Dauernutzung der Aussensteckdose

Diskutiere Dauernutzung der Aussensteckdose im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, Ich habe mal ein paar Fragen zur Aussenelektrik und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Wir haben ein Haus von 2002 und eine...

  1. jfknyc

    jfknyc

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe mal ein paar Fragen zur Aussenelektrik und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

    Wir haben ein Haus von 2002 und eine Aussensteckdose mit Klappdeckel von Gira ( diese ist etwas locker lässt sich leider aber nicht komplett an die Wand schrauben-schlimm?).
    Die Sicherung dieser Steckdose läuft laut Sicherungskastenbesxhriftung zusammen mit Bad und WC. Wir haben einen FI im Sicherungskasten.

    Gerne würde ich eine Led Aussenbeleuchtung dauerhaft in diese Steckdose stecken bzw. mittels Aussenfunksteckdosen bedienen. Dadurch ist der Deckel ja ständig hochgeklappt.
    Ist das schlimm wenn es regnet und die Funksteckdose samt Ledbeleuchtung da drin steckt? Die Steckdose ist nicht überdacht.

    Desweiteren würde ich bzw. soll der Fachmann dann gerne aus dieser Steckdose eine weitere Ableitung machen, damit ich weitere Lampen bzw. steckdosen im Garten habe ( das Kabel wird dnan min. 60cm tief vergraben). Ist das möglich bei einer Aussensteckdose und wenn ja, kann das Kabel dann aus der Unterputzdose rausgucken bzw. Muss man den Putz dann etwas aufklopfen damit die Leitung genug Platz hat?

    Dank Euch für Eure Meinungen
    Vg und schönen Abend
     
  2. Anzeige

  3. #2 werner_1, 11.05.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    896
    Ja. Sie kann jederzeit herausreißen. Sollte der Fachmann korrigieren.

    Sind denn die vorgesehenen Geräte spritzwassergeschützt?

    Das muss der Fachmann sich ansehen und prüfen.
     
  4. jfknyc

    jfknyc

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    die Funksteckdosen für Aussen sind Ip44 (von Mumbi) und die Led ist von Osram Produktlinie noxlite 9w (Schutzart: IP66 (Leuchte), IP44 (EVG)).

    Wenn ich den Fachmann weglasse und einfach eine Aussensteckdosenleiste in Form eines "Steines" ins Gebüsch leite, würde das dann passen wenn die Aussensteckdose ständig belegt ist dadurch?

    Danke
     
  5. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    107
    Ändert doch nichts an der Situation der nicht befestigten Steckdose. Damit erübrigt sich jede weitere Diskussion.

    Lutz
     
  6. jfknyc

    jfknyc

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    hab die Steckdose jetzt festgeschraubt. Abdeckung abgemacht und richtig in die Vertiefung gedrückt und festgeschraubt. Wird natürlich irgendwann wieder locker, wenn man Stecker rein und raus steckt.. Wäre ja dann wieder ein Plus für so einen Stein oder?
    Oder wie wird sowas "bombenfest"?

    Was sagt ihr sonst zu Funkaussensteckdosen nd den Led Lampen?

    Vg

    P.S. Ende der Diskussion würde ich nicht sagen selbst wenn die Steckdose nicht fest ist. Man darf doch trotzdem fragen, wie das mit der anderen Konstellation ist oder?
     
  7. #6 werner_1, 12.05.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    896
    Hier gibt es Informationen zur den Geräteschutzarten IP...
    http://de.wikipedia.org/wiki/IP44

    Ich würde trotzdem versuchen, das Ganze so aufzubauen, dass es nicht dem direkten Regen ausgesetzt ist; insbesondere auch nicht die geöffnete Steckdose (gesteckter Stecker).

    Der Fachmann kann natürlich an die Steckdose ein Erdkabel anschließen (auf oder unter Putz) zu einer Gartensteckdose. Hier sind mehrere Dinge zu prüfen: Länge/Querschnitt?; 30mA-Fi? Absicherung?

    Eine Steckdose richtig festzuschrauben, so dass sie sich bei normalem Gebrauch nicht lockert, ist auch für den Fachmann kein Problem (Einsatz und Dose müssen natürlich zueinander passen).
     
  8. jfknyc

    jfknyc

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hi Werner,

    dank dir. Das Kabel ist maximal 8m lang oder so ist einkleiner Garten. Bis zur Hecke snds nur 2m wo ich diesen Steckdosenstein evtl platzieren würde. Müsste auf Putz sein, da ich das gedämmte Haus nicht unbedingt aufschlagen möchte.

    Ip 44 ist doch gegen Spritzwasser, gilt sowas nur wenn der Deckel als Schutz drauf ist? Dann macht es ja eigentlich keinen Sinn, so etwas "Aussensteckdose" zu nennen oder? Wozu braucht man dann so etwas wenn es wirklich nicht überdacht ist wie n meinem Fall? Was is, wenn ich die Lampe direkt in die Steckdose dauerhaft stecke nd der Deckel dann entsprechend oben steht und ich Strom nur manuell von innen zuschalte?
    Gibt es so kleine "Dächer" die man evtl. über diese Aussensteckdose schrauben kann als kleinen Schutz?

    Dank dir/Euch
     
  9. #8 Octavian1977, 12.05.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.188
    Zustimmungen:
    541
    Der eingesteckte Stecker in mindestens IP44 ist wie der geschlossene Deckel der Dose zu werten.
    Dieser dichtet so ab, daß kein Wasser in die Löcher der Steckdose eindringen kann.
     
  10. jfknyc

    jfknyc

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ok heisst also kann bei Regen stecken bleiben. Dank dir.

    Was macht man mit Kabel, die man nicht in der Erde mindestens 60cm vergraben kann? Kann man so eine Steckdosensäule bzw. Steckdosenstein auch so hinstellen, das man das Kabel "versteckt" so das man nicht dran kommen kann? Ih denke mir, das man nicht immer die Möglichkeit hat, das gesamte Kanel zu vergraben oder?

    Danke
     
  11. #10 Octavian1977, 13.05.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.188
    Zustimmungen:
    541
    einfach 80cm tief eingraben das wäre nämlich Normkonform ;)

    Im Ernst bei niedrigeren Einbringtiefen muß man diese eben Baulich so Schützen, daß sie nicht mit dem nächsten Umgraben des Gartens zerstört werden.
    Möglichkeit wäre das Ganze einzubetonieren oder mit massiven Steinen zu bedecken.
     
  12. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Die Verlegetiefe dient auch dem Schutz vor Bodenfrost, der das Material schädigt und nicht nur dem mechanischen Schutz vor eingesteckten Erdspießen und Gartenfräsen ...

    80cm ist übrigens genauso richtig und falsch wie 60cm - Wer hat denn definiert ob der Belag befahrbar sein muss, oder nicht?

    Der Graben muss übrigens min. 10cm tiefer angelegt werden um das Sandbett zu richten. Und Abdeckung sowie Trassenwarnband nicht vergessen!
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 werner_1, 13.05.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    896
    Noch zur Ergänzung: Viel wichtiger als die richtige Tiefe ist das richtige Kabel (NYY).

    Aber das bitte nicht mit einem Stecker versehen und in die Steckdose stecken.
     
  15. jfknyc

    jfknyc

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Dank euch schonmal. Im Prinzip würd eich jetzt erstmal so einen Stein bzw. Säule kaufen. Da ist schon ein Stecker mit 5m Zuleitung dran. Ich gehe davon aus, das die das richtige Kabel ist, welches da montie ist. Das kann ich natürlich nicht vergraben da wo es hin soll. Nur mit Kies hinten an der Wand abdecken.
    Ansonsten wenn ich das Gartenprojekt etwas grösser gestalte werde ich versuchen es so tief wie möglich einzugraben nd auch direkt das richtige Erdkabel kaufen.

    Vg
     
Thema:

Dauernutzung der Aussensteckdose

Die Seite wird geladen...

Dauernutzung der Aussensteckdose - Ähnliche Themen

  1. Schalter für Außensteckdose

    Schalter für Außensteckdose: Ich will im Rahmen der Neuinstallation eine Außensteckdoese von innen abschaltbar machen. Deswegen meine Frage an die werten Foristen: Was neht...
  2. Stromversorgung Gartenhütte / Abzweigung von Aussensteckdose möglich?

    Stromversorgung Gartenhütte / Abzweigung von Aussensteckdose möglich?: Hallo zusammen, ich möchte mein Gartenhaus gerne mit Strom versorgen. Auf der Terrasse habe ich eine schaltbare Aussensteckdose, die mit am...
  3. Außensteckdose an Bauwagen

    Außensteckdose an Bauwagen: Hallo, ich hab eine Außensteckdose an meinem Bauwagen. Ich finde nur kein Kabel, das passt! War schon in etlichen Baumärkten aber die Kabel sind...
  4. Alternative zu B&J Ocean Außensteckdose, Schalter

    Alternative zu B&J Ocean Außensteckdose, Schalter: Hallo, kennt ihr das? Man verbaut gerne gute solide Technik ( ich steh ja voll auf die Ocean) aber alle guten Eigenschaften sind uninteressant...
  5. Außensteckdose wasserdicht?

    Außensteckdose wasserdicht?: Hallo, unsere Busch Jäger 2300 ewdi Außensteckdose hat nach ca. 10 Jahren den Geist aufgegeben, sie wird rissig... Allerdings muß man dazu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden