Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Lampen&Steckdose in Nähe Dusche/Badewanne wie lösen?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 12:54    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn Du es noch nie benutzt hast dann hast Du dort eine Fehlinvestition getätigt.

Wenn es im Sommer mal 1, 2, 3 Tage kalt ist brauchst Du im Neubau sicher keine Heizung ansonsten hast da was falsch gemacht.
Ich brauch ja schon keine und meine Wand im EG Nordwest ist noch nicht isoliert, und das Dachfenster im Flur undicht.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Tren
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 13:09    Titel: Antworten mit Zitat
Ja das ist so eine Sache mit den Handtuchheizkörpern, ich weiss.
Der Installateur hat uns dazu geraten wenigstens eine Steckdose vorzusehen, falls wir es doch mal brauchen.
Der macht auch die Fussbodenheizung und meinte die Bäder sind oft nicht so riesig und da ists schwierig genug Heizschlaufen reinzulegen, damit es richtig warm ist.
Bei uns gings da gar nicht um den Sommer, sondern um den Winter, damits da schön warm sein kann.
Haben auch 2-3 Berichte von Leuten die eine Fussbodenheizung haben und es im Winter eher zu kalt finden, gerade für die Kinder. Manche behelfen sich da sogar mit Heizlüftern.

Aber wie gesagt, wir sind absolute Laien und haben von der Materie keine Ahnung. Alles was ich dazu sagen kann ist, dass das Bad knapp 10qm hat...aber unter der Badewanne, Dusche oder so ist ja keine Fussbodenheizung nehme ich mal an. Ich weiss nicht, ob die grösse des Bads dann ausreicht um es warm genug zu machen.
Dazu kommt ja auch, dass man die Handtücher sowieso irgendwo aufhängen muss...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 13:26    Titel: Antworten mit Zitat
Im Winter dann erst recht einen mit Wasserführung ohne Strom.

Für den Energieverbrauch ist es völlig egal ob man den Strom in einem Handtuchteil oder über einen Heizlüfter in Wärme umwandelt, beides kostet das gleiche.

Die Fußbodenheizung hat eben den Nachteil nicht sonderlich schnell zu reagieren. Aufheizen dauert je nach typ bis zu 2 Stunden (ganz alte Systeme so aus den 80ern auch mal 1-2 Tage)

Wenn es zum Heizen sein soll dann hilft besser ein ordentlicher Heizkörper als Konvektor. (z.B. Kermi Plan kompakt). Wenn man einen niedrigen nimmt kann man darüber auch noch ein paar Haltestangen für Handtücher anbringen die werden dann auch schnell trocken und der Raum warm.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tren
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 13:34    Titel: Antworten mit Zitat
ob ein richtiger heizkörper bzw. einer mit wasserführung, angeschlossen an den heizkreis, jetzt noch realisierbar ist, weiss ich nicht. der rohbau ist schon so gut wie fertig.
es geht aufgrund der schlechten beratung wohl eher um schadensbegrenzung was das bad an geht...natürlich auch mit blick auf das beleuchtungsproblem.

sollte man den handtuchheizkörper eventuell weg lassen und im winter tatsächlich auf einen heizlüfter setzen, wenn es zu kalt ist? den könnte man natürlich weg packen, wenn er nicht gebraucht wird. andererseits wie gesagt, handtücher muss man irgendwo aufhängen. alles sehr schwer jetzt für uns....

edit:
meine eltern haben in ihrem 9qm bad (ohne fussbodenheizung) nur einen handtuchheizkörper (60cm breit) und wir in unserem aktuellen 6,5qm bad auch (50cm breit) und gefühlt machen die schon echt warm, wenn man die aufdreht. ich habe zwar schon häufiger gelesen, dass dies nicht so bringen, aber rein vom gefühl her scheinen die echt warm zu machen. sehr komisch...wobei man auch sagen muss, dass die beide wasserführend an den normalen heizkreislauf angeschlossen sind, also nicht mit strom betrieben. macht das einen unterschied? abgesehen von den kosten natürlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 13:51    Titel: Antworten mit Zitat
Die Handtuch Dinger erzeugen Wärmestrahlung und wenn die mit einem Hohen Vorlauf von 70-80°C gefahren werden wie in alten Anlagen üblich erfährt man wenn man davor steht die Wärmestrahlung.
Der Raum wird dadurch aber nur sehr schlecht geheizt da dem Teil die Fläche Fläche fehlt um Wärme an die Luft ab zu geben.
Ist dann noch die Vorlauftemperatur wie heute üblich im Bereich von 40-55°C ergibt sich auch kaum noch Wärmestrahlung und dieser gefühlte Effekt verschwindet, und die ohnehin schon geringe Wärmeabgabe des Teiles sinkt weiter extrem ab.
In einem Gut gedämmten Neubau sollte auch in einem kleinen Bad die Fußbodenheizung ausreichen um genug Wärme zu erzeugen.
Was mit Fußbodenheizung eben nicht geht ist, Heizung aufdrehen und sofort eine spürbare Erwärmung des Raumes zu erhalten, selbst das aufwärmen des Fußbodens wird einige Minuten dauern.
Da heißt es Temperatur einstellen und laufen lassen.

Übrigens: Wenn man da noch ohne Probleme eine Steckdose setzen kann mit Zuleitung kann es auch kein Problem sein dort noch ein paar Heizungsleitungen hin zu ziehen.
zum Problem kann das erst werden wenn alles verputzt ist und Tapete und Kacheln fertig.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1391
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 14:07    Titel: Antworten mit Zitat
In meinem Duschbad (6m²) hab ich einen Plattenheizkörper und eine Stange zum trocknen der Handtücher darüber und eine Fußbodenheizung gibt es leider nicht (schade, aber der Raum war fertig als wir die Wohnung gekauft hatten).
Aber es geht auch so und ich lebe bereits 10 Jahre damit.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 29.07.2017 11:55    Titel: Antworten mit Zitat
Tren hat folgendes geschrieben:
ob ein richtiger heizkörper bzw. einer mit wasserführung, angeschlossen an den heizkreis, jetzt noch realisierbar ist, weiss ich nicht. der rohbau ist schon so gut wie fertig.


Es gibt auch Moeglichkeiten, einen wasserfuehrenden Handtuchheizkoerper vorzusehen und diesen mit einer elektrischen Heizpatrone fuer Sommerbetrieb/Uebergangszeit auszustatten.


Tren hat folgendes geschrieben:

es geht aufgrund der schlechten beratung wohl eher um schadensbegrenzung was das bad an geht...natürlich auch mit blick auf das beleuchtungsproblem.


Was heisst schlechte Beratung. Wer waere denn verpflichtet, dich zu beraten? Es fehlt schlicht und einfach die Planung. Und die liegt im Aufgabenbereich des Bauherren bzw. Eigentuemers.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk