Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Hausanschluskasten Instandhaltung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8998
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 11:27    Titel: Antworten mit Zitat
Beispiel einer Hauseinführung. Das Schutzrohr hat 60mm AD und wurde vom Versorger verlegt.


[img]https://s31.postimg.cc/6g6uvxpgn/DSC01730.jpg[/img]
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2380

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 12:34    Titel: Antworten mit Zitat
Ist so eine Hauseinführung dann überhaupt dicht?


hego hat folgendes geschrieben:
Mis 40 steht bei Telekomm und Glasfaser, Mis 40 Schräg jedoch auch bei Elektroleitungen ?


Sollte eigentlich eh Dein Eli wissen.
Diese Hauseinführungsmanschetten sind nicht ganz mein Thema. Ich hatte bis jetzt eigentlich immer einen KÜK an der Hauswand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8998
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 12:39    Titel: Antworten mit Zitat
Ich glaube kaum, dass eine alte Sandsteinwand dicht ist. Sad
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hego
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 07.02.2018
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 12:56    Titel: Antworten mit Zitat
nein Dichtigkeit ist nebensächlich, nur Bodenfeuchte und Sandstein eh nicht dicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8998
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 14:43    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
16mm² ist da schnell zu gering, da hier ein Spannungsfall von 0,5% bei 63A eingehalten werden muß.
Für 16mm² gilt somit eine Länge von maximal 8m zwischen HAK und Zähler!

Stimmt; nach der Octavian-Formel. Kommt daher, dass du alle Großgeräte auf einen Außenleiter legst, sodass 1-phasig 63A gezogen werden.

Bei einer korrekten Auslegung und Belegung ergeben sich max. 16m (63A; 25°C; 0,5%; B).
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
EBC41
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2017
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 14:49    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn der Hausanschlusskasten im Freien an der Grundstücksgrenze steht, wäre eine 4 adrige Hauptleitung ausreichend, da die Verbindung zum Potentialausgleich dann vom Zählerschrank aus erfolgt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2517

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 19:12    Titel: Antworten mit Zitat
So dann mal Klartext: Der Versorger liefert eine Muffe die sorgt dafür , das dass Kabel in der Muffe Wasserdicht abgeschlossen ist . zB https://www.eibmarkt.com/de/products/Cellpack-Hauseinfuehrung-f-Kabel-8-14mm-SHE-14-8-800-sw.html?utm_source=Portalexport&utm_medium=CPC&utm_term=Produktaktion&utm_campaign=GoogleShopping_DE&userLocale=DE&gclid=EAIaIQobChMI_-Gb0KS_2gIVkwrTCh1ZOwRZEAQYASABEgJz1fD_BwE Diese gibt es auch mit größeren Innenmaßen. Das die Muffe in der Wand Dicht ist ist dein Problem. Deshalb auch die 70mm Bohrung und der Abstand der Muffe zur Bohrungswand wird in aller Regel mit Zementputz verpresst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8998
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 19:41    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Der Versorger liefert eine Muffe die sorgt dafür , das dass Kabel in der Muffe Wasserdicht abgeschlossen ist . zB .....

So dann mal Klartext: Vielleicht bei euch; aber nicht alle Versorger machen das so. Rolling Eyes
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2517

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 19:53    Titel: Antworten mit Zitat
Klar doch und wenn die ihr Kabel nicht wasserdicht einführen, könnte Schadensersatz fällig werden. Deshalb sorgen die Versorger mit dieser Kabeleinführung das zwischen Kabeleinführung und Kabel eben kein Wasser oder Tierchen eindringen kann. Die Abdichtung der Kabeleinführung mit dem Mauerwerk ist Sache des Nutzers.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Snaves
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 18.08.2013
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 16.04.2018 21:21    Titel: Antworten mit Zitat
hego hat folgendes geschrieben:
Es sind 15 m von HAK zu Verteilerschrank, der Versorger sagt bis 18 m ist 5x16 mm² ausreichend.
Wenn es keine Vorschruiften zu den Dicken der Bohrung gibt, werde ich den Elektriker von 40 mm überzeugen, das sollte ausreichend für ordentliche Abdichtungen sein.


15-18m länge ist heftig. Klar, sind bei unter 0,5% Spannungsfall, Überstromschutzeinrichtung, sowie Verlegeart etc. mehr möglich. Aber welcher Netzbetreiber ist denn für Dich Zuständig? Ich würde gerne einmal die TAB mir durchlesen. Ich kenne keinen in meinem Arbeitsgebiet der mehr wie 10m zulässt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk