Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Finger weg von Billigschrott!

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Matze001
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 30.06.2007
Beiträge: 1650
Wohnort: Ostrach

BeitragVerfasst am: 15.03.2011 08:06    Titel: Antworten mit Zitat
Das Bild ist ja auch von einem Uli Wink

Auch von mir nur der Rat:

Uli -> Rann an die Beiträge!

Mit Kritik muss man umgehen können, und ich sehe es wie viele Andere hier:

Deine Antworten sind nicht immer 100% VDE-Konform, aber dennoch sehr praxisgerechet und gut formuliert! Durch die Beiträge anderer entsteht ein Gesammtbild das keine Einzelperson zu bewerkstelligen weiß, und das ist das einzigartige an einem guten Forum mit guten Mitgliedern!

Du siehst selbst Uli, viel positives Feedback, wenig negatives. Klinkt dich wieder in die Fachbeiträge ein, wir halten dir den Rücken frei und ergänzen deine Antworten gern, denn du gibst eine gute Basis für eine fachgerechte Antwort!

Grüße aus der Schweiz

Marcel
_________________
* Elektriker, Standard - Bestnr. 0815
* Elektriker, Bürobereich - Bestnr. 4711
* Elektriker, Vorarbeiter - Bestnr. 0000
* Elektriker, High-Tech - Bestnr. 2001
* Elektriker, Lizenz zum Löten - Bestnr. 007

Never fummel a running System
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


willi4
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 133

BeitragVerfasst am: 15.03.2011 12:23    Titel: Antworten mit Zitat
stimmt da gibts ja nochn guten Uli.. Smile Nämlich Uli Stein.. Der macht immer so gute Comics.. Und "unser" Uli hier macht immer so gute Beiträge...
_________________
Für Rechtschreibfehler keine Haftung.


Zuletzt bearbeitet von willi4 am 17.01.2013 20:34, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spannung24
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1971

BeitragVerfasst am: 17.03.2011 18:58    Titel: Re: Finger weg von Billigschrott! Antworten mit Zitat
79616363 hat folgendes geschrieben:
Ich brauchte kurzfristig einen neuen Staubsauger um eigentlich den Staub einer Mauernutfräse abzusaugen. Na ja, rund 170 Ocken ist nicht teuer und das versuchen wir halt mal und bestellen das.

.


möchte man meinen aber 170EUR sind gut 340DM!
In Zeiten von HartzIV für weniger Betuchte schon ne Menge Holz ist leider so.
Ich habe nochn alten Kärcher mit eingebauter Schuko
von 1999 das Teil kam wohl auch mal "nur" um die 300DM
arbeitet aber noch recht gut Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
79616363
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.05.2008
Beiträge: 4442

BeitragVerfasst am: 04.09.2012 15:16    Titel: Antworten mit Zitat
Und ab in die nächste Runde mit Billigschrott. Man sollt denken, dass ich's mittlerweile gelernt hätte - Denkste!

Diesmal ging es einfach darum, dass ne Küche neu aufgebaut werden sollte und ich mir eh für den Ausbau der Maushausen (Rattendomizil) eine Tauchsäge gewünscht hatte.

Okay, geguckt was nicht soooo teuer ist und tatsächlich eine Scheppach (in dem Bereich früher kein unbekannter Name).
Hmm, nur 178 Steine für die nagelneue Säge (CS 55) inklusive Führungsschiene und Zubehör? Welcher Haken ist da dran? Egal, bestellt.

Tja das Ding kam und machte erst mal keinen schlechten Eindruck.
Gut okay, bei dem Preis kann man jetzt nicht noch auf Haptik, die Verarbeitung oder so achten - Tatsächlich viel Klapperplastik, aber was soll's?
Die wesentlichen Teile sind aus Aludruckguss und das ist ja schon mal wichtig.

Nun kam die große Aufgabe (die Küche) und dafür erschien mir das vormontierte Blatt mit 24 Zähnen zu grob.

Macht ja nix, Scheppach hat ja noch ein 48er beigelegt, also tauschen. Sieht ja alles recht einfach aus ...
Jetzt tauscht man das halt schnell und in ner halben Stunde ist die ganze Sache incl. Zusägen erledigt ...

Ja denkste, die Schraube für die Blatthalterung sieht zwar aus wie ein normaler 5mm Innensechskant, aber ein 5er Bit passt nicht und ein 4er dreht hohl.
Gibt es 4,5er?

Also das getan, was unter jeder Würde ist - Die Bedienungsanleitung gelesen. Da steht's aber genau so drin, wie ich es versucht hatte.
Ich hab dann aber nochmal das "Bordwerkzeug" durch gekramt und da lag tatsächlich ein minderwertiger Inbus bei - Der hat aber genau so wenig gepasst.
Das Loch der Schraube war einfach einen Tick zu eng.

Nen Grat oder so hatte die Schraube auch nicht, es passt einfach nicht.
Tja dann, Schieblehre raus und Innenweite gemessen - Hmm, 4,8mm? Was ist das?
Der mitgelieferte Schlüssel ist aber definitiv ein 5er???

Na egal, der mitgelieferte Inbus war ja qualitativ jetzt auch nicht so der Burner und den hab ich mir dann passend gefeilt.
Trotzdem ging nix und wenn ich noch mehr gezogen hätte, dann wären Inbus und Schraube am Antrieb rund gewesen.

Großes Grübeln und Rätselraten. Ich dachte schon an raus bohren und Gewinde nach schneiden.
Irgendwie kam ich dann auf Zoll - Das könnt ne zöllige Schraube sein?

Also nachgerechnet und tatsächlich, die gemessenen 4,8 mm entsprechen ziemlich genau 3/16".
Ganz ehrlich, bislang wusste ich gar nicht, dass es auch zöllige Innensechskant gibt, aber man bildet sich ja weiter.

Verrückt war allerdings, dass die benachbarte Schraube vom Spaltkeil wohl metrisch ist - Aber ich muss ja nicht alles verstehen ...

Also erst mal nen zölligen Bitsatz aus ordentlichem Werkzeugstahl bestellt, denn dass die Schraube gut fest hockt, hab ich ja schon mit meiner Feilenkonstruktion gemerkt.

Und weil Vorsicht bekanntlich die Mutter der Porzellankiste ist und ich endlich weiter kommen wollte, hab ich diesmal nimmer auf's Geld geschaut und mir gleich noch ne Festool TS 55 REBQ incl. Trallala bestellt.

So, der Bitsatz war dann nun auch so ziemlich gleichzeitig mit der Festool da und ich bin damit abgezogen in den Bastelkeller.

Tja, dass die Schraube bei der Scheppach fest sitzt, das wusst ich ja schon, aber so fest? Da rührte sich gar nichts, das Ding war wie fest geschweißt.

Nun egal, so kann man's nicht brauchen und mehr als kaputt gehen kann ja nix - Notfalls halt doch raus bohren und ich hab ja nun auch die Festool ...

Also Hebel an den Griff ran (so heikle Sachen mach ich lieber von Hand, da hat man mehr Gefühl).

Ich war kurz vor dem Aufgeben, denn das Drehmoment war wohl schon gewaltig und die Sache war wohl kurz vor dem finalen "Knack".

Und Knack! Aber ein gutes Knack, die Schraube lies sich drehen! Allerdings recht zäh, aber sie kam und kurz danach war das Blatt runter.

Tja was war? Keine Frage, es ist ne zöllige Schraube 5/16"x3/4" UNC und das ist ja nicht das Problem. Das Problem lag wo anders, auf der Schraube war so ein transparenter Belag, der höchst verdächtig mach Loctite oder Acrylharz aussah.

Also erst mal alles mit Aceton, ner Messingbürste und nem speziellen Schraubenreiniger von dem Mist befreit. Dann noch ordentlich Ballistol drber und probiert - Läuft jetzt wie Butter und macht keinen Ärger mehr!

Also ausprobiert und tatsächlich, sie geht. Ich muss sogar sagen, dass sie um den geringen Preis ihre Aufgabe sogar sehr ordentlich macht.

Gegen die natürlich auch gleich ausprobierte Festool kann sie aber natürlich nicht anstinken - Aber die Festool kostet ja auch deutlich mehr als das Dreifache und spielt in ner ganz anderen Liga.
Die liegt auch gleich ganz anders in der Hand und hat nette kleine Gimmicks.

Was haben wir daraus gelernt? Wer glaubt er kauft billig ein und kann dann gleich los legen, der sieht erst mal alt aus und kauft sich dann halt doch was Richtiges.
Von wegen in ner halben Stunde ist das erledigt - Mit allem Piapapo hat mich die Chose ne halbe Woche gekostet!

Den Händler und Scheppach hab ich natürlich gleich benachrichtigt, was da los war und wie man das Problem löst.

Der Händler hat sich bedankt und legt den Maschinen jetzt ein Beiblatt mit dem Hinweis bei. Es ist ja auch tatsächlich halb so schlimm, wenn man weiß was los ist.
Scheppach (die ja mit ihrem Service so angeben) hält es bisher nicht für nötig zu antworten.

Es mag ja sein, dass womöglich nur eine Charge der Maschinen dieses Problem hat, aber wenn man so eine hat, dann hilft einem das auch wenig.

Ich will die Scheppach jetzt nicht ganz in den Dreck treten. Wenn man sie instand gesetzt hat, dann erledigt sie ihre Aufgaben für den Preis sogar sehr gut. Allerdings gibt es weder Zubehör noch Ersatzteile im Handel.

Das Ding ist also okay, wenn man nur kurz was machen will, wo man tatsächlich ne Tauchsäge mit Führungsschiene braucht.

Allerdings bereue ich keinesfalls, dass ich mir die Festool jetzt halt doch gegönnt habe.
Da gibt es Zubehör und Ersatzteile im Massen und da hab ich gleich eingekauft - Wahnsinn, was man mit dem Ding alles anstellen kann Very Happy

Tja, die Scheppach hätte ich mir sparen können. Aber die muss jetzt halt tun, wofür mir die Festool zu schade ist.

Und wieder mal hat man gesehen, wer billig kauft, kauft zweimal.

Viele Grüße,

Uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
westy
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.08.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 05.09.2012 08:58    Titel: Antworten mit Zitat
Ich sehe das genau so. Wer billig kauft, der kauft leider immer wieder doppelt und dreifach. Ich versuche immer mal wieder "im Voraus" zu kaufen:D Klingt komisch, ist aber so;) Wenn ich merke, da könnte sich bald mal etwas verabschieden oder ich könnte in naher Zukunft etwas gebrauchen, dann schaue ich schonmal zwischendurch nach guten Angeboten aber von Markenprodukten. Als kleinen Tipp kann ich dir diese Seite hier zu Kraehe.ch. Ich weiß, der Shop ist in der Schweiz, aber da kann man schon einmal schauen was eventuell bald auch woanders im Angebot ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk