Blitzstrompotentialausgleich

Diskutiere Blitzstrompotentialausgleich im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich bin Bauausschußvorsitzender in unserer Kirchengemeinde. Mir liegt jetzt ein Mängelbericht samt Angebot eines unserer Gebäude vor. In...

  1. Myxin

    Myxin

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin Bauausschußvorsitzender in unserer Kirchengemeinde. Mir liegt jetzt ein Mängelbericht samt Angebot eines unserer Gebäude vor. In dem heißt es unter anderem das der Blitzstrompotentialausgleich herzustellen ist. Der Prüfvertrag mit dieser Firma besteht seit 92 und alle 2 Jahre wird der Blitzschutz geprüft. Ich bin kein Blitzschutzexperte, gab es denn in den letzten 2 Jahren eine Änderung der Vorschriften ? Ist dieser Potentialausgleich zwingend erforderlich oder eine Ergänzung der vorhandenen Anlage ?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Blitzstrompotentialausgleich. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 12.10.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.783
    Zustimmungen:
    612
    Normen ändern sich täglich.
    Besonders dieses Jahr sind wieder einige Änderungen in die Normen eingeflossen
    Ein Blitzschutzpotentialausgleich ist erforderlich, allerdings schon länger als 2 Jahre.

    Vor Jahren war es z.B. noch üblich einfach alles was auf dem Dach an Metall rumsteht an den Blitzschutz anzuschließen. Heute ist dies nicht mehr erlaubt, im Gegenteil müssen diese Teile gegen Einschlag geschützt werden.

    für interessierte mal nach dem Blitzplaner von Dehn& Söhne suchen da steht alles wissenswerte drin.
     
  4. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Vermutlich hat die Blitzschutzanlage nach altem Normenstand noch eigene Erdspieße, welche nicht blitzstromtragfähig mit dem Schutzpotenzialausgleich des Gebäudes verbunden sind. Evtl. fehlt auch noch der Schutzpotenzialausgleich und eine Hauserdung.

    Im Baurecht gilt "Bestandsschutz" wenn die Anlage zum Zeitpunkt der Errichtung den damals gültigen Normen entsprochen hat. Neue Normen verpflichten nicht zur Nachrüstung, übergeordnete Gesetze aber schon. Wie ist das Gebäude denn genutzt?

    Die Normenflut ist schon happig genug, da muss man nicht noch übertreiben.

    Du verwendest nicht zufällig einen Kalender nach anderer Zeitrechnung? Die DIN EN 62305 (VDE 0185-305) wurde im Oktober 2011 verabschiedet und der Blitzschutzpotenzialausgleich ist auch schon in Normausgaben vor 2006 enthalten.

    Ob für das jeweilige Gebäude eine Blitzschutzanlage erforderlich ist, ist keine Frage von DIN-VDE-Normen, sondern von der jeweiligen LBO und nutzungsbedingt evtl. auch von anderen Gesetzen abhängig. Wie lange soll denn "länger als zwei Jahre" sein und welche Normen sollen das sein?

    Der DEHN Blitzplaner ist zwar normativ in diversen Punkten überholt, aber noch immer lesenswert. Den solltest du nicht nur anderen empfehlen, sondern auch mal selbst durchlesen, dann müsste man dir nicht so oft widersprechen.

    Es gibt leider keinen normativen Zwang das gesamte Gebäude oder Teile wie z. B. eine Fotovoltaikanlage oder eine Antenne optimal nach dem Stand der Technik durch Isolierten Blitzschutz oder einzelne getrennte Fangeinrichtungen abzusichern.

    Wo der äquivalente Trennungsabstand nicht einzuhalten ist, weil z. B. die Dachfläche komplett mit Fotovoltaikmodulen belegt wurde, ist auch ein suboptimaler konventioneller Blitzschutz nach den anerkannten Regeln der Technik (= Normen-Mindeststandard) möglich und normkompatibel.

    Dann sind auch metallische Bauteile und Dachaufbauten aus elektrisch nicht leitendem Material ab bestimmten Dimensionen konventionell zu schützen. Siehe Blitzplaner 5.1.2 Seite 63.
     
  5. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.360
    Zustimmungen:
    120
    Aber in der VDE nicht. Und Blitzschutzanlagen sehe ich eher darunter.

    Lutz
     
  6. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Das ist insoweit richtig, als dass der Begriff in keiner DIN und keiner VDE festgeschrieben ist. Trotzdem hat er sich umgangssprachlich und selbst in VDE-Publikationen in Gänsefüßchen eingebürgert. Siehe z. B. ABB Merkblatt 16 für Funksende-/Empfangsantennen, Seite 3

    Dass "Bestandsschutz" nur bei neuen Normen, aber nicht bei übergeordneten Gesetzen geltend gemacht werden kann, wurde bereits erwähnt.

    http://www.vde.com/de/Ausschuesse/Blitz ... steme.aspx
     
  7. Myxin

    Myxin

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Wie ist das Gebäude denn genutzt?

    Es ist ein Reetgedecktes Gebäude, das als Tagungshaus mit Übernachtungsmöglichkeit genutzt wird.
     
  8. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Reetdächer sind hier im Schwabenländle vergleichsweise selten.

    Nach DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) darf auf Reetdächern keine Antenne installiert werden. Wo eine Antenne wegen der damit verbundenen Brandgefahr verboten ist, sollte nach Blitzschutznorm auch keine "normale" Blitzschutzanlage zulässig sein. Ein Blitzschutzpotenzialausgleich macht aber nur Sinn, wenn auch eine Blitzschutzanlage vorhanden ist.

    Ohne Beschreibung was ausgeführt ist und warum der Altzustand bemängelt wurde, kommen wir nicht weiter.
     
  9. Myxin

    Myxin

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ok, ich hab die folgenden Daten aus dem Prüfprotokoll entnommen. Vieleicht hilft das.

    Fangeinrichtung:
    Stahl verzinkt
    Rund
    8mm
    Art: Maschennetz
    Verfahren: Masche

    Ableitung:
    Stahl verzinkt
    Rund
    8mm
    Verlegung auf Mauerwerk
    Anzahl 6 Stck
    Trennstellen 7 Stck

    Erdungsanlage:
    Ringerder
    Tiefenerder

    Innerer Blitzschutz:
    Potischiene vorhanden

    kein Blitzstromableiter class I vorhanden
    Kein Überspannungsableiter class II vorhanden

    Bestehende Anlage errichtet nach DIN VDE 0185-Teil 100
     
  10. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Zur Blitzschutzanlage keine Beanstandung. Muss man jetzt aus der Bennenung von Ringerder und Tiefenerder enträtseln, dass die Blitzschutzanlage über eigene Vertikalerder verfügt???

    Zu einem Gutachten gehört aber mehr als nur eine Anlagensichtung

    - Korrosionszustand?
    - Ringerder für das Gebäude mit den Tiefenerdern (der Blitzschutzanlage?) verbunden?
    - Übergangsiderstände der Fangleitungen?
    - Erdungswiderstände?

    Der Begriff Potischiene ist sehr eigenwillig. Das Teil wurde von Potenzialausgleichsschiene (PAS) in Haupterdungsschiene (HES) umgetauft.

    Diese Norm wurde im Zuge internationaler Harmonisierung in die DIN EN 62305 (VDE 0185-305) überführt. Hang zu alten Bezeichnungen oder Bezug auf den Zeitraum der Erstellung?

    Die Knackfrage, was bemängelt worden ist, bleibt weiter ungeklärt.
     
  11. Myxin

    Myxin

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Das Protokoll wurde am 04.10.2012 erstellt und es steht noch Potentialausgleichsschiene drin.

    Messergebnisse:
    Messung Erdausbreitungswiderstand
    Messgerät Saturn Geo plus
    Messmethode 3 Pol-Messung

    Trennstelle E1 5,2 RA
    E2 5,1
    E3 5,1
    E4 5,6
    E5 4,8
    E6 5,7
    E7 26,1

    Prüfergebnis :

    Bei E3 besteht Näherungen zu Elektroleitungen
    Der Blitzstrompotentialausgleich ist herzustellen
    Die Erdung E7 ist hochohmig und zu verbessern
    Bei E1 ist eine Mauerstütze defekt
    Bei E6 ist eine Buchenstütze defekt
     
  12. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Warum nicht gleich so?

    Zeile 2 kann sich nur noch auf die schon vermutetete unzweckmäßige Separaterdung der Blitzschutzanlage beziehen. Bei dieser Objektnutzung wäre es wenig sinnvoll sich auf einen evtl. vorhandenen Bestandsschutz zu berufen.

    Link://www.vde.com/DE/AUSSCHUESSE/BLITZ ... nlage.aspx
     
Thema:

Blitzstrompotentialausgleich

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden