Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Leitungs verlegung

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cooper111
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.04.2005
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 29.04.2005 13:22    Titel: Leitungs verlegung Antworten mit Zitat
Hallo,

ich möchte gerne in meinem Fertighaus Leitungen verlegen und natürlich Dosen setzen.
Da leider die Dampfsperre gleich hinter der Holzwand ist (siehe Bild )habe ich da das Problem, dass wenn ich das Loch für die Dose bohren würde, ich die Damsperre dadurch beschädige. Daher habe ich mir überlegt die Leitungen auf die Holzwand zu verlegen und die Regipsplatten mit ca. 5cm Abstand zur Wand anzubringen. Dadurch hätte ich kein Problem eine Dose zu setzen und damit Leitungen zu verlegen. Wie soll ich vorgehen in diesem Fall ? Falls ich doch bohren muss, wie oder bekomme ich dann überhaupt die Dampfsperre wieder dicht ? Über eine schnelle Hilfe wäre ich echt dankbar!

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


kawa
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2005
Beiträge: 860
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 29.04.2005 22:26    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo cooper111, Smile
um auf "Nummer Sicher" zu gehen, kannst du einen Sockelleistenkanal anstatt der Fußleisten verwenden, durch den die Leitungen verlegt werden. Die Steckdosen werden dann in Form von kleinen Aufbautanks auf diese Sockelleiste gesetzt. Vorausgesetzt, die Befestigungsschrauben sind nicht zu lang, bleibt deine Dampfsperre unbeschädigt.
Guckst du:

http://www.hagergroup.de/files/download/0/4245_1/0/P_SL_31426.pdf

Gruß Kawa Very Happy
_________________
Elektriker, was wäre die Nacht ohne dich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
electricxxxx
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 30.04.2005 06:52    Titel: Antworten mit Zitat
hallo.

ich stimme kawa zu; eine saubere sache.

gruß

electricxxxx@web.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cooper111
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.04.2005
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 30.04.2005 07:07    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für eueren Tipp .Habe mir die Preise angeschaut vom diesem System das ganze ist nicht so billig da kann ich ja fast einem Elektriker den Auftrag geben mir die Leitungen zu verlägen.
Es muß doch eine andere möglichkeit geben.

Und wie ist es eigentlich mit der Abnahme kann ich einen Elektriker beauftragen mir das ganze abzunehmen oder macht es keiner ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 30.04.2005 07:52    Titel: Fertighausplanung .... Antworten mit Zitat
Wie sind den die Planungen dafür zustandegekommen ?
Was schreibt der Hersteller (Errichter) vor (k/u-Werte?)?
Liegen keine Leerrohre ?
Was ist mit Wasser- , evtl. Gasleitungen , sowie Abwasser etc.... ?

Die Holzwand soll doch als Innenabschluss bestehen bleiben ?

-
Wie wird geheizt ?
Ist die Dampfsperre nur an den Aussenwänden ?
Wie wird gelüftet ?
Wie ist die Warmwasserbereitung ?
Bodenestriche schon drin ?
Was ist hinter der DS ?
Wie wird die Decke in den Räumen ausgeführt ?
-
Ansonsten geht natürlich (fast) immer BR- oder BRS-Kanal (natürlich auch Sockel- , Eckkanal) !
-
Winddichte Dosen gibt es zwar , aber wenn die Dampfsperre weghängt nützt das erstmal wenig .
Zumal Elektroleitungen eine evtl. vorhandene Wärmedämmung nicht gerade mögen !
(->Höhere Querschnitt bei gleicher Absicherung nötig !)

Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cooper111
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.04.2005
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 30.04.2005 10:58    Titel: Antworten mit Zitat
Wie sind den die Planungen dafür zustandegekommen ? ?
Was schreibt der Hersteller (Errichter) vor (k/u-Werte?)? ?
Liegen keine Leerrohre ? nein liegen nicht
Was ist mit Wasser- , evtl. Gasleitungen , sowie Abwasser etc.... ? Kein Abwasser keine Gasleitungen keine Wasserleitungen

Die Holzwand soll doch als Innenabschluss bestehen bleiben ? Auf die Holzwand kommen noch Regibsplatten

-
Wie wird geheizt ? Zentralheizung
Ist die Dampfsperre nur an den Aussenwänden ? Natürlich denn das Dach ist noch nicht isoliert
Wie wird gelüftet ? Fenster
Wie ist die Warmwasserbereitung ? ist keine vorgesehen wird keine Wohnung, nur Studio
Bodenestriche schon drin ? Nein wird noch reingelegt
Was ist hinter der DS ? Dämmung siehe Bild
Wie wird die Decke in den Räumen ausgeführt ? ?
-
Ansonsten geht natürlich (fast) immer BR- oder BRS-Kanal (natürlich auch Sockel- , Eckkanal) !
-
Winddichte Dosen gibt es zwar , aber wenn die Dampfsperre weghängt nützt das erstmal wenig .
Zumal Elektroleitungen eine evtl. vorhandene Wärmedämmung nicht gerade mögen !
(->Höhere Querschnitt bei gleicher Absicherung nötig !)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 30.04.2005 14:59    Titel: Fertighaus-Aussenwandmontage Antworten mit Zitat
Bei keinerlei Planung verstehe ich natürlich die Problematik .

Wird nach der Montage der R-Platte noch tapeziert oder ä.?

Mit Hilfe einer Schlitzfräse kann man geschickt innerhalb den üblichen Installationszonen in die R-Platten fräsen - sofern diese die erforderliche Dicke aufweisen , und dort dann die Elektroleitungen einbringen.

Ich würde Hohlwand-Schalter- und gegf. Hohlwand-Abzweigdosen vorsehen , den Dosen(kronen-)bohrer mit Abstandshalter auf 2-3mm geringer als Holzwanddicke plus zusätzlicher R-Platte - rechnen (ist es eine oder zwei 20er [mm] ?) ,
dann vorsichtig Holz herausklopfen und die Unterputzdose bündig mit R-Platte einsetzen ; das bringt dann noch die R-Plattenstärke zusätzlich.

So kann man auch die Dose seitlich mit Elektroleitungen anfahren .

Abschliessend die Elektroleitungsschlitze verputzen und bei grösseren Schlitzen ein Gewebeband vorsehen.
Auch die Möglichkeit eines Flachkanals (oder Verlegung in flex. oder starre Leerohre) in den Bodenestrich ist möglich.....

Die ganze Rohinstallation dann mit angelegtem Meterstab fotografieren !

Wie wird denn die Zentralheizung ausgeführt ?
Da sind doch Heizkörper (unter Fensterbereiche oder FBH ) angeordnet - wie verlaüft da die Heizungsleitung ?
Wie werden die (hoffentlich vorhandenen) Sanitärräume (WC , Bad ) ausgestattet ?
Existiert keine Küche(nzelle) ?


Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kawa
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2005
Beiträge: 860
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 30.04.2005 20:17    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo cooper111,1 Smile
du kannst natürlich auch die Leitungen auf die Holzplatten nageln und die Rigipsplatten von oben und unten davorstossen lassen. Dann hast du einen Schlitz, den du natürlich hinterher zuspachteln kannst. Du kannst auch Hohlwanddosen einfräsen, allerdings brauchst du einen Fräser, bei dem du nach dem Ansetzen den Zentrierbohrer herausnehmen kannst. Laughing Somit besteht keine Gefahr, dass du mit dem Bohrer die Folie verletzt. Als Hohlwanddose empfehle ich dir die 9061-00 von Kaiser, die hat nur eine Einbautiefe von 28mm, das sollte bestimmt reichen. Du musst nur höllisch aufpassen, dass du deine Dampfsperre nicht verletzt. Um sie zu reparieren (das Loch zukleben), braucht du die Fähigkeiten eines Gynäkologen Shocked !!
Besitzt du diese Fähigkeiten nicht, mußt du sehr sorgfältig arbeiten!!
Gruß Kawa Very Happy
_________________
Elektriker, was wäre die Nacht ohne dich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk