dimmen allgemein

Diskutiere dimmen allgemein im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; hallo allerseits. Habe da mal eine ganz allgemeine Frage zum Thema Dimmen. Möchte gerne diverse 100 Watt 230 Volt Außenstrahler mittels...

  1. #1 finchvatter, 26.11.2010
    finchvatter

    finchvatter

    Dabei seit:
    26.11.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    hallo allerseits.

    Habe da mal eine ganz allgemeine Frage zum Thema Dimmen.

    Möchte gerne diverse 100 Watt 230 Volt Außenstrahler mittels Tastendruckdimmer dimmen.

    Nachdem dies nun so bei mir fertig instaliert ist stelle ich fest, das die Strahler trotz maximaler Dimmleistung noch immer eine Lichtmenge abgeben, die der von 50 Watt - Strahlern vergleichbar sind.

    Da hatte ich mir von der Technik mehr erhofft.

    Ist eine Dimmleistung auf nahzu Null überhaupt möglich ?

    Also so weit runterdimmen, das es wie ein 5 - oder 10 Watt Leuchtmittel aussieht ?

    OK, sorry, sind schon zwei Fragen; und das zum Einstand.

    Wäre aber um Antwort sehr dankbar.

    Gruß
     
  2. Anzeige

  3. #2 Octavian1977, 27.11.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.688
    Zustimmungen:
    862
    das kommt auf den Dimmer an.
    Sinnvoll ist das Dimmen von Glühfadenleuchtmitteln allerdings nicht.
    Der Wirkungsgrad wird dabei so extrem schlecht, daß bei 50% Lichtleistung noch 75% der Gesamtenergie benötigt wird.
     
  4. #3 79616363, 27.11.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Wenn wir auf dem Standpunkt der Effizenz beharren, dann stellt sich doch sofort die Frage, wann das Dimmen überhaupt sinnvoll ist.
    Bei Glühlampen ist das nie richtig effizent, bei Halos beeinträchtigt das neben der fehlenden Effizenz auch gleich noch die Lebensdauer, bei ESL ist es ein Granaten-Schei$$.
    Gut, bleiben noch LEDs, da geht dann wirklich was. Aber auch da muss die verwendete Technik wieder schlau genug sein.

    Gut, kleine Einsparungen lassen sich mit Dimmern immer erreichen, aber es ist längst nicht so, wie wenn man gleich ein passendes Leuchtmittel eingesetzt hätte. Nicht umsonst werden werden Wendeltemperaturen bei herkömmlichen Lampen auf den Normalbetrieb optimiert.

    Warum dimmt man dann überhaupt?
    Wegen dem "Wohlfühlgefühl"!

    Wenn man grad am Putzen ist (was bei mir selten genug vorkommt), dann will man es richtig hell. Wenn man grad am "Kuscheln" ist, dann will man dabei nicht grad ne Beleuchtung, die auch für ne kompliziertere OP geeignet wäre.

    Dimmer sind zur Energieeinsparung deshalb nicht geeignet, sie sind aber sehr wohl dazu geeignet, eine gemütlichere Wohnatmosphäre zu schaffen.

    Dass sich gerade bei gewöhnlichen Dimmern die Leuchtleistung nicht beliebig runterdrehen lässt ist eine altbekannte Weisheit. Da würde es dann fürchterlich anfangen zu Flackern.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  5. #4 finchvatter, 27.11.2010
    finchvatter

    finchvatter

    Dabei seit:
    26.11.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    ok

    Das Thema Energieverbrauch kann ausgeklammert werden.

    und was ist nun ein:

    "ungewöhnlicher Dimmer" ?


    Welcher Dimmer regelt den Endverbraucher ganz runter und führt trotzdem nicht zum flackern des Leuchtmittels ?
     
  6. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    164
    Da wird nur sehr teure Elektronik helfen, oder aber der gute alte Spartransformator, aber der wiederum wird bei Deinen mehreren 100W wiederum recht groß!

    Mal eine Gegenfrage:
    Wird von Dunkel bis ganz Hell benötigt oder nur die "dunklere Hälfte"?
    Dann würde ich über Reihenschaltung von je 2 Lampen nachdenken.
     
  7. #6 Tokei ihto, 27.11.2010
    Tokei ihto

    Tokei ihto

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ich benutze in fast allen Räumen Dimmer. Wegen der schon erwähnten Behaglichkeit. :idea:
    Für das ganz kuschelige schwache Licht verwende ich auch die von "sko" vorgeschlagenen Reihenschaltungen. Die funzen schon jahrelang!
    ups :oops: , das wußte ich garnicht. Warum sollte das so sein ?
     
  8. #7 leerbua, 27.11.2010
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.886
    Zustimmungen:
    824
    siehe z. B. hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BChl ... prozess.29

    Die Quintessenz bzw. der entsprechende Part als Auszug:
    "Der Halogenzusatz verhindert bei einer Glastemperatur von mehr als 250 °C den Niederschlag von Wolfram auf dem Glaskolben. Aufgrund der nicht vorhandenen Kolbenschwärzung kann der Glaskolben einer Halogenlampe sehr kompakt gefertigt werden. Das kleine Volumen ermöglicht einen höheren Betriebsdruck, der wiederum die Abdampfrate des Glühdrahtes vermindert. Daraus ergibt sich der lebensverlängernde Effekt bei Halogenlampen. Jedoch wird der Halogenprozess durch Dimmung der Halogenleuchte vermindert, da die dafür notwendige Temperatur nicht mehr erreicht wird."

    Ergänzung:
    Der nachteilige Effekt der Dimmung ist allerdings umkehrbar durch regelmässigen Betrieb an Nennspannung.
     
  9. #8 Octavian1977, 28.11.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.688
    Zustimmungen:
    862
    anstatt z.B. 2 60W Birnen in Reihe zu schalten sollte man eher eine 40W Birne einsetzen, vielleicht langt auch 25W.
    Die Lichtleistung der Leuchtmittel ist dann nämlich nicht 50% bei halber Spannung sondern deutlich darunter.
    Bei geringerer Spannung steigt der Infarotanteil der Glühfadenleuchten deutlich an-> mehr Wärme.
     
  10. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    48
    die Ausgangssituation war ja, dass ein 100W Leuchtmittel vorhanden ist. Heisst also das es Situationen gibt, wo diese Lichtleistung benötigt wird. Folglich kann es keine Lösung sein 2 Lampen in Reihe zu schalten oder Lampen mit 40W zu verwenden.

    Zur Eingangsfrage: technisch ist das kein Problem Lampen von 0..100% zu dimmen. Habe hier z.B. einen DMX gesteuerten Dimmer mit 256 Dimmstufen. Bei 0 ist die Lampe aus (Triac bekommt keine Zündimpulse) und bei 255 wird er während der ganzen Halbwelle angesteuert.

    Jürgen
     
  11. #10 79616363, 29.11.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem ist, dass "gewöhnliche" Dimmer mit Phasenan- bzw. Phasenabschnittsteuerung arbeiten. Je mehr man sich "Null" nähert, desto unsicherer/ungenauer wird der Zündimpuls. Dazu kommt noch, dass die Glühlampe im unteren Bereich schon so empfindlich reagiert, dass das 100Hz Flimmern spürbar/unangenehm durchdrückt. Gibt ja genug Leute die behaupten, dass sie schon vom Geflimmer normaler Leuchtstofflampen Kopfschmerzen bekommen.

    Der Effekt lässt sich dadurch vermeiden, dass man hier eine echte auf die Netzfrequenz synchronisierte PWM mit weit höherer Tastfrequenz verwendet.
    Das ist technisch weit schwieriger zu realisieren als bei einer normalen Phasenanschnittsteuerung. Wenn man weiterhin TRIACs verwenden will, dann braucht man Zünd <u>und</u> Löschimpulse - Das ist ein Schei$$dreck!
    Gut, in Zeiten leistungsfähiger MOSFETs und IGBTs ist das auch nicht mehr ganz so wild - Aber halt doch teurer.

    Bleibt aber das von Octavian1977 angesprochene und bereits erklärte Effizenzproblem. Je weiter man dimmt, desto niedriger wird die Wendeltemperatur. Je geringer die Temperatur ist, desto mehr verschiebt sich das Strahlungsmaximum in den IR-Bereich - Man hat also eine weit geringere Lichtausbeute bei der reingesteckten Energie - Man hat aber dann ne prima Heizung :lol:

    {OT}
    Musst kürzlich mal lachen, als der Heizungsbauer auf Kundenwunsch hin nen Heizkörper mit ca. 120W Heizleistung auf dem stillen Örtchen verbaute.
    Da mussten wir beide grinsend feststellen, dass wenn man dann die Lampe noch anmacht, dass sich die Heizleistung dadurch glatt verdoppelt *g* :lol:
    {/OT}

    Wenn man halbwegs effizent bleiben will, dann sollt man gucken, dass die Wendeltemperatur halbwegs im nominalen Bereich bleibt. Evtl. könnt man da ja den Dimmer mit ner Serienschaltung kombinieren.

    Wie ja auch schon erwähnt wurde, kann bei zu niedriger Temperatur die bei Halos so wichtige Katalyse nicht starten.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  12. #11 finchvatter, 30.11.2010
    finchvatter

    finchvatter

    Dabei seit:
    26.11.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mit der Effizienz habt ihr es aber - oder ?

    Ist ja wie ein Virus.

    Ich steh im Augenblick mehr auf die Info-Effizienz !

    Mir scheint, hicom kommt dem am nächsten. Ich denke, nun werd ich mich mal mit DMX gesteuerten Dimmern im allgemeinen beschäftigen.
    Wäre aber einer letzten Info nicht abgeneigt, welchen DMX Dimmer genau hicom hier angesprochen hat. Denn nach seiner Aussage scheint der von ihm Verwendete ja wie gewünscht zu funktionieren.

    Gruß
     
  13. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    48
    DMX Dimmer

    Hallo,
    die angesprochenen DMX Dimmer sind Eigenbauten auf AVR Basis mit je 6 Kanälen a 500W, für ohmsche oder induktive Lasten.

    Für DMX fähige Dimmer brauchst du halt ein Steuerteil welches die DMX Signale generiert, profesionell z.B. von http://www.ecue.tv.
    Infos über DMX: http://www.dmx512-online.com/

    Bei mir sind sie via AS-I/DMX Konverter an unseren Hausbus (AS-I) angesschlossen. Habe von denen z.Zt. 6 Stck im Einsatz.

    Gruß
    Jürgen
     
  14. #13 79616363, 01.12.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Die fetten Zeiten sind vorbei wo man nicht auf Effizienz geachtet hat. Den damals angerichteten Schaden dürfen <u>wir</u> heute ausbaden!

    Heute brüllt die ganze Welt nach Energiesparlampen und die Dinger mag ich bisher noch nicht wirklich. Ich hoffe aber, dass die in absehbarer Zeit besser werden.

    Trotzdem würd es bedeuten, dass wenn man bei Neuentwürfen die Effizenz nicht beachtet, man dann die Zeichen der Zeit nicht verstanden hat!

    Viele Grüsse,

    Uli
     
Thema:

dimmen allgemein

Die Seite wird geladen...

dimmen allgemein - Ähnliche Themen

  1. Welches Relais für 1-10V dimmen

    Welches Relais für 1-10V dimmen: Hallo Ich habe eine Frage zum Thema LED Dimmen mit 1-10V Steuerspannung Ich möchte mit einer Wago Steuerung im Haus die Beleuchtung dimmen. Als...
  2. 4 Lampen Dimmen

    4 Lampen Dimmen: Hallo, ich bin nicht ganz unbedarft, aber ich denke das hier ist etwas komplizierter. ich habe einen lichtschalter, der schaltet 4 lampen auf...
  3. Led Traffo & Dimmer UP für LED Streifen/Schiene in der Dusche

    Led Traffo & Dimmer UP für LED Streifen/Schiene in der Dusche: Hallo Gemeinde, nach einer ca 3-monatigen, erfolglosen Suchen im Internet nach einer Lösung für meinen Anwendungsfall, wende ich mich an Euch....
  4. Dimmer Wechselschalter mit 2 Dimmern

    Dimmer Wechselschalter mit 2 Dimmern: Hi, Frage, kann man zwei Dimmer in Wechselschaltung installieren? Wenn ja, wie sieht die Schaltung aus ? Wollte das DIY machen. LG, Frank [IMG]
  5. Allgemeine Bemerkungen

    Allgemeine Bemerkungen: Hallo zusammen, seit kurzer Zeit bin ich als "angemeldeter User" hier zu finden; vorher nur "passiver Genießer" (oder so ;-) Erst einmal ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden