Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Badrenovierung - Erdung an Badewanne? (klassische Nullung)

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Olmos
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 30.07.2005 18:35    Titel: Badrenovierung - Erdung an Badewanne? (klassische Nullung) Antworten mit Zitat
Hallo,

vieleicht kann mir ja einer helfen, und zwar wird bei meinen Schwiegereltern das Bad renoviert - muß die neue Badewanne geerdet sein. Das Haus besitzt noch die klasische Nullung.

Danke im voraus.

Cu Ralf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


didy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 13.07.2005
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 30.07.2005 19:41    Titel: Antworten mit Zitat
Hi,

klassische Nullung im Bad?
Dann wäre JETZT (wenn wohl eh neu gefliest wird) der richtige Zeitpunkt, dies wenigstens im Bad zu modernisieren mitsamt Fehlerstromschutzschalter! Wenn was an der Elektrik geändert wurde, ist das sowieso vorgeschrieben!

Was hast für ne Wanne, Stahl nehm ich an? Die Wanne muß nicht mehr geerdet werden (wobei ichs bei ner STahlwanne wenn sonst lauter Metallrohre sind nach wie vor machen würde). Aber du mußt einen lokalen Potentialausgleich herstellen, in den du alle Rohre (Wasser, Heizung, Gas... was da ist) und den PE der Elektroanlage einbeziehst.

Kurzum: Wenn du schon das Bad renovierst, reiß die klassische Nullung raus! So billig wie jetzt wirds nie, gerade im Bad -> fliesen.

Gruß
Didi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 31.07.2005 08:36    Titel: Baderaum Antworten mit Zitat
Hallo !

Einlesen kann man sich unter :
http://www.elektrogemeinschaft-halle.de/Dokumente/DIN-VDE0100-701.pdf

-Metallene Wannen müssen nicht mehr in den zusätzlichen Potentialausgleich des Raums mit Badewanne oder Dusche einbezogen werden.

Begründung:

Metallene Wannen sind in der Auflistung des Abschnitts 701.413.1.2.2 nicht genannt; im Abschnitt "Änderungen" auf Seite 2 der Norm heißt es dazu in der Auflistung zu h): "Verzicht auf das Einbeziehen metallener Wannen" (in den zusätzlichen Potentialausgleich).

Metallene Wannen können kein elektrisches Potential von irgendwoher in den Raum mit Badewanne oder Dusche einführen, da sie nur in diesem einen Raum sind; sie gehören daher nicht zu den "fremden leitfähigen Teilen"; siehe hierzu DIN VDE 0100-200 (VDE 0100 Teil 200):1998-06, Abschnitt 2.3.3:
fremdes leitfähiges Teil [826-03-03] leitfähiges Teil, das nicht zur elektrischen Anlage gehört, das jedoch ein elektrisches Potential einschließlich des Erdpotential einführen kann

Hinweis:
Es ist zulässig, metallene Wannen in den Potentialausgleich einzubeziehen, auch wenn dies nicht mehr gefordert ist.
-
Ausführung des zusätzlichen , örtlichen Potentialausgleich , mit Mindestquerschnitt 4mm² auf Schutzleiterschiene im Wohnungsverteiler.
-
Ansonsten sind die Ausführungen Didys empfehlenswert !

Gruß,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olmos
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 01.08.2005 17:02    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen dank für die Antworten, werde dann wohl im Sauren Apfel beissen und die Leitungen im Bad alle neu verlegen mit FI - Schutzschalter.

Gruß

Ralf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
didy
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 13.07.2005
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 03.08.2005 00:53    Titel: Antworten mit Zitat
Hi,

aber den FI in die Verteilung und dorthin auch ne neue Leitung, ja?

Zusätzlichen Potentialausgleich nicht vergessen!!!

Ich würde die Wanne mit einbeziehen. Ganz einfach: Hast du Metallrohre an der Wannenarmatur, Wanne selbst ist nicht geerdet. Föhn fällt rein, es passiert zuerst noch nix, du fasst an die Armatur -> Strom fließt über dich -> FI schaltet ab.
Bei geerdeter Wanne hast die chance, daß nicht soviel über dich fließt und der FI direkt abschaltet.
Ist aber nur meine private Nicht-Elektriker-Meinung...

Und was heißt "in den Sauren Apfel beißen" - erzähl mir nicht, neue Fliesen und Badewanne wären nicht drastisch teurer als neue Elektrik im Bad Cool

Achja: Falls du das vorhattest - Stegleitungen sind nicht zulässig, Leitungen immer senkrecht nach oben und in der Wand wo die Wanne steht keine Leitungen! Und die 60cm Abstand zur Wanne einhalten. Müsste aber alles in dem PDF stehen.

Gruß
Didi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk