtest, würde ich da (vorerst)nicht abzweigen. Die Leitung wird ja schon belastet und somit würde ich erst einmal erörtern, was überhaupt an diesem Stromkreis "dranhängt".
    Und das würde ich durch eine Fachkraft machen lassen. Näher muss ich deswegen ja nicht mehr drauf eingehen :wink:
     
  13. skogi

    skogi

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    viel mehr ist nicht dran an dem Stromkreis:

    an einer anderen Steckdose hängt eine Stehlampe (60W), dann noch eine Tischlampe(40W), das war's.
     
  14. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Hallo skogi.

    So aus der leeren Hand kannst du das nicht machen. Prüfgeräte brauchst du. Mit dem Durchgangsprüfur ordnest du die Leiter zu.
    Du mußt auch wissen, wie du die Leitung belasten darfst, welche Leitung, Sicherung usw.
    Es ist schon ein erheblicher Eingriff... (ich dachte, nur eine zweite Steckdose, aber du mußt eine Leitung legen...)
    Entweder du fuchst dich da rein, oder du holst einen Elektriker, aber von heute auf morgen wirst du es nicht schaffen.
     
  15. skogi

    skogi

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bert,

    langsam macht Ihr "Wissenden" mich richtig neugierig. Was muss ich tun, um mich da rein zu fuchsen? Gesichert ist der Stromkreis über eine herkömmliche 10-Ampere-Sicherung. Was muss ich sonst noch feststellen/nachsehen? Wie baut man denn überhaupt so eine Abzweigung?
     
  16. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Zusätzliche steckdosse

    Hallo skogiAls ich noch jung war (liegt schon mehr als 50 jahre zurück) und angefangen habe elekktrisch zu basteln haben ich mir das benötigte Material beim Rundfunkmech.Elekktriker Motorenw.geholt( Baumärkte gab es damals ja noch nicht)und KEINER warnte mich wie GEEFÄHRLICH solche Arbeiten wären und das dies verboten ist!Damals gab es noch keine Fi Schalter und auch kaum färbige Drähte Schukosteckdosen gab es auch nicht lediglich das Drehstromnetz war genullt(der Nulleiter war etas allerdings kaum erkennbar Rot.Man hatte keine Prüfgeräte das einzige war eine Baustellenlampe zwei Drähten dran und dieser "Messung" suchte mann "Stom" und schloß Steckdosen Lampen und Schalter an! Als Motorkabbel wurden nach dem Krieg jahrelang Feldfernkabel verwendet.Da muß ich wohl froh sein dass es damals noch nicht so pentant wie heute zuging wo in fast jeder Forumsantwort steht was man alles nicht darf aber die Antwort sehr oft offen bleibt!
    Mfg Sepp
    Ps der Motorenwickler hat mir allerdings erklärt bei Prüfarbeiten an unter Spannung stehenden Geräten sollte man am besten eine Hand in die Hosentasche stecken ,also nur mit einer Hand arbeiten weil so Tötliche Schläge vermieden werden(in seiner Werkstätte war zudem ein kaum leitendes Holzstöckelpflaster!
     
  17. skogi

    skogi

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sepp_s,

    wie Du selbst schreibst, Warnungen habe ich genug erhalten. Schönen Dank für Deinen Beitrag. Nun habe ich noch technische Fragen:

    Soweit ich weiss, benötige ich neben Spannungs-und Durchgangsprüfer vor allem eine Abzweigdose, in der die eine Leitung unterbrochen und in der die neue Leitung abzweigt wird. Die neue Leitung wird genauso beschaffen sein, wie ich das auch an einer anderen aufputz verlegten Leitung entnehmen kann (Querschnitt etc.). Werde mal sehen,ob da irgendwelche Symbole/Kennungen zu finden sind wie in Deutschland. Jetzt wüsste ich gern, wo ich eine Anleitung finden kann, wie ich die Leitungen in der Abzweigdose anschliessen muss? Was muss ich noch bveachten?
     
  18. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Hallo skogi.

    Um deine Neugierde zu befriedigen: ich weiß auch nicht mehr, als ich weiß, eher weniger ;-).
    Vor allem aber weiß hier keiner, wie es bei dir aussieht, so daß wir die Situation nur nach deiner Beschreibung beurteilen können – und das ist zu wenig, weil du einen anderen Blick hast, als ein erfahrener el. Praktiker.

    Klartext: Die Problematik ist etwas komplexer und deine Beschreibung ist sehr selektiv, so daß es nicht ausreicht, dir einfach so mal einen Tip zu geben.

    Es gibt sehr praktisch (weniger theoretisch) fokussierte Bücher, wo du dir etwas Grundlagen einlesen kannst (z.B. „Elektrische Anlagen in Haus und Wohnung“ von H.-J. Geist oder „Hauselektrik selbst installieren und reparieren“ von Bo Hanus), da findest du auch Planungshilfen, Materialberatung, notwendige Geräte, Tips für Handling usw. und das alles mit klaren, einfach gestalteten und verständlichen Bildern. Du mußt die Bücher nicht kaufen, einfach in der Bücherei ausleihen und die Punkte, die du brauchst, notieren. Für einige Schaltbilder kannst du schon im Internet eine Menge finden, selbst in Wikipedia, aber in diesen Büchern sind die „gängigsten“ Schaltbilder drin.

    Mein Tip: Mach einen KONKRETEN Plan, zeichne deine Anlage, was du vorhast, und wie du das realisieren willst, und dann können wir dir mit Tips, Rat und Korrektur zu Hilfe eilen.

    Viel Erfolg!
    :)
     
  19. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    233
    Ich denke ohne die dort geltenen vorschriften zu kennen, kann keine vernünftige aussage gemacht werden!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Heimwerker, 11.03.2007
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Wie wärs einfach mal mit nem Foto ;) ?
     
  22. #20 friends-bs, 11.03.2007
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Von den dänischen Vorschriften? :wink:
     
Thema:

Zusätzliche Steckdose

Die Seite wird geladen...

Zusätzliche Steckdose - Ähnliche Themen

  1. Steckdose im Bad an dieser Stelle möglich?

    Steckdose im Bad an dieser Stelle möglich?: Hallo zusammen, wäre eine Steckdose (für Weihnachtsbeleuchtung des Fensters im Winter..........) an dieser Stelle im Bad möglich (roter Pfeil, da...
  2. Suche "Schalter zum Wechsel der Stromquelle/Steckdose"

    Suche "Schalter zum Wechsel der Stromquelle/Steckdose": Hallo da draußen, kann mir jemand erklären, ob es für mein Problem etwas passendes zu Kaufen gibt, oder ob man da sogar relativ einfach selber...
  3. Zu viel/wenig Spannung auf der Steckdose

    Zu viel/wenig Spannung auf der Steckdose: Guten Abend, ich habe folgendes Problem/Frage. Ich bin in eine neue Wohnung gezogen und habe meine elektrische Zahnbürste im Bad "angeschlossen"....
  4. Verkabelung von Steckdosen und Schaltern

    Verkabelung von Steckdosen und Schaltern: Hallo und guten Morgen, wie viele andere sind wir nun Besitzer eines Eigenheims. Baujahr ca. 1967. Im Zuge der Sanierung machen wir die komplette...
  5. Steckdose verlängern

    Steckdose verlängern: Hallo, nachdem ich bei Amazon nachfragt hatte ob das mit den Komponenten geht die ich bestellen würde, sagte man ja. Nun habe ich aber ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden