Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Blitzschutz Ofenrohr Edelstahl an Scheune

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 11.03.2016 17:20    Titel: Antworten mit Zitat
In deinem verlinkten Dokument steht doch, dass Regenfallrohre in den meisten Fällen nicht blitzstromtragfähig sind. Außerdem ist auf dem Foto oberhalb des Bodens ein Übergang zu erkennen, der mit Sicherheit auch nicht blitzstromtragfähig ist.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6702

BeitragVerfasst am: 11.03.2016 18:15    Titel: Antworten mit Zitat
wechselstromer hat folgendes geschrieben:
Dipol hat folgendes geschrieben:
wechselstromer hat folgendes geschrieben:
Ist das Regenfallrohr komplett aus Metall? Auch im Erdreich bis zur Frosttiefe?

Welchen tieferen Sinn darf man dieser Gegenfrage entnehmen?



http://ral.blitzschutz.com/fachartikel/RAL_ej_2006-10.pdf

Was hat damit der Erdbereich bis zur Frosttiefe zu tun. Das man Fallrohre als Ableitung nutzen kann, bestreitet keiner aber nur bis zum Standrohr also über der Erde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipol
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 626
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: 11.03.2016 23:22    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:
Außerdem ist auf dem Foto oberhalb des Bodens ein Übergang zu erkennen, der mit Sicherheit auch nicht blitzstromtragfähig ist.

Die Zweifel sind viel mehr bei den noch immer gebräuchlichen Banderdungsschellen angebracht, die nur für nicht blitzstromtragfähigen PA konzipiert sind.

Hier sind aber Regenrohrschellen nach Altnormen DIN 48818 und Fix-/KS-Anschlussklemmen nach DIN 48837 eingebaut, die - jedenfalls mit 50 mm² Draht - einen Test nach Prüfnorm mit Klasse H bestehen würden.

bigdie hat folgendes geschrieben:
Das man Fallrohre als Ableitung nutzen kann, bestreitet keiner aber nur bis zum Standrohr also über der Erde.

So isses, sofern die Fallrohre durchgehend, vernietet oder verlötet sind.

Ab dem Fußpunkt muss eine blitzstromtragfähige Verbindung zur HES (ebenfalls blitzstromtragfähig) vorhanden sein und die Ableitung von Blitzströmen erfordert auch einen Erder.

Ein hirnlos bis auf Frosttiefe versenktes Fallrohr ohne Verbindung zur HES ist jedenfalls keine Erderoption.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steffen86
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2016
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 12.03.2016 12:34    Titel: Antworten mit Zitat
vielen dank erstmal für eure Antworten

Also die Scheune verfügt über keinerlei Blitzschutz

Das Fallrohr geht nicht in den Boden sondern endet ca 10cm über en Boden in ein KG-Rohr


was würdet ihr mir nun raten ?


Alles oder nichts
Ofenrohr und oder Regenrinne oder doch extra ne stange


wenn ich irgendwas machen soll, wie mache is das ?



ps
nein ich bin kein blitzschutzspezialist Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 12.03.2016 12:44    Titel: Antworten mit Zitat
Die Kernfrage hast Du anscheinend übersehen: Warum soll etwas (deiner Meinung nach) gemacht werden?
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2761

BeitragVerfasst am: 12.03.2016 12:51    Titel: Antworten mit Zitat
Steffen86 hat folgendes geschrieben:
...
was würdet ihr mir nun raten ?
das bisher geschriebene komplett lesen und versuchen zu verstehen. Rolling Eyes

...
wenn ich irgendwas machen soll, wie mache is das ?
WENN, dann eine Blitzschutzfachkraft hinzuziehen Exclamation

ps
nein ich bin kein blitzschutzspezialist Very Happy

war zu erwarten Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipol
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beiträge: 626
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: 12.03.2016 14:52    Titel: Antworten mit Zitat
Steffen86 hat folgendes geschrieben:
was würdet ihr mir nun raten ?


Alles oder nichts
Ofenrohr und oder Regenrinne oder doch extra ne stange


wenn ich irgendwas machen soll, wie mache is das ?

Mach dir bewusst, dass ein wirtschaftlicher Blitzschutz ein risikoorientiertes Gesamtkonzept erfordert. Direkte Blitzschläge verursachen einschließlich der Totalverluste etwa vier mal höhere Schadenssummen durch mittelbare Überspannungsschäden in der Nachbarschaft.

Im Klartext: Es ist wenig sinnvoll sich auf den Schutz des Ofenrohres zu fokussieren, wenn es durch unvollständigen Potenzialausgleich und fehlende oder schlechte Erdung andere Bypässe für Überspannungsschäden gibt.

Steffen86 hat folgendes geschrieben:
...oder doch extra ne stange

In der Annahme, dass damit keine getrennte Fangstange sondern ein Vertikalerder gemeint ist:

Nach dem Motto "Ich hole mir nicht den Blitz ins Haus" tauchen auch in Fachforen immer wieder mal untaugliche Schutzkonzepte mit separaten Erdern (oder auch unterlassenem PA der Kabelschirme an der Gebäudeeinführung) auf, die das Gegenteil der Absicht bewirken. Siehe ABB Merkblatt # 10.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk