Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Verdrahtung von Stromstoßschaltern im Zählerschrank

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
knobby
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 21.05.2005 15:07    Titel: Verdrahtung von Stromstoßschaltern im Zählerschrank Antworten mit Zitat
Hallo Elektriker!
Ich möchte in einem Neubau die Beleuchtung generell mit Stromstoßschaltern realisieren. Die Stromstoßschalter sollen mit 24V Gleichspannung getastet werden. Es gibt 18 Lichtauslässe, die über insgesamt 28 Taster geschaltet werden sollen.
Dazu folgende Fragen:
1. Darf ich den Niederspannungstrafo mit Gleichrichter im Zählerschrank unterbringen?
2. Darf ich die gleichspannungsführende "Hinleitung" zu allen Tastern gemeinsam mit der Zusammenschaltung der 18 Stromstoßschalter (Relaisklemme) verklemmen oder muß ich die Verschaltung mit z.B. senkrecht auf Hutschiene montierten 12 poligen Sammelklemmen vornehmen ?
3. Welches Kabel darf/muss ich für die 24V-Tastleitungen verwenden ?
4. Gibt es Stromstoßschalter mit zwei getrennt tastbaren 12 oder 24 VDC Relais mit normaler (17,5mm) Breite ? Ich glaube soetwas schon mal gesehen/gehört zu haben, weiss aber nichtmehr wo.
5. Hat jemand vielleicht eine Idee, wie man dieses Vorhaben evtl. einfacher realisieren kann ?
Der Grund für mein Vorhaben ist der, dass alle Lichtauslaß und Schalterkabel aus bautechnischen Gründen sowieso im Zählerraum enden und eine gewünschte 220V-Spannungsfreischaltung der Beleuchtung dabei abfällt. Die Freischaltung der Steckdosen in den Schlafräumen sollen mit 4 Feldfreischaltern realisiert werden.
Mit bestem Dank im Voraus
Gruß
Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 22.05.2005 07:36    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Jens , erstmal Willkommen im Forum !

zu 1. Kommt auf dein für Dich zuständiges EVU/VNB an - was sagen die dazu (ist Platz ausreichend vorhanden - wie groß ist der Schrank ) , notfalls eine kleine AP-Unterverteilung daneben setzen !

zu 2. Kommt auf die Leitungslängen und Art der Verdrahtung an . Warum aber Gleichspannung - es genügt doch auch Wechselspannung !

zu 3. Ausreichend Bemessendes (siehe Leitungslängen / Spannungsfall) , warum nicht gleich 3x1,5 mm² nehmen , kann später - je nach Auslegung - leicht umgeändert werden (Sichere Seite)

zu 4. Firma Elako kann da gegf. unter http://www.eltako.de weiterhelfen . Weitere Anbieter sind Fa. Schako , Finder , Moeller , sowie viele Schalterhersteller wie Jung, Gira , Busch Jäger , etc.... - danach googlen ...

zu 5. Genügend Innovationen sind EIB , sonstige BUS-Systeme , bspw. Hager mit System Tebis in
verschiedenen Ausführungen , näheres unter http://www.hager.de .

Freischaltung von Steckdosenstromkreise ?

Wie sieht es mit Monitore, TV-Geräte und Handys sowie schnurlose Telefone im Haushalt aus ?

Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
knobby
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 22.05.2005 09:18    Titel: Verdrahtung von Stromstoßschaltern im Zählerschrank Antworten mit Zitat
Hallo Gretel !
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort!
Zu 1. Der Schrank wird ausreichend groß, ich werde EnBW fragen, ob es zulässig ist.
Zu 2. Niedervolt-Wechselspannung würde sicher auch genügen, Bauherr ist aber EMVU-Purist (bedeutet, dass er Abstrahlungen von gesundheitsschädlichen Wechselfeldern befürchtet und Gleichspannung bevorzugt) Mal sehen, ob das eine Kostenfrage ist, ich glaube DC-Stromstoßschalter sind teurer.
Zu 3. Das ist ein guter Vorschlag, werde ich so machen!
Zu 4.+5. Werde nochmal mit den genannten Anbietern googlen und mich über andere Bussysteme informieren. Habe bisher nur bei Siemens-Bussystemen geschaut, war für diesen Zweck viel zu teuer.
Die Freischaltung von 3 Steckdosenstromkreisen wird für die Schlafräume (1. Stockwerk) auf jeden Fall gefordert. Die selbstlernenden Feldfreischalter von z.B. Eltako berücksichtigen kleine Verbraucher bis 200mA -> ca. 40 Watt Schaltschwelle automatisch und schalten deshalb auch bei Standby-Betrieb von TV-Geräten, Rechnern, Audiogeräten usw. Schnurlose Telefongeräte halten die Abschaltung der Ladespannung in der Nacht locker aus. (wenn sie überhaupt in den Schlafräumen betrieben werden dürfen)
Nochmals vielen Dank, vielleicht melde ich mich nochmal, wenn ich zu den Punkten 4. und 5. noch Fragen habe.
Gruß,
Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk