Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

2 Taster in Verlängerungskabel einbauen...

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
stepreis
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2005
Beiträge: 2
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.07.2005 12:50    Titel: 2 Taster in Verlängerungskabel einbauen... Antworten mit Zitat
Hallo...

erst einmal muss ich schnell loswerden, dass ich hier vom lesen einiger Beiträge angenehm überrascht bin...
hier wird auch Laien Auskunft gegeben ohne gleich auf das hinzuziehen eines "Fachmannes" hinzuweisen, wie es mir in anderen Foren ergangen ist...

ich bin mir der Situation bewusst und weiss in der Regel auch was ich mache (was ich mir zutrauen kann) - allerdings, da ich kein gelernter Fachmann der Elektrik bin - tu ich mir schwer mit Schaltplänen lesen (und verstehen)...

deshalb auch meine Frage hier...

die Situation:

ich baue zur Zeit ein Podest in unserem Schlafzimmer mit einer Stufe (Holzbalkenkonstruktion und Stützelemente hoch3 - Verlegeplatten 19mm und Laminat obendrauf - Statisch hab ich das vorberechnen lassen)

zur Beleuchtung der Stufe und des Bettkastens (der oben drauf gesetzt wird und noch gebaut wird) verwende ich Halogen-Einbauleuchten (2x 5er und 2x 3er) inkl Trafo und Stecker (flach ohne erdung)

das Podest ist nicht beweglich und die Höhe ist über den bereits installierten UP-Steckdosen der Wand - verdeckt diese also.

Nun möchte ich auf den Bettrahmen und an der Voderseite des Podestes je einen Schalter anbringen, womit man die Podest- und Bettbeleuchtung An/Aus schalten kann.

Vorzugsweise, aufgrund der Sicherheit, denke ich mir, 2 Verlängerungskabel mit je einer 3er Steckdosenleiste zu nehmen und dort je 2 Trafos anzuschliessen.

Das erste Verlängerungskabel möchte ich jetzt mit 2 Schaltern/Tastern "schaltbar" machen...

Also Verlängerungskabel "durchschneiden" (oder gleich ein komplett neues selber zusammenstellen - Schukostecker, Kabel, Steckdosenleiste) und die beiden Schalter/Taster dazwischen einbauen.

Entweder mit Wechselschalter die in der entsprechenden Position verbleiben oder mit Tastern, die einen Stromimpuls ausgeben (dann brauch ich aber auch einen Stromstossschalter?)

Interessant ist jetzt für mich Frage wie ich die Verkabelung "richtig" bewerkstellige...

Ich hab ja ein 3 adriges Kabel (Verlängerung: Neutralleiter - blau, Aussenleiter - braun, Schutzleiter - gelb/grün)

Habe also einen Schulostecker den ich in die Steckdose in die Wand stecke (unterhalb des Podestes) und gehe dort mit einem 3adrigen Kabel heraus...
und nun kommt die Stelle wo ich noch ein wenig Klarheit benötige...
Den Schutzleiter benötige ich ja nicht, da die Halogeneinbauleuchten ja denselben gar nicht haben - kann ihn aber einfach "mitnehmen" und in die Mehrfachsteckdosenleiste mit anschliessen - schadet ja nicht, oder?

Was für Schalter brauche ich für eine Wechselschaltung - kann an beiden Schaltern An/Aus schalten unabhängig von einander (Kreuzschaltung?)

Wie schliesse ich eventuell auch zwei Taster an und verbinde diesen mit dem Stromstossschalter? Und aus diesem gehe ich dann wieder ins Kabel zur Mehrfachsteckdose wo die einzelnen Trafos eingesteckt werden...?

Kann ich die Schalter/Taster einfach in die Verlegeplatten einsetzen oder gibt es dort entsprechende Schutzdosen für Hohlräume? Oder kann ich auch die ganz normalen UP-Dosen verwenden?

Denke mal das sind erst einmal genug fragen Smile
und sag schonmal im voraus danke...

falls noch weitere angaben benötigt werden einfach fragen...

gruss vom step
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Jan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 165
Wohnort: Berlin, alter: 32jahre

BeitragVerfasst am: 04.07.2005 13:16    Titel: Antworten mit Zitat
also das mit den verlängerungkabeln is pfusch installiere lieber eine verteiler dose mit aufputzsteckdosen von innen am podest. so kannst du schön mit hohlraumdosen die schalter anbeingen. wenn das podest nich verschiben werden soll, kannst du es auch das dirkt an der dose in der wand anschließen und nich über einen stecker
_________________
alle angaben sind ohne gewähr und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme keine haftung für entstehende sach/personenschäden
elektroarbeiten dürfen nur durch eine elektrofachkraft erfolgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stepreis
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2005
Beiträge: 2
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.07.2005 14:14    Titel: Antworten mit Zitat
das mit dem verlängerungskabel "zerschneiden" war auch mehr zur veranschaulichung gedacht, dass ich ja eben nur den stromzuführer "schalten" muss...
da an den einbauleuchten (trafos) ja bereits stecker vormontiert sind, möchte ich diese ja auch ungern abschneiden und direkt verkabeln...
aber in dem fall kann ich ja auch stromkabel unterm podest verlegen und einfach aufputz-mehrfachsteckdosen dort anbringen und dort die trafos einstecken...

gute idee auf jeden fall... danke...

an die leitung kann ich auf jeden fall auch direkt ran gehen (steckdose) - dachte mir nur, dass mit nem stecker weniger "gefahr" besteht und es ein wenig einfacher ist...
da ich aber auch ganz gerne zwei steckdosen jeweils links und rechts vom bett (in den bettkasten) anbringen möchte wäre dies ja auch vom verteiler aus möglich...
kann/sollte ich denn steckdosen direkt in den bettrahmen einbauen? strahlung etc... oder lieber ins podest einbauen?
gibt es besondere steckdosen für den einbau in den boden? sollten das dann feuchtraumgeeignete sein, falls man den boden feucht wischt dass dort nichts hineinläuft und nen stromschlag auslösen könnte?
aufgrund der bedenken wäre ich eher lieber für einen einbau seitlich in den bettrahmen...

gruss vom step
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
OEmer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 13.03.2005
Beiträge: 1430
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 04.07.2005 15:23    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:

Den Schutzleiter benötige ich ja nicht, da die Halogeneinbauleuchten ja denselben gar nicht haben - kann ihn aber einfach "mitnehmen" und in die Mehrfachsteckdosenleiste mit anschliessen - schadet ja nicht, oder?


Den musst du sogar mitnehmen. ist ja aber auch nicht weiter tragisch, weils nicht viel mehr Arbeit ist, und die grüngelbe Ader auch für nichts anderes verwendet werden darf.

Zitat:

Was für Schalter brauche ich für eine Wechselschaltung - kann an beiden Schaltern An/Aus schalten unabhängig von einander (Kreuzschaltung?)


du benötigst 2 Wechselschalter. Zusätzliche Kreuzschalter brauchts nur bei 3 oder mehr Bedienstellen.

Zitat:

Kann ich die Schalter/Taster einfach in die Verlegeplatten einsetzen oder gibt es dort entsprechende Schutzdosen für Hohlräume? Oder kann ich auch die ganz normalen UP-Dosen verwenden?


Dafür gibt es Hohlwanddosen. Anders taugt das nicht.
http://www.elektrikshop.de/product_info.php?products_id=260

Die einfachste und günstigste Möglichkeit wäre die Wechselschaltung. Von der Steckdose 3-Adrig zum ersten Schalter, von da aus 5-Adrig zum zweiten Schalter, und von da aus wieder 3-Adrig zur Steckdosenleiste.
http://de.wikipedia.org/wiki/Wechselschaltung

Keine Kabel (flexibel) verwenden, sondern Leitungen (NYM-J, starr). Die Leitungen am besten fest mit Nagelschellen verlegen. so reisst im Falle des Falles auch nichts aus.

Bedenke, das du mit deinen Schaltern nur 10A sicher schalten kannst, weshalb bei 2300W schluss ist. Das ist bei deinen Leuchten zwar noch uninteressant, aber aber falls mal andere Verbraucher wie Wärmedecken oder so dazukommen...

Achte darauf, das die Elektrik leicht zugänglich bleibt. Das ist vorgeschrieben, und auch sinnvoll, denn nichts hält für die Ewigkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 165
Wohnort: Berlin, alter: 32jahre

BeitragVerfasst am: 04.07.2005 15:35    Titel: Antworten mit Zitat
stepreis hat folgendes geschrieben:


an die leitung kann ich auf jeden fall auch direkt ran gehen (steckdose) - dachte mir nur, dass mit nem stecker weniger "gefahr" besteht und es ein wenig einfacher ist...

es ist nur so dass du dann je nachdem wie rum der stecker in der steckdose sitzt phase un neutralleiter vertauscht sein, können, so dass du dann mit den schaltern nur den neutralleiter schalten würdest, das ist 1. nicht erlaubt und zweitens hast du dann noch mehr strahlung unterm bett Wink

Zitat:
kann/sollte ich denn steckdosen direkt in den bettrahmen einbauen? strahlung etc... oder lieber ins podest einbauen?
gibt es besondere steckdosen für den einbau in den boden? sollten das dann feuchtraumgeeignete sein, falls man den boden feucht wischt dass dort nichts hineinläuft und nen stromschlag auslösen könnte?
aufgrund der bedenken wäre ich eher lieber für einen einbau seitlich in den bettrahmen...
mhh wo soll da wasser reinlaufen, grundsätzlich sind FR-(feuchtraum-)steckdosen immer die bessere wahl. viel glück un meld dich wenn du noch fragen hast Shocked
Shocked jan Very Happy
_________________
alle angaben sind ohne gewähr und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme keine haftung für entstehende sach/personenschäden
elektroarbeiten dürfen nur durch eine elektrofachkraft erfolgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 165
Wohnort: Berlin, alter: 32jahre

BeitragVerfasst am: 04.07.2005 15:42    Titel: Antworten mit Zitat
Oemer hat folgendes geschrieben:
Dafür gibt es Hohlwanddosen. Anders taugt das nicht.
http://www.elektrikshop.de/product_info.php?products_id=260


jan hat folgendes geschrieben:
mit hohlraumdosen die schalter anbringen.


...sag ich doch Twisted Evil , nee spass Wink
_________________
alle angaben sind ohne gewähr und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme keine haftung für entstehende sach/personenschäden
elektroarbeiten dürfen nur durch eine elektrofachkraft erfolgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 165
Wohnort: Berlin, alter: 32jahre

BeitragVerfasst am: 21.07.2005 23:04    Titel: Antworten mit Zitat
@stepreis

und?? hat alles funktioniert?? wir würden uns freuen eine rückmeldung zu bekommen oder bist du noch nicht fertig?

gruß
jan
_________________
alle angaben sind ohne gewähr und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme keine haftung für entstehende sach/personenschäden
elektroarbeiten dürfen nur durch eine elektrofachkraft erfolgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.04 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk