Abzweig bauen

Diskutiere Abzweig bauen im Forum Installation von Leitungen und Betriebsmitteln im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hi, ich habe folgende Gegebenheiten. Ich möchte in der Abstellkammer eine zusätzliche Steckdose installieren. Es ist ein 3x 1,5 NYM Kabel (hängt...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Scippi

Guest
Hi,
ich habe folgende Gegebenheiten. Ich möchte in der Abstellkammer eine zusätzliche Steckdose installieren.
Es ist ein 3x 1,5 NYM Kabel (hängt mit am Wohnzimmer dran) vorhanden. Dieses geht in eine Aufputzdose und "endet" dann am Lichtschalter. Das ganze ist eine vom Elektriker vorgenommene Aufputzinstallation mit Kabelkanälen. Ist es ok, wenn ich das Kabel auf dem Weg zur Steckdose auftrenne und in einem Abzweigkasten mit so "schraubenlosen Verbindungsklemmen" (gibts sicherlich n Fachwort für, ist mir aber leider nicht geläufig) ein weiteres Kabel anschließe und dann da dran Schutzkontaktkupplung (ich weiss nicht schön, aber an der Stelle ist kein Platz für ne Aufputzdose) dranhänge?
Das das vielleicht nicht schön ist weiss ich, aber weiss nicht ob das so auch wirklich ok ist bzw. wenn nicht, an welchen Stellen nicht?
Danke. MFG Scippi
 
Erst mal Willkommen hier im Forum.

Abzweig wie beschrieben ja, mit Abzweigdose und Wago- Klemmen.
Schukokupplung definitiv nein.
Wenn schon, dann Steckdose.
Alles andere ist nicht nur unschön, sondern auch ganz einfach verboten und Lebensgefährlich.
 
gut, hab ich "befürchtet". Aber was machen, wenn ich keine Möglichkeit habe die Dose zu fixieren. Ich kann die ja nicht aufm boden in die Fliesen bohren... Ist das dann immernoch besser die Dose lose "rumliegen" zu lassen, als so? Wo genau besteht denn da der Unterschied technisch gesehen (man will ja dazulernen)?
Trotzdem Danke. Dann weiss ich ja schonmal, dass ich mit dem größten Teil auf dem richtigen Weg bin.

EDIT:

Damit ich nicht noch mehr Fehler mache. Wenn du von Wago-Klemmen redest, sind das dieser
(1)
http://www.gemcell.com.au/img/articles/wago.jpg
oder diese (2)
http://business.lieske-elektronik.de/img/685956.jpg
 
Die erste ist OK, die 2. ist eine EIB- Busleitungsklemme.
Im Übrigen rate ich von einer fliegenden Installation dringend ab.
 
Scippi schrieb:
Wo genau besteht denn da der Unterschied technisch gesehen (man will ja dazulernen)?
Der Unterschied besteht unter anderem in der Zugentlastung.
Eine ordnungsgemäß befestigte Steckdose reißt man nicht aus/von Wand, wenn der Stecker mal fest sitzt, die Gefahr bei der Schukokupplung ist, dass man die Anschlussleitung aus der Verteilerdose reißen könnte.

"Normale" Wagos reichen da (Nur für starre Leiter zugelassen !) :
http://img269.imageshack.us/img269/4343/wago6bi.jpg
 
Messung nicht vergessen

Vergiß nicht, das Du nach Fertigstellung Deiner Arbeit die neue Steckdose überprüfen mußt: Schutzleiterwiderstand, Schleifenwiderstand, Kurzschlußstrom, Isolationsmessung evtl. RCD-Messung. :oops:

Die bastelst ja auch nicht an der Gasleitung rum und machst dann keine Leckprobe, oder ???
 
was auch wichtig ist, ist die Zugentlastung was gegeben sein sollte!
Aber warum kaufst du nicht einfach eine Schalter-Steckdosen Kombination?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Abzweig bauen
Zurück
Oben