Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Erdung Sanierung Altbau

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Altbau1928
Member
Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2015
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 14.08.2015 16:34    Titel: Erdung Sanierung Altbau Antworten mit Zitat
Es liegt ein TN-C-S Netz vor mit einem neuen Banderder rings um das Haus.
Spricht etwas dagegen, wenn eingezogene Stahlträger und die Vorwandinstallation des WC in Bad und Gäste-WC an die PE-Schiene angeschlossen wird (auch wenn dies nicht mehr gefordert wird)?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11196

BeitragVerfasst am: 14.08.2015 19:53    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn die Teile nicht leitfähig im normalen Gebrauch berührbar sind, macht es keinen Sinn - sind die Stahlträger im normalen Gebrauch berühbar müssen diese hingegen i.d.R. sogar in den Schutzpotentialausgleich eingebunden werden.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19.08.2015 09:03    Titel: Antworten mit Zitat
Also Grundlegend ist es nie falsch Gebäudeteile in den PA ein zu beziehen. Frage ist immer nur ob es jeweils notwendig ist.

Stahlträger und Metallständerwände einzubeziehen war noch nie gefordert.

Bei Metallständern mit integrierter elektrischer Installation ist eine Erdung durchaus mal zu überlegen.
wäre nicht das erste mal, das so eine Wand unter Strom steht weil sich eine Mantelleitung am Metall aufgeschnitten hat, auch wenn das nach meiner Erkenntnis immer auf fehlerhafte Verlegung zurückzuführen war. (fehlender Kantenschutz)
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Altbau1928
Member
Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2015
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 19.08.2015 17:07    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die guten Hinweise. In den Ständern laufen tatsächlich KUPA-Rohre der Elektroinstallation entlang. Die Ständerwand des Gäste-WC ist auch Rückseitig begehbar (offenes Metall, Installtionsraum). Also wenn es nicht falsch ist, würde ich es gern mit in den PA einbeziehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11196

BeitragVerfasst am: 19.08.2015 17:34    Titel: Antworten mit Zitat
Ich sehe da dennoch keinen Sinn ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8401
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 20.08.2015 10:21    Titel: Antworten mit Zitat
T.Paul hat folgendes geschrieben:
- sind die Stahlträger im normalen Gebrauch berühbar müssen diese hingegen i.d.R. sogar in den Schutzpotentialausgleich eingebunden werden.

T.Paul hat folgendes geschrieben:
Ich sehe da dennoch keinen Sinn ...


Sad
Hallo T.Paul, meinst du, dass das alle richtig interpretieren?
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11196

BeitragVerfasst am: 20.08.2015 10:39    Titel: Antworten mit Zitat
Nein, ich glaube nicht, dass alle zur Fachkraft taugen und den entscheidenden Unterschied, der zum Sinn des Schutzpotentialausgleichs führt, verstehen. Und ich glaube auch nicht, dass diese Personen dazu geeignet sind, an der elektrischen Anlage ohne Anweisung und Überwachung zu arbeiten.

Zu dem Thema gab es auch mal eine Anfrage in der de-Rubrik Praxisprobleme, die vom Schreiber der Antwort ziemlich vernichtend verneint wurde, die Ständerwerke einzubinden.

-> http://www.elektro.net/praxisprobleme/potentialausgleich-im-trockenbau/
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4658
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20.08.2015 14:57    Titel: Antworten mit Zitat
[quote="T.Paul" -> http://www.elektro.net/praxisprobleme/potentialausgleich-im-trockenbau/[/quote]

Ich habe gar kein Abo.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Altbau1928
Member
Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2015
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 20.08.2015 20:52    Titel: Antworten mit Zitat
Ich habe da auch kein Abo und kann es daher nicht einsehen. Andererseits geht es nicht um eine Trockenbauwand, sondern um einen seltenen Sonderfall einer on-top-begehbaren Vorwandinstallation eines WC (begehbarer Absatz). Rückseitig auch begehbar (Besenkammer, Metall offen). Hier laufen Strom und Wasserleitungen entlang.
Der Elektriker hat im Keller die PA-Schiene gesetzt und den Banderder daran angeschlossen. Bisher geht da nur die grün/gelbe Leitung für das TN-C-S ab.
Wasserleitung und Heizung muss noch angeschlossen werden.
Ich verstehe immer noch nicht was daran falsch sein könnte solche tragenden Konstruktionen mit in den PA einzubeziehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Max60
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 962

BeitragVerfasst am: 20.08.2015 21:24    Titel: Antworten mit Zitat
Altbau1928 hat folgendes geschrieben:
Ich verstehe immer noch nicht was daran falsch sein könnte solche tragenden Konstruktionen mit in den PA einzubeziehen.


Dann machs doch. Unzulässig ist es auf keinen Fall..
_________________
Alle Aussagen ohne Gewähr! Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich und sollte im Zweifel lieber einen Elektriker rufen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk