Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Spannung zw. Phase-Schutzleiter und Nullleiter-Schutzleiter

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
FredFeuerstein
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 22.07.2017 16:04    Titel: Spannung zw. Phase-Schutzleiter und Nullleiter-Schutzleiter Antworten mit Zitat
Nachdem mein Junger heute an einem angeschlossenem Elektrogerät einen leichten Schlag erhalten hat, habe ich mal die Steckdosen vermessen. Da ich keinen Duspol habe, musste ich mit meinem Multimeter messen. Im ganzen Haus war die Spannung an den Steckdosen wie ich es mir vorstelle, zwischen Phase und Nullleiter 230 V,zwischen Schutzleiter und Nulleiter 0 V und zwischen Schutzleiter und Phase 230 V.

Nur in dem Raum, wo mein Junger den Schlag bekommen hat, habe ich zwischen Phase und Schutzleiter 30 V gemessen und zwischen Schutzleiter und Nullleiter 11 V. Irgendwie scheint der Schutzleiter ein geringes positives Potential zu haben, was auch den leichten Schlag bei Berühren eines angeschlossenen Geräts erklären würde.

Verkabelung wurde damals von einem Elektriker ausgeführt, FI-Schalter sind nicht vorhanden.

Werde am Montag mal einen Elektriker beauftragen, mich interessiert dennoch, was da schiefgelaufen sein könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3707
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.07.2017 16:32    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Werde am Montag mal einen Elektriker beauftragen, mich interessiert dennoch, was da schiefgelaufen sein könnte.


Mit Deiner Messtechnik sind die Schutzmassnahmen nicht zu prüfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8423
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 22.07.2017 16:57    Titel: Antworten mit Zitat
elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Mit Deiner Messtechnik sind die Schutzmassnahmen nicht zu prüfen.

Nein, aber die Messergebnisse sollten auch dir sagen, dass hier etwas oberfaul ist.

@TE: Wann war denn "damals"?
Evtl. waren auch zur der Zeit FI-Schalter schon Pflicht.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
FredFeuerstein
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 22.07.2017 17:24    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:


@TE: Wann war denn "damals"?
Evtl. waren auch zur der Zeit FI-Schalter schon Pflicht.


"Damals" war vor gut 20 Jahren. Wir haben damals angebaut, das besagte Zimmer gehört zum Neubau.

Habe jetzt gerade noch eine Steckdose mit diesen seltsamen Werten gefunden. Sie sitzt auf der Rückseite der Wand, die Alt- von Neubau trennt auf der Altbauseite. Die anderen Steckdosen in dem Altbauzimmer sind aber alle in Ordnung.


Aber: Auf der anderen Seite dieser Wand(Neubau) fast gegenüber liegt auch eine dieser fehlerhaften Steckdosen.

Sind diese 2 Steckdosen etwa durch die Wand zusammengeschaltet worden? Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass der Strom für den Anbau aus einem separaten Kabelkanal kommt, der damals hochgezogen wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8423
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 22.07.2017 17:32    Titel: Antworten mit Zitat
Vermutlich ist dort durch die Wand gebohrt worden und so eine Steckdose an der anderen angeschlossen worden (Leitungsersparnis).
Das sollte dringend eine Fachkraft überprüfen und wenn irgend möglich, auch einen FI nachrüsten.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
FredFeuerstein
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 22.07.2017 17:46    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:
Vermutlich ist dort durch die Wand gebohrt worden und so eine Steckdose an der anderen angeschlossen worden (Leitungsersparnis).
Das sollte dringend eine Fachkraft überprüfen und wenn irgend möglich, auch einen FI nachrüsten.



Kann es dann da zu Potentialunterschieden kommen, wenn die Steckdosen zusammengeschaltet werden und sie über 2 Stromkreise versorgt werden (Stromkreis aus Altbau und Stromkreis aus Neubau)?

Oder wie sind die (geringen) Spannungen sonst zu erklären?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1409
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 22.07.2017 18:28    Titel: Antworten mit Zitat
FredFeuerstein hat folgendes geschrieben:

Kann es dann da zu Potentialunterschieden kommen, wenn die Steckdosen zusammengeschaltet werden und sie über 2 Stromkreise versorgt werden (Stromkreis aus Altbau und Stromkreis aus Neubau)?
Oder wie sind die (geringen) Spannungen sonst zu erklären?

Es kann gut an denen sein, dass der Schutzleiter an beiden Steckdosen fehlt. Hier kann ein fehlerhafter Anschluss vorliegen oder es ist von vorne herein nicht richtig geprüft worden.
Aber all das kann nur eine Elektrofachkraft mit den richtigen Messgeräten feststellen aber kein Laie mit einem Multimeter.
Zum Thema FI-Schalter:
Erst ab 2009 sind diese in Wohnräume vorgeschrieben, brauchen also nicht unbedingt nachgerüstet zu werden
es sei denn man möchte es wegen Kinderzimmer und so.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14380
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 24.07.2017 09:01    Titel: Antworten mit Zitat
An den Kontakten der Steckdose existiert kein Nulleiter sondern Schutz und Neutralleiter.
selbst bei klassischer Nullung erfolgt die Aufteilung vor den außen zugänglichen Kontakten der Steckdose.

Wenn Du schon einen Elektriker bestellst dann lass durch Ihn einen (oder mehr)FI für alle Stromkreise nachrüsten.
Vor 20 Jahren war der FI zwar nur für Bad und Außen vorschrift, aber ich kann nicht verstehen warum hier fast nie weiter gedacht wurde und nicht wenigstens ein FI für alles verwendet wurde. Preislich macht das keine Unterschied ob nun ein 2poliger fürs Bad oder ein 4 Poliger für alles montiert wird. Auch wenn die DIN 18015 heute verlangt bei Fehler nicht alles mit einem Schalter ab zu schalten ist das immer noch besser als Personen- oder Brandschaden.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kmartin531
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 25.07.2017
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 26.07.2017 07:55    Titel: Antworten mit Zitat
Da fehlt definitiv der Schutzleiter!!! Steckdose stromlos schalten, Fachkraft ranlassen!!! Kann tödlich enden!
Dachte die FI in Steckdosenstromkreisen sind schon seit 2007 Pflicht. Schadet in keinem Fall die nachrüsten zu lassen!
_________________
Aufpassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14380
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.07.2017 08:23    Titel: Antworten mit Zitat
1. ist der FI seit 2006 Pflicht
2. Schaltet der auch nicht ab wenn durch einen fehlenden Schutzleiter Spannung an Gehäusen liegt, sondern erst wenn ein entsprechender Strom fließt.
3. gibt es keine Nachrüstpflicht für Bestandsanlagen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk