Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

9kw Saunaofen mit 35m langem Erdkabel anschließen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1602

BeitragVerfasst am: 17.08.2017 20:05    Titel: Antworten mit Zitat
Das ist nicht neues Projekttanten und "Fachplaner" beherrschen ja noch nicht mal die Grundlagen . Mit solchen Sätzen denken sie sie sind da fein raus. Die xxx zieht dann der Ausführende Fachbetrieb. Ich persönlich habe die genehmigten Pläne dem Fachplaner im Beisein des Bauherrn vor die Füße geworfen, mit der Bemerkung wenn er zu dumm ist eine vernünftige Planung zu machen soll er es sein lassen. Bei 80m Leitungslänge und 2 belasteten Adern reichen da 1,5mm² und auch 2,5mm² nicht aus. Hier ist es genau so. Bei 56m Ist auch mit 2,5mm² und 16 A kein Blumentopf zu gewinnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 17.08.2017 22:18    Titel: Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:
karo28 hat folgendes geschrieben:
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:
Ja, sogar notwendig da bei dieser Leitungslänge sonst der Spannungsfall zu hoch sein wird.
Ohnedem ist es immer besser lieber etwas dicker als zu dünn.


Hast du das mal nachgerechnet, oder nur vermutet?

Was soll ich da groß herumrechnen.
Das sagt mir als Elektro-Oldie schon mein Bauchgefühl dass es mit einen 2,5mm2 nicht hinhaut und da brauche ich auch nicht mein Tabellenbuch aus dem Schrank zu holen.


Mein Bauchgefuehl sagt mir leider bloss, ob ich Hunger habe. Einschlaegige Spannungsfallrechner meinen, das der Spannungsfall bei ca 1,5% laege.

Strippe-HH hat folgendes geschrieben:

Aber wenn du der Ansicht bist das es noch gerne etwas mehr sein kann, na ja, ich hätte auch ein 5X6mm2 empfehlen können, fraglich wäre nur ob solch eine Zuleitung in den Steuerungskasten des Saunaofens passt


Fraglich ist zuerst einmal, wer die Mehrkosten fuer solcherlei Vorschlaege traegt. Lass mich raten...die ausfuehrende "EFK" ist es sicher nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 17.08.2017 22:31    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Das ist nicht neues Projekttanten und "Fachplaner" beherrschen ja noch nicht mal die Grundlagen . Mit solchen Sätzen denken sie sie sind da fein raus. Die xxx zieht dann der Ausführende Fachbetrieb. Ich persönlich habe die genehmigten Pläne dem Fachplaner im Beisein des Bauherrn vor die Füße geworfen, mit der Bemerkung wenn er zu dumm ist eine vernünftige Planung zu machen soll er es sein lassen.

Wenn du offensichtliche Fehler in der Planung findest, steht es dir frei eine entsprechende Bedenkenanmeldung an den Bauherren, also deinen Auftraggeber zu richten. Die sollte aber schon begruendet sein...

Pumukel hat folgendes geschrieben:

Bei 80m Leitungslänge und 2 belasteten Adern reichen da 1,5mm² und auch 2,5mm² nicht aus. Hier ist es genau so. Bei 56m Ist auch mit 2,5mm² und 16 A kein Blumentopf zu gewinnen.


Das wuerde ich als Begruendung noch nichtmal ansatzweise durchgehen lassen.

80m Erdkabel NYY-J 3x1,5, belastet mit 3 Strassenleuchten LED a 30W mit LRA am Ende. Nun bin ich mal auf deine Erklaerung gespannt, warum der Kunde da einen groesseren Querschnitt haben muss und bezahlen soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1079

BeitragVerfasst am: 18.08.2017 06:18    Titel: Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:
Die reicht aus.
16A = 3850Watt


Welch ein Geistesblitz!

Bei einer Leistung von 9kW fliesst ein Strom von ~13A pro Phase!

Dafür reicht eine 2,5qmm Leitung dicke aus.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14338
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 18.08.2017 07:38    Titel: Antworten mit Zitat
Bevor hier leichtfertig Aussagen zu Querschnitten getroffen werden wäre erst mal fest zu stellen wo der Stromkreis angeschlossen wird und auch der Spannungsfall am Anschußpunkt.
Danach wäre zu ermitteln ob die Sauna ein Drehstromverbraucher ist oder nicht.
Werden zur Regelung einzelne Phasen am Ofen geschaltet und somit eine Assymetrie erzeugt wäre das Ganze als Wechselstromkreis zu rechnen.

Erst dann kann ein Querschnitt fachgerecht ermittelt werden.
der dann erfahrungsgemäß zwischen 2,5mm² und 6mm² liegen wird.

Das Ganze ist dann entsprechen zu messen und zu dokumentieren, was zu inklusive der In Betriebnahme nur durch Elektrofachkräfte zu erfolgen hat.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1079

BeitragVerfasst am: 18.08.2017 08:19    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Bevor hier leichtfertig Aussagen zu Querschnitten getroffen werden wäre erst mal fest zu stellen wo der Stromkreis angeschlossen wird und auch der Spannungsfall am Anschußpunkt.

Einzig alleine die Leitungslänge bestimmt den Spannungsabfall!
Zitat:

Danach wäre zu ermitteln ob die Sauna ein Drehstromverbraucher ist oder nicht.

Saunaöfen mit dieser Leistung sind immer Drehstromverbraucher!
Zitat:

Werden zur Regelung einzelne Phasen am Ofen geschaltet und somit eine Assymetrie erzeugt wäre das Ganze als Wechselstromkreis zu rechnen.

Du zeigst, dass du von der Materie einfach keine Ahnung hast. Ein Saunaofen schaltet immer 3 Phasen gleichzeitig.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2183

BeitragVerfasst am: 18.08.2017 08:41    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:
Du zeigst, dass du von der Materie einfach keine Ahnung hast. Ein Saunaofen schaltet immer 3 Phasen gleichzeitig.


DEFINITIV nein.
Kenne einige Saunaöfensteuerungen, die sehr wohl auch einphasig die Heizung aktivieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1079

BeitragVerfasst am: 18.08.2017 08:43    Titel: Antworten mit Zitat
fuchsi hat folgendes geschrieben:
DEFINITIV nein.
Kenne einige Saunaöfensteuerungen, die sehr wohl auch einphasig die Heizung aktivieren.


Nenne bitte mal ein Fabrikat!
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2183

BeitragVerfasst am: 18.08.2017 08:59    Titel: Antworten mit Zitat
Muus sich zu Hause in meinen Unterlagen nachschauen.

Entweder Harvia oder Sentitec (oder wie immer die heißen)

Mir ist der Sinn dahinter nie ganz klar gewesen. Bei der Hysterese, die eine Steuerung für Hitze hat, sollte eine normale Ein/Aus Steuerung eigentlich ausreichend sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1079

BeitragVerfasst am: 18.08.2017 09:08    Titel: Antworten mit Zitat
Man könnte durchaus auch einzelne Phasen (Heizelemente) schalten, das würde an der Sache an sich nichts ändern.

Man verzichtet deshalb drauf, weil sich dadurch ein höherer Verschleiss des Heizelementes ergäbe, welches zur Temperaturerhaltung geschaltet werden würde.

Bei gleichzeitigem Schalten aller Heizelemente verschleissen selbige auch gleichmässig.

Elektrisch wäre es bedeutungslos, denn die Phasenverschiebung würde eine Überlastung z.B. des N verhindern.

Nurmal eine physikalische Betrachtung:
Zur Temperaturerhaltung brauchen 3 Heizelemente die Zeit X.
Diese Zeit würde sich mehr als verdreifachen, wenn nur ein Heizelement schalten würde.
Wenn jetzt immer das selbe Heizelement die Erhaltung der Temp bewerkstelligen würde, dann wäre dieses eine Element verschleissmässig den anderen weit voraus.

Du könntest auch eine Steuerung bauen, die jedesmal ein anders Element akrtiviert, aber diesen Klimmzug wird wohl kein Hersteller machen.

Nachschieb: Das hat aber mit der eigentlichen Frage nach der Leitungsdimensionierung nichts zu tun.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk