Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Unterverteilung mit Zusatzerdung

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
M4rku$
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 11:57    Titel: Unterverteilung mit Zusatzerdung Antworten mit Zitat
Hallo allerseits,
ich habe eine Frage zur Erdung eines Unterverteilers. Es soll ein kleiner Sicherungskasten für den Garten installiert werden, welcher mit einem FI ausgestattet werden soll. Um eine zusätzliche Erdung zu erhalten soll ein Kreuzerder eingeschlagen und von einer PAS auf die PE Schiene des neuen Kastens gelegt werden. Die Zuleitung (Phase und PEN) würden in den FI geführt und von dort aus auf die Sicherung bzw der PEN auf die N-Schiene. Von dort aus würden die Steckdosen angeschlossen. Heißt PE (vom Kreuzerder) und N (PEN der Zuleitung) hätten keine Verbindung mehr, wäre das so korrekt?


Zuletzt bearbeitet von M4rku$ am 16.08.2017 13:14, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2187

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 12:04    Titel: Antworten mit Zitat
eine UV speist man nicht mittels Nullung, sondern mit L1(,L2,L3),N und Pe an....

Zuerst, Welche Zuleitung, Querschnitt, Länge, welche Absicherung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
M4rku$
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 12:09    Titel: Antworten mit Zitat
Gemeint ist kein "grosser" Unterverteiler sondern lediglich ein "kleiner" welcher ausreichend Steckplätze für einen FI und Sicherungen liefern würde. Zur Verfügung stehen würde eine 5x2,5mm2 Leitung welche mit B16 abgesichert ist.

Da dort ein klassisch genulltes System vorliegt, sind PE und N verbunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 12:13    Titel: Antworten mit Zitat
Was sollen Sicherungen (vermutlich Leitungsschutzschalter) dahinter bringen?
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14367
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 12:14    Titel: Antworten mit Zitat
der PEN ist so früh wie möglich auf zu teilen und hat am Fi nochts verloren. Ein Wechselstromkreis ist nur bis ca 4 kW zulässig,bei dieser Leistung macht ein Verteiler gar keinen Sinn, das ist gerade mal ein Stromkreis. Installationen sind zudem durch Elektrofachkräfte zu tætigen,zu prüfen, zu messen und zu dokumentieren.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2187

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 12:16    Titel: Antworten mit Zitat
UI. Hol einen Elektriker, der Dir das macht.

Auch wenn die Zuleitung ein TNC ist, hast Du mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit in der Endkundenanlage eine TNC-S (Darauf deutet die 5 pol. Leitung hin)


Sollte trotzdem tatsächlich ein TNC anliegen, währe Dein Vorhaben VERBOTEN, da mittlerweile die Verlegung eines PEN mit mindestens 16mm² vorgeschrieben ist. PEN in Endkundenanlagen kleiner 16mm² dürfen nur noch als Bestand weitergeführt, aber nicht mehr erweitert werden.


Wenn eine 2.5mm² Leitung mit B16 abgesichert ist, hat ein Endverteiler mit Sicherungen absolut KEINEN Sinn mehr. Der FI gehört dann in die Hauptverteilung, im Garten kann man 3 aus dem Drehstrom aufgeteilte Wechselstromkreise (ohne weitere Sicherungen) machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
M4rku$
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 12:24    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die Antworten, ich werde vor Ort eine Fachkraft fragen, welches Vorgehen Sinn macht und es machen lassen. Jedoch würde mich dennoch interessieren ob die Trennung allgemein so ablaufen würde?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 13:04    Titel: Antworten mit Zitat
Was du beschrieben hast, wäre ein TT-Netz, das ergibt aber anhand deiner Beschreibung keinen Sinn - Hier wäre ein TN-C-S die sinnvollste Lösung.

Da der Sternpunkt des speisenden Trafos in jedem öffentlichen Netz geerdet ist, kann man PE und N nicht trennen (im Sinne von Verbindungslos) ... Die Art der Erdung bestimmt die Anforderungen an die Schutzmaßnahmen.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
M4rku$
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 13:11    Titel: Antworten mit Zitat
OK, das mit dem TNC war dann wohl eine Verwechslung, bzw nur eine Vermutung meinerseits (schlecht formuliert -- sorry). Ich werde mich Mal beraten lassen, von jemand der weiss welches Netz und was sinnvoll Wink

Besten dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1606

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 17:45    Titel: Antworten mit Zitat
fuchsi hat folgendes geschrieben:
UI. Hol einen Elektriker, der Dir das macht.

Auch wenn die Zuleitung ein TNC ist, hast Du mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit in der Endkundenanlage eine TNC-S (Darauf deutet die 5 pol. Leitung hin)


Sollte trotzdem tatsächlich ein TNC anliegen, währe Dein Vorhaben VERBOTEN, da mittlerweile die Verlegung eines PEN mit mindestens 16mm² vorgeschrieben ist. PEN in Endkundenanlagen kleiner 16mm² dürfen nur noch als Bestand weitergeführt, aber nicht mehr erweitert werden.


Wenn eine 2.5mm² Leitung mit B16 abgesichert ist, hat ein Endverteiler mit Sicherungen absolut KEINEN Sinn mehr. Der FI gehört dann in die Hauptverteilung, im Garten kann man 3 aus dem Drehstrom aufgeteilte Wechselstromkreise (ohne weitere Sicherungen) machen.

Nö PEN mindestens 10mm² CU
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk