Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Batterie auf Netzbetrieb

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Haustechnik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8217

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 08:27    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Für Deinen Zweck und die beiden Swippbögen reicht ein 5 V ca 1A Steckernetzteil völlig aus . Diese gibt es auch als Ladegeräte für Handys mit USB Stecker . Mal grob gerechnet eine AA -Zelle hat in etwa 1800mAh und wenn du nun ca 8 stunden ansetz so ergibt sich ein Entladestrom von 1800: 8 = 225mA ! Rechnen wir mal Großzügig mit 400mA dann reicht das 1 A das das Ladegerät liefern kann locker aus. Die Spannung von 5 V sollte der Schwippbogen problemlos vertragen.

Und wenn du auf Nummer sichergehen willst, kannst du in die Plusleitung auch eine Diode einfügen. Damit verringert sich die Spannung am Schwippbogen auf ca 4,5V .


Wetten,
dass er die Diode falsch einbaut,
oder eine 1N4148 erwischt, die bei der zu erwartenden Belastung bald die Ohren anlegen wird.

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 326

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 09:30    Titel: Re: Batterie auf Netzbetrieb Antworten mit Zitat
4.5V Steckernetzteile gibt es wie Sand am Meer, eben weil das eine gängige Spannung bei Batteriebetrieb ist.

Aber es ist schon richtig dass der Bogen vermutlich auch mit 5V schwippen wird.


patois hat folgendes geschrieben:
Wetten,
dass er die Diode falsch einbaut,
oder eine 1N4148 erwischt, die bei der zu erwartenden Belastung bald die Ohren anlegen wird.

.


Meine Güte bist du ein aufdringlicher pseudo-besserwisserischer Unsympath. Im übrigen schafft eine 1N4148 200 mA Dauerstrom, was unter dem Strombedarf des Schwippbogen liegen könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8217

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 13:56    Titel: Antworten mit Zitat
Laughing

Ja, so reagieren "Babbler" wie der #sb#, wenn man auf ihre Fehler hinweist.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

@ dragonfight86

wenn du auf Nummer sicher gehen willst,
nimmst du eine Diode aus der Serie 1N4001 - 1N4002 - 1N4003 - 1N4004 - 1N4005 - 1N4006 - 1N4007.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 326

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 14:13    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
Laughing

Ja, so reagieren "Babbler" wie der #sb#, wenn man auf ihre Fehler hinweist.

Das macht keinen Sinn.


patois hat folgendes geschrieben:
wenn du auf Nummer sicher gehen willst,
nimmst du eine Diode aus der Serie 1N4001 - 1N4002 - 1N4003 - 1N4004 - 1N4005 - 1N4006 - 1N4007.
.

Wenn er auf Nummer Sicher gehen will dann lässt er den sinnlosen Quatsch mit der Diode. Liest du eigentlich auch manchmal die Threads in denen du deine Inkompetenz demonstrierst oder postest du nur um zu zeigen dass du auch hin und wieder mal was weisst?

Die von dir genannten Dioden haben im übrigen einen Forward drop von 1V, wenn du das hinter ein 5V Netzteil hängst landest du bei 4V -- na Herzlichen Glückwunsch. Die Ironie bzgl. des "ich wette er machts falsch" ist hier kaum zu übertreffen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8217

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 14:36    Titel: Antworten mit Zitat
Rolling Eyes

Hallo "sb", ich hätte nicht gedacht, dass du deine Unwissenheit freiwillig vor allen Lesern ausbreitest.

Die meisten Forumsleser sind, -im Gegensatz zu dir -, sehr wohl in der Lage Datenblätter mit Verstand zu lesen.

Deine prahlerische Aussage ist kein Pfifferling wert ...

@ dragonfight86

eine Diode ist ein Bauteil, dessen Kennlinie nichtlinear ist.

Die Spannung, die im Durchlaßbetrieb an der Diode abfällt, ist von der Höhe des durch sie hindurchfließenden Stromes abhängig.

Bei den Strömen, die in dem Schwippbogen fließen, hat "Pumukel" dir mit seiner Cirka-Angabe den vorraussichtlich zustandekommenden Vorwärtsspannungsfall an der Diode richtig prognostiziert.

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1374

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 14:44    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:

Die meisten Forumsleser sind, -im Gegensatz zu dir -, sehr wohl in der Lage Datenblätter mit Verstand zu lesen.


Ich lese: maximaler gleichgerichteter Vorwärtsstrom= 1A
Bei 1A Vowärtsstrom fallen an der Diode 1,1V ab.

So what?
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 326

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 14:48    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
Deine prahlerische Aussage ist kein Pfifferling wert ...

Was war an der Aussage prahlerisch? Wieso ist sie keinen Pfifferling wert? Du solltest deine dämlichen Kommentare zumindest argumentativ belegen

patois hat folgendes geschrieben:
@ dragonfight86

..der garnichts zum Thema Dioden gesagt hat..

patois hat folgendes geschrieben:
eine Diode ist ein Bauteil, dessen Kennlinie nichtlinear ist.


Wie so häufig scheint es dir nur darum zu gehen den Anschein zu erwecken du hättest etwas relevantes beizutragen. Mann muss dein Leben langweilig sein.


patois hat folgendes geschrieben:
Die Spannung, die im Durchlaßbetrieb an der Diode abfällt, ist von der Höhe des durch sie hindurchfließenden Stromes abhängig.

Bei den Strömen, die in dem Schwippbogen fließen, hat "Pumukel" dir mit seiner Cirka-Angabe den vorraussichtlich zustandekommenden Vorwärtsspannungsfall an der Diode richtig prognostiziert.

Laughing Laughing Laughing Pumukel hat nichtmals von einem bestimmten Diodentyp gesprochen.

Aber ist klar, (Tip: vielleicht solltest du die Datenblätter deiner genannten Dioden selber mal lesen, die Kennlinie hört bei 0.6V auf (woran das wohl liegt bei Siliziumdioden, ne?). Und auf einem Weg bedenken dass wir nichtmals genau den Strom kennen. Wir wissen nur eins -- Egal was da passiert, mit einer Si-Diode hinter einem 5V Netzteil kriegst du nie im Leben 4.5V)

Damit verabschiede ich mich voraussichtlich aus diesem Thread und gebe zurück an patois den Spezialexperten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8217

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 14:54    Titel: Antworten mit Zitat
@ sparky

Ja, Sparky, wieder einmal nicht den ganzen Thread gelesen.

Als Strom kommen für den Schwippbogen 200...400mA in Betracht,

somit gebe ich das "so what" an dich zurück, in der Hoffnung, dass wenigstens du Kennlinien verstehen kannst.

Weitere Diskussion mit dem TE ab sofort nur noch über PN, damit der Moderator den Thread schließen kann.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1374

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 14:57    Titel: Antworten mit Zitat
Nunja, ich habe mir nur das Datenblatt angeschaut und dazu das gepostet was ich lese, nicht mehr und nicht weniger.

Wenn du mehr daraus lesen kannst als ich, dann hast du übernatürliche Kräfte.

Hier zum Anschauen:


_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leprechaun
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 247

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 15:27    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:



Weitere Diskussion mit dem TE ab sofort nur noch über PN, damit der Moderator den Thread schließen kann.
.


Was soll das denn?

Gruß Leprechaun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Haustechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk