Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Schaltung für einen Gassensor(Detektor für Gaschromatograph)

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ding
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.05.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 30.05.2017 10:29    Titel: Schaltung für einen Gassensor(Detektor für Gaschromatograph) Antworten mit Zitat
Hallo an Alle,

ich möchte kostengünstig einen Gaschromatographen für die Schule bauen. Hierbei soll Feuerzeuggas analysiert werden. Aufbau, Säulenmatieral usw. stehen. Theoretisch könnte ich als Trägergas Wasserstoff mit einen Flammenionisationsdetektor nutzen.
Jedoch möchte ich zur Vereinfachung auf Wasserstoff verzichten und Luft verwenden. Damit fällt der Flammenionisatonsdetektor weg.

Alternativ möchte ich einen Gassensor verwenden - den TGS 813 von Figaro.
Leider kenne ich mich nicht praktisch aus mit Schaltungen. Im Studium hatte ich mal Elektrotechnik, aber meine theoretischen Kenntnisse sind auch mehr schlecht als recht.

Meine Vorstellung ist den Gassensor so zu Nutzen, dass die Schaltung mobil ist (also am besten mit Batteriebetrieb). Der Sensor hat 6 Anschlüsse - 2 davon für die Heizspirale (glaube ich), 4 davon für den Sensor. Die Spirale und der Sensor werden mit unterschiedlicher Spannung betrieben (siehe unten). Das übersteigt schon meine Fähigkeiten.
Ist es möglich den Gassensor mit einer Batterie zu benutzen. Die Spannungsänderung des Sensors soll dann mit einem Voltmeter oder ähnlichem angezeigt werden. Ein Verstärker um das Signal zu vervielfachen ist vorhanden.

Da in den Forenregeln steht, keine Links zu posten - hier ein paar Eckdaten aus dem Datenblatt:

Heater Voltage: 5V (AC or DC)
Circuit Voltage: max. 24 V (DC only)

Über jegliche Hilfe, bin ich dankbar!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7993

BeitragVerfasst am: 30.05.2017 10:52    Titel: Antworten mit Zitat
.
Arrow 1) Bei Batterie-Betrieb (Batterie ist nicht gleich Akku) eines "Heaters" sollte man auf jeden Fall angeben, oder sich damit beschäftigen, wieviel Strom das Heizelement zieht. Danach legt man nämlich fest, welche Mindestkapazität die Batterie haben muss, damit ihr Einsatz überhaupt sinnvoll ist.

Arrow 2) Für die "Circuit Voltage" erhebt sich natürlich auch die Frage, wo du die 24VDC herbekommen möchtest, da ja angeblich alles portabel sein soll?

Bist du der Lehrer, der für seine Schule etwas bauen will Question

Vielleicht meldet sich jemand, der dir zielführend helfen will und auch kann.

( Am Können mangelt es hier öfters mal ... , aber gelabert wird sicher über vier Seiten lang )
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 30.05.2017 11:35    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Ding,

mit deinem Unterfangen bist du hier nicht im richtigen Forum.
Ich schlage dir vor, dein Thema hier zu veröffentlichen: https://www.mikrocontroller.net/forum/all, da gibt es die meisten kompetenten Mitglieder.

Viel Erfolg
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8421
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 30.05.2017 11:41    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
man könnte hier auch helfen, aber mit den 2 Werten allein, kann man nichts anfangen. Du kannst hier ruhig einen Link auf das komplette Datenblatt einstellen (es ist ja keine Werbung, sondern dient der technischen Klärung).
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7993

BeitragVerfasst am: 30.05.2017 13:04    Titel: Antworten mit Zitat
.
Nun ja, ich habe mir den Spaß gegönnt und das Datenblatt angeschaut.

Es enthält ein komplettes Schaltbild.

Also könnte man sofort loslegen und die Schaltung zusammenlöten.

Wo also ist das Problem Question

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ding
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.05.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 30.05.2017 13:36    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die Antworten!

@patois: Sowas in der Art. Bin angehender Lehrer und das ist für ein Modul. Sollte die Idee funktionieren, würden gleich einige Mitstudenten davon ebenfalls profitieren.
Im Datenblatt steht, dass ich max. 24V für Circuit Voltage verwenden soll. Könnte ich nicht also einfach weniger benutzen, so dass die Platine oder ähnliches klein bleibt.
Zu welchen Bauteilen würdest du mir Raten, wenn ich das direkt zusammenlöten soll.

Schön wäre es, wenn die Schaltung nicht so komplex ist, so dass andere angehende Chemie-Lehrer angeregt werden, es nachzubauen.

Hier noch ergänzende Informationen:
Produktdatenblatt
Technisches Datenblatt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sko
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 2464

BeitragVerfasst am: 30.05.2017 14:30    Titel: Antworten mit Zitat
Ob Chemielehrer in der Lage sind, die im zweiten Dokument gezeigte Schaltung nachzubauen, halte ich für unmöglich.

Ob Du mit 24V oder 12V arbeitest hat keinen Einfluss auf die Größe der Schaltung.

Ciao
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7993

BeitragVerfasst am: 30.05.2017 14:42    Titel: Diskussions-Papier Antworten mit Zitat
.


Dieser Rohentwurf zeigt eine Minimal-Ausführung des Mess-Kreises.

Jetzt muss diskutiert werden, z.B. wie würde eine Schaltung aussehen, wenn man einen 12Volt-Akku verwenden würde. In diesem Fall würde man die Generierung der Hilfsspannung für das Heizelement überdenken müssen. Eine Idee dazu zeige ich in meinem nächsten Posting.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7993

BeitragVerfasst am: 30.05.2017 15:23    Titel: - Gas-Sensor an 12 Volt - Antworten mit Zitat
.


Diese einfachen Schaltungen haben den Vorteil, dass sie überschaubar und daher leicht verständlich sind.

Eine ganz andere Frage ist natürlich, wie man das Ausgangssignal verwenden will. Hier wurde als einfachste Version eine Spannungsmessung eingezeichnet. Dass man an die Auswertung des Ausgangssignals sehr überlegt herangehen muss, zeigt schon die Verfälschung des Messergebnisses beim Anschluß eines niederohmisgen Voltmeters, was ein guter Elektriker natürlich nie machen würde. In einem gut ausgerüsteten Labor könnte man zur Messung der Spannung des Ausgangssignals ein Röhrenvoltmeter einsetzen. - Ja, ich gebe zu, dies wäre ein wenig overkill.

Somit möchte ich hier nicht weiter im Nebel herumstochern, sondern einmal hören, was der Fragesteller mit dem zur Verfügung stehenden Ausgangssignal anzufangen gedenkt.

Ich, bzw. wir hören ...
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ding
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.05.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 30.05.2017 19:49    Titel: Antworten mit Zitat
Wow! Vielen Dank!
Diese Schaltungen helfen mir sehr viel!

Das Ausgangssignal soll gegebenenfalls mit einem Verstärker verstärkt werden und anschließend mit einem Voltmeter gemessen oder einem Cobra 4 Messsystem von Phywe am PC aufgenommen werden.
Theoretisch spielt es keine Rolle ob das Voltmeter das Ergebnis verfälscht, solange es die Spannung nicht gänzlich überdeckt. Wenn das Voltmeter das Ergebnis sozusagen immer gleich verzehrt, dann kann ich ja trotzdem die Gase im Gaschromatograph miteinander vergleichen. Solange bei gleicher Menge Gas, immer das gleiche Ausgangssignal kommt, müsste ich eine Kalibrierung erstellen können.

Mir stellt sich noch die Frage, wie der Widerstand RL gewählt werden sollte?

Ich würde jetzt mit meinem sehr geringen Kenntnissen eher zur 9V Blockbatterie greifen. Die Schaltung sieht simpler aus und 12V Batterien sind ja schon wieder größer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk