Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Alte Installation Bungalow

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 165
Wohnort: Berlin, alter: 32jahre

BeitragVerfasst am: 19.06.2005 00:31    Titel: Alte Installation Bungalow Antworten mit Zitat
hallo Very Happy Exclamation
ich bin neu hier und habe ein größeres problem!
es geht um eine alte installation im osten deutschlands, die noch zu ddr-zeiten "installiert" wurde. es geht um 2 bungalows und einen kellerraum. in den bungalows gibt es 2 adrige leitungen und neuere 3adrige leitungen es gibt in jedem bungalow einen alten sicherungskasten mit schraubautomaten. allerdings keine erdung (leitungkommt aus dem keller wo der hauptsicherungskasten mit zähler is) die neuen installationen hat ein elektiker gemacht, der zwar die farben der kabel vertauscht hat, aber egal. jedenfalls hat der bei den steckdosen ganz normal phase, nulleiter und erde aufgelegt, im abzweigkasten mit lampen und schaltern alles verdrahtet und eine (3adr.) leitung zum alten sicherungskasten geführt, in diesem hat er weil keine erde vorhanden ist, erde auf die nullleiterschiene geklemmt. ich habe bis jetzt nur gehört, dass man die erde direkt in steckdose, lampe zum nulleiter brücken soll. geht das mit dem auflegen der erde im sicherungskasten oder ist das fusch Question Question

wie kann ich gegebenenfalls die hausinstallation erden? ich hab mal gehört, man kann einen eisenstange in den boden schlagen in den häusern ist auch kein potentialausgleich vorhanden -das ist gefährlich, nehme ich an?! außerdem würde ich gerne wissen, worin die nachteile der erdung mit dem nulleiter bestehen

vielen, vielen dank für eure hilfe
gruß jan Very Happy
ps. bitte möglichst schnell antworten, wenns geht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Kurzschluss
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beiträge: 29
Wohnort: Soltau

BeitragVerfasst am: 19.06.2005 08:51    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Jan,
das der Elektriker eine 3-Adrige Leitung benutzt hat ist richtig. Das Auflegen auf dem Nulleiter ist nicht ganz richtig. Richtig wäre er hätte den PEN (das ist der "Null"-Leiter der vom Versorgungsunternehmen kommt) getrennt (in Null und Schutzleiter). Der Schutzleiter muß dann noch einen Potentialausgleich haben, der entweder von einem Kreuzerder oder Fudamenterder kommt. Das aber nur wenn ein TN-Netz vorhanden ist (was ich mal vermute).
Wenn Du mir das Versorgungsunternehmen nennst, so weiß ich was für eine Netzform ihr habt.

Gruß Kurzschluss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DaKufa
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 488
Wohnort: Lindenberg i.A.

BeitragVerfasst am: 19.06.2005 09:49    Titel: Mhh,.... Antworten mit Zitat
Hallo erst mal!

Also, erst mal zu deinen Fragen:

1.
Zitat:
ich habe bis jetzt nur gehört, dass man die erde direkt in steckdose, lampe zum nulleiter brücken soll. geht das mit dem auflegen der erde im sicherungskasten oder ist das fusch Question Question


--> Das geht! Und es ist auf jedem Fall sicherer als diese an Steckdose bzw. Lampe zu brücken, da die Gefahr eines Leiterbruchs nun erst in der Verteilung besteht.

2.
Zitat:
wie kann ich gegebenenfalls die hausinstallation erden? ich hab mal gehört, man kann einen eisenstange in den boden schlagen in den häusern ist auch kein potentialausgleich vorhanden -das ist gefährlich, nehme ich an?!


--> Ja, dass kein potentialausgleich besteht ist gefährlich. Jedoch läuft dies meiner meinung "leider" unter Bestandsschutz, da damals zu geldenen Normen errichtet.
Die hausinstallation Erden kannst du, indem du einen passenden Erder verwendest. Der einfachste Erder ist ein Staberder. Dieser wird in den Boden getrieben bis der den korrekten Wiederstand hat.
Von diesem Erder fährst du zu einer Potiential ausgleichsschiene, auf die alle leitenden Verbindungen wie Wasserrohre, heiszungsrohre, etc. Angeschlossen werden.
Zudem benötigst du von deinem Hausanschlusskasten einen Erdungsleiter in deine Verteilung.
Dort kann nun der Erdungsleiter auf einer seperaten Klemmleiste angeschlossen werden.
Tso, und dann wird die Potentialausgleichsschiene mit der PE Schiene in der Verteilung verbunden.

3.
Zitat:
außerdem würde ich gerne wissen, worin die nachteile der erdung mit dem nulleiter bestehen


--> Der große Nachteil des 2 Leiter Systems (TNC - System) besteht darin, dass wenn der Neutralleiter an der Steckdose NICHT mehr vorhanden ist (z.B. durch Leiterbruch) und ein Fehler an dem dort angeschlossenen Gerät besteht, dass:
1. Die Sicherung der Steckdose bei entstehen des Fehlers NICHT auslöst!
2. Bei berührern elektrisch leitenden teilen des dort angeschlossenen Gerätes die ganze Spannung den Weg über dich nimmt.

Deshalb ist das TNC System inzwischen nur noch zulässig, wenn die Gefahr eines leiterbruchs ausgeschlossen ist. D.h. Nur noch bei leitungen größer gleich 10 mm² darf dies angewendet werden.

Tso, ich hoffe ich hab soweit alles.....

Nur eines, was ich dir hier jetzt gesagt habe bezieht sich aus das TN Netzsystem. (Abhängig vom jeweiligen Versorgungsunternehmen)
Bei anderen Netzformen schauts anders aus.

Und: Du kannst solch eine Anlage schon selber "errichten", jedoch sollte unbedingt eine Elektro-Fachfirma die nötigen Messungen vornehmen, um Sicher zu stellen, dass alle Werte korrekt sind und auch die Sicherungen auslösen!
Ansonsten ist eine Erdung auch hilflos im Fehlerfall!

Tso, dann wünsch ich mal noch einen schönen Tag!

mfg dakufa
_________________
Unvorsichtige Elektriker sterben Gott sei Dank nach und nach aus....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 165
Wohnort: Berlin, alter: 32jahre

BeitragVerfasst am: 19.06.2005 15:20    Titel: Antworten mit Zitat
ersaml vielen dank für die schnellen antworten.
ich hab aber noch ne frage : der alte sicherungskasten in den bungalows ist im keller mit 16 A abgesichert, kann ich den alten jetzt problemlos durch einen neuen mit ca. 4 16 A sicherungen ersetzen oder muss der automat im keller auch erneuert werden?? ich weiß nähmlich nicht wie viel A die mind. 20 jahre alten schraubautomaten haben(steht nicht drauf)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kawa
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2005
Beiträge: 860
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 19.06.2005 19:01    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Jan,

in deinem Fall würde ich die sogenannte "schnelle Nullung" vorschlagen, eine Nullung mit FI.
Kann dann angewendet werden, wenn die Zuleitung aus zwei Adern besteht, die Stromkreise aber 3-adrig installiert wurden.
Phase und Neutralleiter werden über den FI geführt, die Schutzleiter der Stromkreise werden vor dem FI am Neutralleiter angeschlossen.
Das ist eine sichere Lösung für deine Installation.
Am sichersten ist die Anlage natürlich, wenn ein Potentialausgleich errichtet würde.(wie DaKufa bereits geraten hat)
Gruß Kawa Very Happy
_________________
Elektriker, was wäre die Nacht ohne dich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Kurzschluss
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beiträge: 29
Wohnort: Soltau

BeitragVerfasst am: 19.06.2005 21:04    Titel: Antworten mit Zitat
gehen die Antworten nicht ein bißchen zuweit.
Ihr gebt Laien einen Rat, um einen Eingriff in einer Elektroanlage durchzuführen. Ich muß davon ausgehen das die Antwortgeber nicht die VDE kennen, sonst wüßten Sie das dieser Eingriff nur von Elektrofachkräften auszuführen sind. Ein kleiner Fehler durch Unwissenheit oder falsches verstehen kann dabei "Leben" oder "Hab und Gut" kosten.
Hie sollten die Moderatoren einmal eingreifen.

Gruß Kurzschluss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
daisan
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 19.06.2005 21:28    Titel: Antworten mit Zitat
@ Kawa,

bitte beachte die VDE 0100 Beiblatt 2 Anhang C (Anpassung bestehender elektrischer Anlagen in den neuen Bundesländern), das könnte auch in diesem Fall zutreffen.

Gruß Uli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 165
Wohnort: Berlin, alter: 32jahre

BeitragVerfasst am: 19.06.2005 22:08    Titel: Antworten mit Zitat
wo kann ich die VDE dings nachlesn?? (link!)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kurzschluss
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beiträge: 29
Wohnort: Soltau

BeitragVerfasst am: 19.06.2005 22:13    Titel: Antworten mit Zitat
die gibt es nicht im Netz. Wir Elektrofachkräfte müssen sie zur Ausübung unserer Arbeit teuer Abonnieren.

Gruß Kurzschluss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
knuddelbaernr1
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 21.06.2005 22:04    Titel: Antworten mit Zitat
Macht man heute noch Häufig in alten Anlagen das nennt man klassiche "Nullung" Das kann aber im Fehlerfall gefährilch werden eine Erdung ereicht man in dem man einen Fundamenterder im keller reinschlägt und vom HAk auf die Potentialausgleichschiene geht und dann von dort auf auf sat anlage Wasserrohre Heizungsrohre, Gasrohre und im Bad müssen die Wasser, Heizungsrohre und Gasrohre noch mit einander verbunden werden ich würde das aber machen lassen da hintergemessen werden muss und man max einen Erdungwiderstand von 3 Ohm haben darf .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk