Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

PE-Querschnitt

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8430
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 15.10.2014 19:10    Titel: PE-Querschnitt Antworten mit Zitat
Hallo,
welchen Querschnitt muss im TT-Netz die PE-Leitung von der HES zum Zählerschrank haben?
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 16.10.2014 00:50    Titel: Antworten mit Zitat
Im einfachsten Fall wird der Mindestquerschnitt nach Tabelle ausgewählt. Bezogen auf den Querschnitt der Außenleiter S bei gleichem Werkstoff:

S<=16 -> S
16<S<35 -> 16
S>35 -> S/2

Im TT-System darf der Querschnitt des Schutzleiters auf 25mm² CU bzw. 35mm² Alu begrenzt werden. In jedem Fall muss aber die Einhaltung der Abschaltbedingungen und das sichere führen des zu erwartenden Stroms gewährleistet sein.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6763

BeitragVerfasst am: 16.10.2014 04:30    Titel: Antworten mit Zitat
Für die Einhaltung der Abschaltbedingungen sorgt doch der FI und dem reicht theoretisch ein Klingeldraht.
Ergo gilt eigentlich die Bestimmung für den Schutzpotentialausgleich.
Vor 20 Jahren haben wir normalerweise 10mm² genommen, da ging es aber auch noch nicht auf den Zählerschrank sondern in den Stromkreisverteiler.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8430
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 16.10.2014 09:57    Titel: Antworten mit Zitat
DANKE Very Happy
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14391
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.10.2014 17:10    Titel: Antworten mit Zitat
Für die Einhaltung der Abschaltbedingungen sorgt der FI nur für die nachfolgende Installation.
Vor dem FI sitzt auch noch eine Installation deren Abschaltbedingungen erfüllt sein müssen.
Für den Personenschutz an den Endstromkreisen sind es 0,2 Sekunden, ohne FI ist das im TT kaum zu erfüllen.
Für die Hauptstromkreise (vom HAK bis zum FI)
gelten 5 Sekunden (Leitungs- und Anlagenschutz) die bei einer Absicherung mit 3x63A sicher nicht mit einem Klingeldraht funktioniert.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8430
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 16.10.2014 17:43    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Für den Personenschutz an den Endstromkreisen sind es 0,2 Sekunden, ohne FI ist das im TT kaum zu erfüllen.

Fi ist hier immer vorhanden und auch vorgeschrieben.

Zitat:
Für die Hauptstromkreise (vom HAK bis zum FI)
gelten 5 Sekunden (Leitungs- und Anlagenschutz) die bei einer Absicherung mit 3x63A sicher nicht mit einem Klingeldraht funktioniert.

Wink Ganz sicher funktioniert das mit einem Klingeldraht. Der ist nämlich <5s weg. Wink
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ego1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 4674
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 16.10.2014 19:02    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Für die Hauptstromkreise (vom HAK bis zum FI)
gelten 5 Sekunden (Leitungs- und Anlagenschutz) die bei einer Absicherung mit 3x63A sicher nicht mit einem Klingeldraht funktioniert.


Dieser Anlagenteil ist nach TAB und VDE zwingend in Schutzklasse II auszuführen, so das dieser Fall ausgeschloßen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14391
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.10.2014 21:46    Titel: Antworten mit Zitat
Schutzklasse II verhindert keinen Kurzschluß und ist auch nicht als Kurzschlußfest zu betrachten.

Schutzklasse II bedeutet nur nach außen eine verstärkte Isolierung die den Benutzer vor einer Berührungsspannung schützt. Deswegen darf hier auch auf den Personenschutz verzichtet werden der 0,2s Abschaltzeit erfordert.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6763

BeitragVerfasst am: 17.10.2014 04:49    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Für die Einhaltung der Abschaltbedingungen sorgt der FI nur für die nachfolgende Installation.
Vor dem FI sitzt auch noch eine Installation deren Abschaltbedingungen erfüllt sein müssen.
Für den Personenschutz an den Endstromkreisen sind es 0,2 Sekunden, ohne FI ist das im TT kaum zu erfüllen.
Für die Hauptstromkreise (vom HAK bis zum FI)
gelten 5 Sekunden (Leitungs- und Anlagenschutz) die bei einer Absicherung mit 3x63A sicher nicht mit einem Klingeldraht funktioniert.

Du vergisst den Erder. Der kann bei TT durchaus einen Wert von 50 Ohm haben. Für eine 63er NH brauchst du 0,23 Ohm. Das schaffst du mit keinem Erder. Damit erreichst du ohne FI keine Abschaltbedingungen mehr. Nach deiner Ansicht musst du TT dann verbieten.
Vor ein paar Jahren war auch genau aus diesem Grund bis zum Stromkreisverteiler kein PE vorhanden und alles Schutzisoliert ausgeführt. Warum man in der Tab jetzt wieder davon abgegangen ist, weis ich beim besten Willen nicht. Wahrscheinlich nur, damit alles einheitlich und leichter umstellbar ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14391
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 20.10.2014 12:04    Titel: Antworten mit Zitat
Trotzdem muß ich im TT Netz eine Abschaltzeit bei Kurzschluß oder Erdschluß von maximal 5 Sekunden garantieren. dafür benötigt man bei 63A einen Erderwiderstand von unter 2 Ohm.

Auslösestrom ca. 120A Spannung 230V macht 1,99Ohm fehlt allerdings noch der Netzinnenwiderstand.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk