Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

AFDD / AFCI / Brandschutzschalter

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
manuel82
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2011
Beiträge: 163
Wohnort: Pyhra, Bezirk St.Pölten Land

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 15:11    Titel: AFDD / AFCI / Brandschutzschalter Antworten mit Zitat
Das Arc Fault Detection Device - auch bekannt als Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung oder "Brandschutzschalter" bekommt immer mehr Bekanntheit.
In Deutschland soll es bereits bestimmte Anwendungsfälle geben, wo er normativ vorgeschrieben ist. In Österreich wird er von den Interessensverbänden beworben und empfohlen.
Interessant ist, dass das AFDD in den USA (dort bekannt als AFCI) schon seit Langem (90er Jahre) verbindlich vorgeschrieben ist.

Aufgabe des Schutzschalters soll das sichere Erkennen und Abschalten von parallelen und seriellen Lichtbögen sein.
Von technischer Seite bedient sich der Schutzschalter einer Elektronik, welche hochfrequentes Rauschen im kHz-Bereich (einige Hersteller nennen 100 kHz) erkennt und auswertet. Um Fehlauslösungen zu mindern, findet eine Abschaltung nur bei bestimmten Mustern statt (Lichtbögen von Schaltern oder Schleifringläufern sollen als solche erkannt werden und zu keiner Abschaltung führen).

Ich habe diesen Thread eröffnet, weil ich gerne eure Meinung und vor allem eure Praxiserfahrung dazu wissen möchte.

- AFDD Ein Segen, eine Revolution oder nur zusätzliche Kosten (überspitzt)?

- Fehlauslösungen bekannt? Wenn ja, verursacht durch welche Verbraucher?


LG
Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14864
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 15:40    Titel: Antworten mit Zitat
In wie weit die hier Neu vorgestellten Schalter mit denen in den USA vergleichbar sind weiß ich nicht, kann mir aber durchaus vorstellen, daß es da etliche Unterschiede gibt.

An sich ist das Teil etwas was meines Erachtens in jeden Stromkreis so wie ein FI gehört.

Aber: Die Teile sind viel zu teuer. Um eine Wohnung entsprechend aus zu statten, entstehen pro Stromkreis ca 200-300€ Mehrkosten, mehr Platz im Verteiler ist notwendig.
Das würde dann bei einem EFH für Mehrkosten von locker 4-6k€ bedeuten was schon eine Preissteigerung bis zu 50% bedeuten kann.
Für Drehstromkreise gibt es zudem noch keine auf dem Markt.

Es fehlt der Brandschutzschalter als Drehstromgruppengerät, ähnlich wie ein 4poliger FI.
Am Besten wäre das Teil dann noch mit einem FI vom Typ B+ in einer Einheit. Dann wären die Mehrkosten überschaubar und das Ganze auch einem Kunden verkaufbar.

Somit ist meines Erachtens das Ganze bis jetzt zwar eine tolle Erfindung aber nicht einsetzbar.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
manuel82
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2011
Beiträge: 163
Wohnort: Pyhra, Bezirk St.Pölten Land

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 21:22    Titel: Re. Antworten mit Zitat
Bezüglich Unterschiede habe ich etwas Recherche betrieben und konnte keine signifikanten Unterschiede erkennen.
In beiden Fällen ist eine Elektronik im Schutzschalter integriert, die das elektrische Rauschen auswertet.

Ich finde auch, dass derartige Schutzschalter - falls sie nicht zu übermäßigen Fehlauslösungen führen - zumindest in besonders gefährdeten Bereichen installiert werden müssten. Ad hoc fallen mir brandgefährdete Bereiche, landwirtschaftliche Anwesen sowie Bereiche mit Menschenansammlungen ein.

Der Preis ist wirklich ein Hammer - ohne verbindliche Regelung schwer an den Kunden verkaufbar.
Dass - wie du erwähnt hast - nur Endstromkreise einzeln geschützt werden können ist natürlich ein weiterer großer Nachteil.

Wenn Geräte mit zentraler Schutzfunktion (ähnlich wie ein 4 poliger FI) zu einem vernünftigen Preis angeboten werden - hätte der AFDD durchaus Chancen am Markt...

Mal sehen, was die Zukunft bringt.

Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2101

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 21:34    Titel: Antworten mit Zitat
Dort wo der Brandschutzschalter vorgesehen ist spielt der Preis gar keine Rolle! In normalen Installationen , die zudem auf aktuellem Stand und regelmäßig gewartet werden ist er dagegen völlig überflüssig! Das bis jetzt noch keine Brandschutzschalter für Drehstrom auf dem Markt sind zeigt deutlich den Bedarf!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaffeeruler
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 3106
Wohnort: Oldenburg(Oldb)

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 22:45    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
- AFDD Ein Segen, eine Revolution oder nur zusätzliche Kosten (überspitzt)?


Nur ein Beweis das Lobbyarbeit und wohl Schmiergelder Wunder bewirken was durch die schnelle Pflicht und Anzahl der Hersteller die liefern konnten wohl fast logisch erscheint...
Wir haben ganz andere Baustellen in der Elektrik als einen weiteren Kostenfaktor
Man muss sich nur mal die bestehenden Anlagen ( auch neue ) ansehen und wie sie, teilweise recht Phantasievoll errichtet worden sind durch Laien und trauriger weise auch durch "Fachleute".
_________________
"Je mehr wir wissen, desto weniger scheinen wir weiter-zu-wissen." - Bernhard von Mutius

Wir geben nur Hilfestellungen und keine Garantie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3748
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 04.01.2018 07:39    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Nur ein Beweis das Lobbyarbeit und wohl Schmiergelder Wunder bewirken was durch die schnelle Pflicht und Anzahl der Hersteller die liefern konnten wohl fast logisch erscheint...
Wir haben ganz andere Baustellen in der Elektrik als einen weiteren Kostenfaktor
Man muss sich nur mal die bestehenden Anlagen ( auch neue ) ansehen und wie sie, teilweise recht Phantasievoll errichtet worden sind durch Laien und trauriger weise auch durch "Fachleute".


Du hast sicherlich für jeden Einzelfall einen Beweis, sonst wäre es üble Nachrede, denn die Anschuldigen sind unhaltbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14864
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 04.01.2018 08:58    Titel: Antworten mit Zitat
da immer noch ein drittel aller Brände eine elektrische Ursache haben ist ein solcher Schalter sicher nicht Unsinnig.
Es ist halt eben noch eine sehr neue Technik. Der FI war in den Anfängen sicher auch sehr teuer und so die ersten mit 1A Auslösestrom auch sicher bei weitem nicht so geeigente wie die heutigen mit 30mA

Ich bin bezüglich des Schalters mit mehreren Herstellern immer wieder in Kontakt, dort wird fleißig daran gearbeitet auch Gruppengeräte für Drehstrom inklusive FI auf den Markt zu bringen, aber das wird sicher noch einige Jahre dauern.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1291

BeitragVerfasst am: 04.01.2018 11:31    Titel: Antworten mit Zitat
elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Nur ein Beweis das Lobbyarbeit und wohl Schmiergelder Wunder bewirken was durch die schnelle Pflicht und Anzahl der Hersteller die liefern konnten wohl fast logisch erscheint...


Du hast sicherlich für jeden Einzelfall einen Beweis, sonst wäre es üble Nachrede, denn die Anschuldigen sind unhaltbar.


Zum Erscheinungszeitpunkt der Norm gab es tatsaechlich nur einen Hersteller, der diesen spezifizierten AFDD hatte und ihn zeitgleich mit Erscheinen der Norm auch massiv beworben hat. Das dieser Hersteller auch im Normungsgremiun aktiv ist, ist wohl überflüssig zu erwähnen.
Zu dem vom Hersteller gerne propagierten Thema "Pflicht zum Einbau" gibt es genug Lesestoff, der diese Pflicht verneint.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3748
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 04.01.2018 11:46    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
da immer noch ein drittel aller Brände eine elektrische Ursache haben ist ein solcher Schalter sicher nicht Unsinnig.


90% der Brände entstehen in Verteilern. Diesen Brand würde ein brandschutzschalter nicht mitbekommen.

Zitat:
Zu dem vom Hersteller gerne propagierten Thema "Pflicht zum Einbau" gibt es genug Lesestoff, der diese Pflicht verneint.


Es wird etwas zur Schutzzielerhöhung gemacht und dann gibt es immer diese Blockierer. Na da haben wir doch Glück da es in den anerkannten Regeln der Technik und man sich Strafbar macht wer diese nicht einhält.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14864
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 04.01.2018 11:53    Titel: Antworten mit Zitat
zu den 90% in Verteilern hätte ich gerne eine Quelle.
an anderer Stelle wurde schon behauptet, daß hauptsächlich durch Geräte Brände verursacht würden.

Meine Erfahrung zeigt, daß ich in Wohnungen ca 50% der von mir entdecken Schäden durch Überhitzung in Verteilern und die Restlichen 50% in Klemmdosen, Anschlüßen Von Leuchten, Steckdosen Schaltern etc befanden.
Dabei handelt es sich nicht um Brände sondern um Schäden durch Überhitzungen die zu Bränden hätten führen können.
Verschmorte Kontakte, Klemmen, Isolierungen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.04 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk