Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

FI 300mA für Brandschutz. Wo steht das?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kmartin531
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 25.07.2017
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 25.07.2017 18:04    Titel: FI 300mA für Brandschutz. Wo steht das? Antworten mit Zitat
Hallo liebe Kollegen!
Habe eine aktuelle Problematik. Ich weiß, dass es früher vorgeschrieben war, dass man in Holzhäusern für den Brandschutz 300mA Fehlerstromschutzschalter einsetzen musste.
Also Zählerplatz -> FI 300mA selektiv -> Unterverteilung
Mittlerweile sind für den Brandschutz in dem Fall ja für Wechselstromkreise AFDD vorgeschrieben.
Meine Frage: Gilt das mit dem 300mA FI noch und wenn ja, wo steht das?
VDE 0100-420 find ich nix, DIN-Vorschriften such ich mich auch dusselig... ich kann mich einfach nicht erinnern wo das geschrieben steht.

Jemand eine Idee?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 25.07.2017 18:17    Titel: Antworten mit Zitat
Suchst Du nach der VdS 2023: 2001-08 oder die DIN VDE 0100-482: 2003-06 ?

Die sind aber beide veraltet - erstere findet quasi keine Beachtung mehr und letztere ist zurückgezogen und in der DIN VDE 0100-520:2013-06 und DIN VDE 0100-420:2016-02 aufgegangen ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).


Zuletzt bearbeitet von T.Paul am 25.07.2017 18:23, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1589

BeitragVerfasst am: 25.07.2017 18:19    Titel: Antworten mit Zitat
Suche mal nach Räume mit erhöhter Gefährdung. Dazu zählen nicht nur Gefahren durch Wasser sondern auch erhöhte Brandgefährdung oder auch Gefährdung durch Stäube .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 25.07.2017 20:17    Titel: Antworten mit Zitat
T.Paul hat folgendes geschrieben:
Suchst Du nach der VdS 2023: 2001-08 oder die DIN VDE 0100-482: 2003-06 ?

Die sind aber beide veraltet - erstere findet quasi keine Beachtung mehr und letztere ist zurückgezogen und in der DIN VDE 0100-520:2013-06 und DIN VDE 0100-420:2016-02 aufgegangen ...


Die VdS 2349-1 : 2015-03 (01) ist aber noch recht aktuell, oder? Dort finden sich im Anhang Verweise auf weitere VdS Richtlinien, u.a die VdS 2033

Und zum Thema AFDD (Sinn oder Unsinn?) gibt es eine ganz aktuelle Beschreibung des AMEV:

http://www.amev-online.de/AMEVInhalt/Planen/Elektrotechnik/EltAnlagen%202015/170530_AMEV_AGElt_E_DIN_VDE_0100_420_m_Anlage.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3705
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 25.07.2017 21:06    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Und zum Thema AFDD (Sinn oder Unsinn?) gibt es eine ganz aktuelle Beschreibung des AMEV:


Die nützt einem gar nichts, denn die VDE Regeln muss man leider einhalten.
Das in Abrede stellen die VDE in Teilbereichen als nicht den anerkannten Regeln der Technik zu entsprechen geht nicht durch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 25.07.2017 22:06    Titel: Antworten mit Zitat
elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Und zum Thema AFDD (Sinn oder Unsinn?) gibt es eine ganz aktuelle Beschreibung des AMEV:


Die nützt einem gar nichts, denn die VDE Regeln muss man leider einhalten.
Das in Abrede stellen die VDE in Teilbereichen als nicht den anerkannten Regeln der Technik zu entsprechen geht nicht durch.


[] Du weisst, was der AMEV ist.

[] Du hast die Beschreibung gelesen *und* verstanden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kmartin531
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 25.07.2017
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 26.07.2017 06:30    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen Dank für die vielen Antworten. In den VDE-Vorschriften steht tatsächlich nichts definitives zum geschilderten Problem.
Einzig die VdS 2023 2001-08 beschreibt die Sache genau so wie ich sie kenne. Sie fordert einen Fehlerstromschutz von min. 300mA. Ich finde keinen Hinweis, dass diese Norm ihre Gültigkeit verloren haben könnte. Im Gegenteil, die 300mA als Brandschutz haben nach wie vor ihre Berechtigung.
Es sei denn jemand von euch hat etwas gefunden?
_________________
Aufpassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.07.2017 07:31    Titel: Antworten mit Zitat
Allerdings stellt sich dabei die Frage der Bezahlbarkeit, wenn in einem Holzhaus jeder Stromkreis zusätzlich 300€ kostet. (Brandschutzschalter + größerer Verteiler + Einbau)
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kmartin531
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 25.07.2017
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 26.07.2017 07:41    Titel: Antworten mit Zitat
Denke das mit der Bezahlbarkeit ist irrelevant. Die anerkannten Regeln der Technik müssen eingehalten werden. Wenn die Bude, aus welchem Grund auch immer, abfackelt, dann wird erst mal festgestellt, dass die Regeln nicht eingehalten wurden. Und wenn der Brand dann hätte verhindert werden können, hätte man die Regeln eingehalten... nicht auszudenken, wenn noch jemand umkommt. Da wird man nicht mehr glücklich
_________________
Aufpassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.07.2017 08:19    Titel: Antworten mit Zitat
Prinzipiell geb ich Dir recht, aber für ein Wohnhaus würde das Zusatzkosten von ca 8.000€ bedeuten.

Meines Erachtens ist der Brandschutzschalter in seiner jetzigen Ausführung auch nicht sinnvoll anwendbar.
Es fehlt der Brandschutzschalter in Art eines 4 Poligen FI als Bereichsschalter für Drehstrom.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk