Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

altes Gehöft, neue E-Installation

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Odin67
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.10.2017
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 07.10.2017 20:20    Titel: Antworten mit Zitat
Das ich den verplombten Teil nicht anfasse ist klar.

N und PE werden in der gesamten Anlage sauber getrennt.

Noch ein Hinweis: Ich kann auf einen großen Fundus von Leitungen, LSS, RCD, RCBO, Stromstoßschaltern etc. zugreifen (Neuware) so das ich bis auf Steckdosen, Schalter etc. nix kaufen brauche.

Von hier geht es dann weiter (schon vorhanden) NYM-J 5x10mm² zur UV WG.

Da es auch Licht geben soll (komplett in LED; 230V; außer im Bad - dort LED 12V dimmbar)...

RCBO 30mA

- LSS B10 Lichtstromkreis EG
- LSS B10 Lichtstromkreis 1.OG
- LSS B10 -> Stromstoßschalter Licht Flur EG
- LSS B10 -> Stromstoßschalter Licht Flur 1.OG
Stromstoßschalter für das Licht in den Fluren weil bis zu sechs Lichtschaltern in den Fluren.

Für die Steckdosen:
RCD 30mA
Zehn Stromkreise B16, für jedes Zimmer einzeln (NYM-J 3x2,5mm²
E-Herd B20 3~ (NYM-J 5x2,5mm²)
Jedes Zimmer einzeln um gezielt abschalten zu können (ist so gewollt).

Die Steckdosen sind so geplant das keiner der verdammten Mehrfachverteiler nötig ist. Die wurden schon lange aus meinem noch alten zu Hause verbannt.

Brauche ich, vorgeschaltet in der UV, einen weitern LSS 3~ um die Leitung (5x10mm2) von HA zur UV zu schützen oder reichen die selektiven 701 E35A vor dem Zähler aus? Die 10mm² sollten ja für 61A gut sein.

Gruß Odin
[/code]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1620

BeitragVerfasst am: 07.10.2017 20:36    Titel: Antworten mit Zitat
So mal Klartext am Anfang eines Stromkreises sitzt eine Sicherung und warum willst du die Unterverteilung nicht auch Vorsichern?
Ich muss keine Unterverteilung mit 35 A absichern in den meisten Fällen reichen da 25 A . Und was machst du wenn die Hauptleitung neu wird und da plötzlich 63 A LSS kommen? Und bei 10mm² geh mal lieber nur von max 50A aus ! Ich habe keine Ahnung wo du die 61 A her nimmst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LukasCGN
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.10.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 07.10.2017 20:45    Titel: Antworten mit Zitat
Odin67 hat folgendes geschrieben:

Brauche ich, vorgeschaltet in der UV, einen weitern LSS 3~ um die Leitung (5x10mm2) von HA zur UV zu schützen oder reichen die selektiven 701 E35A vor dem Zähler aus? Die 10mm² sollten ja für 61A gut sein.


Ich würde die Unterverteilung durch einen "3-Poligen Lasttrennschalter" mit D02 25A oder 35A Sicherungen im Hauptverteiler absichern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Odin67
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.10.2017
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 07.10.2017 21:06    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
So mal Klartext am Anfang eines Stromkreises sitzt eine Sicherung und warum willst du die Unterverteilung nicht auch Vorsichern?
Ich muss keine Unterverteilung mit 35 A absichern in den meisten Fällen reichen da 25 A . Und was machst du wenn die Hauptleitung neu wird und da plötzlich 63 A LSS kommen? Und bei 10mm² geh mal lieber nur von max 50A aus ! Ich habe keine Ahnung wo du die 61 A her nimmst!


Es geht doch hier nicht um "will" sondern ob angebracht / muss.
Die Frage war eigentlich ganz klar: Schutz der Leitung vom HA zur UV.
Ganz plötzlich wird die Hauptleitung nicht neu. Da muss man mir schon auf das Grundstück.
Die 63A habe ich aus einer Tabelle, kann aber falsch sein.
Gehen wir von 50A aus. Da sollten doch die selektiven 701 E35A anspringen, oder irre ich mich da?

Danke für deine Antwort
Odin67
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1620

BeitragVerfasst am: 07.10.2017 21:06    Titel: Antworten mit Zitat
Vorsicht Schmelzsicherungen sind hinter SLS 35A nicht selektiv ergo bleiben da nur normale LS bis max K (D) 32A als Vorsicherungen zu den Unterverteilungen! Im Fehlerfall löst dann der K 32A vor dem E35 Aus !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Odin67
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.10.2017
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 07.10.2017 21:12    Titel: Antworten mit Zitat
LukasCGN hat folgendes geschrieben:
Odin67 hat folgendes geschrieben:

Brauche ich, vorgeschaltet in der UV, einen weitern LSS 3~ um die Leitung (5x10mm2) von HA zur UV zu schützen oder reichen die selektiven 701 E35A vor dem Zähler aus? Die 10mm² sollten ja für 61A gut sein.


Ich würde die Unterverteilung durch einen "3-Poligen Lasttrennschalter" mit D02 25A oder 35A Sicherungen im Hauptverteiler absichern.


Leider ist da und dort der Platz nicht vorhanden. Ich habe schon die (baulich bedingte) größt mögliche UV im Auge.
Es ist ja kein Neubau und die Strukturen des Hauses müssen erhalten bleiben.

Viele Grüße Odin67
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Odin67
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.10.2017
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 07.10.2017 21:14    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Vorsicht Schmelzsicherungen sind hinter SLS 35A nicht selektiv ergo bleiben da nur normale LS bis max K (D) 32A als Vorsicherungen zu den Unterverteilungen! Im Fehlerfall löst dann der K 32A vor dem E35 Aus !


Richtig, selbst erlebt.

Gruß Odin67


Zuletzt bearbeitet von Odin67 am 07.10.2017 21:25, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
N-Klemme
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.12.2016
Beiträge: 7
Wohnort: Rotenburg / F.

BeitragVerfasst am: 07.10.2017 21:14    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
So lange du den Zähler nicht anfasst kann das so bleiben, aber ab diesem Punkt greift die aktuelle Normenlage. Denn ab da handelt es sich um eine Neuanlage. Der selektive Fehlerstromschutzschalter ist da genau richtig , den auch im Falle einer Umwidmung in ein TT-Netz ändert sich hinter diesem rein gar nichts. Oder vereinfacht gesagt hinter dem selektiven FI hast du ein TN-S-Netz, auch wenn viele der Meinung sind wenn davor ein TT-Netz existiert bleibt es dahinter auch ein TT-Netz.


Eigentlich ist es doch so das ich aus einem TN Netz ein TT Netz machen kann.
Wenn ein TT Netz geliefert wird, kann ich da kein TN-S-Netz raus machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Odin67
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.10.2017
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 07.10.2017 21:25    Titel: Antworten mit Zitat
N-Klemme hat folgendes geschrieben:
Pumukel hat folgendes geschrieben:
So lange du den Zähler nicht anfasst kann das so bleiben, aber ab diesem Punkt greift die aktuelle Normenlage. Denn ab da handelt es sich um eine Neuanlage. Der selektive Fehlerstromschutzschalter ist da genau richtig , den auch im Falle einer Umwidmung in ein TT-Netz ändert sich hinter diesem rein gar nichts. Oder vereinfacht gesagt hinter dem selektiven FI hast du ein TN-S-Netz, auch wenn viele der Meinung sind wenn davor ein TT-Netz existiert bleibt es dahinter auch ein TT-Netz.


Eigentlich ist es doch so das ich aus einem TN Netz ein TT Netz machen kann.
Wenn ein TT Netz geliefert wird, kann ich da kein TN-S-Netz raus machen.


@ N-Klemme
du hast recht, aber bitte nicht meinen Thread auf Nebenschauplätze ausweiten, das wird ein heilloses Durcheinander.
Eine neue Diskussion im einem neuen Thread wäre besser.

LG Odin67
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Odin67
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 06.10.2017
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 07.10.2017 21:42    Titel: Antworten mit Zitat
Nach nochmaligem Überlegen:
Da aus meinem Zähler die Leitung 10mm² heraus kommt muss das ja ausreichend sein, mit den S701 E35A vor dem Zähler, sonst hätte ja der Errichter des HA Fehler beganngen, oder?

Odin67
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk