Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Sat Antenne an Garage Frage zu PA und Blitzschutz

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schwachmat
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 29.03.2015 22:37    Titel: Antworten mit Zitat
Max60 hat folgendes geschrieben:

-> Koax-Leitungen in lokalen Potentialausgleich in der Garage einbeziehen.

Hallo Max,

wie geht denn dann der PA prinzipiel? Ziehe ich dann einfach irgendwo aus der Unterverteilung ein gelb grünes Kabel und verbinde es mit dem F Steckern im Erdungsblock?

Gruß,
René
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4661
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 30.03.2015 04:15    Titel: Antworten mit Zitat
Schwachmat hat folgendes geschrieben:
Max60 hat folgendes geschrieben:

-> Koax-Leitungen in lokalen Potentialausgleich in der Garage einbeziehen.

Hallo Max,

wie geht denn dann der PA prinzipiel? Ziehe ich dann einfach irgendwo aus der Unterverteilung ein gelb grünes Kabel und verbinde es mit dem F Steckern im Erdungsblock?


Nein, immer von der HES.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schwachmat
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 30.03.2015 08:24    Titel: Antworten mit Zitat
Ich werde eine blitzstromfähige Verbindung zur HES herstellen, d. h. d=10mm NIRO 78mm²
Siehe Bild:

http://www.directupload.net/file/d/3942/y6ginvmh_jpg.htm
Fragen
1. Kann ich die Verlegung oberflächennah durchführen? d.h. Verlegung im Kiesbett am Haus bzw. an Kante von Pflaster zu Garage?
2. Tiefenerder für Mast herstellen (Tiefenerder mit 50mm² Cu) und ebenfalls mit der Leitung zur HES verbinden (16mm² Cu)
3. innerhalb Garage Koaxkabel am Erdungsblock anschließen, der mit der neuen HES Verbindung zwecks PA verbunden ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipol
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 626
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: 30.03.2015 09:57    Titel: Antworten mit Zitat
Schwachmat hat folgendes geschrieben:
Am Haus kann ich nicht montieren, da Bäume den Empfang stören und meine Frau NO sagt.

Ersteres ist ein unschlagbares Argument, "Regierungen" sollten sich aber bei einer Flachantenne durch Hinweis auf die wesentlich günstigeren Kosten und bessere Sicherheit überzeugen lassen. Question

Schwachmat hat folgendes geschrieben:
... wie tief müsste das Kabel liegen?

Möglichst abstandslos zum Starkstromkabel, alternativ Stromleitung in 1 m Tiefe und Erdleiter in 0,5 m Tiefe als Fangleitung darüber.

Schwachmat hat folgendes geschrieben:
Ich habe jetzt folgende Möglichkeiten:
1. 60m Schüssel mit abgesetzten LNBF nutzen, Risiko Überschlag geringer
2. keine separate Fangstange oder Erder für die Antenne setzen
3. Kann ich mit den Koaxkabeln nach der Einführung in Garage noch etwas im Sinne von Schutz unter den gegebenen Bedingungen machen? Die Überspannungszwischenstecker/Erdungsblöcke machen ja keinen Sinn ohne PA.
4. SPD1 in Haus einbauen lassen
5. SPD2 in Haus einbauen lassen

Wenn St. Florian versagt und es die Selfsat zerlegt, kann man die auch noch danach wechseln.

Ohne Erdverbindung zur HES kann es nur noch um den besten nicht normkonformen Kompromiss gehen. Wenn die Starkstromleitungen einen PE hat, der defintiv nur an der HES mit N verbunden ist, wäre - auch wenn der Mindestquerschnitt von 4 mm² Cu unterschritten wird - wäre durch eine EFK eigenverantwortlich zu prüfen ob man den auch ohne Stützerder als PA-Leiter verantworten kann.

Schwachmat hat folgendes geschrieben:
Als letzter Ausweg bleibt:
1. Satschüssel + Opto LNB am Boden aufstellen
2. Solarpanel mit eingegrabenen Akkupack und Wechselrichter nutzen - komplett unabhängige Stromversorgung und keine Verbindung zu normalen Stromnetz, im Fall der Fälle killt es lokal nur diesen Teil
3. LWL Kabel im Garten ziehen, an Dachrinne vom Haus hoch und vom Boden über Lehrrohr in den Hauswirtschaftsraum komplette galvanische Trennung.

Auf dem Weg zur preislich rekordverdächtigen Sat.-Antenne für 4 Frontends?

Max60 hat folgendes geschrieben:

-> Erder setzen, "Antennenmast" direkt werden.
-> Koax-Leitungen in lokalen Potentialausgleich in der Garage einbeziehen.

Direkterdung ist bei abgesetzten Antennen jedenfalls sinnvoller als ein Isolierter Blitzschutz und je näher der PA der Koaxschirme an der Antennen ist, umso besser wird der LNB geschützt.

Kombiableiter des Starkstromkabels im Haus ergeben ein gutes Kosten-/Schutz-Verhältnis. Ohne die Erdleiterverbindung zur HES bleibt eine Insellösung für einen min. 2,5 m langen Erdspieß + Zubehör und PA der Koaxschirme von beschränkter Wirkung und schlechter Kosten-/Nutzen-Bilanz.

PS:
http://www.directupload.net/file/d/3941/llpiqg58_jpg.htm
Winkelwandhalterungen kann man auch umgedreht montieren und zur Leitungseinführung nutzen. Bei Erdung der Wandhalterung sollte der Trennungsabstand zur Blechverwahrung beachtet und die bei Unterschreitung mit geerdet werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipol
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 626
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: 30.03.2015 10:40    Titel: Antworten mit Zitat
Schwachmat hat folgendes geschrieben:
Ich werde eine blitzstromfähige Verbindung zur HES herstellen, d. h. d=10mm NIRO 78mm²
Siehe Bild:

http://www.directupload.net/file/d/3942/y6ginvmh_jpg.htm

Das könnte der Weltrekord für die teuerste Sat.-Anlage mit Quad-Betrieb werden. Als Verbindungsleitung reichen 8 mm Durchmesser aus, 10 mm wird z. T. günstiger angeboten.

Schwachmat hat folgendes geschrieben:
Fragen
1. Kann ich die Verlegung oberflächennah durchführen? d.h. Verlegung im Kiesbett am Haus bzw. an Kante von Pflaster zu Garage?

Ja, und im Kiesbett muss die Verbindung nicht unbedingt NIRO sein. Im Erdreich ist selbstverständlich nur V4A korrosionsbeständig.

Schwachmat hat folgendes geschrieben:
2. Tiefenerder für Mast herstellen (Tiefenerder mit 50mm² Cu) und ebenfalls mit der Leitung zur HES verbinden (16mm² Cu)

50 mm² Kupfer ist normkonform, sollte man aber nicht bei schwefelhaltigen Böden verwenden. Wenn der NIRO-Draht bei der Garage auf 5 m Länge in 0,5 m Frosttiefe erdfühlig (nicht in aufgefülltem Boden) verlegt werden kann, ist ein zusätzlicher Vertikalerder unnötig. 16 mm² Cu ist an sich für 200 kA blitzstromtragfähig, das Problem sind die Verbinder. Es gibt keine Cupalhülsen um 16 mm² Querschnitt an Blitzzschutzbauteile mit 8 bis 10 mm Standarddurchmesser normkonform anzudocken.

Schwachmat hat folgendes geschrieben:
3. innerhalb Garage Koaxkabel am Erdungsblock anschließen, der mit der neuen HES Verbindung zwecks PA verbunden ist.

Wenn man schon so einen immensen Riesenaufwand treibt, dann auch den Antennenträger und die Blechverwahrung mit erden und die Selfsat evtl. noch mit einer Fangspitze zusätzlich schützen.

Meinem ausgeprägten Sicherheitsbedürfnis würde es genügen, wenn der Antennenträger mit 16 mm² Cu direkt an die HES geerdet und ein antennennaher PA der Kabelschirme und metallischen Komponentengehäuse ausgeführt würde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schwachmat
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 30.03.2015 12:23    Titel: Antworten mit Zitat
Wie mache ich den PA wenn ich keine Verbindung zur HES habe und separaten Erder setze???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 30.03.2015 12:32    Titel: Antworten mit Zitat
Einen guten und sinnvollen Potentialausgleich erhält man nur wenn die einzelnen Erdungsanlagen mit ausreichenden Querschnitten miteinander verbunden sind.
Eine Verbindung der Erder nur über das Erdreich ist keine sonderlich gute Idee.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schwachmat
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 30.03.2015 14:05    Titel: Antworten mit Zitat
Ist ein erdnahe Verlegung 5-10 cm Tiefe der Verbindung von HES mit Garage/Erder statthaft?
Also kann ich 10mm^1 NIRO Draht nehmen und an der Kante der Garage entlangführen bis zur HES?
http://www.directupload.net/file/d/3942/y6ginvmh_jpg.htm

Gruß,
René
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schwachmat
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 30.03.2015 15:13    Titel: Antworten mit Zitat
Habe jetzt Termin mit Blitzschutzfirma vereinbart.
Werde berichten. Meine Frau wird alles bezahlen.
Überlege noch am Haus einen Blitzschutz gleich mitzumachen, wenn er einmal dabei ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipol
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 626
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: 30.03.2015 16:02    Titel: Antworten mit Zitat
Schwachmat hat folgendes geschrieben:
Ist ein erdnahe Verlegung 5-10 cm Tiefe der Verbindung von HES mit Garage/Erder statthaft?
Also kann ich 10mm^1 NIRO Draht nehmen und an der Kante der Garage entlangführen bis zur HES?
http://www.directupload.net/file/d/3942/y6ginvmh_jpg.htm

Wo der NIRO-Draht auch als Erder dient, muss er min. 5 lang in gewachsenem Boden und in min. 0,5 m Tiefe verlegt werden, als Verbindungsleiter kann er auch im Kiesbett und sogar knapp über Erde verlegt werden.

Dass nicht annähernd jede im Blitzschutzbau tätige Firma auch der Definition einer qualifizierten Blitzschutzfachkraft entspricht, sei als Warnhinweis angefügt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.04 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk