Stromerfassung

Diskutiere Stromerfassung im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ich habe ein problem, Ich muss den Strom bei einem Akku messen. Ich habe mir überlegt das entweder durch einen Präzisionsleistungswiderstand zu...

  1. #1 sandra182, 24.11.2006
    sandra182

    sandra182

    Dabei seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ein problem, Ich muss den Strom bei einem Akku messen. Ich habe mir überlegt das entweder durch einen Präzisionsleistungswiderstand zu machen oder durch nutzung des Hall-Effektes, von dem ich aber nur sehr wenig weis. Meine bitte wär das ihr mich vielleicht beraten könntet was besser wäre und nach Möglichkeit auch eine Anpassungsschaltung dazuschicken könntets.
    Vielen Dank im vorraus
    Grüße Sandra
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Stromerfassung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 volker1930, 24.11.2006
    volker1930

    volker1930

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    ich verstehe Dein Problem nicht so richtig.
    Welchen Strom willst Du messen?

    Willst Du den normalen Verbrauchsstrom messen, dann schalte ein A-Meter in den Kreis. Wenn Dich der Ri des A-Meters stört, den kann man rausrechnen.

    Willst Du den Kurzschlußstrom messen, kannst Du ihn über den Umweg des Ri des Akkus errechnen:
    Bekannten Lastwiderstand (Ra) anschließen und Spannung über Ra messen. Leerlaufspannung des Akkus messen. Die Spannungsdifferenz ist dann die "im Akku über dem Ri" abfallende Spannung, dann Herrn Ohm bemühen Ri=(U[Leerlauf]-U[über Ra abfallende Spannung]) / I.

    Gruß Volker
     
  4. #3 sandra182, 24.11.2006
    sandra182

    sandra182

    Dabei seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich muss den Strom mit einem Analog Digital Konverter auswerten, deshalb bräuchte ich sowas, oder geht das auch anders?
    grüße
     
  5. #4 volker1930, 24.11.2006
    volker1930

    volker1930

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    offensichtlich willst Du den Verbrauchsstrom messen.

    Mach Dir mal klar, was passiert, wenn Du mit einem Digital-Multimeter den Strom mißt.

    Die analoge Teilspannung, die über dem eingebauten (umschaltbaren) Meßwiderstand abfällt, wird einem A/D-Wandler zugeführt und am Display angezeigt.

    Also ist Deine Idee mit dem Meßwiderstand richtig.

    Gruß Volker
     
  6. #5 sandra182, 24.11.2006
    sandra182

    sandra182

    Dabei seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen dank Volker,
    könntest du mir bei der Schaltung auch ein bisschen helfen?
    Wie muss ich den Meßwiderstand anschliesen und welche Anpassungsschaltung bräuchte ich?
    Vielen dank Sandra
     
  7. #6 volker1930, 24.11.2006
    volker1930

    volker1930

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    das ist natürlich schwer ohne weitere Angaben.

    Der Meßwiderstand wird in Reihe zum Verbraucher geschaltet. Er sollte klein gegen den Lastwiderstand sein, um das Ergebnis möglichst wenig zu verfälschen.
    Er sollte mit hoher Belastbarkeit sein, damit nicht per Eigenerwärmung des Meßwiderstandes das Ergebnis verfälscht wird.

    Mit Herrn Ohm kannst Du dann die über dem Meßwiderstand zu erwartende Teilspannung errechnen.

    Die A/D-Wandler gibt es fertig, z.B. Conrad.

    Gruß Volker
     
  8. #7 sandra182, 24.11.2006
    sandra182

    sandra182

    Dabei seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es soll an einem ganz normalen Auto-Akku der Strom gemessen werden und mit einem Analog Digital Konverter mittels PIC18F1320 ausgewertet werden.
    Das sind die angaben, was bräuchtest du noch für Angaben?
    Grüße Sandra
     
  9. #8 volker1930, 24.11.2006
    volker1930

    volker1930

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    ich nehme mal an, daß es 12V sind.
    Welcher zu erwartende Strom soll es sein?
    Ich nehme mal an, daß Du die Kapazität eines Blei-Autoakkus messen willst.
    Kommt da nur ein Akkutyp in Frage oder sind es verschiedene?
    Die "Norm-Entladung" beträgt k20, d.h. ein Zwanzigstel der Nennkapazität.
    Wenn Du diese Kapazität per gesteuerter Entladung messen willst, mußt Du Vorkehrungen dafür schaffen, daß der Akku nicht unter die Entlade-Schluß-Spannung (1,75 V/Zelle) gerät, sonst nimmt der Akku ernsthaften Schaden. Aber auch dafür gibt es fertige Bausteine (Tiefentladeschutz).

    Gruß Volker
     
Thema:

Stromerfassung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden