Zwei Stromkreise, ein Neutralleiter

Diskutiere Zwei Stromkreise, ein Neutralleiter im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, da ich meine Wohnungsinstallation mit FI's für die beiden Licht+Steckdosenstromkreise aufrüsten möchte, habe ich mal mit einem...

  1. #1 Zelmani, 21.10.2010
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,

    da ich meine Wohnungsinstallation mit FI's für die beiden Licht+Steckdosenstromkreise aufrüsten möchte, habe ich mal mit einem Durchgangsprüfer die Zuordnung der 8 Außenleiter zu den 5 Neutralleitern geklärt. Dabei ist herausgekommen, dass sich die Stromkreise von Geschirrspüler und Kühl+Gefrierschrank (4. und 7. LS von links) einen Neutralleiter (erste Klemme von links) teilen (siehe Foto).

    [​IMG]

    Da beide Stromkreise auf derselben Phase liegen, addieren sich nach meinem (laienhaften) Verständnis die Ströme auf dem Neutralleiter zu 100 Prozent. Wäre es nicht besser, wenigstens die Stromkreise auf zwei unterschiedliche Phasen zu legen? Die Installation stammt aus den frühen 80er-Jahren und macht sonst einen sehr ordentlichen Eindruck. Für Eure Einschätzung wäre ich Euch dankbar.

    Schöne Grüße,
    Z.
     
  2. Anzeige

  3. #2 79616363, 22.10.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und willkommen im Forum,

    hmm, 8x Aussenleiter und 5xN??? Okay, da ist ne 2,5er Drehstromleitung (Herd?) und das würd 8x L und 6x N erklären - Fehlt also immer noch einer :?
    Seltsame Sache und ich frag mich, wie das gelöst ist ...

    Okay, es sind auch nur 5x PE vorhanden. Hmm, hat da einer 4adrig oder 5adrig für Drehstrom verlegt und wollte das später in Wechselstromkreise aufsplitten?
    Später hat dann irgenein Kamel die Aussenleiter dieser Leitung auf die gleiche Phase gelegt?!?
    Na ja, die Adernfarben bei LS4 und LS7 sprechen auch für diesen Verdacht, dass da ein später gesplitteter Drehstromkreis gelegt werden sollte. Auch wenn man sich anguckt, wo die Strippen herkommen, dann legt das den Verdacht nahe.

    Zunächst mal zu Deiner Überlegung. Dass sich die N-Ströme von LS4 und LS7 bei gleicher Phase betragsmässig addieren ist vollkommen richtig.
    Mit Rücksicht auf den N wär es hier wirklich sinnvoll LS4 und LS7 auf unterschiedliche Phasen zu legen - Dann wär wenigstens schon mal die potentielle N-Überlastung weg.

    Wenn Du dann aber nen FI einsetzen willst, dann muss das ein Vierpoliger sein, der LS4 und LS7 gleichzeitig abschaltet. Der Grund ist, dass wir für LS4 und LS5 nur nen gemeinsamen N haben und der FI auch den N schaltet. Hier muss man also aufpassen, dass es nicht zur bösen Sternpunktverschiebung kommt.
    Zweimal Zweipolig geht deshalb für LS4 und LS7 nicht, weil wir halt nur nen gemeinsamen N haben.
    Ganz gleich, wie man es dreht und wendet, LS4 und LS7 müssen auf nen gemeinsamen FI und brauchen Drehstrom :-(

    Okay, wir haben auf der Hutschiene noch 4 TE frei.
    Man kann's drehen und wenden wie man will, es ist nur ein Vierpoliger möglich, sonst geht uns der Platz aus. Richtig doll wird's auch, weil wir ne getrennte N-Schiene brauchen - Wohin damit?
    Nicht grad ein Idealfall :-(
    Okay, es gibt mit der extra "N-Schiene" nen bösen Trick, aber dafür werd ich wieder mal gesteinigt, wenn ich den so offen aussprech ;-)

    Schade eigentlich, denn für ein 80er Baujahr sieht die Verteilung sonst recht hübsch aus.
    Ist da wirklich nur eine Hutschiene da oder hat es drunter noch Platz? Dann ging natürlich mehr ...
    Hmm, in diesen alten Verteilungen waren doch meist noch so Neozed-Blöcke verbaut. Sitzt der drunter? Hat es neben dem noch Platz? Dann wär die Sache einfacher ...
    Mach doch mal ein Gesamtbild von dem Ding, vielleicht geht ja doch mehr ...

    Aber gut, zumindest wär (bei nur einer Schiene) auch die Lösung mit einem Vierpoligen gangbar - Besser als nix.
    Wenn man's ganz eng sieht, dann müssten hier LS4 und LS7 auch gemeinsam schalten - Aber von mir aus ...
    Wenn man sich schon an diese Regel nicht halten will, dann sollte man die Leitung wenigstens so auflegen, dass die Adern auf benachbarten LS aufliegen, das irgendwie kennzeichnen und so dass der Zusammenhang klar wird. Das wird einem spätestens dann gedankt, wenn mal einer die betroffene Abzweigdose freischalten muss.

    Man könnt auch LS4 und LS7 vom FI-Schutz rausnehmen, aber schön (und zulässig) ist das nicht.
    Dazu kommt halt auch noch, dass da ein Geschirrspüler dran hängt - Da würd ich mit FI schon wohler fühlen.

    Hmm, ich komm auf keine schöne Lösung, aber vielleicht fällt ja noch nem Kollegen was ein.
    Das Prob ist halt, dass LS4 und LS7 scheinbar auf ner Vier- oder Fünfadrigen liegen und deshalb nen gemeinsamen FI und Drehstrom brauchen.

    By the way, wenn Du grad dabei bist, dann tausch auch mal die L-Charakteristiken gegen B aus. Teuer ist das ja nicht. Bei neuen Automaten kannste dann auch gleich ne neue Phasenschiene reinbasteln und sparst Dir viel Verdrahtungsaufwand. Schöner aussehen tut's dann auch noch.

    Okay, da sind noch die bösen Stegleitungen, aber das waren halt die 80er und die Dinger müssen nicht zwangsläufig das Aus bedeuten. Bevor Du aber irgendwas rumbastelst, mach bitte mal ne ISO und prüf, ob da noch alles im grünen Bereich ist.
    Die Brücke bei der PEN-Auftrennung sieht auch etwas schwach aus - Aber die muss ja eh umgebastelt werden und dann kann man's gleich richtig machen.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  4. #3 Zelmani, 22.10.2010
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Uli,

    vielen Dank für die ausführliche und schnelle Antwort! Das ist ja ein tolles Forum hier - Frage eingestellt, und ruckzuck ist eine Antwort da...

    Platz in der UV ist genügend vorhanden, unterhalb der belegten ist noch eine zweite Hutscheine. Hier noch mal das komplette Bild:

    [​IMG]

    Ich wollte eigentlich nur die beiden LS 5+8 mit je einem zweipoligen FI nachrüsten. Das sind die Licht- und Steckdosenstromkreise für Wohn-Esszimmer und Küche (LS5) sowie für Schlafzimmer, Kinderzimmer, Flur und Bad (LS8). Auf LS1-3 liegt der Herd, 4+7 sind der Geschirrspüler + Kühl- und Gefrierschrank mit gemeinsamem N (wie schon gesagt), und LS6 ist noch die Gasetagenheizung (Anschluss für Trockner und Waschmaschine sind im Keller). Wenn ich den N jeweils direkt "aus der Wand" an den FI anschließe und den N-Ausgang auf die vorhandene PEN-Schiene lege brauche ich doch keine separate N-Schiene oder habe ich da was falsch verstanden?

    Noch eine Frage: Bei der Zuordnung L zu N habe ich festgestellt, dass ich zwischen L1 und L3 des Herdstromkreises Durchgang zum N habe, nicht jedoch von L2 zu N - obwohl ich vor dem Freischalten alle vier Kochfelder und den Herd angestellt habe. Theoretisch sollte ich dann doch eine Verbindung zwischen allen Außenleitern und dem Neutralleiter kriegen, oder nicht? Nun ist allerdings die Oberhitze im Herd defekt - es funktionieren nur Unterhitze und Umluft. Wäre das eine Erklärung?

    Besten Dank und schöne Grüße,
    Z.
     
  5. #4 spannung24, 22.10.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    0
    Noch "hübscher" sehe es aus wenn er statt der "Schweinekringel" nen ordentlichen rechten Winkel
    der wenigstens ne schlaufe formen7setzen würde. :lol:
     
  6. #5 79616363, 22.10.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    @Zelmani

    Hallo,

    danke für das Bild - Da geht was :)

    Jetzt kommt's halt drauf an, wie Du's haben willst.
    Ich würd die Küche (incl. Herd) komplett auf nen vierpoligen FI legen. Beim Herd ist der FI zwar noch keine Pflicht, aber schaden kann es auch nicht.
    Wenn jetzt wieder der Einwand kommt, dass der Herd den FI auslösen könnte, dann stimmt das zwar, aber dann ist der Herd kaputt (hat nen ISO-Fehler)! Es bringt doch nix einfach das Symptom wegzuoperieren und nen Fehler zu verdrängen.
    So hätte man dann die Küche schon schön logisch angeordnet beieinander.

    Den Wohnbereich sollten wir schon auf zwei unterschiedliche Phasen legen, sonst hapert's mit der Lastverteilung. Also entweder brauchen wir dafür zwei Zweipolige oder man legt beides auf nen gemeinsamen Vierpoligen. Der erste Ansatz wär natürlich komfortabler (und teurer), aber auch der zweite Ansatz wär vertretbar - Dann hätt man halt einen FI für die Küche und einen für den Wohnbereich. Ich denk auch damit könnt man leben.

    Die Gasetagenheizung braucht nicht viel und die könnt man ggf. auf einen der beiden Wohnbereiche legen.
    Wenn wir die billigere Variante mit den zwei Vierpoligen wählen, dann hätten wir sogar noch ne Phase frei, wo wir die Heizung drauflegen könnten.

    Das mit dem Auflegen der Ns am FI geht zwar, ist aber eigentlich genau das, was man nicht haben will.
    Okay, hier ist's nicht ganz so schlimm, weil hier maximal drei Ns in eine Klemmstelle müssen. Allerdings hast Du beim Küchen-FI schon das Problem, dass hier eine Ader mit 2,5 drin ist. Das kann Kontaktprobleme geben - Müsst aber grad auch noch gehen. Schön isses aber net!
    Hmm, von Hager z.B. gibts so komische Doppelklemmen mit Schraubanschluss, die man auf den N-Anschluss des FI setzen könnt - Damit könnt man ne Extra-N-Schiene ersetzen. Mit 1x2,5 und 2x1,5 dürft das dann auch keine Kontaktprobleme mehr geben.
    Muss mal gucken, wie die Dinger heissen ... Brauch die Bezeichnung nie, weil die Dinger liegen immer in der Krabbelkiste rum :lol:

    Hmm, wie hast Du das gemessen? Tut womöglich trotzdem alles am Herd, wenn Du mal LS2 abschaltest? Das wär vermutlich nicht schlimm, dann ist der Herd halt nur zweiphasig angeschlossen - Schön isses net, geht aber trotzdem.
    Bei dreiphasigem Anschluss wird meist das Kochfeld aufgeteilt und auf zwei unterschiedliche Phasen gelegt. Der Backofen bekommt dann die noch übrige Phase. Beim (ebenfalls möglichen) zweiphasigen Anschluss sieht das halt etwas anders aus.
    Aber nochmal die Frage, wie hast Du den "Durchgang" gemessen - Mit was?

    Was ist das eigentlich für ein Wuscht von Steuerleitungen im unteren Anschlussraum?
    Werden die vielleicht irgenwann mal gebraucht?

    Viele Grüsse,

    Uli

    Nachtrag:

    Ups, wer lesen kann ist klar im Vorteil - Hab ich grad erst gesehen ... :lol:
    Das wär wieder so ne halblebige Lösung - Mach's gleich richtig. Das Hauptproblem ist, dass an LS4 und LS7 halt doch wieder Steckdosen hängen und deshalb sind sie mit nem FI zu schützen. Weil zu allem Elend auch LS4 und LS7 noch in nem Drehstromkreis hängen, braucht man halt doch wieder nen vierpoligen FI.
    Vom Aufwand her nimmt es sich wenig, ob man sich hier doch wieder mit ner Notlösung begnügt oder es gleich richtig macht.

    <b>Aber nochmals die Bitte, mach erst mal ne ISO-Messung!</b>
    Wär doch schad, wenn Du nun erst alles schön umbaust und dann enttäuscht feststellen musst, dass irgendwo ein ISO-Fehler drin ist und die schönen neuen FIs auslöst :-(
     
  7. #6 Nullvolt, 22.10.2010
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Das ist völlig richtig und kannst Du so machen. Nur das Problem mit LS4/LS7 muss gelöst werden. Was auch einfach durch Vertauschen mit einem anderen LS erreicht werden kann.

    Dann ist es in Ordnung. Sinnvoll wäre es aber m.E. auch Geschirrspüler/Kühlschrank usw. mit FI auszurüsten, da diese wahrscheinlich auch über Steckdose angeschlossen sind. (Nur dann hast Du den aktuellen Normenstand erfüllt.)

    Da es sich aber um eine bestandsanlage handelt, in der Du theoretisch gar nichts ändern müsstest, würde Dein Vorschlag natürlich auch bereits eine erhebliche Verbesserung bedeuten.

    0V
     
  8. #7 79616363, 22.10.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Was ich grad noch seh, im Jetztzustand liegen ja LS5 und LS8 (gesamter Wohnbereich) auch auf einer gemeinsamen Phase - Von der Lastverteilung her gar nicht gut!
    Das kommt davon wenn der Lehrlig säuft - Der vergisst dann schnell mal wie man zählt und legt die UV falsch auf :lol:

    Es ist aber im Grund genommen schon so, wie 0V es sagt. Im Grund müsst man (wegen Altbestand) gar nix machen ausser den Phasenfehler zu korrigieren.
    Trotzdem kann man diesen Rat nicht guten Gewissens geben. Hier besteht die Möglichkeit das sauber zu machen und wenn man da schon dabei ist, warum dann nicht gleich richtig?
    Dass es natürlich schon ein enormer Fortschritt wär, wenigstens LS5 und LS8 mit FIs nachzurüsten, steht ausser Frage.
    Wenn's nun der Teufel aber so will und es passiert halt doch was, dann wird jeder Richter (zu Recht) fragen, weshalb LS4 und LS7 nicht auch an nem FI hängen?!?!
    Die Etagenheizung (LS6) wird wohl ein Festanschluss sein und von daher wär ein FI keine Pflicht.
    Aber das macht den Kohl auch nicht mehr fett und leichter verdrahten lässt sich's auch - Also häng die auch gleich hinter nen FI.
     
  9. #8 Octavian1977, 22.10.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.520
    Zustimmungen:
    477
    mir brennt da noch was ganz arg in den Augen und zwar die PEN-Brücke.
    Das ist doch maximal 2,5mm² oder?
    Auf jeden Fall ist diese in mindestens 10mm² auszuführen.
    Ich würde den Querschnitt der Zuleitung dafür nehmen. (16mm²?)
     
  10. #9 79616363, 22.10.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hi Octavian,

    sach ich doch schon in meinem ersten Posting hier:
    Aber okay, doppelt oder dreifach drauf hingewiesen mag besser wirken :lol:

    Wenn das so wird, wie ich mir das wünschen würde, dann bräuchte man die dappiche Brücke eh nicht mehr. Hmm, die jetzige Brücke schätz ich schon so auf 4mm² - Bei der Absicherung würd das auch reichen, aber hier wären 10mm² schon sinnvoll.
    16mm² sind schon krass und so schwer zu biegen ;-)

    Viele Grüsse,

    Uli

    Ach, fast vergessen ...

    @Zelmani

    Vergiss nicht, dass wenn Du das so grundlegend änderst, eh ne VDE100 incl. Protokoll fällig ist!

    Ich hoff mal, dass das <u>Deine eigene</u> Eigentumswohnung ist?
    Bei ner Mietwohnung bräuchtest Du in jedem Fall zumindest den Segen des Eigentümers (und natürlich die protokollierte Abschlussprüfung)!
     
  11. #10 79616363, 23.10.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    @Zelmani

    Was würdest Du denn von dieser Aufteilung halten? Die wär relativ günstig zu verwirklichen und macht bei der Verdrahtung wenig Ärger.
    Die Reihenklemmen sind deswegen drin, weil ich nicht glaub, dass die Strippenenden der Ns sauber bis zur unteren Reihe reichen. Statt der Reihenklemmen könnt man auch Wagos mit zwei Hutschienenadaptern nehmen. Hauptsache da fliegen keine Klemmen frei rum.
    Ich geb's ja zu, ganz koscher ist das auch nicht, aber es wär zumindest vertretbar und ist klar strukturiert.
    Wenn Du partout noch nen zweiten FI für den Wohnbereich wolltest, dann könnt man das leicht ändern. Da würd ich dann aber auch nochmal nen CDA 440 nehmen, denn der ist kaum teurer als ein CDA 240, die Verdrahtung wär einfacher und man hätte noch mehr Möglichkeiten bzgl. der Lastaufteilung.
    [​IMG]

    Hmm, wenn Du partout wirklich nur den Wohnbereich mit zwei FIs absichern willst, dann könntest Du zwei Hager ADA916D verwenden.
    Ich halt das aber für äusserst bedenklich, dass dann ausgerechnet die Küche keinen FI abbekommt. Ich halt nämlich die Küche, nach dem Bad, für den gefährlichsten Raum einer Wohnung.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  12. #11 Zelmani, 23.10.2010
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Uli,

    Wow! Danke für das Schaltbild, sieht gut aus! Mit der Länge der Neutralleiter hast Du Recht, die würden wohl nicht bis zur unteren Schiene reichen. KX06G ist vermutlich diese hier http://www.hager.de/energieverteilung-u ... 161865.htm ? Passen die noch unter die Abdeckung oder brauchen die eine Aussparung wie ein LS?

    Wenn auch die LS ausgetauscht werden, müssten wahrscheinlich Kühlschrank und Geschirrspüler einen dreipoligen LS bekommen, da sie wegen des gemeinsamen N auch zusammen auslösen müssen, richtig?

    Meine Bedenken bezüglich der gemeinsamen FI-Absicherung des Wohnbereichs sind halt die, dass wenn der FI wegen eines defekten Gerätes fällt, gleich die ganze Wohnung ohne Licht ist. Wenn das spät abends passiert, man keine Taschenlampe und kein Feuerzeug zur Hand hat und der Schuldige nicht sofort klar ist, steht man halt erst Mal im Dunkeln.

    Aber man könnte ja einfach Kühlschrank und Geschirrspüler mit Heizung und Wohnung1 tauschen, dann wäre sichergestellt, dass auch im Fehlerfall immer in mindestens einem Zimmer das Licht funktioniert.

    Also, vielen Dank nochmal für Deine Hilfe,
    Bernd
     
  13. #12 79616363, 23.10.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hmm ja, könnt man tun - Müsst man halt ein wenig umbauen. Trotzdem bin ich kein grosser Freund von sowas. Die Küche sollte logisch getrennt bleiben.
    Willste da nicht lieber noch die knapp 30 Ocken für nen weiteren FI ausgeben? Dann wär alles da, wo es hingehört.
    Hab jetzt heut leider keine Zeit mehr, aber morgen Nachmittag könnt ich Dir noch ein paar Alternativen aufmalen.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  14. #13 Zelmani, 24.10.2010
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Hallo zusammen,

    habe Ulis Vorschlag mit der 2x4-poligen Lösung etwas umgebaut, da ich die beiden Licht- und Steckdosenstromkreise der Wohnung gerne getrennt haben will, um im Fehlerfall nicht komplett im Dunkeln zu stehen. Eventuelle Verbesserungsvorschläge, wie's einfacher und/oder eleganter geht, nehme ich dankbar entgegen.

    Schöne Grüße,
    Bernd


    [​IMG]
     
  15. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.570
    Zustimmungen:
    52
    Hier ist auch der Überlastschutz des 4POl. FI durch nachgeschaltete LS möglich. 40A ist günstiger wie der 63A
     
  16. #15 Zelmani, 24.10.2010
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Stimmt, sind ja nur 2*16A pro Phase. Danke für den Hinweis.

    Schöne Grüße,
    Bernd
     
  17. #16 79616363, 25.10.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Eben, die 440er kriegt man nachgeschmissen, beim 463er darf man schon tiefer in die Tasche langen. Die 225er nehm ich so gut wie gar nicht mehr, weil das kostentechnisch so gut wie nix bringt und man sich damit Möglichkeiten verbaut.
    Den dritten FI find ich aber gut, denn ausgerechnet Aussenbereich, Küche und Bad sind Traumkandidaten für das Auslösen von nem FI - Da will ich keinen Wohnbereich dran haben. Okay, beim Bad geht es hier (wegen den bestehenden Leitungen) halt nicht anders, bei der Küche lässt es sich aber vermeiden.

    Ich würd's aber vermeiden auf einer Schiene CDA 4xx mit CDA 2xx zu mischen, denn dann funzt das nicht mehr so richtig mit den Phasenschienen.
    Ein CDA 440 ist (wenn überhaupt) kaum teurer als ein CDA 240 und erspart einem Ärger bei der Verdrahtung.

    Die Zuleitung sieht auch nach 4x16 mehrdrähtig aus - Das könnt Ärger geben, wenn man da von den Anschlussstellen weiterbrücken will.
    Mit drei Mal 4xx und ner KDN463 löst sich das Problem aber in Luft auf, man hat wieder Klemmen übrig, die evtl. gewünschte Potentiale führen und sich auch leicht brücken lassen würden.

    Sorry, bin immer noch im Stress. Ich hoff mal, dass ich heut noch dazu komm ne Zeichnung zu erstellen.

    @Zelmani

    Was macht denn eigentlich Deine "ISO"?

    Sorry, bin eigentlich schon gar nicht mehr da ... :lol:
     
  18. #17 79616363, 25.10.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernd,

    Ja, das ist richtig, theoretisch müssten die nen LSS mit gemeinsamer Abschaltung bekommen. Es geht aber damit los, dass Du vermutlich keinen geeigneten zweipoligen LSS bekommst. Oder wenn, dann sauteuer.
    Hier ignorier ich aber gern mal die Vorschriften, bau halt doch einzelne LS ein und kennzeichne das in der Verteilung entsprechend. Der Grund ist der, dass ein Fehler in nem Teilkreis nicht den gesamten Drehstromkreis lahmlegen soll. Vorschriften hin oder her, es ist einfach doof, wenn z.B. ein defekter Backofen auch noch gleich die Kochplatten mitreisst.
    Bei nem Drehstrommotor wär dieses Vorgehen natürlich ein völliges NoGo. Bei nem Herd oder nem in Wechselstromkreise gesplitteten Drehstromkreis macht das aber gar nix. Ich nehm mal nicht an, dass Du in der Küche ne CEE willst und z.B. ne richtig fette Kreissäge damit betreibst? :lol:
    Da können mich die Vorschriften mal ... und billiger wird's auch noch :lol:
    Aber halt bitte deutlich kennzeichnen, falls mal einer die Abzweigdose freischalten muss.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  19. #18 Zelmani, 25.10.2010
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Uli,

    die Ergebnisse der "ISO" waren leider nicht sehr erhebend :(

    Wohnzimmer, Herd und Heizung: alle Leiter-Paare gegen unendlich. Aber sowohl beim Kühlschrank-/Geschirrspül-Pseudodrehstromkreis als auch beim Schlafzimmer/Bad-Stromkreis habe ich eine Verbindung zwischen PE und N mit ca. 5-6 MOhm. Hätte jemand N und PE an einer Steckdose vertauscht, müsste der Widerstand doch erheblich kleiner sein, oder lieg ich da falsch? Andererseits will ich an einen Isolationsfehler nicht so recht glauben, da eben nur N und PE betroffen sind.

    Danke nochmal für den Tip mit der Messung vorab, so bleibt mir die böse Überraschung beim ersten Einschalten des FIs wenigstens erspart!

    Werde mich demnächst auf Fehlersuche begeben, für weitere Tips, wie ich den Fehler am schnellsten finde, bin ich natürlich dankbar.

    Schöne Grüße,
    Bernd
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 79616363, 25.10.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Nun, 5MOhm sind nun keine Katastrophe - Da löst ein FI noch lange nicht aus, denn schlimmstenfalls bewirken 230V/5MΩ grad mal 0,046 mA - Also absolut kein Grund zur Besorgnis.
    Dennoch würd ich da mal nach dem Grund suchen. Hast Du vielleicht vergessen irgendein Gerät ganz abzustöpseln?
    Dennoch, die Messwerte sind so, dass der Einsatz eines bzw. mehrerer FIs möglich ist.
     
  22. #20 AC DC Master, 30.10.2010
    AC DC Master

    AC DC Master

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    80er und der blaue draht da

    also mal ganz einfach gesehen, die brücke in blau von PE zu N kann kein 10² sein ! und das die inst. aus den 80er stammen soll halte ich mal ganz schnell für eine aussage die ich nicht unterschreiben würde. vielleicht wurden die leitungen in den 80er erneuert, warum die automaten nicht und ein Fi mit eingebaut für das badezimmer ? die automaten sind locker 40 jahre alt wenn nicht sogar 10 jahre älter.
    nix mit 80er !
     
Thema:

Zwei Stromkreise, ein Neutralleiter

Die Seite wird geladen...

Zwei Stromkreise, ein Neutralleiter - Ähnliche Themen

  1. An Wechselschalter weiteren Stromkreis anschließen?

    An Wechselschalter weiteren Stromkreis anschließen?: Hallo Zusammen, Ich bin Heimwerker und kriege fast alles allein hin. Manchmal hapert es aber am Wissen. Folgendes Vorhaben: Im Wintergarten ist...
  2. Lampe Schutzklasse 1 vs. zwei Adern aus der Decke

    Lampe Schutzklasse 1 vs. zwei Adern aus der Decke: Hallo zusammen, ich habe mich im Forum angemeldet, weil ich hoffe, dass ich hier Antworten auf meine für viele hier wahrscheinlich lächerlichen...
  3. FI Schalter wo im Stromkreis verbauen.

    FI Schalter wo im Stromkreis verbauen.: Möglich das einige es mit bekommen haben, das ich einen neuen Herd habe und ich nur eine Phase zur UV hatte. Ab der UV aber 3 Phasen zum Herd...
  4. zwei lüfter mit zwei lampen Zeitrelais

    zwei lüfter mit zwei lampen Zeitrelais: Ich habe ein kleines Schaltungsproblem. Ich habe im Bad einen Wechselschalter für das Licht. Über diesen Schalte ich auch den Ventilator im Bad...
  5. Beide RCD's lösen gleichzeitig aus, obwohl unterschiedlicher Zähler&Stromkreis

    Beide RCD's lösen gleichzeitig aus, obwohl unterschiedlicher Zähler&Stromkreis: Ich habe da ein Problem.Es gibt da 3 Zähler im Haus, einen für jeden Stock(EG, 1.OG, 2.OG) der Keller und das Treppenhaus wird über das EG...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden