Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

3 FIs nachrüsten

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 20, 21, 22  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2129

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 13:45    Titel: Antworten mit Zitat
Solange die Anlagen neu sind, alles kein Problem.
Nur mit der Zeit oxidieren die Kontaktflächen. Besonders wenn die unter Last abschalten und eine Lichtbogen ziehen.

So ein FI löst häufiger aus als ein LSS, da es immer wieder Fehlerstrome durch div. Ursachen gibt. Wenn der älter ist, können gerne mal 10-20 Watt über das Teil abfallen, dass ist nicht wenig. Dann noch die Wärme vom Automaten und den Leitungen.

Und der Platz in diesen 70er-Jahren Wohnraumverteiler ist mehr als dürftig und zwar in allen Richtungen - wo soll die Wärme hin, besonders wenn vorne noch die Jacken davorhängen.

Wegen einer ganz anderen Sache bin ich mal auf einen defekten FI gestoßen. Der lies sich nicht mal mehr abschalten - nicht mal mechanisch. Der war hinter der Abdeckung regelrecht verzogen, selbst die Klemmschrauben waren tw nicht mehr lösbar. DLE hing dahinter, die drei NeoZed sahen dagen noch relativ gut aus.
Ich beschrifte meine Anlagen auch nur noch mit dem PC auf einer Selbstklebefolie, da kann man auch leserlich in rot vermerken, dass "Schraubsicherungen fest anziehen" zu sind.

Wenn ich sehe, dass so ein DLE direkt über die Wanne hängt, läuft mir der nackte Schauer den Rücken hinunter. Auch im Spritzwasserbereich gehört der nicht hin. Ich glaube auch nicht, dass die Abdeckung IP67 ist - zudem kinderleich zu demontieren.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15184
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 14:20    Titel: Antworten mit Zitat
IP 67 ist für den DLH nicht notwendig da er nicht unter Wasser betrieben wird.
der DLH hat üblicherweise eine Schutzart IPx5 was gegen Strahlwasser ausreichend ist.
Somit ist eine Montage dort völlig Normkonform.
Trotzdem würde ich Ihn selbst dort auch nicht aufhängen.

Einem Laien kannst Du nicht auf erlegen die Schraubsicherungen ausreichend an zu ziehen, was soll denn das heißen "fest"? das ist kein definierter Wert und nicht nachvollziehbar. Somit ist der Hinweiß nur verschwendete Ressource, besser sind hier Linocur Schalter oder Automaten zu verwenden.

Eine Elektrische Anlage gehört in regelmäßigen Abständen geprüft, wenn der Betreiber das einfach sein lässt was leider in Wohnräumen üblich ist, kann man nicht einfach mal was sehr Sinnvolles weg lassen.
Ich lasse beim Auto auch nicht die Bremsen weg weil die bei Defekt die Räder in voller Fahrt blockieren könnten.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1546
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 15:59    Titel: Antworten mit Zitat
Ein Durchlauferhitzer ist ein fest angeschlossenes Gerät und es gibt in TN-Netzen keine Regelung diesen über einen RCD betreiben zu müssen.

Zu Zeiten zwischen 1984 und 2009 wurden für die Bäder immer nur 25A-RCD-s ohne Vorsicherung verbaut auch wenn 63A vom Zähler auf die Anlage gesichert sind.
25A, das entspricht eine Leistungsaufnahme von 5750 Watt, diese würde ich auch nicht erreichen wenn im Bad eine Waschmaschine und auch ein Tümmler steht.
Es gab also nie Schwierigkeiten damit so weit es mir bekannt ist.

[img]https://s18.postimg.org/tx8hkm4wl/IMG_1450_480x640.jpg[/img]

Muss dieser RCD vor gesichert werden wenn da nur das Badlicht ohne WM. und die Balkonsteckdose dran hängt?
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2129

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 16:20    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:

Einem Laien kannst Du nicht auf erlegen die Schraubsicherungen ausreichend an zu ziehen, was soll denn das heißen "fest"? das ist kein definierter Wert und nicht nachvollziehbar. Somit ist der Hinweiß nur verschwendete Ressource, besser sind hier Linocur Schalter oder Automaten zu verwenden.

Ja - passt nur nicht in die alten Wohnraumverteiler rein. Meist zweireihig, kleinerer Hutschinenabstand, da kann man von Glück sagen, dass es diese NeoZed noch gibt, da bekommt man noch eine Reihe Automaten und eine Reihe Schraubsicherung hin. An einem zweiten FI ist meist nicht mehr zu denken.

Zitat:

Eine Elektrische Anlage gehört in regelmäßigen Abständen geprüft, wenn der Betreiber das einfach sein lässt was leider in Wohnräumen üblich ist, kann man nicht einfach mal was sehr Sinnvolles weg lassen.
Ich lasse beim Auto auch nicht die Bremsen weg weil die bei Defekt die Räder in voller Fahrt blockieren könnten.

Das bekommst du nur auf gesetzlicher Basis hin, dass jemand regelmäßig sich die Anlage anschauen muss, so wie ein Bezirksschornsteinfeger sich regelmäßig die Heizungsanlagen anschaut.
Eine Schaffung von Bezirkselektrikern z.B. wäre doch ein Traum. Keine lästiges Werben um Kunden und Preisverhandlungen mehr, sondern einen fest zugeordneten Kundenstamm und eine feste Gebührentabelle mit Begehungsgebühr etc. Da weiß man als Selbstständiger am 1.1 schon, wieviel man bis zum 31.12 verdient hat.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2272

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 17:49    Titel: Antworten mit Zitat
Klar wenn ich zu einem Schmied sage Schrauben Handfest anziehen brauch ich zum Lösen der Schraube eine Verlängerung des Schlüssels. Razz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 335

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 18:40    Titel: Antworten mit Zitat
Moorkate hat folgendes geschrieben:

Dann greift man halt auf einen FI zurück, der laut Herstellervorgaben höher Vorgesichert werden darf. Ich verbaue welche, da können 40A/0,03er mit 80A vorgesichert werden, da brauche ich gar nichts machen.

@Moorkate:
Kannst du mal das Fabrikat nennen. Ein Fi40A mit 80A thermischer Vorsicherung ist mir bisher nicht bekannt.

Kann es sein, dass es sich dabei um den üblicherweise links neben dem Rechtecksymbol
(meist 6000oder10000) aufgedruckten Sicherungswert für den Bemessungskurzschlussstrom handelt?
Werte von 63-100A sind dabei durchaus üblich.

@ Moorkate:
Es wäre schön, wenn du meine Frage beantworten würdest.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2129

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 21:39    Titel: Antworten mit Zitat
H&O hat folgendes geschrieben:
@ Moorkate:
Es wäre schön, wenn du meine Frage beantworten würdest.

Gruß H&O
Aber GEWISS kann ich die beantworten. Links neben der 10000 siehst du ein Sicherungssymbol und 80 daneben, 63 bei dem 25er RCD.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2854

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 23:21    Titel: Antworten mit Zitat
Moorkate hat folgendes geschrieben:
H&O hat folgendes geschrieben:
@ Moorkate:
Es wäre schön, wenn du meine Frage beantworten würdest.

Gruß H&O
Aber GEWISS kann ich die beantworten. Links neben der 10000 siehst du ein Sicherungssymbol und 80 daneben, 63 bei dem 25er RCD.

mfG

Eine Antwort, leider FALSCH.

anscheinend hat dich nicht mal die Steilvorlage von H&O: "Verfasst am: 25.01.2018 19:51" zum nachdenken angeregt.

Die von dir angesprochene Zahl ist der Wert der Kurzschlußschutzeinrichtung. Diese entspricht jedoch nicht dem Schutz gegen thermische Überlastung.

Dazu sind die Vorgaben der Hersteller zu beachten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 335

BeitragVerfasst am: 27.01.2018 01:08    Titel: Antworten mit Zitat
leerbua hat folgendes geschrieben:
Moorkate hat folgendes geschrieben:
H&O hat folgendes geschrieben:
@ Moorkate:
Es wäre schön, wenn du meine Frage beantworten würdest.

Gruß H&O
Aber GEWISS kann ich die beantworten. Links neben der 10000 siehst du ein Sicherungssymbol und 80 daneben, 63 bei dem 25er RCD.

mfG

Eine Antwort, leider FALSCH.

anscheinend hat dich nicht mal die Steilvorlage von H&O: "Verfasst am: 25.01.2018 19:51" zum nachdenken angeregt.

Die von dir angesprochene Zahl ist der Wert der Kurzschlußschutzeinrichtung. Diese entspricht jedoch nicht dem Schutz gegen thermische Überlastung.

Dazu sind die Vorgaben der Hersteller zu beachten!


@ Moorkate:

Leider hat der von dir genannte 80A-Wert, wie auch von leerbua schon berichtigt, nichts mit dem Schutz eines Fi gegen thermische Überlastung zu tun.

Bei den über dem Sicherungssymbol aufgedruckten Stromwerten handelt es sich um Angaben zum Bemessungskurzschlussschutz.

Beispiele typischer Werte sind:

- kein Aufdruck in DE min 63A
- 63A Siemens Fi25/2
- 80A Gewiss; Kopp Fi40/4
- 100A Siemens; ABB Fi40/4

Diese Stromwerte dürfen keinesfalls fehlinterpretiert nach einem FI als zulässige Belastungsgrenze gegen thermische Überlastung angesetzt werden.

Zur Vertiefung des Themas noch nachfolgend ein Auszug aus dem ABB-Datenblatt zur Baureihe Fi-F200.
[img]https://s18.postimg.org/h1i4ewj9h/Auszug_aus_ABB_Datenblatt_zur_FI-_Baureihe_F200.png[/img]

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2129

BeitragVerfasst am: 27.01.2018 07:58    Titel: Antworten mit Zitat
Das ein 40A/0,03 FI nicht dauerhaft mit 80A belastet werden kann, dass leuchtet doch selbst ein.

Es kommt immer darauf an, wo ich ihn einbaue. In einem Betrieb wo durch viel Beleuchtung und/oder Maschienen eine permanente gleichbleibende Dauerlast habe oder in einem Privathaushalt, wo die höchste Dauerlast vom Herd oder vom DLE ausgehen.

In Privathaushalten hast du diese Dauerlasten nicht. Wenn man den DLE da sogar rausnimmt, kommt man nie auf eine Last von über 40A auf drei Phasen über mehrere Stunden - nicht mal auf einer Phase. Wenn du dich anstrengst, vielleicht mal 1-2Min.
Es geht bei dem Tread hier - ich zitiere den ersten Satz:
sb hat folgendes geschrieben:
Ich habe neulich bemerkt, dass nichts in meiner Wohnung (BJ 1984) durch einen FI geschützt ist [hatte mich zunächst über das fehlen eines FIs im ....
um eine privat genutzte Wohnung.

Da interessiert mich doch als Errichter nur der Kurzschlussbemessungsstrom der vorgelagerten Schutzeinrichtung, selbst wenn da zwanzig 16A LSS hinterhängen.


Und in einem Kleinbetrieb oder Bürogebäude muss ich halt schauen, was da dran hängt und entsprechend planen. Bei Beleuchtungskreisen zählt man einfach die Leuchten +20% zusammen und pro Büroarbeitsplatz 500W. Damit kommt man immer hin, selbst wenn die noch eine Kaffeemaschine im Dauerbetrieb haben.

Und wenn es knapp wird, neuen FI mit LSS vorsehen. GEWISS bietet diese RCD's auch als baugleiche Kompakt-RCD-LS an, dann baue ich da eben einen vierpoligen 32er RCD-LS ein. Der kostet zwar einen Stiefel, aber ich spare mir Platz und Verdrahtungsaufwand, also kommt am Ende auch nicht viel teurer, spare mir aber die Überlegung, ob ich diesen 40/0,03 FI jetzt doch nur mit 25A gG gegen thermische Last absichere, was natürlich auch die Ausfallwahrscheinlichkeit drastisch erhöht. Die Schmelzsicherungen haben ja auch 'ne Menge Toleranz.

Aber da, ich seit Jahren es nur noch nebenbei mache, haben gewerbliche Anlagen keine Relevanz mehr für mich. Wenn es mehr wird gebe ich es ab oder plane und überwache es nur noch.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 20, 21, 22  Weiter
Seite 21 von 22

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.04 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk